Am Tag des offenen Denkmals zum Thema „Goldene Zwanziger“ haben die Geschichtskurse von Stephanie Nattkemper und Uli Stüeken mit großer Unterstützung der Referendarin Frau Katharina Thies das Heimatmuseum Werne unterstützt. Die Damen kamen im passenden Charleston Kleid und die Männer in schicken Anzügen. Als Geist des Werner Malers Repke spukte Johannes Nienhaus durch die Straßen. Auch der Geist von Anna Beul war vertreten und wurde von Maya Rüsing dargestellt.
Die Geschichtskurse der Q2 stellten neben Kaffee und Kuchen auch ihre erarbeiteten Präsentationen zu Kunst, Kultur, Musik, Technik und Wissenschaft der Öffentlichkeit vor. Das Tanzcafé war sehr gut besucht und lockte die Zuschauer mit Musik aus den zwanziger Jahren sowie mit Interviews mit der Sängerin und Schauspielerin Marlene Dietrich und mit dem Boxer Max Schmeling an.