Inzwischen ist der Schulalltag hier eingekehrt und unsere Schülerinnen und Schüler machen ihre ersten Erfahrungen an den amerikanischen High Schools. Die Eindrücke sind vielseitig, aber alle sind sich darin einig, dass sie am Anne-Frank-Gymnasium sehr viel gelernt haben und auch noch sehr viel lernen werden ...

An den Schulen und in den Gastfamilien sind sie alle sehr herzlich aufgenommen worden und sie erleben eine schöne, interessante, aufregende, aber auch recht anstrengende Zeit. Man merkt Ihnen an, dass es recht ermüdend ist, rund um die Uhr auf Englisch kommunizieren zu müssen. Aber sie schlagen sich gut und es ist schon wahrnehmbar, dass sie sprachlich täglich dazu lernen. Sie wachsen mit ihren Aufgaben und haben es bisher noch nicht bereut, am German American Partnership Program teilzunehmen.

Die beigefügten Fotos (--> Galerie) zeigen unsere Schülerinnen und Schüler and der South Warren High School, wo sie erst einmal mit Schüler-T-Shirts ausgestattet wurden, und in der Cafeteria, wo es deutlich voller und lauter ist als bei uns am AFG. Aber auch an der Greenwood High School sahen wir nur strahlende Gesichter, wie hier bei Finn Strunck und Carina Schultze.

In den nächsten Tagen stehen wieder ein paar Exkursionen an, die ganz sicher wieder Erlebnisbericht sein werden und auf denen sich wohl auch wieder ein paar gelungene Fotos ergeben werden.

Herzliche Grüße aus Kentucky,
Heike Armbrust