Bailleul, Bowling Green, Lytham St Annes, Lyon, Sydney, Tokio…
In nur 72 Stunden reiste das AFG durch Europas Wohnzimmer und noch viel weiter. Unsere virtuelle Reise anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Befreiungstages reichte über fünf Kontinente hinweg. Nicht nur die geographische Spannweite, sondern auch die Bandbreite der Beziehungen sowie die Altersspanne der Reisenden war riesig: von Schulfreundinnen und Schulfreunden, Austauschpartnerinnen und Austauschpartnern über Kolleginnen und Kollegen, Studierenden, Dozentin hin zu Patentante, Großonkel, Big Cousins und Oma. Was für eine bunte Mischung!
Alle waren sich schnell einig: wie schön ist es sich auszutauschen, zu reden und gemeinsam zu lachen, wie ähnlich ist die Situation, in der wir uns alle befinden, und wie gut, dass wir diesen besonderen Anlass genutzt haben, um wieder einmal zu merken, dass Freundschaft keine Grenzen kennt!
Hiermit laden wir alle ein, an dieser Reise teilzunehmen und die gewonnenen Eindrücke zu teilen. Viel Spaß beim Durchstöbern der Fotos und der gesammelten Eindrücke.
Eins ist sicher: wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen!
Das Schlusswort möchten wir Dalissa Haas, einer Lehrerin unserer Partnerschule in Kentucky, USA überlassen, die sich per Email gemeldet hat: “I am hopeful that next year will be different for us but we will enjoy a new normal that brings with it the appreciation for the slower pace I am enjoying right now.”
5 continents and 18 countries in 72 hours: you took part and made it happen!
We sent a lively sign of friendship and understanding around the world.
Thank you so much, merci beaucoup, teşekkür ederim, kiitos, efkharistó, köszi, duomo, spasybi, mersi, hartelijk bedankt, mille grazie!!!

Kaja Huczko & Laura Parthe