Wortwörtlich am Ende mit ihrem Latein sind jetzt die 35 Schüler und Schülerinnen der EF des Anne-Frank-Gymnasiums, die aus den Händen ihrer Lehrkräfte Birgit Berendes und David Lohmann hocherfreut ihre heiß ersehnten Latinumsurkunden entgegen nahmen. Die traditionelle Latinumsfahrt hatte dieses Jahr aus organisatorischen Gründen schon im Mai stattgefunden.
Nun fanden fünf Jahre Vokabeln- und Grammatikpauken für die allermeisten Schüler ein Ende, erfreulicherweise belegen aber auch einige Schüler Latein noch weiter. Als Fundament Europas beschäftigte sich auch am gestrigen Europatag wieder ein Teil der Schüler mit dem römischen Dichter Ovid!

Zusammen mit ihren Religionslehrern Birgit Berendes und Marius Gregg sowie Oberstufenkoordinator Armin Hierl begaben sich 29 Schüler und Schülerinnen der EF des AFG am Freitag für zwei Tage auf eine Exkursion nach Meschede, um dort die Abtei Königsmünster zu besuchen. Dort erhielten sie einen Einblick in die Klosterwelt und nahmen an mehreren Stundengebeten der Mönche teil, die mit ihrem Gesang die Schüler und Schülerinnen nachhaltig beeindruckten. Außerdem absolvierten sie ein Seminar im Rahmen der Oberstufenakademie, ein Angebot der Benediktiner, das sich speziell an Oberstufenschüler richtet. Bruder Benedikt Müller OSB begleitete die Gruppe und führte mit den interessierten Schülern mehrere thematische Einheiten zum Thema Selbstfindung und Persönlichkeitsbildung durch. Die begleitenden Lehrer hoffen, dass die Schüler nach diesem gemeinsamen Auftaktseminar in den zwei folgenden Jahren der Oberstufe nun auch weitere Seminare, die im Rahmen der Oberstufenakademie angeboten werden, selbstständig nutzen, um dann hoffentlich nach erfolgreicher Absolvierung zusammen mit dem Abitur ein Zertifikat zu erhalten, durch das ihnen ihr außerunterrichtliches Engagement bescheinigt wird.

Zum Schuljahresende trafen sich am Montag, den 30.06.14, einmal mehr die Büchereieltern zu einem gemütlichen Kaffetrinken. Herr Auferoth bedankte sich bei allen engagierten Eltern für ihr ehrenamtliches Engagement und verteilte eine kleine Anerkennung. Leider konnte nicht alle der 20 Mütter und Väter, die in der Bücherei arbeiten, an diesem Treffen teilnehmen, darum auf diesem Wege auch denen, die nicht da waren, ein herzliches Dankeschön.

Die DELF-Prüfungen (Diplôme d’études en langue française) sind standardisiert und in der ganzen Welt anerkannt. Auch am Anne-Frank-Gymnasium sind sie seit 2007 Teil des Schulprogramms.

Es gibt vier verschiedene Niveaus (A1, A2, B1, B2) der DELF-Prüfungen. Jede dieser Prüfungen überprüft die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben. Inhaber des höchsten Niveaus DELF B2 haben so hohe sprachliche Fähigkeiten nachgewiesen, dass sie beim Eintritt in eine französische Universität von der Sprachprüfung befreit sind.

In einer AG werden die Schülerinnen und Schüler auf die Prüfungen vorbereitet, indem sie mit dafür vorgesehenen Materialien unter Aufsicht arbeiten. Die AG wurde von Frau Parthe geleitet und von Herrn Pehle unterstützt. Im Januar gab es auch noch ein Intensivtraining zur unmittelbaren Prüfungsvorbereitung. Da unser Referendar, Herr Pehle, Muttersprachler ist, konnten wir im Vorfeld schon üben wie unter Prüfungssituationen!

Wir freuen uns besonders, dass wie im letzten Jahr schon vier verschiedene Niveaus angewählt wurden und sind stolz auf unsere 16 engagierten Schülerinnen und Schüler, die trotz vieler anderer Verpflichtungen diese Mühe nicht gescheut haben – bravo!!!

Die mündlichen Prüfungen fanden am 19. Januar am Helmholtz-Gymnasium in Dortmund statt und vor Ort hat Frau Kleymann unsere Schülerinnen und Schüler moralisch unterstützt.

Die schriftlichen Prüfungen fanden am Samstag, den 26. Januar am AFG statt und wurden von Frau Kleymann, Frau Parthe, Herrn Pehle und Herrn Stemberg beaufsichtigt. Die Zustellung der Diplome erfolgte allerdings erst im Juli.

im Niveau A1: Maja Lux ,Lina Middelhoff, Tara Wiederstein

im Niveau A2: Harry Duong, Celia Garbelmann, Lea Herale, Linn Kämpf, Maya Koschmieder, Chayenne Schneider, Nele Weniger, Aliza Sisman, Jonas Sommer, Liv Moana Thiesen

im Niveau B1: Sophie Thiesen, Jonah Hülk

im Niveau B2: Carlotta Markmann

Am 12. Juni 2014 wäre Anne Frank 85 Jahre alt geworden. Mit dem Projekt "Wolkenlos" erinnern über 60 Anne-Frank-Schulen aus ganz Deutschland an das Schicksal und Leben von Anne Frank. Auch unsere Schule beteiligte sich unter der Federführung von Frau Högele an diesem Projekt. Schüler aus verschiedenen Klassen hatten im Geschichtsunterricht auf Postkarten ihre Wünsche und Hoffnungen formuliert und ließen diese im Beisein der ganzen Schulgemeinde am Donnerstag in der ersten großen Pause an blauen Luftballons befestigt in den Himmel steigen.
Aufführung in der Mensa am 15. Juni 2015_5
Zum Gedenken an die Namensgeberin unserer Schule wurde darüber hinaus im Eingangsbereich der Schule eine aktuelle Plakaktwand erstellt.
Damit wollen wir nicht nur das Gedenken an Anne Franks Schicksal lebendig erhalten, sondern auch getreu unserem Motto "Schule ohne Rassismaus" ein Zeichen für Toleranz und eine vielfältige Gesellschaft setzen.
Einen Online-Artikel des WA finden Sie hier.
Der Online-Artikel der RN enthält auch ein kurzes Video mit Wünschen einiger AFGler.

Die WDR-Lokalzeit Dortmund berichtete heute über die Referendare aus den USA, die an unserer Schule ein ausgedehntes Praktikum absolvieren. Das Projekt findet bereits zum dritten Mal statt und war bisher sehr erfolgreich. Das Video der Lokalzeit ist auf den Seiten des WDR abrufbar.

Aktualisierung 05. Mai: Nach dem Ablauf der 7-Tages-Frist ist der Beitrag leider nicht mehr beim WDR verfügbar. Wir werden das Video bald hier direkt auf der Homepage anbieten.

Aktualisierung 08. Mai: Mit freundlicher Genehmigung des WDR bieten wir das Video in geringer Qualität (ca. 13MB) und mittlerer Qualität (ca. 120MB) auf unserer Homepage an. Falls Ihr Browser das Video nicht direkt darstellen kann, öffnen Sie es bitte in einem externen Viewer. Speichern Sie das Video dazu ggf. zunächst über einen rechten Mausklick auf den Link ("Ziel speichern unter ...").

27 Schüler und Schülerinnen der EF verbrachten vom 31.1. -1.2.14 zwei interessante Tage im Jugendgästehaus Oase , welches zur Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede gehört. Neben dem Kennenlernen des klösterlichen Lebens und der Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche stand bei den Schülern auch das Kennenlernen der sog. Oberstufenakademie auf dem Programm. Das AFG als Partnerschule der Oberstufenakademie bietet den Schülern die Möglichkeit, kostengünstig an Wochenendseminaren zum Thema Rhetorik, Kommunikation u.ä., aber auch an Veranstaltungen zur Selbstfindung, Berufsfindung  u.ä. teilzunehmen. Über das klösterliche Leben der ca. 50 Mönche und über das Angebot der Oberstufenakademie informierte die Gruppe Bruder Benedikt Müller OSB, der am Abend auch für persönliche Gespräche zur Verfügung stand. Abgesehen von der geistlichen Begleitung durch die Mönche wurde die Gruppe auch von den beiden Religionslehrerinnen Frau Berendes und Frau Krickau begleitet sowie von Herrn Hierl, der als Oberstufenkoordinator gleichzeitig auch als Kontaktlehrer für die Oberstufenakademieteilnehmer verantwortlich ist.  

(Online-Artikel beim WA: hier klicken)Musical der Jahrgangsstufe Q2 2014_6

Das Planspiel-Börse- Team "Die Steuerhinterzieher" unserer Schule war das erfolgreichste Team in Werne. Sie setzten sich gegen 25 weitere Werner Teams durch und bekamen heute Preise im Wert von 100 Euro überreicht. Weitere Informationen und ein Foto hält dieser Online-Artikel des WA bereit.

Bereits im Sommer spielte die Theater AG des Anne Frank Gymnasiums unter der Leitung von der Theaterpädagogin Julia Klunkert beim Festival Junges Theater und in der Schule ihr aktuelles Stück „Butterfly Blues“ von Henning Mankell.
Das Stück erzählt die Geschichte zweier Flüchtlingsfrauen, die illegal nach Europa kommen mit alle ihren Träumen, Wünschen und Hoffnungen, während ihrer Flucht auf verschiedene Menschen stoßen und leider immer wieder fest stellen müssen, dass ihre eigene Realität ganz anders aus sieht.
Während der Probenarbeit wurde das Thema für die Akteure immer greifbarer und eine Besichtigung der neu gebauten Containeranlage für Asylbewerber am Lindert und der Besuch eines Theaterstückes („Jeder einen Afrikaner“) brachten noch zusätzliche Informationen.
So ist zum Beispiel durch diese Theaterarbeit ein regelmäßiger Besuchskontakt zweier Schülerinnen der Schule mit drei tschetschenischen Mädchen entstanden.

Aus gegebenem Anlass haben sich die SchülerInnen der Theater AG vorgenommen, mit diesem Stück noch einmal aufzutreten und so weitere interessierte ZuschauerInnen für dieses aktuelle Thema zu sensibilisieren.
Gemeinsam mit der Flüchtlings-Agenda in Werne und dem Vorstand des Flöz K ist so die Planung für diesen Theaterabend entstanden.
Am 15.11.2013 um 20.00 Uhr wird das Stück nun im Flöz K aufgeführt.
Karten zu dem Preis von 5 Euro kann man ab dem 15.10.13 bei Bücher Beckmann/Waterhues oder über die Internetseite des Flöz K (www.floez-k.de) bekommen.
Den Erlös dieses Abends möchte die Theater AG der Flüchtlings-Agenda spenden und so ihren Beitrag zur Verbesserung der Situation von Asylbewerbern in Werne leisten.
Alle interessierten Eltern, LehrerInnen, SchülerInnen sind herzlich eingeladen, bei diesem besonderen Abend dabei zu sein!

ein Musical-Theater-Spektakel

Zum Inhalt:
Wie würden sich die einzelnen Farben benehmen, wenn sie Menschen wären? Ist das Rot warmherzig und nett, das Grün stachelig und giftig und das Blau kalt und unfreundlich? Wie reagieren sie, wenn ihre verschiedenen Temperamente aufeinandertreffen, sich vielleicht zu nahe kommen? Vor allem aber, was passiert, wenn es um das wichtigste Problem im Zusammenleben geht, um die Macht?
Mädchen und Jungen der 6. Klassen geben den Grund- und Mischfarben treffende Persönlichkeiten und entfachen mit frechen Dialogen und Songtexten ein farbenfröhliches Spektakel.

Wann? Am Donnerstag, 10.10.2013 um 19:00Uhr
Wo? Im PZ des AFG
Eintritt frei!

Am 19. Oktober treffen sich die Abiturienten des Jahrgangs 1983 zur 30-Jahr-Feier im Hotel Am Kloster. Weitere Informationen mit Kontaktmöglichkeiten und Zahlungsmodalitäten enthält diese  PDF20PDF-Datei.

Eine von Schülern initiierte Spendenaktion an unserer Schule hat insgesamt 3500 Euro als Hilfe für Familie Körner aus Grimma erbracht. Einen ausführlichen Artikel dazu hat der WA veröffentlicht.

"Kai aus der Kiste" kam schon bei der ersten Aufführung am 25. Juni gut beim Publikum an. Der WA berichtete.  Am Donnerstag (27.06.) gibt es noch eine Chance, die Aufführung unserer Schüler ab 19 Uhr im PZ zu besuchen.

Chile-Namibia"Freiwilligendienst in Afrika und Südamerika - Herausforderung und Bereicherung" heißt das Thema der Oberstufenakademie-Forumsveranstaltung, die am Donnerstag am AFG stattfindet. Niels Pollmann und Simon Hierl informieren in einem packenden Vortrag über ihre Erlebnisse in Namibia und Chile.
Ein Klick auf die rechts stehende Abbildung öffnet die Einladung als PDF-Datei.

Derzeit bemüht sich das AFG um die Aufnahme in das bundesweite Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Die damit verbundenen Aktivitäten beschreiben zwei Zeitungsartikel im WA und in den RN.

Während ihres Aufenthaltes in Bowling Green, Kentucky im Rahmen des alljährlichen Schüleraustausches hatten die Lehrerinnen des Anne-Frank-Gymnasiums Heike Armbrust und Sarah Biehl bereits im November 2012 erste Verhandlungen mit Vertretern der Abteilung für internationale Lehrerausbildung an der Western Kentucky University geführt, die die Kooperation der beiden Institute zum Ziel haben sollten. Dr. Fred Carter, Director of Teacher Services and School Relations, zeigte sich in diesen Gesprächen schon begeistert von den Möglichkeiten, die sich für seine Lehramtsstudentinnen und -studenten am Anne-Frank-Gymnasium bieten würden sowie auch von der Tatsache, dass die Schule selbst auch Einsatzmöglichkeiten für die amerikanischen Gastlehrer sieht, die für die Schülerschaft und das Kollegium gewinnbringend sein würden.

 

In den vergangenen Wochen haben Dr. Fred Carter und Heike Armbrust, unterstützt von Dr. Laura McGee, Leiterin der Abteilung Fremdsprachen an der WKU, die Beratungen fortgesetzt und zu einem erfolgreichen

Theater-HexZauTheater-Muetter"Von Hexen und Zauberern" handelt das Theaterstück, das die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe am 9. und 10. Mai (19 Uhr) an unserer Schule zeigen. Die Aufregung ist jetzt schon groß: Die jungen Teilnehmer/-innen der Theater-AG werden zum ersten Mal auf der Bühne stehen.

Am gleichen Abend zeigen die Mittel- und Oberstufenschüler/-innen dann Szenen zum Thema "Mütter, Töchter und andere Peinlichkeiten".  Damit wollen sie auf theatralische, lustige und kurzweilige Art und Weise auf die alltäglichen kleinen und großen Probleme ihres Lebens hinweisen.

Der Latein GK 13 verbrachte zum Abschluss der Lateinzeit mit Frau Berendes und Herrn Roth (Referendar) vom 10.-14. Juni 2011 einige erlebnisreiche Tage in Rom. Beim Klick auf das Foto gelangen Sie zur Bildergalerie mit 7 weiteren Fotos.Gute Beziehungen: Kentucky-Austausch unter der Leitung von Heike Armbrust_1
1LIVE kommt ans AFG. Unsere Jahrgangsstufe 13 nimmt an der Qualifikation zum Schulduell teil und kommt hoffentlich in die nächste Runde! Die Quali findet am Montag, 07. Februar in der großen Pause auf dem Schulhof statt. Viel Erfolg!
Unser Physik- und Chemiekollege Herr Dr. Merten ist ein einem Fernsehbericht vom 23.10.2010 zu sehen. Dort stellt er die von ihm sanierte Mühle vor und verrät uns noch Einiges über die leckeren Rübenkraut-Brötchen.
Im Rahmen des GirlsDay 2010 besuchten Schülerinnen unserer Schule das WDR-Studio Münster. Zu sehen ist dies in einem interssanten Fernsehbericht der Lokalzeit Münsterland vom 22. April 2010. Eine andere Gruppe von Mädchen schaute sich das Berufsleben bei der Bundeswehr an - und auch dort waren Schülerinnen unserer Schule dabei. Zu sehen sind sie in einem Bericht der Lokalzeit aus Dortmund vom gleichen Tag.

Fünfzehn Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen haben Cambridge-Zertifikate für die bestandene PET- Prüfung (Preliminalry English Test) überreicht bekommen.

Zudem haben viele Sechstklässler unserer Schule erfolgreich an der "Big Challenge" teilgenommen. Schulsieger wurde Marcel Pape (Klasse 6b).

Der Artikel des WA (18.06.2010) enthält die Namen der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler sowie noch mehr Informationen zu den Zertifikaten und dem Wettbewerb.

Anne-Frank-Gymnasium Werne - Städtisches Gymnasium

Schulleitung:
OStD Heinz-Joachim Auferoth, Schulleiter
StD' Elisabeth Greber, Stellvertretende Schulleiterin
Goetheweg 12, 59368 Werne
Telefon: (02389)4 02 28 90
Fax: (02389) 53 85 11
e-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulträger:
Stadt Werne

Verantwortlich für die Gestaltung der Homepage:
StR Maik Bäumer, Anne-Frank-Gymnasium, Goetheweg 12, 59368 Werne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrag zwischen dem Benutzer und dem Anne-Frank-Gymnasium:
Diese Website wird Ihnen unter der Bedingung angeboten, dass Sie die hierin enthaltenen Bestimmungen und Hinweise ohne Änderung annehmen. Indem Sie diese Website benutzen, erklären Sie Ihr Einverständnis mit allen solchen Bestimmungen und Hinweisen

Beschränkung auf persönliche und nicht-gewerbliche Nutzung:
Diese Website ist für Ihre persönliche und nicht-gewerbliche Nutzung bestimmt. Sie sind nicht berechtigt, irgendwelche Produkte, Informationen, Software, Bilder oder Logos oder Dienste, die Sie von dieser Website erhalten zu ändern, zu kopieren, zu vertreiben, zu übermitteln, anzuzeigen, auszuführen, zu reproduzieren, zu veröffentlichen, zu lizensieren, davon abgeleitete Werke herzustellen, zu übertragen oder zu verkaufen.

Links zu Sites von Dritten:
Als Service für den Benutzer enthalten diese Seiten Verweise (Links) zu Servern anderer Unternehmen,Organisationen oder Privatpersonen. Wir können keinerlei Gewähr oder Haftung für den Inhalt, die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Quelle der auf diesen Seiten dargebotenen Informationen bzw. davon heruntergeladener Dateien übernehmen. Wir sind in keiner Weise verantwortlich für die Websites Dritter.

Haftungsausschuss:
Die Informationen, Software, Produkte und Dienste, die sich auf dieser Website befinden, können Ungenauigkeiten oder typografische Fehler enthalten. Das Anne-Frank-Gymnasium macht keine Zusicherungen hinsichtlich Geeignetheit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit oder Genauigkeit der Informationen, der Software, der Produkte, der Dienste oder damit zusammenhängenden Grafiken, die auf dieser Website für irgendwelche Zwecke enthalten sind. All diese Informationen, Software, Produkte, Dienste und damit zusammenhängende Grafiken werden “wie besehen” zur Verfügung gestellt, ohne Gewährleistung irgendwelcher Art.
Wenn Sie mit irgendeinem Teil dieser Website nicht einverstanden oder nicht zufrieden sind, ist Ihre einzige Möglichkeit die Beendigung der Nutzung dieser Website.

Urheberrechts- und Markenhinweise:
Der gesamte Inhalt dieser Website ist seit 2005 Eigentum des Anne-Frank-Gymnasiums und/oder deren Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten. Namen von Produkten und Gesellschaften, die hierin erwähnt werden, können Marken der jeweiligen Eigentümer sein.

Eine Exkursion ins Römermuseum nach Haltern unternahmen die Lateingruppen der 6. Klassen unter der Leitung von Frau Hellhammer und Frau Sonntag. Dort besichtigte die Gruppe am Freitag, d. 5.4., unter anderem das rekonstruierte Westtor des Römerlagers Aliso, von dem aus die Römer Germanien erobern wollten, was ja bekanntermaßen gescheitert ist. Auch das rekonstruierte römische Ruderschiff Victoria ist dort zu sehen, mit dem die Römer die Lippe bis nach Bergkamen und noch weiter befuhren. Den Schülerinnen und Schülern hat es jedenfalls gut gefallen.

Vom 19.5. – 21.5.2014 fuhren die Lateinkurse der Stufe EP unter der Leitung von Frau Sonntag, Herrn Schröder und Herrn Kottmann nach Trier.
Dabei unterbrach die Gruppe die Hinfahrt mit einem Besuch des beeindruckenden Klosters Maria Laach in der Eifel.
Parteichef Christian Lindner informiert sich am AFG über den Unterricht mit iPads_1
Bei sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein besichtigten die Schülerinnen und Schüler dann in Trier u.a. die bekannte Porta Nigra, die kaiserliche Palastaula, die Kaiserthermen, das Amphitheater und den Dom. Den Abschluss der dreitägigen Trierfahrt bildete schließlich der Besuch des Rheinischen Landesmuseums. Der Schwerpunkt des Museumsbesuchs lag dabei auf der Besichtigung der berühmten römischen Grabdenkmäler, die in einer multimedialen Show wirkungsvoll in Szene gesetzt wurden.
Danach ging es dann (leider) wieder Richtung Werne. Das mittelalterlich – südländische Flair der Stadt Trier hätten alle gerne noch länger genossen.

