Die Schülerinnen und Schüler des evangelischen Religionsunterrichts der Jahrgangsstufe 8 haben mit dem Lehrer Herrn Linz und in Begleitung der Referendarin Frau Mahesaratnam am 01.10.19 an der Reli-Rallye in Hamm unter der Organisation und Leitung von Michael Reckmann, Diakon des evangelischen Kirchenkreises in Hamm, teilgenommen.

Innerhalb eines Tages haben die Schüler bei den drei Welt-Religionen Islam, Hinduismus und Evangelismus deren Gebetshäuser besucht und dadurch diese Religionen besser kennen gelernt. Dabei erwiesen sich die vermeintlich so großen Unterschiede zwischen diesen Religionen oft als relativ kleine Abweichungen. Die Schüler haben viele Gemeinsamkeiten erkannt, die auch Aspekte des alltäglichen Lebens widerspiegeln. An diesem Tag wurde das Thema Religion aus unterschiedlichen Perspektiven und auf kreative Weise betrachtet.

Nach einer kleinen Kennenlernrunde am AFG ging es direkt zur Yunus-Emre Moschee in Hamm Heessen, wo die Schüler durch den Imam eine bilinguale Führung (Türkisch und Deutsch) erhielten. Die Schüler haben den Gebetsraum besichtigt und dessen prächtige Ausstattung in den Farben Blau, Rot, Weiß und Gold mit einem großen Kronleuchter aus der Türkei bewundert. Auch die Waschräume für die rituellen Waschungen und sogar der Raum, in dem die Toten gewaschen werden, wurde den Schülern gezeigt.

Anschließend ging es zum Hindu Tempel in Hamm Uentrop. Mitten im Industriegebiet befindet sich dieser zweitgrößte Hindu Tempel in Europa. Dieser ist mit vielfarbigen Bemalungen und Götterstatuen eindrucksvoll ausgestattet. Auch der Tempelbesuch startete mit einer Führung. Zusätzlich haben die Schüler durch Frau Mahesaratnam Einblicke und Erklärungen in die Rituale und Prozesse des hinduistischen Festes Navratri erhalten, welches an dem Tag gefeiert wurde. Dieses Fest ist der Göttin Durga gewidmet und der Besuch des Tempels an diesem Festtag verleiht Kraft, Stärke und Mut. Die Schüler konnten an einer Gotteszeremonie mit Ölleuchtern teilnehmen: während der Priester im traditionellen Gewand indische Mantra sang, begleiteten Glockenläuten und Musik im Hintergrund die Zeremonie.

Den Abschluss bildete die Besichtigung der evangelischen Jugendkirche im Hammer Zentrum. Das Besondere hier ist, dass die Barockkirche von Jugendlichen für Jugendliche umgestaltet wurde. Hier haben die Schüler Station für Station die christlichen Elemente wie zum Beispiel das Kreuz, den Altar, die Kanzel und den Taufstein der Kirche erkundet. Insgesamt gab es 9 Stationen, bei denen die Schüler Aufgaben gelöst haben und dabei auch kreativ sein konnten. Zum Abschluss haben die Schüler ihre Botschaften an die Welt, die sie in der Kanzel geschrieben haben, vorgetragen.

Diese Reli-Rallye war für alle Teilnehmer sehr erlebnisreich und spannend. Mit viel Neugierde und Aufmerksamkeit wurden die Religionen von den Jugendlichen erkundet. Die dabei gewonnenen vielfältigen Einblicke und Erkenntnisse werden im Rahmen des weiteren Religionsunterrichts in der Schule noch ergänzt und vertieft.