Vor ca. 50 interessierten Oberstufenschülern des Anne-Frank-Gymnasium hielt am Dienstagabend Heinz Hecking, diplomierter Sparkassen-Betriebswirt aus Münster, einen lebendigen Vortrag zum Thema Lebensgestaltung aus christlicher Perspektive. Als Trainer von Führungskräften und langjähriger Berater hat der Referent erstaunliche Erfahrungen mit Ratschlägen aus der Bibel gemacht. Ausgehend von den Worten und Taten Jesu lassen sich im Neuen Testament nämlich zeitlos aktuelle Gedanken und Handlungsanweisungen finden, die zu einem gelingenden Leben beitragen können. Anhand passender Zitate zeigte Hecking auf, dass es Jesus neben dem zentralen Gedanken der Nächstenliebe, die der Eigenliebe entsprechen soll, um die Stärkung der Selbstverantwortung der Menschen und um konstruktives und positives Denken ging - Eigenschaften und Kompetenzen, die an Gültigkeit in 2000 Jahren nichts eingebüßt haben. Trotz der in Deutschland sinkenden Anzahl aktiver Christen und bei aller berechtigten Kritik an der Institution Kirche aufgrund der in der Vergangenheit begangenen Fehler, die Hecking nicht aussparte, wollte er den Jugendlichen vermitteln, dass die „Frohe Botschaft“ Sinn macht und ein Erfolgsmodell für die Gestaltung des Lebens sein kann. Der Referent hat seine Gedanken vor drei Jahren in einem Buch veröffentlicht, das er als Wegweiser für Menschen jedes Alters versteht, welches aber insbesondere jungen Menschen eine Orientierungshilfe geben will. Oberstufenkoordinator Armin Hierl leitete die Diskussion, die sich an den Vortrag anschloss und an der sich neben den Schülern auch einige anwesende Eltern und Lehrer engagiert beteiligten.
Da die Veranstaltung als Baustein der Oberstufenakademie galt, an der sich beide Werner Gymnasien beteiligen, kamen auch einige Zuhörer vom Gymnasium St. Christophorus an diesem Abend ins AFG.