Wir laden alle Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschulen herzlich zu unserem "Tag des offenen Unterrichts" ein. Bitte klicken Sie einfach auf "Weiterlesen" oder betrachten Sie diese PDF20PDF-Datei mit den Details zur Einladung.

PDF20Diese weitere PDF-Datei zeigt tabellarisch unser umfangreiches Programm für den Tag des offenen Unterrichts mit Räumen und Zeiten.

 

Am Mittwoch (4.9.) gibt es in unserer Mensa noch kein Mittagessen, der Kiosk-Betrieb beginnt aber bereits mit dem ersten Schultag. Ab Donnerstag kann dann auch wieder das Mittagessen in der Mensa eingenommen werden. Da den Schülerinnen und Schülern noch nicht bekannt ist, an welchen Tagen sie Nachmittagsunterricht haben, kann abweichend von der sonstigen Regelung bis Mittwoch 18 Uhr das Essen für Donnerstag bestellt werden.
Alle Abos bleiben unverändert für das beginnende Schuljahr bestehen. Änderungswünsche können bei der Stattküche telefonisch (Tel. 0800 7474800) oder per E-Mail-Formular (hier klicken und dann auf "Kontakt") in Auftrag gegeben werden.

Anlässlich des 50. Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages findet am AFG vom 21. bis zum 25. Januar eine Reihe von Veranstaltungen statt. Eine Übersicht gibt wurde in einem PDF20PDF-Dokument zusammengefasst.

Derzeit organisiert unsere SV eine Sammelbestellung für T-Shirts, Poloshirts und Kapuzenpullis mit AFG-Schriftzügen und dem Schul-Logo. Der WA brachte am 17. Januar dazu einen Zeitungsartikel.

Über das France Mobil, das am Montag dem 14.01.2013 bei uns Station machte, berichteten die Ruhrnachrichten in einem Artikel. Im Zeichen des Französichen steht übrigens ab dem 21.01. auch das Menü in unserer Mensa!

Für alle Viertklässler und deren Eltern, die sich über unsere Schule informieren wollten, öffnete das AFG am Samstag, 01.12.2012 zum "Tag des offenen Unterrichts". Von 9 bis 12 Uhr hatten alle Interessierten an zahlreichen Infoständen, bei Projekten, UntHefttitel-TdoUerrichtsmodulen, Aufführungen und auch beim Imbiss Gelegenheit, sich über unsere lebendige Schulgemeinde und das Lernen und Lehren am AFG zu informieren. Unser Flyer fasst einige wichtige Informationen zusammen. Am 03.12. veröffentlichte der WA einen Artikel über den Tag des offenen Unterrichts.

In unserem Terminkalender gab es einige Verschiebungen und Ergänzungen, die nun auch auf unserer Homepage eingepflegt wurden. Durch den Feiertag, den Ferientag, einem Pädagogischen Tag (Lehrerfortbildung) und zwei Prüfungstage für das mündliche Abitur ist die Pfingstwoche komplett unterrichtsfrei. Die Termine für die Elternsprechtage im Mai wurden geändert.

Kein militärischer Dienstgrad sondern eine besondere Ehrung des US-Staates Kentucky wurde unseren Kolleginnen Frau Armbrust und Frau Berendes zu teil: Sie wurden als Botschafterinnen für Verständigung und Gemeinschaftsgeist vom Gouverneur des Staates Kentucky in den Rang eines Ehrenoberst erhoben und stehen damit nun in einer Reihe mit amerikanischen Präsidenten, Elvis Presley und Whoopi Goldberg. Ein WA-Artikel gibt ein umfangreicheres Bild der Geschichte.

In diesem Jahr gab es stolze 431 Sportabzeichen bei der großen Sportabzeichenverleihung an die AFG-Schülerschaft. In den Klassen 5a und 6b (Foto) erhielten sogar alle Schülerinnen und Schüler ein Sportabzeichen, ebenso der Sport-LK der Q2.

--> ausführlicher Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers mit allen Fotos

Nachtrag:
Direkt am Folgetag der Sportabzeichenverleihung hat Herr Zielonka den versprochenen Scheck über 150€ für den Förderverein des AFG persönlich unserem Schulleiter Herrn Damberg übergeben.

Seit Mittwoch sind 25 französische Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen Mirjam Haas und Marie Cécile Parmentier von unserer Partnerschule Collège Immaculée Conception in Bailleul zum Gegenbesuch bei ihren Austauschpartnern der Klassen 7-9 in Werne. Für viele ist es der erste Besuch in Deutschland, manche sind schon schon zweiten oder gar dritten Mal beim Austausch dabei. Direkt nach dem freudigen Wiedersehen gab es erst einmal einen typisch deutschen "Kaffeeklatsch" in der Mensa. Danke an alle Familien für die Kuchenspenden!
Am Donnerstag wurden wir im Stadthaus in Werne vom stellv. Bürgermeister Ulrich Höltmann herzlich willkommen geheißen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa ging es dann weiter ins Zentrum für Lichtkunst nach Unna, wo wir mit Licht experimentieren und faszinierende Effekte kreieren könnten. In den folgenden Tagen stehen ein Besuch der Kletterhalle Big Wall in Senden, ein Besuch in Münster, eine Besuch in Lüdinghausen mit Besichtigung der Burg Vischering sowie ein Videoprojekt zum Thema Deutsche und Franzosen in Europa auf dem Programm. Am Dienstag Abend steigt dann unsere Abschiedsparty, bevor es am Mittwoch morgen leider schon wieder nach Hause geht - au revoir et à la prochaine fois! Vive l'amitié franco allemande!

Zeitgleich sind übrigens auch zwei Schülerinnen der Einführungsphase im Rahmen der Berufsvorbereitungswochen nach Bailleul gefahren, um dort ein zweiwöchiges Praktikum in der Bibliothèque municipale zu machen. Darya Zheleznyak und Franziska Lange kenne Bailleul bereits vom Austausch und sind erneut herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen worden. Sie lernen nun die französische Arbeitswelt kennen und freuen sich auf spannende neue Erfahrungen.
[Sabine Kleymann und Laura Parthe]

Die Bildergalerie mit unseren Gästen aus Bailleul wird fortlaufend ergänzt:

Im Rahmen des Schüleraustausches mit unserer Partnerstadt Walcz haben die deutschen und polnischen Schüler an der Aktion „Tag der Freiheit – dzien wolnosci" des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes (DPJW) teilgenommen. Angeboten hat sich dafür der 6. Juni, weil an diesem Tag vor 70 Jahren die Alliierten in der Normandie landeten und Europa von Nazi-Deutschland befreiten.
Latinumsabschlussfahrt nach Trier 2015_6
Am Anfang des Tages haben die Schüler zunächst über Klischees und Vorurteile gesprochen. Sie notierten auf Zetteln, welche positiven und negativen Vorurteile über das andere Land bestehen und welche Erfahrungen sie selbst während des Schüleraustauschs gemacht haben. Die Ergebnisse wurden gesammelt und auf Plakaten notiert, wo zwischen „richtigen" und „falschen" Vorurteilen unterschieden wurde. Auch wenn einige Klischees schon bekannt waren, war es doch interessant, dass die Polen mehr über die Vorurteile der Deutschen wussten als andersherum. Außerdem wurde deutlich, dass Vorurteile häufig unüberlegt verwendet werden, obwohl sie den anderen schnell verletzen.
Anschließend haben die deutschen und polnischen Schüler gemeinsam in Gruppen auf verschiedene Arten an dem Thema „Freiheit" gearbeitet. Die Ergebnisse wurden auf englisch präsentiert und am Ende des Tages mit Preisen ausgezeichnet, die das Deutsch-Polnische Jugendwerk zur Verfügung gestellt hatte. Den ersten Platz belegte der Auftritt von Maria Bjałas (Bass, Walcz), Piesiak Patryk (Schlagzeug, Walcz) mit Karolina Odorska (Gesang, Werne) und Angie Wojcichowski (Keyboard, Werne). Sie haben gemeinsam das Stück „Viva la Vida" von Coldplay aufgeführt. Auf die Idee kamen sie, weil das berühmte Bild von Eugène Delacroix „Die Freiheit führt das Volk an" auf dem Albumcover zu sehen ist. Den zweiten Platz belegten gleich zwei Gruppen. Die eine Gruppe hat (inter)nationale Freiheitssymbole wie die Freiheitsstatue aus New York, das Brandenburger Tor in Berlin und den Kulturpalast in Warschau sowie ihre persönlichen Assoziationen mit dem Begriff „Freiheit" auf Plakaten vorgestellt. Die andere Gruppe hat über das Internet Informationen über den Mauerfall in Deutschland und die Solidarnosc-Bewegung in Polen im Jahr 1989 recherchiert und diese auf einem Plakat in Form einer Flagge mit der Aufschrift „Solidarnosc" präsentiert. Den dritten Platz belegte eine Gruppe, die kleine Videos drehte in denen sie gemeinsam eine Disko besuchen und Zungenbrecher – natürlich jeweils in der fremden Sprache – nachsprechen.
Es war ein rundum gelungener Tag, an dem alle viel Spaß hatten und viele neue Eindrücke der Nachbarn gewonnen wurden. Wir freuen uns schon auf den Austausch im nächsten Jahr und planen wieder an dieser Aktion des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes teilzunehmen.

Unsere Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer laufen am Freitag wieder für einen guten Zweck. Auf Initiative der SV werden zwei Drittel der Gelder für den Senegal gespendet, der Rest kommt unserer Schule zugute. In den Tagen bis zum Sponsorenlauf werden die Läufer(innen) Sponsoren im Verwandten-, Freundes,- und Bekanntenkreis suchen, die für jede gelaufene Runde (ca. 600m) einen frei wählbaren Geldbetrag spenden. Rund um den Sponsorenlauf wird es auch die Möglichkeit geben, Einzelspenden zu tätigen oder z.B. überschüssiges Kleingeld abzugeben.
[s. auch Online-Vorbericht im WA]

An beiden Tagen (13. und 18. November) steht Ihnen in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Frau Witt (Schulsozialarbeiterin) im Raum 012 zur Verfügung.

Herr Jakob (Berufsberatung) steht Ihnen an beiden Tagen in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Elternsprechzimmer (Raum 205) für Fragen rund um die Berufsberatung zur Verfügung.

Am Mittwoch (13.11.2013) steht Ihnen in der Zeit von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Frau Schmidt als Erziehungsberaterin der Caritas Lünen im Raum 202a für Erziehungsfragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf neue Anmeldungen für die künftige Jahrgangsstufe 5. Anmeldungen sind zu folgenden Terminen möglich:

Montag, den 04.02.2013 bis Freitag, den 08.02.2013
jeweils von 9-12 Uhr und außer freitags auch von 15-17 Uhr
sowie am Mittwoch, den 13.02.2013 von 9-12 Uhr und von 15-17 Uhr

Bitte melden Sie sich im Sekretariat. Anmeldeformulare liegen aus, können aber auch unter "Dokumente und Downloads" heruntergeladen und bereits (teilweise) ausgefüllt mitgebracht werden.

Hinweis: Das aktuelle Anmeldeformular (2013) steht nun zur Verfügung.

Unter "Dokumente und Downloads" finden Sie auch den Flyer zum Tag der offenen Tür vom vergangenen Dezember.

Rund um die Präsidentschaftswahl haben sich 25 Schülerinnen und Schüler zwei Lehrerinnen geschnappt und sind in die USA geflogen. In den Ruhrnachrichten gibt es einen ausführlichen Bericht von Frau Armbrust über das bisher in Kentucky Erlebte.
UPDATE 11.11.: Seit Freitag, 09.11., gibt es einen weiteren Artikel bei den Ruhrnachrichten online.
2. UPDATE 13.11.: Es gibt seit heute zwei weitere Artikel im WA und in den RN.

Fünf neue Kolleginnen und Kollegen ergänzen seit Beginn dieses Schuljahres das Kollegium des AFG. Schon an ihrem ersten 'offiziellen' Termin - die Lehrerkonferenz am Montag - stellten sie sich der Presse. Den Artikel der Ruhrnachrichten finden Sie online (mit Foto).

Aufgrund der nachmittags stattfindenen Zeugniskonferenzen endet am Montag, dem 6. Februar und am Dienstag, dem 7. Februar 2012 der reguläre Unterricht am Ende der 6. Stunde. Die AGs am Nachmittag finden allerdings statt.
Alle Schulbusse nach der 7. Stunde oder später fahren an diesen beiden Tagen nicht.
In der Mensa gibt es an beiden Tagen kein Smart-Eating, sondern nur das Bistro-Angebot. Abbestellungen für diese beiden Tage werden vom Caterer automatisch erledigt und müssen deshalb nicht aktiv getätigt werden.

Am Freitag, dem 10. Februar 2012 werden am Ende der 3. Stunde die Zeugnisse ausgegeben. Danach ist unterrichtsfrei. Die Schulbusse fahren nach der 3. Stunde. Die Mensa bleibt mittags geschlossen.

An diesem Tag frühstückten die zwei Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums wie gewohnt um 8:30 Uhr. Danach musste die 5c ihre Sachen für die anstehende Kutterfahrt packen. Die 5b war am gestrigen Tag auf dem Kutter gewesen. Die 5c war sehr aufgeregt, als sie mit ihren Rucksäcken über einen Feldweg zum Hafen lief. Am Hafen angekommen sahen die Kinder von weitem schon den Kutter. Ein älterer Mann begrüste am Kutter die Klasse und half den Kindern die Leiter herunter. Auf dem Kutter setzte sich die Klasse auf die dafür vorgesehenen Bänke. Der Kutter startete seine Rundfahrt über die Nordsee.

Am Anfang der Fahrt sahen wir nur ein paar Möwen, doch dann kam der ältere Mann aus der Fahrerkabine und warf das Netz aus. Allle fotografierten oder filmten dieses Ereignis. Nach einer Weile blieb der Kutter stehen und der Mann kam wieder aus der Kabine, damit der das inzwischen volle Netz mit Garnelen und ein paar anderen Tieren aus dem Wasser ziehen konnte. Der Mann schüttete den Inhalt des Netzes in eine orangene Kiste, die er vorher heran getragen hatte. Dann stellte sich die Klasse im Kreis um die Kiste. Der Mann begann ein paar Tiere aus der Kiste zu holen. EIne Qualle und ein dicker Krebs waren auch dabei. Als der Mann alle Tiere, außer die Garnelen, zurück ins Wasser geworfen hatte, ging er mit der Kiste in der die Garnelen waren, zu einem großen Topf im hinteren Teil des Kutters. Dort schüttete er sie in den Topf und kochte sie ca. 15 Minuten. Nach dem Kochen holte er die Garnelen mit einem großen Kescher aus dem kochenden Wasser. Dann schüttete er die Garnelen zurück in die Kiste und goss Wasser darüber. Er trug die Kiste zu uns und zeigte uns wie wir am besten die Garnelen pulen konnten. Nun aßen wir alle unsere selbst gepulten Garnelen. Sie schmeckten sehr gut. Danach fuhren wir an einer Seehundbank vorbei. Die Seehunde guckten uns mit großen Augen an. Nach dem Ausflug freuten wir uns alle auf das Essen. Es gab Pommes mit Chicken-Nuggets. Lecker! (Christin T., 5c)

Unsere Jahrgangsstufe Q2 schreibt nur noch einige Abiturklausuren.

Ein Klick auf eines der Bilder führt Sie zur Bildergalerie der Lateintheaterabende (19. und 21. Feb. 2019).

Zudem gibt es einen

--> Online-Artikel der Ruhrnachrichten vom 21.02.2019


Foto: KSB Unna

Während die deutsche Handball-Nationalmannschaft sich momentan erfolgreich durch die WM im eigenen Land kämpft, haben auch unsere AFG-Handballer in der höchsten Wettkampf-Klasse einen Erfolg auf Kreisebene erzielt. Bedingt durch die Abiturtermine ist damit allerdings das Ende der Wettbewerbsebenen erreicht, so dass das Team bis zur Weltmeisterschaft noch mindestens eine weitere Saison bräuchte.

In der Wettkampfklasse I (Jg.1999 bis 2003) blieb das Team in allen 3 Spielen beim Landessportfest der Schulen nicht nur ungeschlagen, die Schülermannschaft des AFG gewann sogar alle Spiele und sicherte sich so den Titel im Wettbewerb gegen das Märkische Berufskolleg Unna, das Gymnasium Bergkamen und das Gymnasium Kamen. Zum Team unter der Leitung von Jonas Wenner und Florian Warias gerhörten: Lukas Feldkemper, Leon Korte, Simon Medger, Kilian Medger, Jan Holtmann, Joost Klenner, Finn Strunck, Erik Rüth, Nils Wentzler, Malte Henning, Bastian Lindken
und Nick Hölker.

Am Freitag, den 9.5.14, besuchten alle Lateinschüler der 6. Klassen mit ihren Lehrerinnen Birgit Berendes und Petra Gößling das Römermuseum in Haltern. Bei einer 90minütigen Führung erfuhren die interessierten Schüler alles Wissenswerte über das Alltagsleben römischer Legionäre in einem Römerlager an der Lippe vor ca. 2000 Jahren.
Die Jahrgangsstufe 5 auf der Insel Wangerooge_1

Musical der Jahrgangsstufe Q2 2014_4Orpheus und Eurydice, Zeus und Europa, Theseus und der Minotaurus sind auf jeden Fall dabei. Der Kuss der Prinzessin bildet den Abschluss.
Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, kommt am 11. oder 13. Februar um 19:00 Uhr in das PZ des AFG. Dort gibt es nicht nur die von Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a/d, 9a/c und der Latein-Theater-AG vorbereiteten Stücke zu sehen, auch für das leibliche Wohl ist durch ein römisches Buffet und Getränke bestens gesorgt. Der Eintritt kostet 3€ für Erwachsene und 1,50€ für Schüler/Studenten.
Von der ersten Aufführung gibt es nun auch eine Bildergalerie:

Sponsorenlauf für den Senegal 2014_1

Im Download-Bereich oder direkt hier steht der Elternbrief zum Download bereit, der in papierform in diesen Tagen an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben wird.

TheaterHerdmanns
Am 11. und 13.12.12 wird es weihnachtlich am Anne-Frank-Gymnasium Werne: Die Theater-AG präsentiert dann ihr Weihnachtsstück "Hilfe die Herdmanns kommen" von Barbara Robinson.

Schülerinnen und Schüler der Unter-Mittel- und Oberstufe haben sich dieses Mal zusammen getan und gemeinsam ein Stück auf die Beine gestellt.

Unter der Leitung der Theaterpädagogin Julia Klunkert wird seit Oktober geprobt, Text gelernt, das Bühnenbild gebaut, und es werden kräftig Weihnachtslieder geübt.

Einige Akteure haben am kommenden Dienstag sogar Premiere im doppelten Sinne: sie stehen dann zum allerersten Mal vor Publikum auf der Bühne!

Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Zuschauer und Zuschauerinnen sind herzlich eingeladen, um 19.00 Uhr in die Mensa der Schule zu kommen.

In der Pause werden Schülerinnen und Schüler der SV für Getränke und kleine Snacks sorgen.

Durch ihr soziales Engagement als Sporthelferin und durch eine Empfehlung von Frau Kauba bei der Konrad-Adenauer-Stiftung hatte Alina Hohenhövel aus der Q2 die Möglichkeit, an einem mehrtägigen Seminar mit Expertenvorträgen teilzunehmen. Der WA berichtete in einem Zeitungsartikel und auch online darüber.

Der aktuelle Plan für die Q1 (2. Halbjahr, 2. Quartal 2013/2014):

PDF60PDF-Version
(Angaben ohne Gewähr)

Jedes Jahr freuen wir uns über die vielen neuen Gesichter an unserer Schule. Für das Schuljahr 2011/2012 besteht von Montag, 21.02., bis zum Donnerstag, 24.02., jeweils von 9-12 und von 15-17 Uhr die Möglichkeit, Ihr Kind bei uns anzumelden. Wenn Sie möchten, können Sie das Anmeldeformular im obigen Menüpunkt "Formulare" herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen. Zudem werden noch folgende Unterlagen benötigt:

  • Eine Kopie des letzten Zeugnisses mit der Empfehlung der Grundschule
  • Eine Kopie der Geburtsurkunde
  • 1 Passbild (ein zweites Passbild ist erforderlich, wenn das Kind eine Busfahrkarte erhält, d.h. wenn die Entfernung zur Schule mindestens 3,5 km beträgt)

Die Schulsieger des AFG (v.l. Jonah Hülk, Julien Wege, Jonas Schloss und Maya Koschmieder) haben am Donnerstag, den 26.2.2019, unter Begleitung von Hr. Schmidt und Fr. Quadflieg an der Regionalqualifikation des Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“ am Märkischen Gymnasium in Hamm teilgenommen und sich in spannenden Debatten mit 24 weiteren Schulsiegern gemessen. Julien Wege erreichte dabei erfolgreich das Regionalfinale, das am 27.2.2019 in Lippstadt ausgetragen wurde.

