Am frühen Dienstag Morgen gleich nach Unterrichtsbeginn verabschiedeten Schulleiter Marcel Damberg und sein Vertreter Thorsten Kluger die Schülergruppe aus Bowling Green, Kentucky, deren 16-tägiger Aufenthalt bei uns in Werne nun – und wie immer viel zu schnell - zu Ende ging. Noch ein letzter gemeinsamer Ausflug, noch ein Abschiedsfoto vor den Toren des Anne-Frank-Gymnasiums und den „AFG Pin und Pen“ als Partnerschaftsandenken erhalten und schon mussten sich die Gedanken der amerikanischen Schülerinnen und Schüler und deren Begleiterin auf die Abreise konzentrieren, die am nächsten Morgen um 01.45 Uhr bevorstand. GAPP Kollegin Nicole Whitescarver von der Greenwood High School blickte dankbar und voll Anerkennung auf die erlebnisreiche Zeit zurück, in der bezüglich des Programms auch für die ungewöhnlich kleine Gruppe aus Kentucky dank der engagierten und zuverlässigen Unterstützung durch viele Kolleginnen sowie der Gasteltern keine Wünsche offen blieben. Nach nunmehr 10 Jahren „German American Partnership Program“ sind alle beteiligten Schulen und die Koordinatorinnen Nicole Whitescarver und Heike Armbrust gleichermaßen stolz auf ihren Erfolg und werden auch weiterhin alles tun, um dafür zu sorgen, dass aus Fremden Freunde werden. Nicht nur das AFG verbindet Welten …