Wie machte man Feuer, wie kleidete man sich, welchen Schmuck trug man und was hatten die Menschen der Steinzeit zu essen?
Diese Fragen klärten die Klassen 6a und 6c am 21. Und 23.1. im Werner Stadtmuseum. Nach einem Film als Einstieg warteten im Museumskeller hinter Glas vielfältige Funde aus der Mittel- und Jungsteinzeit, die in Werne und Umgebung gemacht wurden. Doch es blieb nicht beim bloßen betrachten. Wie die Jäger der Eiszeit gingen die Schülerinnen und Schüler mit Pfeil und Bogen auf die Pirsch (im Bild die 6a) oder bastelten aus Tonknete und Leder selbst Amulette, wie sie die Menschen früher trugen (im Bild die 6c). Fazit: Bogenschießen ist schwerer als gedacht, wer sich davon ernähren musste, verdient Respekt!