Die Teilnehmer der Ski-AG fanden bei der Skifreizeit im Tiroler Ötztal beste Bedingungen vor, so dass es für die von Frau Birnbaum und Herrn Warias unterrichteten Anfänger ein Leichtes war das Skifahren zu erlernen. Bei optimalem Skiwetter kamen aber auch die Fortgeschrittenen unter der Leitung von Herrn Hüging und Herrn Dr. Deifuß auf ihre Kosten. Nach fünf erlebnisreichen Skitagen geht es bereits an diesem Freitag wieder zurück nach Werne.

Unter diesem Motto fanden am Donnerstag- und Freitagabend (20. und 22. März 2014) in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums die diesjährigen Aufführungen des Musikabends der Oberstufe statt.

Dabei verwandelte sich die Mensa zweimal in eine mit jeweils 400 Gästen ausverkaufte Casting-Arena. Durch die Show führte mit feinstem holländischen Dialekt Heidi van de Maiglöckchens alias Sabine Kleymann. Es galt das schönste Mädchen am Rande des Ruhrgebietes zu finden, sozusagen das lekkerste Meisje im ganzen Kreisje. Zur musikalischen Einstimmung eröffnete Heidi van de Maiglöckchens den Abend mit dem Rudi-Carrell-Klassiker „Lass dich überraschen“ und gab dabei gleich eine Kostprobe ihres Gesangstalentes ab.

Neben Heidi saß Silvio Berlusconi, gespielt von Simon Langenberg, in der Jury. Berlusconi freute sich über die Jurymitglied-Rolle: „Geballte Schönheit geht vor, da muss Italien warten. Sind die denn auch alle unter 18?“, fragte er prompt – nur einer der vielen lustigen Seitenhiebe in der Revue gegen den Ex-Premier.

Als WNTM-Bewerberinnen erschienen die Schülerinnen der sechs Oberstufenmusikkurse im ersten „Walk“ auf dem Laufsteg: Hüte und Taschen war das Motto. Die Models schlenderten gekonnt über den roten Teppich, vorbei an den Zuschauern durch die AFG-Mensa. Da alle Schönheiten die Jury überzeugten, verkündete Heidi: „Ihr seid alle im Recall“.

Europa-Projekttag der Klassen 9 am 29.1.2015_1
Ein Klick auf das Bild führt zur Bildergalerie.
Der Online-Artikel des WA bietet eine Fotogalerie mit 80(!) Fotos.

Bei der nächsten Competition konnte das beste Model einen Job bei einem Tierfuttershooting gewinnen. Kreisch-Alarm wie in der Originalserie: Die Mädels bekamen es mit exotischen, wilden (Stoff-)Tieren wie etwa Schlangen und Kängurus zu tun. Zu dem Stück „Little Talks“ von „Of Monsters and Men“, musiziert von der Q2, gaben die Mädels ihr Bestes beim Walk. Wieder konnte die Jury keine Entscheidung treffen.

Auch die Heidimail durfte bei der Revue nicht fehlen: In einer Nachricht an die aufgeregten Mädels verkündete Heidi: „Ab heute dürft ihr nicht mehr telefonieren.“ Passend dazu bot der Chor das Stück „Telephone“ von Lady Gaga und Beyonce dar. Genauso wenig durfte das legendäre Topmodel-Umstyling nicht fehlen. Silvio Berlusconi nahm sich persönlich dessen an: „Hässlich bist du nicht, aber schön nun mal auch nicht“, motivierte das Jurymitglied eines der Models dabei.

Vom 21.-23.Juni 2013 begaben sich 49 Schüler/innen der EP mit ihren Lateinlehrerinnen auf die traditionelle Latinumsabschlussfahrt nach Trier. Drei Bilder der Gruppe präsentieren wir hier in Methodentage iPad für Klasse 5 am 10. und 11. Dezember 2014_5einer kleinen Galerie (bitte auf das Bild klicken).

Die lateinischen Theaterstücke sind jedes Mal ein großer Genuss - und das ist sicherlich nicht nur wegen des römischen Buffets zwischen den Stücken. Eine Aufführung gab es am Dienstag, eine weitere wird am Donnerstag stattfinden. Einen ausführlichen Vorgeschmack gibt es bei den Tageszeitungen (jeweils mit Fotos):
Link zum RN-Artikel
Link zum WA-Artikel

Der Klausurenplan (1. Quartal) für die Q2/13 ist schon verfügbar, die Pläne für die EF und Q1 werden ebenfalls bald erscheinen. Mit kurzer Verzögerung sind nun auch die Mensa-Speisepläne wieder als PDF einsehbar. Die Termine wurden aktualisiert.

Anika Witt ist schon seit einiger Zeit an unserer Schule aktiv und hat sich allen Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern vorgestellt. Eine Beschreibung ihres Tätigkeitsfeldes, Kontaktmöglichkeiten sowie Präsenz- und Sprechzeiten gibt es unter dem Menüpunkt "Schulsozialarbeit" ständig auf unserer Homepage. Am 31. März erschien auch ein Artikel im WA über die Schulsozialarbeit am AFG und den anderen Schulen in Werne.

Am Montag warteten die Klassen 5c und 5b darauf, dass ihre Gruppen vollständig waren. Vorher beim Frühstück hatte nämlich Herr Bäumer die Klassen in Gruppen eingeteilt. Es gab 10 Gruppen von 1 - 10. Als die Klasse 5b den Tisch- und Spüldienst erledigt hatte, ging es los. Das Quiz hetzte die Schüler durch Wangerooge und die Schüler mussten zahlreiche Fragen beantworten. Nachdem sie alle Fragen beantwortet hatten, kamen alle Schüler vor dem Cafe "Pudding" zusammen und durften noch ein bisschen im Ort herumbummeln. Danach ging es dann wieder nach Hause - aber diesmal liefen die Lehrer mit. Sonst passierte nichts besonderes mehr an diesem Tag. (L. Jücker)

P.S.: Mit Frau Ebert erreichte uns eine willkommene Verstärkung im Lehrerkollegium. Einen Bericht über die Wattwanderung der 5c an diesem Tag reichen wir nach. (M. Bäumer)

Der aktuelle Klausurplan für die EP (2. Halbjahr, 2. Quartal 2013/2014):

PDF60PDF-Version

Im Kentucky Teacher, einem Magazin des Ministeriums für Bildung und Erziehung in Kentucky, wurde ein Artikel über die Zusammenarbeit und den Austausch im Rahmen des German-American Partnership Program (GAPP) veröffentlicht. Im englischsprachigen Artikel wird sowohl die Entstehung einer Partnerschaft beleuchtet als auch die Profite, die für beide Seiten aus einer solchen Partnerschaft erwachsen.

 

 

Am 3. September beginnt das Angebot der Sporthelfer (13:40 Uhr bis 14:10 Uhr). Das Team hat Verstärkung bekommen und diese neuen Sporthelferinnen und Sporthelfer wurden am Dienstag begrüßt und der Presse vorgestellt. Einen entsprechenden Zeitungsartikel finden Sie auf den Internetseiten des WA.

Am Montag war das Lehrerkollegium schon 'dran'. Am Mittwoch geht es dann für die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6 los: Die ersten beiden Stunden sind Klassenleiterstunden und die 3. bis 6. Stunde verlaufen dann schon 'nach Plan', der in den ersten beiden Stunden ausgegeben wird. Nachmittagsunterricht gibt es am Mittwoch noch (!) nicht. Wichtig für das neue Schuljahr: Die Unterrichtszeiten haben sich durch das Doppelstundenmodell leicht geändert.

Ab Donnerstag sind wir dann mit den neuen Fünftklässlern komplett.

Das Probe-Essen in der neuen Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums war ein voller Erfolg. Den Schülern, Eltern und Lehrkräften schmeckte es prima, die Atmosphäre war äußerst angenehm und durch das "Smart Eating"-Konzept des Caterers Stattküche Münster wurde jeder satt. "Wenn es so bleibt, wird die Mensa ein echter Erfolg" war von vielen Seiten zu hören. Ausführliche Berichte vom Probe-Essen am Donnerstag finden Sie beim Westfälischen Anzeiger und bei den Ruhrnachrichten (jeweils mit Bilderstecke).

Am Sonntag kamen alle Schüler der Klassen 5b+c an der Bushaltestelle des Anne-Frank-Gymnasiums an. Wenig später fuhren die Kinder mit dem Bus mehrere Stunden zum Anleger der Wangerooge-Fähre. Auf dieser Fahrt prallte die heiße Sonne auf den Bus. Das Problem an der Sache war, es ging nur eine von zwei Dachklappen auf und der Bus mache nur einen größeren Halt auf der Strecke.

Nun hielt der Bus am Anleger. Nach einiger Zeit fuhr die Fähre ca. 1 Stunde über die Nordsee nach Wangerooge. Auf Wangerooge trennten sich die Kinder von den schon in Containern einpackten Koffern, denn die Koffer fuhren mit der Bimmelbahn und die Kinder gingen in Begleitung der Lehrer zum "Haus am Meer". Hier mussten die Kinder auf ihre Koffer warten bis sie sich nach einem anstrengenden Tag im Zimmer auf die Betten der Jugendherberge legen konnten. (A. Gabel)


P.S.: Auf die Betten legen heißt in diesem Fall nicht, dass es ruhig war. (M. Bäumer)

 

Termine von der offiziellen Seite des Bildungsministeriums, vorbehaltlich Änderungen und Übertragungsfehlern.

Die genauen mündl. Termine werden von der Schule festgelegt, so dass Kollisionen mit Nachschreibklausuren vermieden werden können.

Zahlreiche weitere Informationen bietet das Schulministerium in seiner "Service-Abteilung" zum Abitur an.

 

Abiturjahrgang 2014:

11. April 2014: letzter Unterrichtstag Jgst. 13/Q2
29. April bis 14. Mai 2014: Schriftliche Abiturprüfungen (Einzeltermine PDF20hier)
15. Mai bis 28. Mai 2014: Nachschreibtermine (Einzeltermine PDF20hier)
26./27. evtl. 28. Mai 2014: mündl. Prüfungen im 4. Fach
17./18./23. Juni 2014: mündl. Prüfungen im 1.-3. Fach
27. Juni 2014: Zeugnisausgabe (15:00 Uhr Gottesdienst; 16:30 Uhr Zeugnisausgabe in der Mensa)
28. Juni 2014: Abiball in der Maxihalle Hamm

Vor ca. 50 interessierten Oberstufenschülern des Anne-Frank-Gymnasium hielt am Dienstagabend Heinz Hecking, diplomierter Sparkassen-Betriebswirt aus Münster, einen lebendigen Vortrag zum Thema Lebensgestaltung aus christlicher Perspektive. Als Trainer von Führungskräften und langjähriger Berater hat der Referent erstaunliche Erfahrungen mit Ratschlägen aus der Bibel gemacht. Ausgehend von den Worten und Taten Jesu lassen sich im Neuen Testament nämlich zeitlos aktuelle Gedanken und Handlungsanweisungen finden, die zu einem gelingenden Leben beitragen können. Anhand passender Zitate zeigte Hecking auf, dass es Jesus neben dem zentralen Gedanken der Nächstenliebe, die der Eigenliebe entsprechen soll, um die Stärkung der Selbstverantwortung der Menschen und um konstruktives und positives Denken ging - Eigenschaften und Kompetenzen, die an Gültigkeit in 2000 Jahren nichts eingebüßt haben. Trotz der in Deutschland sinkenden Anzahl aktiver Christen und bei aller berechtigten Kritik an der Institution Kirche aufgrund der in der Vergangenheit begangenen Fehler, die Hecking nicht aussparte, wollte er den Jugendlichen vermitteln, dass die „Frohe Botschaft“ Sinn macht und ein Erfolgsmodell für die Gestaltung des Lebens sein kann. Der Referent hat seine Gedanken vor drei Jahren in einem Buch veröffentlicht, das er als Wegweiser für Menschen jedes Alters versteht, welches aber insbesondere jungen Menschen eine Orientierungshilfe geben will. Oberstufenkoordinator Armin Hierl leitete die Diskussion, die sich an den Vortrag anschloss und an der sich neben den Schülern auch einige anwesende Eltern und Lehrer engagiert beteiligten.
Da die Veranstaltung als Baustein der Oberstufenakademie galt, an der sich beide Werner Gymnasien beteiligen, kamen auch einige Zuhörer vom Gymnasium St. Christophorus an diesem Abend ins AFG.

Die DELF-Prüfungen (Diplôme d’études en langue française) sind standardisiert und in der ganzen Welt anerkannt. Auch am Anne-Frank-Gymnasium sind sie seit 2007 Teil des Schulprogramms.
Die sechs verschiedene Niveaus der DELF-Prüfungen steigern sich von A1 über A2, B1, B2, C1 bis hin zu C2. Jede dieser Prüfungen überprüft die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben.
In einer AG werden die Schülerinnen und Schüler auf die Prüfungen vorbereitet, indem sie mit dafür vorgesehenen Materialien unter Aufsicht arbeiten. Die AG wurde von Frau Parthe geleitet und von Herrn Pehle unterstützt. Im Januar gab es auch noch ein Intensivtraining zur unmittelbaren Prüfungsvorbereitung. Da unser Referendar, Herr Pehle, Muttersprachler ist, konnten wir im Vorfeld schon üben wie unter Prüfungssituationen!
Wir freuen uns besonders, dass wie im letzten Jahr schon vier verschiedene Niveaus angewählt wurden und sind stolz auf unsere 16 engagierten Schülerinnen und Schüler, die trotz vieler anderer Verpflichtungen diese Mühe nicht gescheut haben – bravo!!!

Getreu dem Schulmotto "Das AFG verbindet Welten" guckten am Montagmorgen (30.0614) Schüler der katholischen Religionsgrundkurse der Q1 über den eigenen Tellerand und befassten sich mit der Situation der Christen in Indien. Dazu hatten sie als fachkundigen Referenten Pfarrer Sagayanathan Savarimuthu, der in der Werner Großgemeinde St. Christophorus tätig ist, eingeladen. Neben allgemeinen Informationen über die religiöse Vielfalt in seinem Heimatland schilderte Pfarrer Saga, wie er sich in Werne der Einfachheit halber nennen lässt, mit welchen Schwierigkeiten die Christen in Indien zu kämpfen haben und dass sie sogar der Verfolgung und Bedrohung ausgesetzt sind. So haben z.B. 7 von 28 indischen Bundesstaaten eine Anti-Konversionsgesetz erlassen, dass den Menschen die Konversion zum Christentum verbietet, obwohl theoretisch Indien eigentlich ein säkularer Staat ist, in dem laut Verfassung Religionsfreiheit herrschen sollte. Außerdem stellte Pfr. Saga seine Diözese vor, beschrieb seinen eigenen Werdegang zum Priester und schilderte, welche Projekte die katholische Kirche in seiner Heimat unterstützt. An den informativen Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion an, schließlich entließen die Schüler Pfr. Saga zum Dank mit einer kleinen Spende für eine katholische Schule in seiner Heimat, die Pfr. Saga von hier aus nach Kräften unterstützt.

Die Berufswahlvorbereitungswochen (BWVW) in den letzten beiden Wochen vor den Osterferien haben den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase die Berufswelt näher gebracht. Ein Praktikumsbericht erstellen alle Schülerinnen und Schüler. Aber eine Schülerin hat schon einen ausführlichen Bericht abgegeben - und zwar sehr öffentlich in einem Artikel im Westfälischen Anzeiger. Eigentlich logisch, denn in der Lokalredaktion des WA hat sie auch ihr Praktikum absolviert.
Um den Absolventen der wahrscheinlich ab dem nächsten Schuljahr neu eingerichteten Sekundarschule in Werne auch weitergehende Schulabschlüsse zu ermöglichen, wurde eine Kooperation der Sekundarschule mit dem AFG sowie dem Berufskolleg vereinbart. Einen Online-Zeitungsartikel dazu stellen die Ruhrnachrichten zur Verfügung.

Etwa 30 interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12 sind am Freitag, den 29.11, in Begleitung des Studien- und Berufswahlkoordinators Marius Gregg zum „Praxistag Perspektive Technik“ nach Unna gefahren. Hier wurden ganz unterschiedliche Berufsbilder im technischen Bereich praktisch vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich im Vorfeld informiert und für Sie passende Workshops gebucht. Diese führten sie dann aufeinander folgend am Naturwissenschaftlichen Zentrum in Unna durch. Einige Schüler der Jahrgangsstufe 9 waren beispielsweise beteiligt an der Entwicklung einer Steuerung eines Magazinspeichers von Bayer.
„Wir haben einen Speicher programmiert“ schwärmt Kacper Kruszynski (9b).
„Pneumatikschläuche wurden an den Kolben angeschlossen, um die Druckluft zu steuern und den Kolben ein- und auszufahren. Dadurch wurde ein Klötzchen bewegt.“ ergänzt Matthias Peters aus der 9c. „Das war eine ganz neue Erfahrung, ganz anders als Schule. Man konnte sich gut in den Beruf hineinversetzen.“ Luke Timmermann aus der 9c meint damit den Beruf des Elektronikers für Automatisierungstechnik.
„Unter dem Beruf Elektroniker für Automatisierungstechnik könnte man zuerst gar nichts vorstellen, durch den Workshop hat man aber jetzt einen guten Eindruck bekommen. Die Fahrt nach Unna hat sich auf jeden Fall gelohnt“ rundet Jonas Sommer (9b) den Erfahrungsbericht ab.
„Wir haben uns an den Informatik-Unterricht der 6ten Klasse erinnert gefühlt. Da haben wir mit der App „Scratch“ Bausteine zusammengezogen und graphisch programmiert.“
Auch Kooperationspartner der Schule wie Thermo Sensor waren in Unna vertreten. Hier bohrten Schülerinnen und Schüler Gewinde in Aluminium-Werkstücke. Die Schülerinnen und Schüler waren teilweise schon geübt in diesem Prozess, da sie unseren Kooperationspartner bereits vor wenigen Wochen beim Werner Berufszirkel besucht haben. Diese lebendige Kooperation zwischen unserer Schule und dem Unternehmen bietet den Schülerinnen und Schüler eine tolle Möglichkeit technische Berufe näher kennenzulernen und vor allem praktisch auszuprobieren.
All das wurde kostenlos für die Schülerinnen und Schüler ermöglicht, da die entstandenen Kosten vom Kreis Unna und vom Förderverein der Schule übernommen wurden.

BundeswettbewerbGeschi
Unter diesem Titel haben die Schüler Carsten Sonntag, Michael Hein und Kevin Neuhaus aus der Jahrgangsstufe Q1 am diesjährigen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teilgenommen. Unterstützt wurden sie dabei von den Lehrkräften Herrn Stüeken, Herrn Schmidt und Frau Graue. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre unter einem bestimmten Thema ausgerufen und soll junge Menschen dazu animieren Geschichte in ihrer Umgebung zu erforschen. Ein halbes Jahr haben sich die drei Schüler mit dem diesjährigen Thema "Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte" auseinandergesetzt und dabei viele Stunden im evangelischen Gemeindezentrum und im Stadtarchiv Werne recherchiert. Dabei untersuchten sie das Verhältnis von Nachbarn in Werne unter konfessionellen und nationalen Aspekten genauer. Auf diese Idee kamen sie durch den jährlich stattfindenden Schüleraustausch des Anne-Frank-Gymnasiums mit dem Gymnasium Roberta Schumana in der polnischen Partnerstadt Walz. So bildeten die Gründung des katholischen St. Adalbert-Vereins und die Integration polnischer Gastarbeiter zu Beginn des 20. Jahrhunderts schließlich den Schwerpunkt ihrer Arbeit. Besonders spannend am wissenschaftlichen Arbeiten fanden die drei Schüler den Einblick in die Originaldokumente. Ein großer Dank gilt daher auch Frau Maetzke vom Stadtarchiv Werne für ihre Unterstützung.

Ob unsere Kentucky-Fahrer auch dann kurzzeitig ausgewandert wären, wenn sie gewusst hätten, wie toll die neue Mensa ist? Diese Frage werden sie uns wohl erst nach ihrer Rückkehr beantworten. Bis dahin erfahren wir erstmal die Erlebnisse der ersten Tage in Kentucky über einen ausführlichen Online-Artikel des Wesfälischen Anzeigers.
Der Unterricht hat am Mittwoch begonnen und nun geht es ab Donnerstag auch für die neuen Fünftklässler los. Passend dazu bringen dir Ruhrnachrichten einen Artikel mit dem Titel "Marius Gregg will Fünftklässlern den Übergang erleichtern".

Die Übersichten über die Klausurtermine wurden neu gestaltet. Künftig kann man im Menü links die verschiedenen Jahrgangsstufen auswählen und gelangt so auf die Terminübersicht der Jahrgangsstufe:

Nach dem letztjährigen Doppeljahrgang wurden am vergangenen Freitag der erste reine G8-Jahrgang mit der Übergabe der Abiturzeugnisse in der bis auf den letzten Platz gefüllten Mensa feierlich verabschiedet. Alle 89 Schülerinnen und Schüler, die in die 'heiße' Abiturphase eintraten, erhielten die Allgemeine Hochschulreife. Neben einem Rahmenprogramm mit Ansprachen und Musik wurden auch zahlreiche zusätzliche Preise verliehen.

