Da Ende April die nächsten zehn Gastreferendarinnen und -referendare aus Bowling Green, Kentucky zum internationalen Teil ihrer Ausbildung ans Anne-Frank-Gymnasium in Werne kommen werden, reiste Projektleiterin Heike Armbrust über das Karnevalswochenende nach USA, um die jungen Studenten auf ihren Ausbildungsabschnitt in Werne vorzubereiten. Dem geplanten Vorbereitungsseminar wurde seitens der Universität in Bowling Green eine für die Ausbildungskoordinatorin und das AFG überraschende Auszeichnungszeremonie vorangestellt.

Europa-Projekttag der Klassen 7 am 28.1.2015_5
[weitere Fotos auf unter diesem Facebook-Link]
[ein TV-Ausschnitt der WKUNews zur Verleihung]

Szenario: Heike Armbrust erhält im Vorfeld ihrer Anreise die Mitteilung, dass sie am Freitag, den 28.02.2014 um 9.30 Uhr zu einem Meeting im Konferenzraum des Dekans der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Western Kentucky University (WKU) erwartet wird. Als Teilnehmer an diesem Meeting sind neben ihr selbst und Dekan Dr. Sam Evans ebenfalls Dr. Fred Carter (Leitung Teacher Services), Dr. Laura McGee (Head of Department Modern Languages/Fakultät Deutsch) und der Präsident der WKU, Dr. Gary Ransdell angekündigt. - Ob dieses hochrangigen Teilnehmerkreises war vorsichtshalber auch ein dezenter Blazer mit im Gepäck. – Im festen Glauben, lediglich zu einem zwanglosen Projektmeeting gebeten zu sein, betritt Heike Armbrust begleitet von Dr. Laura McGee den Konferenzraum, wundert sich auch nicht weiter über die Anwesenheit zahlreicher WKU Mitarbeiter, der Lokalpresse sowie des WKU Fernsehens und Radios, in USA ist eben alles immer ein bisschen medienlastiger als in Deutschland. Erst als Dr. Fred Carter die offizielle Begrüßung der Anwesenden beginnt und sich schließlich mit den Worten „Da Sie immer noch glauben, an einem einfachen Meeting teilzunehmen, möchte ich nun das Geheimnis lüften“ an Heike Armbrust wendet, ahnt sie,

dass hier wohl etwas sehr Spezielles in der Luft liegt.

Auszeichnung: Anlass dieses Meetings war die offizielle Auszeichnung von Heike Armbrust zum Dank für ihre passionierte Arbeit und ihre Erfolge an der WKU und am AFG Werne, die den amerikanischen Studentinnen und Studenten einen gute Ausgangsposition für den Start ihrer Lehrerkarriere schafft. Im Rahmen dieser Auszeichnung der Pädagogin als „Honorary Alumna“ der Western Kentucky University erfuhren das gesamte Bildungsprogramm, die pädagogische Leistung, die Praxis der Wertevermittlung und das positive Sozialverhalten am Anne-Frank-Gymnasium größtes Lob und Anerkennung. Das Lehren und Lernen am AFG Werne hat somit nun auch internationale Beachtung und Bedeutung erlangt.

Statement: Als die „Honorary Alumna“ Heike Armbrust in ihren spontan zu sprechenden Dankesworten abschließend bemerkt „Durch die Zusammenarbeit des Anne-Frank-Gymnasiums mit der Western Kentucky University, durch die internationale Ebene des Lehrens und Lernens habe ich die Möglichkeit erhalten die wahre Weltsprache zu lehren. Diese ist weder Englisch, noch Deutsch, es ist ‚Love and Understanding‘“, gibt es anhaltenden Applaus und WKU Präsident Dr. Gary Ransdell wird nicht müde, Heike Armbrust immer wieder dankend die Hand zu schütteln.

Ein großer Tag für das Anne-Frank-Gymnasium in Werne, das interkulturelle Erziehung, Toleranz und Weltoffenheit im Schulprogramm ausweist, ein großer Tag vor allem aber für Projektleiterin Heike Armbrust, deren nächster (geheimer) Wunsch auf diesem Sektor es wäre, die Ehrendoktorwürde der WKU zu erlangen …