Zu ihrer traditionellen dreitägigen Latinumsabschlussfahrt nach Trier brachen am 27. Juni die 43 Schüler und Schülerinnen der beiden Latein-Grundkurse der Jahrgangstufe EF des Anne-Frank-Gymnasiums mit ihren Lehrerinnen Birgit Berendes und Gabi Sonntag auf. Obwohl für die Lateinlernenden natürlich die typischen Sehenswürdigkeiten Triers, i.e. die Hinterlassenschaften der alten Römer wie z.B. die Porta Nigra und das Amphitheater im Vordergrund standen, gab es auch viel anderes Interessantes zu besichtigen. So wurde z.B. auf der Hinfahrt am Mittwoch eine Pause bei der bekannten Benediktinerabtei Maria Laach eingelegt und diese ausführlich besichtigt. In Trier selbst stach dann die fast 6m hohe Bronzestatue des berühmten Sohnes der Stadt ins Auge, die den Trierer Bürgern anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx am 5. Mai dieses Jahres geschenkt worden war. Bei bestem Wetter und abwechslungsreichen Besichtigungen genossen die Schüler so den Abschluss ihres fünfjährigen Lateinlernens, die Freude über das nun bald erreichte Latinum wurde lediglich am ersten Tag der Fahrt durch das Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft kurzzeitig etwas getrübt.