Weitere Medien:
Bericht des Westfälischen Anzeigers
Panorama-Stitch des Abi-Jahrgangs (4,3 MB)

Wir wünschen erholsame Osterferien!
Osterei-Schatten
Freitag Abend wurde das Anne-Frank-Gymnasium kurzzeitig zur "Kinder-Uni". Professor Dr. A. Erman Tekkaya hielt im PZ eine Vorlesung zum Thema "Autos vom laufenden Band" und ging dabei mit den etwa 100 jungen "Studentinnen und Studenten" in erste Linie auf den Bereich Karosseriebau ein. Der WA berichtete schon vorab über diese Veranstaltung, die Kinder führen teilweise auch Studienbücher, in denen ihre Beteiligung an der Veranstaltungsserie festgehalten wurde. So hatten viele Schüler auch weitere Strecken auf sich genommen, um die letzte Veranstaltung des Semesters nicht zu verpassen. Der WA berichtete auch am Samstag darüber.
Spectacula Latina 2010
Wieder waren die "Spectacula Latina" ein großer Erfolg. An zwei Abenden zeigten Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen in den Aufführungen, wie lebendig lateinische Sprache sein kann. Einen Rückblick auf die Veranstaltung bietet ein Artikel des WA zusammen mit einigen Bildern von den 'alten' Römern.

Herzlichen Glückwunsch! Lennard Linnenlücke (6b), Jannis Lüttmann (6b), Simon Greve (Q1), Dustin Hegner (Q1), Nadine Sobotzik (Q1), Finn Mescher (Q1) und Anton Mors (8b) haben erfolgreich die Schulrunde der Mathematik-Olympiade absolviert!

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Stifterverband gefördert wird. Er bietet leistungsstarken Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Können in der Mathematik unter Beweis zu stellen. Vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und ein kreative Umgang mit mathematischen Methoden sind beim Lösen der kniffligen Aufgaben gefragt.

Für die Regionalrunde am 16.11.2019 in Unna wünschen wir euch viel Erfolg!

Gut Lachen haben die SV, viele Schüler/innen und auch das Kollegium: Die Schul-Shirts, die in verschiedenen Varianten wie Hoodies, College-Jacken und T-Shirts über die SV zu bestellen waren, sind nun angekommen. In den vergangenen Tagen wurden fast alle bestellten Artikel verteilt. Falls Probleme bei der Lieferung aufgetreten sind, kann man sich in den Pausen an die SV-Vertreter im SV-Raum wenden. Für diejenigen, denen erst jetzt das äußerst gelungene Design auffällt und die nun ebenfalls ein Shirt erwerben möchten, stehen die unterschiedlichen Varianten auch über einen Web-Shop des Herstellers zur Verfügung:

--> SCHUSHI-Webshop zur Bestellung weiterer AFG-Shirts

Methodentage iPad für Klasse 5 am 10. und 11. Dezember 2014_8Nachdem elf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im September 2012 für eine Woche in unserer polnischen Partnerstadt Walcz gewesen waren, fand in der ersten Juniwoche 2013 der schon lang erwartete Rückbesuch in Werne statt. Die ohnehin schon gute Stimmung wurde dabei durch das (ebenfalls schon lang erwartete) Sommerwetter noch besser. Schließlich fanden die meisten Aktivitäten im Freien statt: Neben einem Stadtrundgang in Werne und Münster standen auch ein Besuch des Kletterparks in Dortmund sowie des Movie Parks in Bottrop-Kirchhellen auf dem Programm. Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr aber der Abschiedsabend, an dem gemeinsam mit den amerikanischen Austauschschülern aus Kentucky, die ihre Ankunft feierten, und allen deutschen Gastfamilien auf dem Schulhof gegrillt wurde. Und weil allen der Abschied nach dieser wunderbaren Woche so schwer fiel, sagen wir einfach nur „Do widzenia“ und freuen uns auf den Austausch im nächsten Jahr!
Aktualisierung (21.06.2013): Ein Klick auf das Bild führt zur Bildergalerie mit zwei weiteren Fotos.

TatortAFG-kleinTATORT AFG - musikalisch gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6.

Wir laden herzlich ein zu unserem diesjährigen Musikabend der Unterstufe am Dienstag, dem 27.03.2012 um 18:30 Uhr in der Mensa. Wir freuen uns auf einen mordsmäßig unterhaltsamen Abend!

 [Die Bilder von dieser Aufführung stehen nicht mehr im Archiv zur Verfügung]


Am 11. und 13.Oktober fanden wieder lateinische Theaterabende im PZ statt. Wenn Sie auf das obige Foto klicken, sehen Sie einige Bilder von den Proben. Bei der Aufführung am 11. Oktober war auch die Presse anwesend. Die Ruhrnachrichten haben davon eine Fotostrecke in ihrem Online-Angebot verfügbar gemacht.
Auch der Westfälische Anzeiger berichtete am 12.10. in einem Online-Artikel von der ersten Aufführung.

Seit zwei Monaten unterstützt unsere Kollegin Frau Armbrust nun schon als Repräsentantin den Verein "Stern-Taler". Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit hat sie dem Verein bereits zu etwa 1000 Euro Spendengeldern verholfen. Der Verein hilft Kindern in Not bei der Erfüllung eines Herzenswunsches.

Am 4. September ist Heike Armbrust mit einem Info-Stand auf dem Familienfest des Autohauses Brümmer und Henkelmann vertreten. Zusammen mit der Koordinatorin des Ambulanten Kinderhospizdienstes Unna/Hamm informiert sie zwischen 10 und 18 Uhr über die Arbeit. Weitere Informationen können Sie dem Artikel im WA entnehmen.

Die für den 6.3.2020 in Fröndenberg vorgesehene Kinderuni-Veranstaltung zum Thema "Mathematische Spielerei - mehr als trockene Zahlen" fällt leider aus. Informationen zu weiteren Veranstaltungen finden Sie unter

http://www.kreis-unna.de/nc/hauptnavigation/kreis-region/leben-im-kreis/bildung/kinder-uni.html

 

Tolle Ideen, aber leider kein Weiterkommen - so lässt sich die diejährige World Robot Olympiad (WRO) für unsere Teams zusammenfassen. Beim Regionalentscheid in der "Open Category" trat das rein männlich besetzte Team aus Sören Kammann, Matthias Peters und Moritz Bußkamp (s. Foto, v.l.n.r) mit einem Rundumpaket für die smarte Mensa an: In einem Webshop ließen sich die Bistro-Artikel vorbestellen, die dann passgenau und frisch vom Mensateam zubereitet in den Auslieferungsroboter gelegt werden konnten. Zur Pausenzeit sorgt dann das Auslieferungssystem dafür, dass man nur noch seinen persönlichen Blink-Code mithilfe eines Smarthphones oder Tablets vor das Gerät halten muss, um schnell seine bestellten Artikel zu bekommen. Dies entzerrt das Warten in den Pausenzeiten und führt dank passgenauer Zubereitung dazu, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Die Jury sah allerdings im Wesentlichen den Robotk-Gedanken und weniger die dahinter liegende Infrastruktur, so dass es nicht für ein Weiterkommen auf Bundesebene reichte.

Eine Woche später, am 18. März, startete ein reines Mädchen-Team aus Erprobungsstufenschülerinnen in der "Regular Category" in Gronau-Epe. Hier galt es, auf einem Spielfeld verschiedene Figuren zu erkennen, passgenau anzufahren und auf verschiedene Plätze der "Stadt" je nach Farbgebung zu verteilen. Auch eine zuvor unbekannte Zusatzaufgabe musste bearbeitet werden. Darauf war man durch einen aufwändigen Greif-Mechanismus optimal vorbereitet. Leider war es unter anderem dieser Greifmechanismus, der nach dem Zusammenbau des Roboters vor Ort (er musste komplett zerlegt und ohne Aufbauanleitung mitgebracht werden) nicht optimal funktionierte und so den Roboter auf dem WRO-Spielfeld in allen Spielrunden ausbremste.
Beide Teams haben eine Menge Erfahrung gesammelt. Schon jetzt fiebern alle WRO-Teilnehmer zusammen mit den übrigen Robotik-AGlern dem Start der neuen Saison in der "FIRST LEGO League" entgegen. Ab August heißt es dann: "City Shaper - Gestaltet das Bauen der Zukunft".

AFG-StrandGlücklich und etwas müde kehrten am Freitag (07.06.) gegen 19 Uhr die Fünftklässler mit den begleitenden Lehrkräften von der diesjährigen Wangerooge-Fahrt zurück. Die 90 Schülerinnen und Schüler hatten seit Sonntag (02.06.) die Insel erkundet, das Essen und das Wetter genossen und Einiges über die Geographie und Geschichte der Insel erfahren. An der Südseite wurde das Watt ebenso erforscht wie an der Nordseite der Spülsaum. Begeistert waren die Lehrkräfte auch von den hervorragenden Sandskupturen und den teils furchterregenden Meeresungeheuern, die von den Schülerinnen und Schülern erschaffen wurden.
Die Wangerooge-Fahrt ist ein fester Bestandteil des Fahrtenkonzeptes am AFG und findet stets für alle Schülerinnen und Schüler entweder in der 5. oder in der 6. Klasse statt.

NeueHorizonte
Im Rahmen der Oberstufenakademie findet am 19. März um 19:00 Uhr in der Schülerbücherei des AFG eine Vortragsveranstalung unter dem Titel "Neue Horizonte - was macht glücklich?" statt. Unser ehemaliger Schüler Matthias Dürk freut sich auf interessierte Oberstufenschüler/-innen, auch Eltern und Lehrer/-innen sind herzlich willkommen. Auch das Buch von Matthias Dürk ist in der Schülerbücherei vorhanden und kann ausgelieben werden.

Unsere Fußball-Jungs haben den Kreismeister-Titel in der Wettkampfklasse IV eingefahren.

Herzlichen Glückwunsch!

Mit den mündlichen Abiturprüfungen am Mittwoch und Donnerstag (26./27. Mai) wurde der Prüfungsteil des Abiturs 2010 beendet. Am Beispiel einiger unserer Schüler berichtet die WA auch über deren Zukunftsplanungen.

Felix Müller, Tim Hoppe, Marco Drüken und Til Vaupel bilden zusammen das Team, das sich auf Bundesebene "Siegerteam" im DECHEMAX-Wettbewerb nennen darf. Die interessierten und engagierten Chemiker aus der Jahrgangsstufe 7 fassen ihr eingereichtes Projekt wie folgt zusammen:

"In dem DECHEMAX-Wettbewerb ging es um biologisch abbaubare Kunststoffe. Wir haben aus Milch und aus Stärke kleine Reifen hergestellt und untersucht, welchen Abrieb sie haben. Wir haben herausgefunden, dass Autoreifen aus Milch ungeeignet sind, weil sie zu hart sind und sich in Wasser zu schnell auflösen. Die Stärkereifen waren besser, hatten aber trotzdem noch zu viel Abrieb im Vergleich zu echten Autoreifen."

Herzlichen Glückwunsch für die tolle Idee und die offenbar sehr gelungene Umsetzung!

Die Schülervertretung des Anne-Frank-Gymnasiums hat eine Fanshirt-Aktion auf die Beine gestellt und bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Kleidungsstücken zum Verkauf an. Für die diesjährige Aktion hat sich das SV-Team um Amelie Becker, Louis Heitmann und Nick Hölker Unterstützung bei der Firma Schushi geholt, die die Kleidungsstücke mit einem wunderbaren Logo professionell bedrucken wird.
Ab kommenden Montag können somit verschiedene Kleidungsstücke wie T-Shirts, Pullover, Hoodies, Jogging-Hosen, College-Jacken und Polo-Shirts in den großen Pausen im SV-Raum anprobiert und mit speziellen Bestellzetteln angefordert werden. Hierbei helfen unsere SV-Schüler und stehen für alle weiteren Fragen zur Verfügung. Die Bestellungen können bis zum 15.02. im SV-Raum abgegeben werden.

Anproben werden für die Klassen 5 bis 9 in den Orientierungsstunden organisiert, die Oberstufenschüler/innen können die Pausen nutzen. Die Bestellformulare verteilen die Klassenlehrer und auch im SV-Raum liegen Exemplare aus. Bilder der Kollektion zeigt auch dieses Dokument des Anbieters.

Am 15. Januar 2014 wurde der Geschichts-LK in der Q2 unter Leitung von Frau Högele vom 1923 geborenen Wilhelm Koch besucht, der sich dazu bereit erklärt hatte, dem Kurs als Zeitzeuge zur Verfügung zu stehen und Fragen zur NS-Zeit, dem Zweiten Weltkrieg, aber auch der Besatzungszeit zu beantworten.
Im besonderen Interesse des Kurses lag, dass Herr Koch vor allem von persönlichen Erfahrungen und Eindrücken berichtete und so eine Ergänzung zu dem bot, was anhand der üblichen Lehrmaterialien erschlossen worden war. In der letzten Geschichtsstunde vor dem Interview haben sich die Schülerinnen und Schüler auf das Gespräch mit Herrn Koch vorbereitet, indem sie mit Hilfe eines Interviewbeispiels einige "Verhaltensregeln" und Fragen erarbeiteten. Damit waren die  Voraussetzungen für das Gelingen des ersten Zeitzeugen-Interviews für die Schülerinnen und Schüler - aber auch für Frau Högele -  geschaffen.

Musical der Jahrgangsstufe Q2 2014_5


Herr Koch, der mit stolzen 90 Jahren sein Interview-Debüt feierte, verriet dem Kurs zunächst einige Details seiner Biographie und fasste dabei besonders das Ende seiner Schullaufbahn und seine damalige Zukunftsperspektive ins Auge, da die Schülerinnen und Schüler sich aktuell ebenfalls die Frage stellen, wie es nach dem Abitur weitergehen wird. Damit war das Eis nach wenigen Minuten gebrochen und der Kurs führte zwei Unterrichtsstunden lang ein lebendiges Gespräch, in dem die  Schülerinnen und Schüler vieles erfahren konnten und auch eine neue Perspektive auf die Geschehnisse jener Zeit geboten bekommen haben. Als Dankeschön für das Interview überreichte der Kurssprecher David Klein Herrn Koch einen Frühstücks-Gutschein. Wir hoffen, dass es auch noch anderen Geschichtskursen in den folgenden Jahren möglich sein wird einen Zeitzeugen zu befragen und den Umgang mit dieser besonderen Art von Quelle zu erlernen!

(geschrieben von Jannik Funnemann)

DSA_bronze_AnsteckerWieder hat eine stattliche Zahl von Schülerinnen und Schülern am AFG das Sportabzeichen abgelegt. Am Montag, dem 12.03.2012, findet zusammen mit dem Bürgermeister und dem Sportamtsteam in der Turnhalle die Ehrung für 573 erfolgreiche AFGler statt. Schon jetzt an dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch!

Über unsere neue stellvertretende Schulleiterin, Frau Greber, berichtet der Westfälische Anzeiger (18.05.2010).

Felix Müller, Tim Hoppe, Marco Drüken und Til Vaupel bilden zusammen das Team, das sich auf Bundesebene "Siegerteam" im DECHEMAX-Wettbewerb nennen darf. Die interessierten und engagierten Chemiker aus der Jahrgangsstufe 7 fassen ihr eingereichtes Projekt wie folgt zusammen:

"In dem DECHEMAX-Wettbewerb ging es um biologisch abbaubare Kunststoffe. Wir haben aus Milch und aus Stärke kleine Reifen hergestellt und untersucht, welchen Abrieb sie haben. Wir haben herausgefunden, dass Autoreifen aus Milch ungeeignet sind, weil sie zu hart sind und sich in Wasser zu schnell auflösen. Die Stärkereifen waren besser, hatten aber trotzdem noch zu viel Abrieb im Vergleich zu echten Autoreifen."

Initiiert und betreut wurde die Durchführung des DECHEMAX-Wettbewerbs durch unseren Chemielehrer Sebastian Averbeck.

Herzlichen Glückwunsch für die tolle Idee und die offenbar sehr gelungene Umsetzung!

Die Schulgemeinschaft gratuliert Johanna Glowacki (6b) zu ihrem Sieg beim diesjährigen Vorlesewettbewerb auf Kreisebene in Unna.
Johanna konnte sich in einem sehr anspruchsvollen Wettbewerb um die besten Vorleser des Kreises für den Bereich Unna souverän durchsetzen. Vor großem Publikum und einer erfahrenen Jury zeigte sie eine grandiose Leseleistung im Vortrag ihres Lieblingsromans Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green und siegte letztendlich in einem Stechen mit einem unbekannten Text.
Für den nächsten Wettbewerb auf Bezirksebene in Bochum wünschen wir Johanna viel Erfolg!

--> weiter Informationen bei presse-service.de

--> Artikel bei Rundblick-Unna

(Foto: Kreisstadt Unna)

Am Montag, den 5.5.14, waren zwei Schüler der Q1 des AFG als Experten gefragt. Zu einem sog. Strategiegespräch eingeladen hatte die Oberstufenakademie der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede. Vor 13 Jahren hatte diese Oberstufenakademie damit begonnen, spezielle Seminare für Oberstufenschüler anzubieten (z.B. Bewerbungstraining, Rhetorikkurse u.ä.). Wer im Laufe seiner Oberstufenzeit an vier Wochenendseminaren und mind. zwei Vorträgen zu verschiedenen Themen (diese können auch an den Kooperationsschulen stattfinden) teilgenommen hat, erhält ein Zertifikat, welches sich bei Bewerbungen um Studienplätze, Ausbildungsplätze oder auch Stipendien als hilfreich erweist.
Nach nunmehr 13 Jahren erfolgreicher Arbeit mit Schülern von insgesamt 43 Schulen in NRW luden Abt Aloysius als Träger der OA sowie Bruder Benedikt Müller OSB als Leiter am Montag erstmals den Beirat der OA, einige Dozenten, aber auch Schüler und Lehrer der Kooperationsschulen gleichzeitig zu einer Gesprächsrunde ein, um das bisherige Programm zu evaluieren. Insbesondere sollten Schüler befragt werden, ob das Seminarangebot noch zeitgemäß und aktuell genug sei bzw. welche Änderungswünsche und Vorstellungen die Jugendlichen heute an ein Bildungshaus hätten. Zu diesem Gespräch waren Schüler und Lehrer der 4 Schulen aus NRW geladen, die in den vergangenen Jahren besonders zahlreich an Angeboten der OA teilgenommen hatten, darunter auch zwei Schüler der Q1 des AFG aus Werne. Sören Pollmann und Christian Beckhaus nehmen seit kanpp zwei Jahren die Angebote der OA wahr und haben bereits 4 Wochenenden im Jugendgästehaus des Klosters mit Seminaren verbracht. Beide betonten in ihren Rückmeldungen, dass ihnen die Seminare nicht nur viel praktisches Wissen vermittelt hätten, wofür in der Schule häufig zu wenig Zeit zur Verfügung stehe, sondern dass die Seminare ihnen viel Spaß gemacht und viel zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beigetragen hätten. Besonders "cool" sei auch die besondere Atmosphäre auf dem Klosterberg und das Kennenlernen anderer Oberstufenschüler von anderen Schulen.
Um die Kontakte zum AFG noch weiter zu vertiefen, wird Bruder Benedikt Müller am kommenden Freitag das Gymnasium besuchen und mit Schülern der Klasse 6 und 9 Gespräche über sein Leben als Mönch und über die Bildungsangebote des Klosters bzw. die Angebote der Oberstufenakademie führen.
Einen Vortrag zu einem philosophischen Thema bietet das AFG als Kooperationsschule den Teilnehmern der OA, aber auch allen anderen interessierten Oberstufenschülern am 3. Juni 2014 an. Eugen Brysch, Präsident der Deutschen Stiftung Patientenschutz wird dabei zum Thema "Sterben tun nur die andern" sprechen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Freunde des AFG!SalonMusik

Wir laden herzlich ein zu unserem traditionellen Musikabend der Oberstufe mit der Revue im "Friseursalon Quinte" vom Mittel- und Oberstufenchor "Modern Voice"

am Dienstag, dem 13. März 2012 um 19:00 Uhr in der neuen Mensa unserer Schule.

Den zweiten Teil des Abends gestalten in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Grundkurse der Jahrgangsstufen EP, Q1 und 13 im Fach Musik. Wir freuen uns Sie und Euch zu diesem vielseitigen musikalischen Abend begrüßen zu dürfen.

Am Girls'Day nahmen 28 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8 und 9 am "Girls in ICT"-Tag teil. Dank der Zusammenarbeit mit der Ernst & Young GmbH, die über unsere ehemalige Schülerin und heutige Consulterin Claudia Cyba zustande kam, konnte das Projekt zur App-Programmierung durchgeführt werden, das ansonsten nur in Kooperation mit Großstädten durchgeführt wird.

--> ausführlicher Bericht der Ruhrnachrichten

Abteil Königsmünster _4
Am 23. Mai 2014 begaben sich die Lateinschüler der Jgst. 8 mit ihren Lehrerinnen Frau Berendes, Frau Hellhammer und Frau Gößling auf eine Exkursion nach Xanten. Zunächst besichtigten die beiden Lerngruppen den Xantener Dom St. Viktor in der Innenstadt, danach ging es schnell weiter zum Römermuseum, wo es um 11 Uhr eine einstündige interessante Führung gab, bei der auch Gladiatorenhelme (s. Foto) ausprobiert werden konnten. Viel Durchblick hatten unsere Schüler dabei allerdings nicht!!! Nach einer kurzen Verschnaufspause ging es um 13 Uhr mit einer Führung durch den archäologischen Park weiter. Der Hafentempel konnte wegen Renovierungsarbeiten nicht betreten werden, dafür wurden die Herberge, die Thermen, das Spielehaus und natürlich das Amphitheater umso ausführlicher besichtigt. Von 14 bis 15 Uhr durften sich die Schüler noch eine Stunde allein durch den Park bewegen, wobei sie eine Rallye noch zu weiteren Sehenswürdigkeiten und Schautafeln mit Informationen führte. Manche zogen es allerdings auch vor, auf dem riesigen Hüpfkissen eine Runde zu hüpfen oder sich in der römischen Imbissbude zu stärken. Um 15.30 Uhr ging es dann, um viele Erkenntnisse reicher geworden, wieder nach Hause.

