Vorhang auf für das Theaterstück „Alkohölle“ hieß es am vergangenen Freitag in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums in Werne. Wobei nicht nur alle achten Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums, sondern auch die Achtklässler des Gymnasiums St. Christophorus und der Marga-Spiegel-Sekundarschule gekommen waren, um sich auf unterhaltsame Art und Weise mit dem Thema Alkoholkonsum kritisch auseinanderzusetzen.
Dabei wurde gleich klar, dass die vierköpfige Theatergruppe „Theaterspiel“ aus Witten den fast 300 Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe begegnete und sie zum Nachdenken anregen wollte. Jeder Zuschauer fühlte sich direkt mitgerissen von der Geschichte, in der die sympathische 19-jährige Praktikantin Lena zwischen dem geselligen Bier im Proberaum und dem totalen Alkoholabsturz balanciert. Durch das Benutzen verschiedener Erzählebenen, viel Witz und der ein oder anderen musikalischen Einlage, schafften es die Schauspieler, die Aufmerksamkeit der Schüler bis zum Schluss aufrecht zu erhalten und darüber hinaus in der Abschlussreflexion für viele interessante Wortbeiträge zu sorgen. Eine entscheidende Rolle spielt hier sicherlich auch, dass die Schauspieler offen und ehrlich über ihren eigenen Alkoholkonsum sprachen. So ist ein Schauspieler beispielsweise seit über 20 Jahren trockener Alkoholiker.
Den weiterführenden Schulen in Werne ist es ein großes Anliegen, ihre Schülerinnen und Schüler für das Thema Alkohol zu sensibilisieren, um dem missbräuchlichen Umgang möglichst frühzeitig entgegenzuwirken. Somit freuten sich am Ende die Beteiligten aller Schulen über die rege Anteilnahme der Schülerinnen und Schüler und hoffen, die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholen zu können.
Simon Ranke (GSC), Petra Gößling (AFG)