Wie sich vielleicht Einige erinnern, waren die beiden lateinischen Theaterabende im März die letzten großen Schulveranstaltungen vor dem Lockdown. Auch bei diesem letzten Mal wurde nach Abzug aller Unkosten etwas Gewinn gemacht. Normalerweise treffen sich die Darsteller kurz nach den Aufführungen bei Frau Berendes zum Pizzaessen und Filmgucken in ihrem Partykeller. Leider lässt das Corona Virus derartige Feiern seit Monaten nicht zu, und es ist auch noch nicht absehbar, wann solche Parties wieder stattfinden können. Daher haben sich zwei der beteiligten Schülergruppen nun dazu entschieden, ihren Anteil am Gewinn für gute Zwecke zu spenden. Die Lateiner der ehemaligen Stufe 8, die uns im März mit dem Stück Caesar und Cleopatra erfreut haben, haben von ihrem Gewinn 11 Bücher gekauft, die sie freundlicherweise der Schülerbücherei gespendet haben, während die Schüler der ehemaligen EF, die damals die Liebesgeschichte von Lucius und Claudia gekonnt umgesetzt haben, von ihrem Geld Süßigkeiten und Spiele gekauft haben und damit immerhin 14 Päckchen für die Nikolausaktion der Schule stiften konnten. Den großzügigen Spendern herzlichen Dank sagen Frau Berendes für die Bücherei und Frau Krickau für die Pakete!