Wir laden die Eltern mit ihren Kindern im vierten Schuljahr zu einem Informationsabend ein, an dem sie sich in kleinem Kreis im Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern über die Schulform Gymnasium im Allgemeinen und das Anne-Frank-Gymnasium im Besonderen informieren können. An diesen Abenden wird die Ausstattung der Schule und beispielhaft die Arbeitsweise einzelner Fächer gezeigt. Weitere Informationsschwerpunkte sind der bilinguale Unterricht und die Übermittagbetreuung. Im Laufe der Veranstaltung werden die Kinder einen Teil der Zeit in der Turnhalle verbringen. Deshalb ist es wünschenswert, dass dafür Hallensportschuhe mitgebracht werden.

Termine für die einzelnen Grundschulen:

FLL 2018/19 Teams "AuF Geht's" und "AuF Geht's junior" gemeinsam

Unsere Teams "AuF Geht's" und "AuF Geht's junior" nahmen am Samstag, 12.01.2019, am Robotik-Wettbewerb FIRST LEGO League in Rheine teil. Das Teilnehmerfeld aus 10 Teams war in diesem Jahr außergewöhnlich stark besetzt. Am Ende freute sich das Team "AuF Geht's" (Klassen 6-8), das sich zwischenzeitlich Hoffnungen auf einen Halbfinaleinzug beim "Robot-Game" machen konnte, über einen dritten Platz in der Kategorie "Forschungsauftrag". Das Team "AuF Geht's junior" (Klassen 5-7) zeigte im Verhältnis zur größtenteils deutlich älteren Konkurrenz beeindruckende Läufe im "Robot-Game" und freute sich dort über einen 7. Platz. Aufgrund ihres Auftretens im Bereich "Teamwork" wurden sie auch für den Sonderpreis der Jury nominiert.

Auch der WDR berichte in der WDR Lokalzeit am Samstagabend vom Wettbewerb. Der Beitrag (in der Sendung von 1:13 min. bis 4:16 min.) zeigt im Einspieler als erstes die Roboter unserer beiden Teams (zunächst den Kettenroboter des Junior-Teams, dann die Astronauten-Rutsche, die vom Roboter des älteren Teams ausgelöst wird), sowie später Elterninterviews mit einigen der uns begeitenden Elternteile.

Der Beitrag steht in der Mediathek des WDR leider nur bis zum 19.01.2019 zum Abruf bereit und darf aus Urheberrechtsgründen nicht auf unserer Internetseite angeboten werden. Wer den Beitrag für sich persönlich archivieren möchte, kann dies z.B. über die Internetseite von MediathekWebView erledigen (dort über die Filmklappe rechts in der Zeile der Sendung; falls der Beitrag beim Klick auf das Diskettensymbol startet, hilft ein rechter Mausklick).

Beim Fußballspiel des FC-Barcelona gegen Villareal warfen rechte Fans mit Bananen nach dem dunkelhäutigen Barcelona-Spieler Dani Alves, um ihn zu provozieren. Das kommt im Fußball leider recht oft vor. Auch an diesem Tag wollten die rassistischen Fans damit ihren Hass gegen alles Fremde zeigen.
Doch Alves machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Er hob eine der Bananen auf und biss herzhaft hinein. Alves zeigte damit, dass er keine Angst hat vor Rassisten und ihren Beleidigungen. Um an unserer Schule ein Zeichen zu setzen, haben sich auch bei uns Klassen mit Bananen fotografieren lassen – und damit gezeigt, dass Rassismus bei uns keine Chance haben darf und dass wir Courage haben!Das Team

Die bereits bekannten Termine für das kommende Schuljahr stehen nun in der Terminübersicht. Wir freuen uns zudem, am Montag ab 15:30 Uhr die künftigen Fünftklässler(innen) zu einem Kennenlernnachmittag begrüßen zu können.

Der kürzlich verteilte Elternbrief, der u.a. viele Informationen zum neuen Schuljahr enthält, steht im Bereich "Formulare" zum Download bereit (PDF).

Erstmalig nahmen in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Der dreigliedrige Mathematikwettbewerb ist in den Klassen 3-10 von allgemeinbildenden Schulen und Bildungseinrichtungen durchführbar. Für jede Jahrgangsstufe gibt es einen eigenen Fragenkatalog, bei dem die Freude am Knobeln und Grübeln sowie an Logik und Rechenkunst nicht zu kurz kommt!
Wir freuen uns sehr darüber, dass Jan Holtmann und Dustin Hegener aus der Einführungsphase sehr erfolgreich an der 1. Runde des 12. Pangea-Mathematikwettbewerbs 2019 teilgenommen und sich damit für die Zwischenrunde am 30. April 2019 qualifiziert haben.
Ein persönlicher Glückwunsch sowie ein Foto der Wettbewerbsteilnehmer müssen leider warten, da sich alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase derzeit im Praktikum befinden. Auch die Urkunden werden aus diesem Grund erst nach den Osterferien ausgeteilt.

FinanziertStaat

Diese Frage beantworteten am Mittwochmorgen der Bürgermeister der Stadt Werne und zwei Mitarbeiterinnen des Finazamts Lüdinghausen, Frau Haucke und Frau Wiedau. Im Pädagogischen Zentrums des Anne-Frank-Gymnasiums trafen sich die 95 Schüler und Schülerinnen der Q1 und lauschten den Vorträgen. Neben allgemeinen Informationen zu den Einnahmen und Ausgaben des Bundes, der Länder und Kommunen gab es von Bürgermeister Christ auch Informationen über die Finanzlage der Stadt Werne und die aktuelle Finanzierung laufender Projekte der Stadtsanierung.

Am 18. Juni ab 19 Uhr treffen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 1986. Herzlich eingeladen sind auch die Lehrerinnen und Lehrer "von damals". Weitere Einzelheiten stehen in der Einladung, die hier als PDF-Datei einsehbar ist.

Digitale Transformation statt einfach nur Digitalisierung. Nicht nur nachdenken, sondern weiter denken. Und dabei steht der Mensch im Mittelpunkt.

Mit dem Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA und dem Anne-Frank-Gymnasium haben zwei starke Partner einen Kooperationsrahmenvertrag abgeschlossen, von dem künftig beide Seiten profitieren werden. Das Fraunhofer Anwendungszentrum mit Sitz in Hamm möchte neben Ausbildungs- und Arbeitswelten seinen Bereich auch auf schulische Bildung ausweiten "und mit dem AFG haben wir eine sehr agile Schule gefunden", wie Prof. Dr. Mathis betont. Dazu wurde erstmals ein Kooperationsrahmenvertrag mit einer Schule abgeschlossen und kein Kooperationsvertrag für ein alleinstehendes Projekt.

Das AFG profitiert unter anderem von der Expertise des Fraunhofer Anwendungszentrums SYMILA im Bereich Digitale Transformation, also der Digitalisierung mit echtem Mehrwert für alle Seiten wie z.B. der Individualisierung des Lernens bei gleichzeitiger Unterstützung für die Lehrkräfte durch den Einsatz digitaler Systeme. Neben solchen stetigen Prozessen sollen aber auch begrenzte Projekte wie z.B. die Betreuung bei Jugend-forscht-Projekten realisiert werden.

---> Online-Artikel der Ruhrnachrichten

Als hier am Anne-Frank-Gymnasium in Werne die Schulglocke die Osterferien einläutete, traf Lehrerin Heike Armbrust gerade in den Räumen der Western Kentucky University in Bowling Green ein, wo sie schon erwartet wurde, um für zwei Tage ein Seminar zu leiten, das sieben Lehramtsstudentinnen und –studenten auf den internationalen Teil ihrer Ausbildung vorbereiten sollte, den sie ab dem 8. April für einen Monat am Anne-Frank-Gymnasium in Werne absolvieren werden.

Der Vorbereitungskurs umfasst alle wesentlichen Bereiche des Lebens und Lernens in Deutschland, mit denen sich die jungen Leute bereits in wenigen Tagen konfrontiert sehen werden. So wurden sie nach einer kurzen Vorstellungsrunde erst einmal per Power Point Präsentation mit der Stadt Werne vertraut gemacht, die nun für einen Monat ihre Heimat sein wird. In einem zweiten Schritt führte die Präsentation sie in einem virtuellen Rundgang durch das Anne-Frank-Gymnasium, damit sie schon einmal einen Eindruck von ihrer deutschen Ausbildungsschule erhielten. Studenten in Kentucky - Foto Dr. McGee-1
Nach diesen ersten „Kontakten“ mit einer neuen Welt, in der sie schon bald zurechtkommen müssen, fühlten sich die Studentinnen und Studenten schon sichtlich wohler und ihre anfängliche Schüchternheit wandelte sich in rege Beteiligung an der Übung „Teacher’s Alphabet“, welche ihnen auf humorvolle Weise den Alltag eines Lehrers in Deutschland näher brachte. Da die amerikanischen Lehramtsanwärterinnen und –anwärter unter anderem auch als Assistenten der Englischlehrerinnen und –lehrer des Anne-Frank-Gymnasiums eingesetzt werden sollen, erfuhren sie ein wenig Grundlagenschulung im Bereich „Englisch als Fremdsprache“ und diskutierten gemeinsam mit Heike Armbrust verschiedene Möglichkeiten, wie sie sich sowohl verstärkt in die Aufgabe der individuellen Förderung an der Schule einbringen als auch Projekte ihrer eigenen Interessenslage entsprechend anbieten können.

Das Schul-Radio des Anne-Frank-Gymnasiums ist seit Mittwoch auch im Internet präsent. Unter radio-afg.de findet man viele aktuelle Informationen rund um die Radio-AG, die schon lange mehrmals wöchentlich unsere Schulpausen bereichert. Und das Beste: Nun gibt es auch Podcasts von Radio-AFG zum Herunterladen über die neue Internet-Seite. Der erste Podcast erscheint am 05. März.

Am AFG werden im bilingualen Unterricht Fachinhalte auf Englisch vermittelt, aber die Schülerinnen und Schüler sollen ebenso lernen, die Inhalte auf Deutsch zu formulieren. Mit welcher Methode dies im Fach Biologie gut gelingen kann, erforscht die Lehramtsstudentin Anne Sorges von der Bergischen Universität Wuppertal im Rahmen ihrer Masterarbeit. Für den empirischen Teil ihrer Arbeit absolvierte sie bis Anfang April ein 10-wöchiges Praktikum am AFG, bei dem sie die Methode „Twisted Dictations“ in den bilingualen Biologiekursen der Jahrgänge 8 und 10 erprobte.

Für die Fachlehrerinnen Kerstin Kolberg und Heike Hengelbrock war diese Methode bislang Neuland; umso gespannter sind sie, zu welchen Ergebnissen Anne Sorges bei der Auswertung der Schülerantworten kommen wird. „Für uns war die Zusammenarbeit mit Anne Sorges spannend und inspirierend, nicht zuletzt deswegen, weil wir dadurch die Gelegenheit hatten, in Gesprächen mit ihr unser eigenes methodisches Handeln zu reflektieren.“ Für die Schülerinnen und Schüler der beteiligten Bio-bili-Kurse war es zunächst ungewohnt, selbst Gegenstand universitärer Forschung zu sein, aber auch sie haben davon profitiert, sich intensiv mit den Unterschieden in der Fachsprache auseinanderzusetzen, wenn es darum ging, die englischen Sätze, die Frau Sorges diktierte, in Kategorien einzuteilen und auf Deutsch aufzuschreiben.

Wenn es nach den beiden Fachlehrerinnen Frau Kolberg und Frau Hengelbrock geht, wird dies hoffentlich nicht die letzte Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal gewesen sein, zumal das AFG durch die Promotion des Chemie- und Englischkollegen Rainer Brunnert ohnehin einen direkten Kontakt zur BUW pflegt.

Am 22.9. fand zwei Tage vor der Bundestagswahl die Juniorwahl zum Deutschen Bundestag statt. An dieser bundesweiten Aktion, an der in ganz Deutschland über 3400 Schulen teilnahmen, beteiligten sich alle 8. und 9. Klassen des AFG sowie alle Politikkurse der Oberstufe.
Von den 304 Wahlberechtigten gaben 277 ihre Stimme ab, was einer starken Wahlbeteiligung von über 90 Prozent entspricht.
Das Interesse an Politik ist auch bei jungen Menschen hoch und viele Schüler bedauern es, noch nicht wählen zu dürfen.
Das Ergebnis der bundesweiten Juniorwahl wird am Abend des Wahlsonntags veröffentlicht.

--> Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 / Ergebnisse
--> Online-Artikel der Ruhrnachrichten



Am Freitag, den 9.5.14, besuchte Bruder Benedikt Müller OSB von der Benediktinerabtei Meschede das
AFG. In der 5. Stunde stellte er einer 9. Klasse, die ja bald in die Oberstufe eintritt, das Projekt Oberstufenakademie vor, in der 6. Stunde stand er einer Religionsgruppe der Stufe 6 Rede und Antwort über sein Leben als Mönch. Diese Schüler hatten mit Frau Krickau vor kurzem eine Unterrichtsreihe zum Thema Kloster durchgenommen und als Abschluss einen "echten" Mönch eingeladen. Da die Abtei Könismünster gute Beziehungen zum AFG unterhält, folgte Bruder Benedikt der Einladung gerne und beantwortete offen alle Fragen. Nach einem Mittagessen in der Mensa mit der Schulleitung verbrachte er noch die 7. Unterrichtsstunde in einem Relikurs der Q1 von Frau Berendes, wo er einige bekannte Gesichter traf, da diese Schüler im Jahr zuvor bereits ein
Klosterwochenende in Meschede verbracht hatten und einige Schüler dieses Kurses auch eifrige Seminarbesucher der Kurse der dortigen Oberstufenakademie sind.

Am 16. November wird im PZ des Anne-Frank-Gymnasiums das Musical "Schuld war nur der Bofrostmann" nochmals aufgeführt. Beginn der Vorstellung ist um 19:00 Uhr.

Erstmalig nahmen in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Der dreigliedrige Mathematikwettbewerb ist in den Klassen 3-10 von allgemeinbildenden Schulen und Bildungseinrichtungen durchführbar. Für jede Jahrgangsstufe gibt es einen eigenen Fragenkatalog, bei dem die Freude am Knobeln und Grübeln sowie an Logik und Rechenkunst nicht zu kurz kommt!
Wir freuen uns sehr darüber, dass Jan Holtmann und Dustin Hegener aus der Einführungsphase sehr erfolgreich an der 1. Runde des 12. Pangea-Mathematikwettbewerbs 2019 teilgenommen und sich damit für die Zwischenrunde am 30. April 2019 qualifiziert haben.
Ein persönlicher Glückwunsch sowie ein Foto der Wettbewerbsteilnehmer müssen leider warten, da sich alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase derzeit im Praktikum befinden. Auch die Urkunden werden aus diesem Grund erst nach den Osterferien ausgeteilt.

Dr. Yvonne Koch besuchte auch in diesem Jahr wieder unsere Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase zu sprechen und ihnen von ihren Erfahrungen im KZ Bergen-Belsen zu berichten. Das Lager, in dem auch die Namenspatronin des AFG, Anne Frank, im Frühjahr 1945 starb, erlebte Yvonne Koch als Elfjährige. Sie war aus der Tschechoslowakei allein dorthin verschleppt worden, weil ihr Vater als Arzt flüchtige Häftlinge versorgt hatte und litt im Winter 1944/45 unter Hunger, Grausamkeit, Gleichgültigkeit und dem Alleinsein in einem unmenschlichen System. Dass sie heute anderen davon berichten, und sie zu Zivilcourage und Mut aufrufen kann, verdankt sie einem englischen Soldaten, der das bewusstlose, schwer kranke und unterernährte Mädchen nach der Befreiung des KZ im April 1945 in einer Baracke fand. Dr. Yvonne Koch blickt trotz dieser bedrückenden Erlebnisse nicht mit Bitterkeit auf ihr Leben, sondern fand durch Sport, Arbeit und Familie Wege, glücklich zu sein. Gefragt, wie sie denn einen Deutschen habe heiraten können antwortet sie: "Aber ich habe doch einen Menschen geheiratet!" An die Schülerinnen und Schüler richtet Yvonne Koch den dringenden Appell, über alle Länder- und Religionsgrenzen hinweg immer den Menschen im Anderen zu sehen und sich für eine lebendige Demokratie einzusetzen, um Rassismus und Hass nicht stark werden zu lassen. -Stü

RefVerabschiedung2014

Die Schülerschaft und das Lehrerkollegium unserer Schule verabschieden sich herzlich von unserer Referendarin Frau Heidenreich und unseren beiden Referendaren Herrn Kammann und Herrn Schepers, die uns nach dem erfolgreich Abschluss ihrer Ausbildung leider verlassen müssen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und einen guten Einstieg an den neuen Schulen!

Digitale Transformation statt einfach nur Digitalisierung. Nicht nur nachdenken, sondern weiter denken. Und dabei steht der Mensch im Mittelpunkt.

Mit dem Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA und dem Anne-Frank-Gymnasium haben zwei starke Partner einen Kooperationsrahmenvertrag abgeschlossen, von dem künftig beide Seiten profitieren werden. Das Fraunhofer Anwendungszentrum mit Sitz in Hamm möchte neben Ausbildungs- und Arbeitswelten seinen Bereich auch auf schulische Bildung ausweiten "und mit dem AFG haben wir eine sehr agile Schule gefunden", wie Prof. Dr. Mathis betont. Dazu wurde erstmals ein Kooperationsrahmenvertrag mit einer Schule abgeschlossen und kein Kooperationsvertrag für ein alleinstehendes Projekt.

Das AFG profitiert unter anderem von der Expertise des Fraunhofer Anwendungszentrums SYMILA im Bereich Digitale Transformation, also der Digitalisierung mit echtem Mehrwert für alle Seiten wie z.B. der Individualisierung des Lernens bei gleichzeitiger Unterstützung für die Lehrkräfte durch den Einsatz digitaler Systeme. Neben solchen stetigen Prozessen sollen aber auch begrenzte Projekte wie z.B. die Betreuung bei Jugend-forscht-Projekten realisiert werden.

---> Online-Artikel der Ruhrnachrichten

... sowie ein Probe-Essen in der Mensa, eine Schulrallye und vieles mehr erleben unsere 107 neuen Fünftklässler derzeit im Rahmen ihrer Projektwoche. Beim Klick auf das Bild gelangen Sie zu den Klassenfotos in voller Auflösung.

Frohe Weihnachten, schöne Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Noch hat der 3D-Druck die industrielle Fertigung noch nicht dermaßen umgekrempelt, wie am Anfang des Booms vorhergesagt. Vielmehr hat sich die Technik und deren Einsatz solide weiterentwickelt, ist kostengünstiger und praktikabler geworden. Das Potential ist aber riesig und wird auf absehbare Zeit sowohl für den industriellen wie auch für den Heimeinsatz viele neue Möglichkeiten schaffen.

Am AFG sieht man diesem Trend natürlich nicht tatenlos zu. In den letzten Monaten wurden drei Lehrkräfte, Frau Meier-Böke, Frau Schmitz und Herr Averbeck, speziell für den kreativen Einsatz von 3D-Druckern geschult. Außerdem haben wir mit Herrn Patrick Bolte einen netten und kompetenten AG-Leiter im Haus. In der neu eingerichteten 3D-Druck-AG wurde schon vor den Sommerferien mit dem Aufbau eines 3D-Drucker-Bausatzes begonnen, bei dem nahezu alle Teile selbst montiert werden müssen, so dass man während des Aufbaus auch ein tieferes Verständnis für die Mechanik und die notwendige Kalibrierung bekommt. Nun steht dieses Baukasten-Modell kurz vor seinem ersten Einsatz. "Selbst den Extruder, quasi der Druckkopf des 3D-Druckers, werden wir auseinander nehmen, obwohl er schon vormontiert war. Oft ist das bei den Baukästen aber so unpräzise geschehen, dass wir auf Nummer sicher gehen und uns alles nochmal genau angucken." meint Patrick Bolte, bevor der erste Druckversuch startet.

Überraschend erhielt Frau Meier-Böke beim Workshop im Institut für Ummformtechnik und Leichtbau der TU Dortmund im letzten September einen Bausatz von der KARL-KOLLE-Stiftung geschenkt. Professor Pinninghoff, dem Kurator der Stiftung, ist es wichtig, dass die engagierten Schulen direkt in die Lage versetzt werden, auch mit einem Gerät zu arbeiten. "Und der Aufbau ist bei diesem Bausatz so einfach wie bei den Möbeln eines schwedischen Möbelhauses" wurde den Fortbildungsteilnehmern mit auf den Weg gegeben. Die bereits bestehende 3D-Druck-AG nahm die Herausforderung an und baute das Gerät tatsächlich in kürzester Zeit zusammen. Erste Kalibrierungen und Tests brachten schon beachtliche Modelle hervor.

Hand in Hand werden die Experten von der 3D-Druck-AG nun mit verschiedenen anderen AGs und Fachbereichen zusammenarbeiten, denn beim 3D-Druck besteht der Reiz nicht einfach im Ausdrucken von fertigen Modellen oder leichten Anpassungen bestehender Modelle, sondern auch ganz neue Möglichkeiten zu erkennen und umzusetzen.

