Mit Beginn der Klasse 8 starten am Anne-Frank-Gymnasium die Vorbereitungen für die Zeit nach der Schule. Zu diesem Zweck begaben sich die Klassen 8 vergangene Woche nach Bergkamen. Hier wurde ein erster Baustein in diesem Bereich angeboten. Die „Stiftung Bildung & Handwerk“ führte eine Potenzialanalyse durch. Die Schülerinnen und Schüler erforschten den ganzen Tag ihr Können beim Lösen verschiedenster Aufgaben. Technische, feinmotorische und auch gruppendynamische Fragen galt es zu meistern. Hierbei schätzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die ganze Zeit selbst ein und notierten ihre Einschätzungen. Am vergangenen Freitag gab es dann ein Wiedersehen mit den durchführenden Teamern, die ihrerseits die gemachten Beobachtungen notiert und ausgewertet haben. Bei den Auswertungsgesprächen wurden dann Selbst- und Fremdwahrnehmungen miteinander verglichen und die Schülerinnen und Schüler bekamen eine schriftliche Auswertung ihres Potenzials.
Den Tag in Bergkamen beschrieben die Schülerinnen und Schüler als sehr angenehm und sie freuen sich bereits auf das nächste Element der Berufsvorbereitung: Im Februar folgt der Erste von drei Berufsfelderkundungstagen.