In diesem Schuljahr nahmen so viele Schülerinnen und Schüler vom AFG an der DELF-AG teil wie nie zuvor und sie haben alle die Prüfung bestanden. Insgesamt haben damit 29 SchülerInnen im Niveau A1, 8 SchülerInnen im Niveau A2, 3 Schülerinnen im Niveau B1 und ein Schüler im Niveau B2 ein Zertifikat erhalten. Am besten abgeschnitten haben Jana Middelhoff und Vanessa Kiris im Niveau A1, Maxime Kops im Niveau A2, Louisa Neupert im Niveau B1 und Rubaishan Jeyaseelan im Niveau B2. Félicitations an alle Prüflinge!

Die Klausurtermine des ersten Quartals sind nun auch online einsehbar. Ebenso finden Sie unter AGs und Projekte eine Übersicht über den momentanen Stand des Angebotes an unserer Schule. Die Termine der Sport-Schulmannschaften werden in den Terminkalender eingepflegt. Über die Einstellung "Filter: Kategorie" und die Eingabe "Sport" lassen sie sich kompakt darstellen.

Auch die Sprechstunden der Lehrkräfte für das 1. Halbjahr 2010/2011 sind nun unter Termine->Sprechstunden verfügbar.

In diesem Jahr haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums am DECHEMAX-Wettbewerb teilgenommen. Unter dem Motto "DECHEMAX macht mobil" haben sich die teilnehmenden Gruppen mit Aufgabenstellungen zu Problemen und Lösungsansätzen für die weltweite Mobilität befasst. Themen wie die E-Mobilität, Mikroplastik aus Reifenabrieb und synthetischen Treibstoffe wurden von den Gruppen in den vergangenen Wochen in Eigenregie bearbeitet.
27 Schülerinnen und Schüler haben sich nun für die zweite Runde des Wettbewerbs qualifiziert. In dieser zweiten Runde müssen sie Experimente zum Thema Biokunststoffe aus Milch und Stärke durchführen und weiterführende Fragen bearbeiten. Hierbei soll beispielsweise untersucht werden, inwieweit diese Biokunststoffe ein möglicher Ersatz für andere Kunststoffe sein können. Ob somit die Kuh unsere Plastikprobleme lösen kann werden die Teilnehmer in der nächsten Zeit analysieren können. Wir gratulieren den Teilnehmern zum Erreichen der zweiten Runde und wünschen viel Spaß bei der Durchführung der Experimente.

Am Donnerstag gab es bereits die ersten schriftlichen Nachprüfungen und eine lange aber kurzweilige Lehrerkonferenz, auf der bereits viele Neuerungen, Termine und Pläne für das neue Schuljahr besprochen wurden.
Bevor am Montag (bzw. Dienstag für die neuen 5. Klassen) der reguläre Unterricht wieder beginnt, wurden am Freitag noch mündliche Nachprüfungen abgehalten.

Einen guten Start in das neue Schuljahr!
Für Fragen, Anregungen und Kritik zur neuen Homepage Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, um eine E-Mail zu schreiben.

Kein vorgezogener Aprilscherz: Am 15. März nimmt Dr. Sylvia Rückheim von der Technischen Universität alle, die sich um 17 Uhr in der Mensa befinden, kostenlos mit in den Weltraum! Im Rahmen der "Kinder-Uni" des Kreises Unna richtet sich dieses Angebot insbesondere an Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Die ca. einstündige Veranstaltung führt gedanklich in die Welt der Schwerelosigkeit auf der Internationalen Raumstation ISS.

--> Online-Artikel der Ruhrnachrichten

Für ältere Schülerinnen und Schüler lohnt sich ein Blick in das Programm der Jugend-Uni. Dort wird beispielsweise die Veranstaltung "Star Wars - Möge die Ableitung des Impulses mit dir sein!" mit anschließender Star Wars - Filmvorführung kostenlos angeboten (20.3. im Kinorama Unna).

Von den Referendaren aus Kentucky, die in den vergangenen Wochen bei uns zu Gast waren, gibt es das folgende Video bei YouTube:


(Foto: Sieger beim Informatik-Biber-Wettbewerb: Dustin Hegner, Emma Blumenstein, Anton Mors, Max Timmel, Connor Keding und Simon Mette [von links]; es fehlen: Mia Niehues, Johanna Last, Gjeneta Idrizaj und Paul Holtmann)

Im vergangenen November fand zum mittlerweile siebten Mal der "Informatik-Biber"- Wettbewerb am Anne-Frank-Gymnasium statt. So viele Schülerinnen und Schüler wie in diesem Jahr nahmen allerdings noch nie am Lösen der Logik-Knobel-Aufgaben mit Informatikbezug teil: 344 Teilnehmer lösten - teils im Rahmen des Unterrichts und teils als freiwillige Hausaufgabe - die Aufgaben, die in ihrer Anzahl und in ihrem Schwierigkeitsgrad je nach Jahrgangsstufe variierten. Die Verteilung der Preise an die Schulen nimmt immer einige Zeit in Anspruch, zumal die Träger und Förderer des kostenlosen Wettbewerbs stets versuchen, möglichst viele und gute Preise für die besonders erfolgreichen Teilnehmer bereit zu stellen. Als Anerkennung der besonderen Leistungen können die Urkunden und Preise im Februar des Folgejahres übergeben werden.

In diesem Jahr können wir besonders stolz sein auf zwei Erstplatzierte: Mia Niehues (Klasse 6d) und Anton Mors (Klasse 7b) erhielten als Preise eine Biber-Tasche bzw. eine Power-Bank. Als Zweitplatzierte bekamen Johanna Last, Connor Keding, Gjeneta Idrizaj (alle Klasse 6), Emma Blumenstein, Max Timmel (Klasse 7), Simon Mette (Klasse 8) sowie Paul Holtmann und Dustin Hegner (Stufe EF) einen Biber-Kugelschreiber. Zudem gab es noch 88 Sieger im "3. Rang" sowie 116 Anerkennungen.

Damit wird auch deutlich, dass

FLL 2018/19 Teams "AuF Geht's" und "AuF Geht's junior" gemeinsam

Unsere Teams "AuF Geht's" und "AuF Geht's junior" nahmen am Samstag, 12.01.2019, am Robotik-Wettbewerb FIRST LEGO League in Rheine teil. Das Teilnehmerfeld aus 10 Teams war in diesem Jahr außergewöhnlich stark besetzt. Am Ende freute sich das Team "AuF Geht's" (Klassen 6-8), das sich zwischenzeitlich Hoffnungen auf einen Halbfinaleinzug beim "Robot-Game" machen konnte, über einen dritten Platz in der Kategorie "Forschungsauftrag". Das Team "AuF Geht's junior" (Klassen 5-7) zeigte im Verhältnis zur größtenteils deutlich älteren Konkurrenz beeindruckende Läufe im "Robot-Game" und freute sich dort über einen 7. Platz. Aufgrund ihres Auftretens im Bereich "Teamwork" wurden sie auch für den Sonderpreis der Jury nominiert.

Auch der WDR berichte in der WDR Lokalzeit am Samstagabend vom Wettbewerb. Der Beitrag (in der Sendung von 1:13 min. bis 4:16 min.) zeigt im Einspieler als erstes die Roboter unserer beiden Teams (zunächst den Kettenroboter des Junior-Teams, dann die Astronauten-Rutsche, die vom Roboter des älteren Teams ausgelöst wird), sowie später Elterninterviews mit einigen der uns begeitenden Elternteile.

Der Beitrag steht in der Mediathek des WDR leider nur bis zum 19.01.2019 zum Abruf bereit und darf aus Urheberrechtsgründen nicht auf unserer Internetseite angeboten werden. Wer den Beitrag für sich persönlich archivieren möchte, kann dies z.B. über die Internetseite von MediathekWebView erledigen (dort über die Filmklappe rechts in der Zeile der Sendung; falls der Beitrag beim Klick auf das Diskettensymbol startet, hilft ein rechter Mausklick).

Am Dienstagabend fand die diesjährige Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins des Anne-Frank-Gymnasiums statt. Neben den üblichen formalen Regularien wurden vor allem die im letzten Jahr beschlossenen Maßnahmen als auch die neuen geplanten Projekte vorgestellt. Neben der Anschaffung einer mobilen Beschallungsanlage für Mensa und PZ, der Unterstützung der Schülerbücherei und einzelner Fachschaften im letzten Jahr wurden zum Beispiel auch neue Zeugnismappen für die Abiturienten erstellt. Als nächstes großes Projekt wird in den Osterferien an einer Außenwand des Gymnasiums eine 7m lange und 3m hohe Boulderwand errichtet werden, wodurch der Schulhof aufgewertet wird. Weitere Projekte zur Verschönerung der Schule sollen im Zusammenhang mit einem schulinternen Wettbewerb initiiert und mitfinanziert werden, so ist z.B. an eine Neugestaltung eines Aufenthaltsraumes für Oberstufenschüler gedacht.  Die neugestalteten Flyer liegen ab sofort im Sekretariat aus und können von interessierten Schülern und Eltern abgeholt werden.

Wie auch in den vergangenen Jahren nahmen im vergangenen März wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Gelegenheit wahr, beim "Känguru der Mathematik" ihr logisches Denken zu testen und zu trainieren. Von den 210 Teilnehmern wurden nun 5 für besondere Leistungen ausgezeichnet. Bei den Ruhrnachrichten finden Sie einen Online-Artikel dazu, der auch den Leser zu einem kleinen Mathe-Test auffordert...

...

Ein Klick auf ein Bild führt zur Bildergalerie.
Den Vorbericht für den Sponsorenlauf finden Sie hier.

Russisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch. Das sind nicht die Sprachen, die am AFG gelehrt werden, sondern die ersten vier Europameister, denen die Stattküche ein Tagesmenü in den "EM-Wochen" der Mensa wittmet. Ob es später noch ein Europameister2012-Menü mit ebenfalls deutschen Spezialitäten geben wird?

Was ist eigentlich Maschinenbau? Diese Frage stellten sich 22 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Anne-Frank-Gymnasiums. Um sich näher mit dem Thema beschäftigen zu können, ermöglichten die MINT-Koordinatorin Julia Krickau und der Studien- und Berufskoordinator Marius Gregg vergangenen Mittwoch eine Fahrt zur EMO, der weltweit größten Messe für Metallbearbeitung, in Hannover. Auf der Messe bekamen sie Einblicke in die Fertigung eines Formel-1-Wagens, in die Produktion der Einzelteile und konnten dank Virtual-Reality-Brillen und einem umgebauten Wagen selbst zum Rennfahrer werden. Aber auch Firmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrttechnik, Schiffbau und Medizintechnik waren vertreten.
Gestiftet wurde die Fahrt von der „Nachwuchsstiftung Maschinenbau Bielefeld“, die sowohl die Kosten für die Busfahrt, als auch den Eintritt übernahmen.
„Das Ziel ist es, den MINT-interessierten Schülerinnen und Schülern Einblicke in die vielfältigen und zukunftsweisend MINT-Berufe aufzuzeigen. Insbesondere freut es mich, dass ein Drittel der Teilnehmer weiblich sind, da die Frauen in dieser Branche in der Unterzahl sind“, so Julia Krickau. „Ich habe viele neue Eindrücke gewinnen können und neue Berufschancen kennengelernt, das war schon sehr interessant“, berichtete Silas Grote. „Die Aktion sollte wiederholt werden, ich habe eine Menge über Maschinenbau gelernt und konnte coole Verfahren und Geräte sehen“, erzählte Sophia Schadrina begeistert.
Aufgrund der positiven Rückmeldungen aller Teilnehmer bemühen sich Julia Krickau und Marius Gregg diese Fahrt im nächsten Jahr zu wiederholen.

(Beitrag von Nadine Sobotzik)

Ein Klick auf ein Bild führt zur Bildergalerie.


Bild: Prokuristin Birthe Dobslaff und Schulleiter Marcel Damberg unterzeichnen den Kooperationsvertrag.
Dahinter von links nach rechts: Thorsten Kluger, Silke Dobslaff, Maik Bäumer, Melanie Schmitz, Marius Gregg.

Am Dienstag (27.11.) vergangener Woche wurde eine fünfköpfige Delegation des Anne-Frank-Gymnasiums in dem großzügigen und offenen Gebäude der Firma Thermo Sensor empfangen, das seit Januar der neue Firmensitz im Wahrbrink ist. Schon in den Herbstferien hatte man sich in kleinerem Kreis getroffen, um die Möglichkeiten einer Kooperation auszuloten. Schnell war man sich einig, dass beide künftigen Partner voneinander profitieren können: Das AFG war an die Firma Thermo Sensor heran getreten, um das schuleigene MINT-Profil (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu stärken. Schulleiter Marcel Damberg hatte zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages auch Marius Gregg mitgebracht, der als Lehrer am AFG für die Studien- und Berufsorientierung der Schüler zuständig ist. Birthe Dobslaff, Prokuristin bei Thermo Sensor, zeigte sich begeistert: „Wir bieten auch duale Studiengänge an“, nannte sie eine von vielen Möglichkeiten der Verzahnung mit der Firma. Eine andere Chance sehen die Kooperationspartner in Praktika, die einerseits dem/der Praktikanten/in einen tiefen Einblick in die Berufswelt geben, andererseits „ergibt sich durch frische Herangehensweise eines Praktikanten an eine Aufgabenstellung auch immer ein neuer Einblick für uns“, so Dobslaff.
Ähnlich verhält es sich mit den sogenannten Facharbeiten, die die Gymnasiasten in der 11. Jahrgangsstufe schreiben. Für den Physik-Leistungskurs ergaben sich sofort zwei Themen mit Anknüpfungspunkten zur Temperaturmesstechnik, wie sie bei Thermo Sensor entwickelt, konfektioniert und kalibriert wird. „Labor-Nachmittage bei einem Unternehmen wie diesem werten die Facharbeit natürlich enorm auf und zeigen den Schülern, dass man mit genügend Engagement schnell mitten in der Forschung und Entwicklung landen kann“, schildert die betreuende Physiklehrerin Melanie Schmitz einen möglichen Gewinn für das städtische Gymnasium. Andere Anknüpfungspunkte sehen beide Seiten auch bei der Robotik und Informatik, die am AFG bald auch in der Oberstufe fortgeführt werden soll. „Die Planungen sind in vollem Gange, so dass wir im Schuljahr 2020/21 starten können.“, berichtet Informatiklehrer Maik Bäumer.
Sowohl Schulleiter Marcel Damberg als auch sein Stellvertreter Thorsten Kluger sind sich sicher, dass durch eine derartige Kooperation, wie sie auch vor kurzem mit der Hochschule Hamm-Lippstadt geschlossen wurde, das mathematisch-naturwissenschaftliche-technische Profil am AFG für die Schülerinnen und Schüler attraktiver und die Schule noch offener wird. „Dabei dürfen wir nicht unerwähnt lassen, dass wir schon ein hervorragendes Sprachen-Profil haben, das mit seinen Schüleraustauschen in den vergangenen Wochen unser Motto >>Wir verbinden Welten<< in die USA und nach Frankreich getragen hat.“, so Damberg. Kluger ergänzt: „Sprachkenntnisse und der Blick in die Welt sind für ein Unternehmen wie Thermo Sensor sicherlich auch nicht von Nachteil. Das zeigt, wie vernetzt auch all’ diese Bereiche sind.“

Da Ende April die nächsten zehn Gastreferendarinnen und -referendare aus Bowling Green, Kentucky zum internationalen Teil ihrer Ausbildung ans Anne-Frank-Gymnasium in Werne kommen werden, reiste Projektleiterin Heike Armbrust über das Karnevalswochenende nach USA, um die jungen Studenten auf ihren Ausbildungsabschnitt in Werne vorzubereiten. Dem geplanten Vorbereitungsseminar wurde seitens der Universität in Bowling Green eine für die Ausbildungskoordinatorin und das AFG überraschende Auszeichnungszeremonie vorangestellt.

Europa-Projekttag der Klassen 7 am 28.1.2015_5
[weitere Fotos auf unter diesem Facebook-Link]
[ein TV-Ausschnitt der WKUNews zur Verleihung]

Szenario: Heike Armbrust erhält im Vorfeld ihrer Anreise die Mitteilung, dass sie am Freitag, den 28.02.2014 um 9.30 Uhr zu einem Meeting im Konferenzraum des Dekans der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Western Kentucky University (WKU) erwartet wird. Als Teilnehmer an diesem Meeting sind neben ihr selbst und Dekan Dr. Sam Evans ebenfalls Dr. Fred Carter (Leitung Teacher Services), Dr. Laura McGee (Head of Department Modern Languages/Fakultät Deutsch) und der Präsident der WKU, Dr. Gary Ransdell angekündigt. - Ob dieses hochrangigen Teilnehmerkreises war vorsichtshalber auch ein dezenter Blazer mit im Gepäck. – Im festen Glauben, lediglich zu einem zwanglosen Projektmeeting gebeten zu sein, betritt Heike Armbrust begleitet von Dr. Laura McGee den Konferenzraum, wundert sich auch nicht weiter über die Anwesenheit zahlreicher WKU Mitarbeiter, der Lokalpresse sowie des WKU Fernsehens und Radios, in USA ist eben alles immer ein bisschen medienlastiger als in Deutschland. Erst als Dr. Fred Carter die offizielle Begrüßung der Anwesenden beginnt und sich schließlich mit den Worten „Da Sie immer noch glauben, an einem einfachen Meeting teilzunehmen, möchte ich nun das Geheimnis lüften“ an Heike Armbrust wendet, ahnt sie,


(Foto: Woldorf, HSHL)

Das Anne-Frank-Gymnasium hat eine Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt vereinbart. Unser Schulleiter Marcel Damberg sowie HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld unterzeichneten am Mittwoch, 21.11.2018, den Kooperationsvertrag. Von künftigen Praktika und Betreuungen bei Facharbeiten werden beide Seiten profitieren, zeigten sich die an der Unterzeichnung beteiligten Professor(inn)en und Lehrkräfte überzeugt. Zahlreiche Anknüpfungspunkte sieht man vor allem im MINT-Bereich. Informatik, Naturwissenschaften und Technik verbindet die HSHL in zahlreichen interessanten Projekten und Studiengängen vor allem zu interdisziplinären Disziplinen wie "Sport- und Gesundheitstechnik". Dass auch das "M" in "MINT" - die Mathematik - in all dem ein integraler Bestandteil ist, verdeutlichte Prof. Dr. Peter Britz bei einer ausführlichen Campusführung den MINT-Fachlehrkräften des AFG am Tag vor der Vertragsunterzeichnung (siehe Bilderstrecke). Die hervorragend ausgestatteten Labore beeindruckten die angereisten Kollegen enorm und regten sofort zu zahlreichen vertieften Gesprächen mit den Forschenden, Lehrenden und Lernenden der HSHL an. Am Ende des Tages hatten sich zahlreiche Anknüpfungspunkte an den eigenen Unterricht und wohl auch so manches Facharbeitsthema herauskristallisiert.

Die HSHL zeigt zudem besonderes Interesse am Konzept der digitalen Bildung am AFG. Da wir am Goetheweg in Werne innovative Konzepte entwickelt und solide implementiert haben, zeigt ein vertiefter Einblick ins AFG den Verantwortlichen der HSHL, mit welchen Digitalkompetenzen künftige Studierende ihr Studium beginnen und bewältigen könnten.

--> Veröffentlichung zur Kooperation von der HSHL
--> Artikel der Ruhrnachrichten


Die Ruhrnachrichten waren beim gemeinsamen Deutschunterricht für die syrischen Kinder am Anne-Frank-Gymnasium. Ein Klick auf das Bild ruft die Seiten der RN mit dem Video auf.

Am Samstag, 21.09.19, nahmen die Klassen 9 des Anne-Frank-Gymnasiums den „Tag der Chemie“ bei Bayer in Bergkamen wahr. Die Chemielehrer Frau Gößling und Herr Hierl begleiteten die Schülerinnen und Schüler und ermöglichten ihnen einen Einblick in die Arbeitswelt. Sie sammelten Erfahrungen in der Metallwerkstatt, im chemischen Labor des ersten, zweiten und dritten Ausbildungsjahrgangs und bei der Werksfeuerwehr.
Frau Gößling stellte ein Team aus fünf Schülern zusammen, die am Wettbewerb der Klassen 9 teilnahmen. Sie mussten sich teamfähig in verschiedenen Disziplinen beweisen. Mathematik, leichtes Programmieren, praktische Metallbearbeitung, bei der Feuerwehr ein Feuer löschen und eine Person/Dummy aus einem vernebelten Container bergen, Versuche zum pH-Wert von Säuren und eine Titration durchführen, erklären und auswerten standen auf dem Wettbewerbsprogramm.
Nachdem die Schüler die Aufgaben erledigt hatten, konnten sie sich an den Verzehrständen mit Bratwurst, Currywurst, Burgern, Kuchen und Getränken stärken, während die Jury die Auswertung des Vormittags vornahm.
Um 14.30 Uhr begann dann die Preisverleihung. Große Freude und Stolz erfüllten das Team des Anne-Frank-Gymnasiums, bestehend aus Rouven Fälker (9a), Lukas Nienhaus (9a), Sophie Wiedenhorst (9a), Lennart Ogrzal (9b) und Simon Mette (9b), als ihr Team zum Gewinn des zweiten Platzes aufgerufen wurde. Unter den Neuntklässlern hatten sich 20 Teams aus verschiedenen Schulen dem Wettbewerb gestellt.
Mit dem zweiten Platz ist der Gewinn von 2000 € für das Anne-Frank-Gymnasium verbunden.

Aus Respekt vor den Opfern des tragischen Flugzeugabsturzes in Frankreich, bei dem 150 Menschen starben - darunter 16 Schüler und 2 Lehrkräfte aus Haltern - setzte die Q2 ihre Mottowoche aus und erschien in Trauerkleidung.
[Nachtrag des Bildes vom 25.03.2015]

Noch vor unserer eigenen Fotogalerie hat der der WA eine Fotostrecke vom Schulfest am vergangenen Samstag veröffentlicht.
Seit Montag ist auch ein Artikel mit einer Fotostrecke von den Ruhrnachrichten online verfügbar.

Nachtrag vom 23.03.2015: Sowohl die Ruhrnachrichten als auch der Westfälische Anzeiger haben seit heute ausführliche Berichte zur Romfahrt in ihren Online-Angeboten und voraussichtlich am Dienstag in den Print-Ausgaben.

Einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis Q1 haben die Möglichkeit, sich bereits im Herbst dieses Jahres auf eine Vorerkundungsfahrt nach Rom zu begeben - und das sogar ohne Reise- und Unterbringungskosten. Die Tour dient zur Vorbereitung der Fahrt der gesamten Schulgemeinde im Herbst 2016.

Um einen der ca. 25 Plätze für Schülerinnen und Schüler zu ergattern, muss bis zum 20. April eine aussagekräftige Bewerbung bei der Schulleitung eingereicht werden. Weitere Informationen sind dem Infobrief zu entnehmen, der auch in der Schule verteilt wurde.

von der Aufführung der Lateinischen Theater 2015_12In unserer Galerie stehen nun auch Bilder der Aufführungen vom 20. und 22. Januar bereit.

Rund um den Mond geht es am 04. April um 17 Uhr bei der Vorlesung "Neue und spannende Erkenntnisse über den Mond" von Prof. Dr. Harald Hiesinger (WWU Münster). Kinder von 8 bis 12 Jahren sind herzlich zu dieser kostenlosen Veranstaltung der Kinder- und Jugenduni des Kreises Unna eingeladen. Im Online-Angebot des Westfälische Anzeigers gibt es aktuell dazu auch einen Vorbericht.

Rassismus, Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit – diese Probleme beschäftigen Michael Makiolla, den Landrat des Kreises Unna. Um sich ein Bild von den Schulen zu machen, die sich dagegen im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagieren, besuchte er darum am 19. Februar das AFG.
HoherBesuch1

In der Schülerbibliothek diskutierte er mit Schülern des Anne-Frank-Gymnasiums und des Freiherr-von-Stein-Berufskollegs, wie sie sich für Toleranz einsetzen und wo sie sich dabei von der Politik Hilfe erhoffen. Der Landrat sagte den beiden Schulen, die in dieser Sache erfolgreich zusammenarbeiten, seine Unterstützung und auch Finanzspritzen für weitere Projekte zu. Zum Abschied bekam er ein Paket überreicht, das all das enthielt, was aus sich der Schüler für einen Menschen wichtig ist, um sich frei zu entfalten und nicht ein Opfer rechter Propaganda zu werden.

Am Samstag (21.09.) fand der "Tag der Chemie" der Firma Bayer in Bergkamen statt, zu dem Schulen aus der Umgebung angereist waren. Bei dem Schülerwettbewerb konnten die Schüler an zahlreichen Stationen Laborluft schnuppern und einen Eindruck des Alltags eines Chemikers bekommen. Eine Jury bewertete die theoretischen und praktischen Lösungen des Wettbewerbs. Unser Team vom AFG freute sich über einen fünften Platz und 500 Euro Preisgeld. Das erfolgreiche Team setzte sich zuusammen aus: Elena Bekker, Emily Skerbs, Carolin Brune, Piet Jücker, David Kosfelder und Johanna Gesenhof.

Den ersten Preis beim Festival des Jungen Theaters gewann die Theater-AG unserer Schule mit dem Stück "Alice im Wunderland". Schon die Kritiken (siehe Kritik des WA und der Ruhrnachrichten) bescheinigten den Schauspielern Talent und eine tolle Umsetzung, was auch bei der Jury ensprechend gesehen wurde. Zur Preisverleihung erschien gestern ein weiterer Artikel bei den Ruhrnachrichten.
November 2014: Bailleul-Schüler in Werne zu Gast_5

Das preisgekrönte Stück wird am 6. Juli im PZ des AFG aufgeführt. Beginn ist 20:00 Uhr.

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/luenen/Alice-im-Wunderland-haette-zweite-Auffuehrung-verdient;art928,1315769

Kooperation besiegelt: Die RCS-Geschäftsführerin Adelheid Hauschopp-Francke und unser Schulleiter Marcel Damberg (vorne Mitte) unterzeichneten am Montag den Kooperationsvertag im Beisein des stellvertretenden Schulleiters Thorsten Kluger, Studien- und Berufswahlkoordinator Marius Gregg, MINT-Koordinatorin Julia Krickau, die Assistenz der RCS-Geschäftsleitung Jessica Böckmann und dem Studenten Henrik Francke, der einen Teil seines Dualen Studiums bei RCS absolviert.

Am 18.11.2019 haben wir eine weitere Kooperationsvereinbarung mit einem Unternehmen in Werne geschlossen. Mit RCS ist ein Partner ins Portfolio geholt worden, der für eine weitere Stärkung der Berufs- und Studienorientierung und des MINT-Unterrichts steht. Die ersten Facharbeiten in der Q1 werden in diesem Jahr bei RCS Entsorgungsfachbetrieb geschrieben. Das Unternehmen ist in der aktuellen Klima- und Umweltdiskussion prädestiniert für Unterrichtsgänge, Praktika und Projekte.

 


Foto: RN (Wittland)

Für vier Schüler im Alter von 13 und 14 Jahren aus unserer Robotik-AG hieß es am 17. September "Uni statt Unterricht". Sie fuhren auf Einladung der KARL-KOLLE-Stiftung, die seit Jahren die Robotik im MINT-Zweig und der AG unserer Schule intensiv unterstützt, zum Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) der Technischen Universtität Dortmund. Dort konnten die technikbegeisterten Schüler an einem 3D-Workshop teilnehmen. "Im Prinzip war mir schon klar, wie das alles funktioniert, weil ich viel darüber gelesen habe und es auch aus Videos kenne. Aber die Form dann selbst am Computer zu entwerfen und ausdrucken zu lassen, ist natürlich nochmal etwas ganz anderes." meinte Lennart Ogrzal (rechts im Bild) nach dem Workshop, den er zusammen mit Moritz Bußkamp, Julian Effenberger  und Timo Grohnert besuchen durfte. Unser MINT-Lehrer Sebastian Averbeck (3.v.l.) begleitete das Team und zeigte sich ebenso begeistert wie der Kurator der KARL-KOLLE-Stiftung, Prof. Winfried Pinninghoff: "Uns hat der Workshop mit den Kindern große Freude gemacht."

Schöne Grüße von der Insel Wangerooge von den Klassen 5b und 5c. Bei Sonne, Regen und Wind wurde schon Allerlei unternommen. Tagesberichte von einzelnen Schülerinnen und Schülern können hier gelesen werden.

Den nächsten Schritt zur Orientierung in ihrer Studien- und Berufswahl machten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 beim siebten Werner Berufszirkel. Gerne nutzten sie die Angebote, die an insgesamt 23 Ständen von Firmen und Institutionen aus Werne und Umgebung vorgestellt wurden. 100 Minuten standen den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, um an acht der vorgestellten Berufe kennenzulernen. Bereits zuvor informierten sie sich, um vor Ort die für sie interessantesten Aussteller anzusteuern. Das führte nicht dazu, dass alle direkt ihren Traumberuf fanden, aber „es ist eine gute Möglichkeit sich zu informieren.“ So sieht es zumindest Simon Mette aus der Klasse 9b. In einem anschließenden Auswertungsgespräch war der allgemeine Konsens, „dass sich die Veranstaltung auf jeden Fall gelohnt hat“ und viele hätten gerne „noch mehr Zeit dort verbracht“. Der Werner Berufszirkel hat sich seit Jahren als wichtiger Bestandteil im Studien- und Berufsberatungskonzept des AFG etabliert und ist eine wichtige Vorbereitung auf das Praktikum, das in der Jahrgangsstufe 10 folgt.

Weltweit sind die Gewässer gefüllt mit Plastik und sorgen teilweise für die starke Gefährdung der Tiere, sowohl im Wasser, als auch an Land.

Deshalb haben wir, der Erdkunde-LK des Anne-Frank-Gymnasiums, uns Gedanken darüber gemacht, wie wir effektiv zur Besserung dieses Zustandes beitragen können. Dabei sind wir auf das Projekt „Plastikpiraten“ gestoßen, welches zur Forschung über die Verbreitung des gefährlichen Mikro - und Makroplastiks beiträgt. Das Projekt ist eine „Citizen-Science-Aktion“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für Schulklassen im Deutschland, welche in einem Gewässer in der Nähe den Plastikgehalt untersuchen, in unserem Fall die Lippe. Durch das Unterteilen in fünf verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen gelang es uns, zu einem zugleich enttäuschendem, sowie ernüchterndem Ergebnis zu gelangen. Denn, zwar ist in der Lippe kein Mikroplastik vorhanden, doch absichtlich abgelagerte Plastikteile fanden wir am Flussufer trotzdem. Unsere Ergebnisse werden nun an das Bundesministerium gesendet, wodurch eine Karte über den Plastikgehalt in um Gewässer herum mit Hilfe der anderen Klassen erstellt werden kann.

Dieses Projekt hilft vielleicht nicht sofort bei der Verringerung des Plastikgehalts in den Gewässern, jedoch wird einem so bewusst, dass wir deutlich mehr auf unsere Umwelt und wie wir damit umgehen achten sollten.

Marie Schneider

Der diesjährige Schüleraustausch von Schülerinnen und Schülern des Anne-Frank- Gymnasium Werne und des Collège Immaculée Conception Bailleul ist am Mittwoch mit dem Hinbesuch der Werner Schüler erfolgreich gestartet. Die 15 Schülerinnen und Schüler der Stufen 7-9 und die begleitenden Lehrer Laura Parthe und Francis Pehle wurden herzlich von den französischen Austauschpartnern, deren Familien und den französischen Lehrerinnen empfangen und nun erwartet alle eine ereignisreiche Woche. Es wird gemeinsam gearbeitet, entdeckt und gefeiert.
Zunächst steht am Donnerstag das Kennenlernen des französischen Schulalltags sowie der Empfang beim Bürgermeister auf dem Programm. Am Freitag wird Bailleul näher erkundet: Programmpunkte sind das Musée Benoît-De-Puydt, ein escape game in der Stadtbücherei sowie eine Stadtrallye.
Das Wochenende verbringen die Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien und am Montag geht es hoch hinaus auf den Beffroi, den hübschen Glockenturm und tief hinab ins Présidial, einen historischen Gerichtshof mit Kerker.
Am Dienstag steht Lille auf dem Programm und dann ist es schon Zeit für die Abschiedsparty, denn am Mittwoch, den 20.11. geht es bereits zurück nach Werne.
Vive l‘amitié franco-allemande!
(von Laura Parthe)

Die Preisträger des diesjährigen Känguru-Mathematik-Wettbewerbs sind (Schüler/innen v.l.n.r.):
Matthias Reher (Klasse 9), Amina Dzelilovic (Klasse 5), Anton Mors, Leonard Reichelt, Arne Rüth, Max Timmel (alle Klasse 6) und Lukas Langenkämper (Klasse 8) freuen sich über Buch- und Denkspielspreise aufgrund ihrer herausragenden Leistungen. Anton Mors erhielt zusätzlich ein T-Shirt, denn er löste die meisten der kniffeligen Mathe-Knobelaufgben am Stück und wurde so für den weitesten "Känguru-Sprung" geehrt. Es freuen sich mit Ihnen unser Wettbewerbs-Koordinator Christian Schuy und unsere stellvertretende Schulleiterin Elisabeth Greber (hintere Reihe).
Insgesamt nahmen 224 Schülerinnen und Schüler des AFG am Känguru-Wettbewerb teil. Sie alle erhielten für ihre Leistungen und ihr Engagement im Wettbewerb ein geometrisches Knobelspiel.

Speisepläne für die jeweiligen Kalenderwochen:

PDF2035. KW (ab 25. August)

PDF2036. KW (ab 1. September)

 

Die Informationen erhalten Sie direkt auf der Internet-Seite:

schulessen-afg.de

Dort können auch die Chip-Funktionen für die Essensteilnahme verwaltet werden.
Bitte beachten Sie: Die aufgerufene Internetseite ist ein Angebot unseres Caterers Stattküche Münster und steht inhaltlich und rechtlich nicht in unmittelbarer Verbindung zu unserer Homepage afg-werne.de

Wir laden ganz herzlich alle Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Schuljahr 2020/21 unser Gymnasium besuchen möchten, gemeinsam mit ihren Eltern zum "Tag des offenen Unterrichts" ein. Insbesondere richtet sich diese Einladung an alle Viertklässler/innen und alle Schulwechsler/innen in unsere Oberstufe.
Am Samstag, den 30.11.2019 in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr, präsentiert sich die Schule von allen Seiten mit einem breiten Spektrum von Unterrichtsbeispielen in verschiedenen Fächern, musikalischen Showeinlagen bis hin zu sportlichen Aktivitäten in der Turnhalle.

Einen guten ersten Überblick erhalten Sie durch unsere Broschüre zum Tag des offenen Unterrichts (PDF 3,2MB), die Sie auch bei der individuellen Planung unterstützt, indem Sie die für Sie interessanten Angebote schon vor dem Besuch bei uns heraussuchen können.

An verschiedenen Informationsständen erhalten die Besucher Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um die Schule und das Schulleben.

Die Schulleitung sowie die Lehrerinnen und Lehrer des Anne-Frank-Gymnasiums stehen den Eltern und ihren Kindern an diesem Tag für Gespräche - auch im kleinen Kreis - über die Schulform Gymnasium im Allgemeinen und das Anne-Frank-Gymnasium im Besonderen zur Verfügung.

Die Veranstaltung beginnt um 8.30 Uhr in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums.
Für die Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen in der Turnhalle ist es wünschenswert, dass die Kinder Hallensportschuhe mitbringen.


(Foto: WFG, Ute Heinze)

Unser Entwicklerteam des "Safe Water Robot", Melanie Overhage, Lennart Ogrzal und Sörenkammann (v.l.n.r.) erhielt den "Team Award" am vergangenen Samstag, 05.05.18, in Schwerte. Beim Regionalentscheid der World-Robot-Olympiad wurden die 11 teilnehmenden Teams der Open Category dazu aufgefordert, sich gegenseitig zu bewerten. Neben der Offenheit, Freundlichkeit und Kompetenz der Entwickler überzeugten wohl auch die Stand-Präsentation und der entwickelte Roboter die übrigen Teams. Der Roboter fährt autonom ein Wasserloch an, lässt einen Schlauch hinab und pumpt des durch die mitgeführte Filteranlage. Dort werden zunächst grobe Verunreinigungen mithilfe eines Filterpapiers herausgefiltert. Anschließend werden in einem Zwischenbehälter mögliche Krankheitserreger durch die Bestrahlung mit UV-Licht unschädlich gemacht. Nach ausreichender Reinigung wird das Wasser in einen Trinkbecher ausgelassen. Mit dieser Problemlösung unseres Teams "AuF Geht`s" soll die Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln verbessert werden, wie es die Regularien des internationalen Wettbewerbs fordern, der in diesem Jahr unter dem Thema "Food Matters" steht.

Am Mittwoch dem 04. Mai las der Jugendbuch- und Drehbuchautor Andreas Hauffe im Rathaus aus seinem aktuellen Buch "Mein Geheimnis, das Tagebuch und ein Pinguin" für die Fünftklässler des AFG. Durch seine offene und herzliche Art begeisterte er mit dem tollen Text die Schülerinnen und Schüler, die anschließend viele Fragen an den frisch gebackenen Buchhändler stellten. Hier gibt es einige Bilder von der Veranstaltung.Fahrt der EP zur Gedenkstätte Bergen-Belsen 2014_6

Die Revue am AFG hat sich über viele Jahre zu einer echten Tradition entwickelt. Während manche Traditionen angestaubt wirken, kann man von der Revue das absolute Gegenteil behaupten: Auch wenn man sich eine Steigerung in vielen Punkten kaum noch vorstellen kann, hört man jedes Jahr wieder Stimmen wie "Im letzten Jahr war's schon wahnsinnig gut, aber dieses Jahr war's noch besser!".

Auch die Presse war von der von Steffi Nattkemper geleiteten Revue begeistert, wie man in einem Artikel des Westfälischen Anzeigers nachlesen und auch in einer Fotogalerie nachvollziehen kann,

In diesem Schuljahr fand der Wettbewerb „Chemie-die stimmt!“ statt. Der Wettbewerb lädt mit altersgerechten Aufgabenstellungen zum Knobeln, Recherchieren und Experimentieren ein. In diesem Jahr hat ein Großteil der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe neun an den Aufgabenstellungen erfolgreich gearbeitet. Die Urkunden für diese Leistung wurden durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Greber und dem Fachvorsitzenden Herrn Averbeck überreicht. Wir gratulieren allen Teilnehmern und wünschen viel Erfolg bei der nächsten Teilnahme.

Mit einigen Fotos wollen wir an dieser Stelle einen kleinen Einblick in unseren Tag des offenen Unterrichts geben. Dieser fand am 30.11.2013 statt und der im WA erschienene Artikel ist auch online einsehbar.

Während der Eröffnung der Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes" im Foyer des Stadthauses wurden die Preisträger des Schreibwettbewerbs zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht" geehrt. Der Schreibwettbewerb wurde von der Gleichstellungsbeauftragten Kerstin Hoffmann (2.v.r.) und Bürgermeister Lothar Christ (r.) mit dem Hintergrund initiiert, die Stärke der Mädchen und Frauen zu zeigen.

Unsere Preisträger:

Altersbereich Klasse 5 bis 7:
Marei Christ (3.Platz, Bildmitte)

Altersbereich Klasse 8 bis 10:
Birte Koy (1. Platz, nicht im Bild)
Paul Sonntag (2. Platz, links)

Altersbereich Oberstufe:
Maya Koschmieder (1. Platz, 3.von links)

Allen, auch den Preisträgern der anderen Schulen, einen herzlichen Glückwunsch und ein großes Lob für das freiwillige Engagement!
Die Geschichten wurden in einer Broschüre abgedruckt, die in der Ausstellung ausliegt.


Alle naturwissenschaftlich interessierten Schüler_innen am AFG können nun die wissenschaftliche Zeitschrift „Chemie in unserer Zeit“ (ChiuZ) kostenlos nutzen. Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) zeichnet sich seit Ende der 1960er Jahre als Herausgeberin verantwortlich und richtet sich an naturwissenschaftlich Interessierte – und insbesondere an Schüler_innen, Studierende und Lehrende.
Die Inhalte der wissenschaftlichen Zeitschrift kreisen insbesondere um Chemiethemen, doch Artikel wie „Teixobactin: Antibiotikum vom iChip“ (2015), „Joseph Beuys und die Braunkreuzfarbe“(2015), „Ammonium-Kanal in Venusfliegenfalle“ (2014) oder „Bio oder nicht – lassen sich die Produkte durch 1H-NMR-Spektroskopie unterscheiden“ (2015) zeugen davon, dass durchaus auch andere Fächer tangiert werden. Überdies wird durch die Auswahl der genannten Artikel deutlich, dass das Archiv der ChiuZ genutzt werden kann. Das bedeutet, es kann auch in den Ausgaben vergangener Jahre recherchiert und gelesen werden.
Wer nun also das Angebot der sechsmal im Jahr erscheinenden Fachzeitschrift zur Vorbereitung von Referaten, im Zuge von Facharbeiten oder zum Lesen nutzen möchte, kann die Zugangsdaten bei allen Lehrer_innen der Naturwissenschaften erhalten. (Fachschaft Chemie / Brn)

--> Seite der Zeitschrift
--> Leseproben
--> Information auf Seiten der GDCh

Jedes Jahr kommt es traditionell zum Fußball-Duell zwischen den Abiturjahrgängen des AFG und des benachbarten GSC. Während wir uns im letzten Jahr geschlagen geben mussten, fuhren unsere 13er am Donnerstag einen furiosen 6:3- Sieg ein. Bis zur Halbzeit schien das Kräfteverhältnis mit einem Zwischenstand von 2:2 noch einigermaßen ausgeglichen zu sein.

Die Volksbank Kamen-Werne ist seit Beginn unseres iPad-Projekts ein zuverlässiger und treuer Partner. Philipp Gärtner (2.v.l.) überreichte in der vergangenen Woche einen Scheck der Volksbank über 2000€ an die Schulleitung (stellv. Schulleiter Thorsten Kluger, 3.v.l.) und die Vertreter des Fördervereins Katja Böhm (links) und Dirk Pohl (rechts).

Weitere Hintergurndinformationen zur Finanzierung der iPads und zusätzlich zum Einsatz von Untis/WebUntis am AFG sind heute in der Print-Ausgabe und auch online beim Westfälischen Anzeiger erschienen.

Anfang des Jahres hatten Antonia Jeismann und Benjamin Schneider die Möglichkeit genutzt, an der Technischen Universität Dortmund am Projekt „Freies Experimentieren“ teilzunehmen. Chemielehrer Sebastian Averbeck schickte die beiden interessierten Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums Werne in die Labore der Technischen Universität Dortmund.
Insgesamt waren zwölf Teilnehmer aus ganz NRW zur TU Dortmund eingeladen, die von Studierenden der TU Dortmund in den Laboratorien betreut wurden. Diese halfen den Schülern bei den Labortätigkeiten und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Nach einer umfangreichen Sicherheitsbelehrung konnten die Anne-Frank-Schüler zahlreiche Experimente durchführen. „Wir haben Experimente in den Bereichen Metalle, Wasser, Alkohol sowie Säuren und Basen durchgeführt“, berichtet Benjamin Schneider. „Es waren viele interessante Experimente dabei, wie die Synthese eines Indikators oder die Herstellung von Wunderkerzen“, führt Antonia Jeismann begeistert aus.
Den zwei Schülern haben die beiden Tage zwischen den Studierenden der Technischen Universität Dortmund sichtlich Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf ähnliche Möglichkeiten in der Zukunft die Universität näher kennen lernen zu dürfen.

Die Studienfahrten der Q2-Leistungskurse fanden direkt vor den Herbstferien statt. Hier gibt es ein paar Fotogrüße:

Zweiter Platz in der Kategorie "Teamwork" und ebenfalls ein zweiter Platz im "Robot-Design". Dies war für die Gesamtwertung beim Roboter-Regionalwettbewerb der FIRST Lego League (FLL) eine gute Ausgangslage. Zusammen mit den beiden anderen Kategorien "Robot Game" und "Forschungspräsentation" kam unser Team "AuFGeht's" auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. Die insgesamt 8 jungen Robotiker freuen sich über diesen Erfolg nach dem 7. Platz im vergangenen Jahr und zeigen sich hoch motiviert in der Vorbereitung auf die kommende FLL-Saison.

Jahrbuch2012Titel

Das neue Jahrbuch unserer Schule ist erschienen wurde an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Interessierte können das Jahrbuch für 4€ erwerben. Beim Klick auf die hier abgebildete Titelseite können Sie einen Blick in das Inhaltsverzeichnis und das Vorwort des knapp 100 Seiten umfassenden Hefts werfen.
Herzlichen Dank an die Jahrbuch-AG von Frau Parthe!

Karten für die Revue "Take him out" am 5. und 8. November können an den Schultagen in der 1. Pause in der Mensa erworben werden!


Das 10er-Team mit Ersatzmann:
v.l.n.r.: Paul Sonntag, Moritz Bußkamp, Liv Thiesen, Matthias Peters, Timo Grohnert, Lennart Ogrzal, Sören Kammann, Kim Klüppel, Mia Gundlach, Julian Effenberger, Melanie Overhage

Das Robotik-Team „AuF Geht’s“ des Anne-Frank-Gymnasiums erlebte am Samstag aufregende Stunden beim FIRST LEGO League (FLL) Regionalwettbewerb in Rheine. Zum Oberthema „Hydro Dynamics“ mussten sich die 10 jungen Robotiker/innen der Jahrgangsstufen 6 und 7 abwechselnd in je 3 Jury-Bewertungen und Robot-Game-Durchgängen behaupten.

Zunächst durften sie ihre Lösung des Forschungsauftrages präsentieren: Zur gerechteren Verteilung der Frischwasserversorgung auf unserem Planeten hatte sich das Team ein System überlegt, das den Wasserverbrauch eines Jeden möglichst genau erfasst. So sollten Wasserhähne, WC-Spülungen und Duscharmaturen die soeben genutzte Wassermenge an das nächstgelegene Smartphone oder Fitness-Armband senden und dem Interessierten anzeigen, wie viel Wasser am Tag auf das eigene „Konto“ geht. Ähnlich wie bei Schrittzählern könnte man dann den Tagesverbrauch mit selbst gesteckten Zielen vergleichen oder z.B. mit dem Wasserverbrauch einer Familie in Kenia. Zur gerechteren Wasserverteilung ließe sich das System so erweitern, dass beim Überschreiten bestimmter Marken automatisch Kleinspenden an Hilfsorganisationen flössen, die Wasserprojekte in Ländern mit schlechter Wasserversorgung fördern.
Die Idee begeisterte nicht nur die angeschriebenen Experten von „Brot-für-die-Welt“, sondern auch die FLL-Jury, wo man im direkten Vergleich mit den anderen Teams einen 2. Platz erreichte.

Bei der anschließenden ersten Robot-Game- Runde wollte der selbst gebaute Lego-Roboter allerdings - anders als auf den Übungs-Spielfeldern - keine der Aufgaben lösen und das Team landete zunächst in dieser Kategorie auf dem letzten Platz. Die Hoffnung, dass sich dies in der zweiten Robot-Game- Runde ändern könnte, nachdem man viele Nachjustierungen vorgenommen hatte, wurde allerdings enttäuscht: wieder 0 Punkte.

Erst im dritten Vorrundenlauf löste der Roboter dann endlich einige der Aufgaben auf dem Spielfeld und zur großen Freude des Teams reichte die Punktzahl für den Halbfinaleinzug. Die weitere Verfeinerung der Programmierung vor Ort führte dann sogar zum Einzug ins Finale, in dem man sich dem späteren Gesamtsieger „Mindstormers_1“ aus Lippstadt geschlagen geben musste. Das Team des AFG wurde für den nicht verbissenen sondern freundlich geprägten Durchhaltewillen mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

—> lokalkompass.de

Die Schülerinnen und Schüler des evangelischen Religionsunterrichts der Jahrgangsstufe 8 haben mit dem Lehrer Herrn Linz und in Begleitung der Referendarin Frau Mahesaratnam am 01.10.19 an der Reli-Rallye in Hamm unter der Organisation und Leitung von Michael Reckmann, Diakon des evangelischen Kirchenkreises in Hamm, teilgenommen.

Innerhalb eines Tages haben die Schüler bei den drei Welt-Religionen Islam, Hinduismus und Evangelismus deren Gebetshäuser besucht und dadurch diese Religionen besser kennen gelernt. Dabei erwiesen sich die vermeintlich so großen Unterschiede zwischen diesen Religionen oft als relativ kleine Abweichungen. Die Schüler haben viele Gemeinsamkeiten erkannt, die auch Aspekte des alltäglichen Lebens widerspiegeln. An diesem Tag wurde das Thema Religion aus unterschiedlichen Perspektiven und auf kreative Weise betrachtet.

Nach einer kleinen Kennenlernrunde am AFG ging es direkt zur Yunus-Emre Moschee in Hamm Heessen, wo die Schüler durch den Imam eine bilinguale Führung (Türkisch und Deutsch) erhielten. Die Schüler haben den Gebetsraum besichtigt und dessen prächtige Ausstattung in den Farben Blau, Rot, Weiß und Gold mit einem großen Kronleuchter aus der Türkei bewundert. Auch die Waschräume für die rituellen Waschungen und sogar der Raum, in dem die Toten gewaschen werden, wurde den Schülern gezeigt.

Anschließend ging es zum Hindu Tempel in Hamm Uentrop. Mitten im Industriegebiet befindet sich dieser zweitgrößte Hindu Tempel in Europa. Dieser ist mit vielfarbigen Bemalungen und Götterstatuen eindrucksvoll ausgestattet. Auch der Tempelbesuch startete mit einer Führung. Zusätzlich haben die Schüler durch Frau Mahesaratnam Einblicke und Erklärungen in die Rituale und Prozesse des hinduistischen Festes Navratri erhalten, welches an dem Tag gefeiert wurde. Dieses Fest ist der Göttin Durga gewidmet und der Besuch des Tempels an diesem Festtag verleiht Kraft, Stärke und Mut. Die Schüler konnten an einer Gotteszeremonie mit Ölleuchtern teilnehmen: während der Priester im traditionellen Gewand indische Mantra sang, begleiteten Glockenläuten und Musik im Hintergrund die Zeremonie.

Den Abschluss bildete die Besichtigung der evangelischen Jugendkirche im Hammer Zentrum. Das Besondere hier ist, dass die Barockkirche von Jugendlichen für Jugendliche umgestaltet wurde. Hier haben die Schüler Station für Station die christlichen Elemente wie zum Beispiel das Kreuz, den Altar, die Kanzel und den Taufstein der Kirche erkundet. Insgesamt gab es 9 Stationen, bei denen die Schüler Aufgaben gelöst haben und dabei auch kreativ sein konnten. Zum Abschluss haben die Schüler ihre Botschaften an die Welt, die sie in der Kanzel geschrieben haben, vorgetragen.

Diese Reli-Rallye war für alle Teilnehmer sehr erlebnisreich und spannend. Mit viel Neugierde und Aufmerksamkeit wurden die Religionen von den Jugendlichen erkundet. Die dabei gewonnenen vielfältigen Einblicke und Erkenntnisse werden im Rahmen des weiteren Religionsunterrichts in der Schule noch ergänzt und vertieft.


Bild: stellvertretende Schulleiterin Elisabeth Greber, Thorsten Kluger, Sammlungsleiter Rainer Brunnert, Petra Gößling, Armin Hierl, Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth; nicht auf dem Foto: Fachvorsitzender Sebastian Averbeck

Das Anne-Frank- Gymnasium ist vom Fonds der Chemischen Industrie als besonders förderwürdige Schule im Bereich Chemie ausgezeichnet worden. Die Chemiekollegen des Anne-Frank- Gymnasiums freuen sich mit Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth über die verliehene Urkunde.
Die Fachschaft Chemie erhielt die Höchstförderung von 5000 € für die überzeugende experimentelle Arbeit im Chemieunterricht als „Unterrichtsförderung für den experimentellen Chemieunterricht“.

Für das leibliche Wohl wurde auch vor dem Mittagessen schon in der Mensa gesorgt

Unter "unsere Schule -> Zeiten" finden Sie nun auch die ab dem Schuljahr 2012/2013 gültigen Unterrichts- und Pausenzeiten (Doppelstundenmodell).

Im Schuljahres-Endspurt lohnt sich auch ein Blick auf die sportlichen Erfolge und evtl. noch anstehenden Termine unserer Schule.

[Die Bilderstrecke steht leider nicht mehr zur Verfügung]

Die Aufführung der Putzfrauenrevue am 01. März begeisterte das Publikum. Beim Klick auf das Bild kommt man zu einer kleinen Bilderstrecke mit Impressionen vom Abend der Aufführung.


Vlnr. Herr Kluger (stellv. Schulleiter) , Herr Damberg (Schulleiter des AFG), Frau Dr. Koch, Herr Dr. Koch, Herr Stüeken (Fachschaft Geschichte), Herr Schmidt ( Jahrgangsstufenleiter EF)

Die Einführungsphase (EF) des Anne-Frank-Gymnasiums begab sich am 27.9 auf eine Reise in die Geschichte der Schulpatronin. Hilfe bekam sie dabei von Dr.Yvonne Koch, die als Zeitzeugin von ihren Erlebnissen in Bergen-Belsen berichtet, jenem Konzentrationslager, in dem auch Anne Frank im Frühjahr 1945 verstarb. Yvonne Koch, die damals als Elfjährige, ohne ihre Eltern oder andere Angehörige, im KZ festgehalten wurde, um ihren Vater zu erpressen, konnte eindrücklich über den täglichen Horror jenes Ortes berichten. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, von jenen Ereignissen zu erzählen, von denen so viele nicht mehr erzählen können, um der Nachwelt zu helfen, für Toleranz und Demokratie einzustehen.

Am 30.9. machte sich die EF dann mit ihrem Stufenleiter, Herrn Schmidt, selbst auf in die Lüneburger Heide, um am 1.10. dann die Gedenkstätte Bergen-Belsen zu besuchen. Obwohl die Gebäude des KZ nach dem Krieg von britischen Truppen niedergebrannt wurden, um die Ausbreitung der dort herrschenden Typhusepidemie zu verhindern, und obwohl inzwischen Kiefernwald und Heidekraut den Ort überwuchert haben, war der Besuch sehr eindrucksvoll und die Masse an Zeitzeugeninterviews, Dokumenten und Überresten im angeschlossenen Informationszentrum bot viel Raum zu eigener Recherche.

-Stü


Bild (von links): Pascaline Neugebauer (Mathematik-Fachlehrerin der beiden Schülerinnen), Anna Feldmann, Katharina Jäger, Heinz-Joachim Auferoth (Schulleiter)

Am 18.11.2017 haben Katharina Jäger (7. Klasse) und Anna Feldmann (EF; Jahrgangsstufe 10) im Ernst-Barlach-Gymnasium in Unna 180 Minuten Matheaufgaben bzw. Aufgaben zum logischen Denken in der Kreisrunde (2. Runde) der 57. Mathematik-Olympiade gelöst und damit das AFG bei dieser Olympiade vertreten. Denn zuvor haben diese beiden Schülerinnen die Schulrunde (1. Runde) der Mathematik-Olympiade mit hervorragendem Ergebnis absolviert. Auch an der 2. Runde nahmen beide mit Erfolg teil und Anna Feldmann hat in ihrer Jahrgangsklasse sogar den 2. Platz erreicht.

[Text: P. Neugebauer]

Am europäischen Tag der Sprachen trafen sich um 19 Uhr gut 130 Schülerinnen und Schüler und Eltern in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums ein, um von Thomas Terbeck, dem Gründer und Inhaber der Organisation „weltweiser“, einem unabhängigen Bildungsberatungsdienst, über Auslandsaufenthalte während und nach der Schulzeit informiert zu werden.
Das Europateam sowie engagierte Lehrerinnen und Lehrer und Referendarinnen und Referendare aus den Bereichen der modernen Fremdsprachen und der Berufsberatung des AFG hatten eingeladen, um den Schritt in die Welt zu erleichtern, denn wie Herr Terbeck selbst formulierte, fehle oft eine Partei zwischen dem Schüler auf der Suche und den kommerziellen Unternehmen, die Aufenthalte anböten. Auch über Stipendien und Stiftungen wurde informiert.
Neben den Angeboten ging Herr Terbeck aber auch auf die Anforderungen an jeden Einzelnen ein, der einen solchen Schritt plant. Man sei Botschafter des eigenen Landes und solle flexibel und offen sein. “Not right, not wrong, just different!“ lautete daher sein Motto, was die Einstellung der Teilnehmer betreffe.
Auch die Perspektive der Eltern und Freunde zuhause wurde angesprochen und Herr Terbeck machte deutlich, wie schwer das Loslassen in Zeiten der digitalen Medien, - wie wichtig andererseits der Medienverzicht und die mediale Distanz nach Hause sei, um sich auf das neue Leben einzulassen.
Mit einer Aufzählung von Erfahrungen wie Selbstständigkeit, Kennenlernen und Eintauchen in eine andere Kultur, der Überprüfung eigener Fähigkeiten, Werte und Verhaltensweisen, der zusätzlichen Sprachkenntnisse und des gewissen Extras im eigenen Lebenslauf und nicht zuletzt des Beitrags zur Völkerverständigung, die ein Auslandsaufenthalt mit sich bringe, machte Herr Terbeck sehr deutlich, was für ein unglaublicher Gewinn ein Auslandsaufenthalt für die eigene Persönlichkeit sein kann.
Wir danken einerseits Herrn Terbeck für diesen informativen Vortrag und andererseits für das unglaublich große Interesse unserer Schülerinnen und Schüler und deren Eltern!

Laura Parthe für das Team Europaschule

Wie lässt sich die Wahrnehmung über das Menschliche Auge austricksen? Wie entstehen eigentlich Farben? Wo müssen die Spiegel stehen, die das Licht durchs Labyrinth führen?

Diese Fragestellungen standen bei der Forscherwerkstatt Optik in den Physikräumen des Anne-Frank-Gymnasiums im Vordergrund. Alle Viertklässler der Werner Grundschulen nahmen am Dienstag und Mittwoch die Gelegenheit war, ein bisschen Weiterführende-Schule-Luft zu schnuppern und ihren Forscherdrang auszuleben. Nebenan, in den Chemieräumen, ging es "sauer und seifig" zu. Experimente, die auch zu Hause nachgestellt werden können, zeigten Möglichkeiten zum Entfärben von Smarties und Cola genauso wie einen chemisch angetriebenen sprudelnden Vulkan. Auch hier waren die Grundschüler eifrig und begeistert am Werk. Betreut wurden die Physik- und Chemiexperimente sowohl von Fachlehrkräften als auch von Oberstufenschülern.

Ein Stockwerk höher besuchten alle Viertklässler auch eine der beiden Robotik-Werkstätten. Mit der Unterstützung einiger Schülerinnen und Schüler des MINT-Zweiges der Jahrgangsstufe 6 und der Robotik-Lehrkräfte programmierte jede Viertklässlerin und jeder Viertklässler den eigenen Lego-Roboter. Die am iPad erstellten und auf den Roboter übertragenen Programme bewirkten, dass die Roboter Gegenstände finden und einfangen konnten, aber auch ihren Weg über bestimmte Markierungen zu finden, ohne über die Tischkante zu fallen - was zumindest beinahe immer gelang.

--> Online-Artikel der RN (mit Fokus auf die erstmals stattgefundene Chemie-Werkstatt) mit Fotostrecke

Ski-AG Bilder 2011

Eine tolle Woche im Schnee mit sechs Tagen strahlend blauem Himmel verbrachten die Teilnehmer der Ski-AG in Nauders am Reschenpass. Nach der theoretischen und praktischen Vorbereitung unter der Leitung der Lehrer Frau Brandes, Frau Kauba und Herrn Deifuß, haben sich alle 31 Schüler aus den Klassen 8 und 9 auf die Woche gefreut und sie wurden mit hervorragenden Pistenverhältnissen belohnt. Die Fahrt wurde von den drei Lehrern und Martin Hugel (Student), der schon letztes Jahr bei der Klassenfahrt des Jahrgangs 8 als Betreuer mitgefahren war, begleitet.

Manchmal bestätigt, manchmal überrascht - so wirkten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 nach ihren Auswertungsgesprächen zur Potenzialanalyse. Am vergangenen Dienstag, dem 17.09., erhielten sie individuell eine jeweils etwa halbstündige Rückmeldung und einen schriftlichen Auswertungsbogen zu den Beobachtungen, die schulunabhängige Teamer von ihnen gemacht hatten. Dazu waren die Klassen 8a, 8b und 8c in den beiden Wochen zuvor jeweils für einen Tag nach Bergkamen gefahren und hatten sich kniffeligen Aufgaben mit verschiedenen Schwerpunkten gestellt. Außer beim Ausfüllen eines Computerfragebogens waren die Schülerinnen und Schüler dabei immer auch Teil einer Gruppe, mit der sie interagieren und kollaborieren mussten.
Die Rückmeldungen sind gerade für die 13- bis 14-Jährigen ein wichtiger Baustein im Rahmen unserer Studien- und Berufsorientierung, denn so werden ihre Potenziale aufgedeckt und ihr Verhalten von unabhängigen Beobachtern gespiegelt. Sie geben damit ein Stück Orientierung für die weitere Laufbahn und zeigen manchmal auch überraschende Einblicke in die eigene Rolle in der Gruppe.


Anica Althoff (mitte) von der WFG und Prof. Winfried Pinninghoff (2.v.r) von der KARL-KOLLE-Stiftung sehen mit Erstaunen, wie flexibel unsere Schülerinnen die Programmierung an neue Gegebenheiten der Robotik-Welt anpassen können.

Sowohl im Rahmen der Roboter-AG (seit 2011) als auch eingebettet in das MINT-Profil (seit 2015) tauchen Schülerinnen und Schüler am Anne-Frank-Gymnasium tief in den spannenden und zukunftsträchtigen Bereich der Robotik ein. Stetig steigende Anmeldezahlen und ein offenbar überzeugendes Konzept führten in den vergangenen Wochen und Monaten zu umfangreichen Förderungen: Die KARL-KOLLE-Stiftung förderte nach ihrer überaus großzügigen Spende im vergangenen Jahr die Robotik im MINT-Zweig mit weiteren 6000€. Von der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) erhielten wir für die Roboter-AG neben zwei Robotik-Baukästen auch Gutscheine für eine Fortbildung und die Teilnahmegebühr an einem Wettbewerb unserer Wahl. Das Projekt "von klein auf - Bildung" der Gelsenwasser-Stiftung fördert unser "Robotik MINTeinander" mit 2000€. Zudem steigen unsere ältesten MINT-Schüler/innen der Jahrgangsstufe 7 erfolgreich beim DIGIYOU-Wettbewerb ein, der die Umsetzung eines speziellen Projekts mit 500€ fördert.

Allen Förderern möchten wir unseren herzlichsten Dank aussprechen und Sie weiterhin mit einer zielstrebigen Umsetzung erfreuen!

Sportabzeichen-Wettbewerb 2010 der SchulenSportabzeichen 2010 - Urkunde

Zum zweiten Mal zahlt sich sportliche Arbeit am AFG aus:
Nach 2009, jetzt auch in 2010 - 800€ - vom Landessportbund für den Sportbereich des AFG.
„Können wir gut gebrauchen“, ist die einhellige Meinung der Sportkolleginnen und Sportkollegen des AFG. Denn Etatkürzungen im Sport gibt’s wie überall.
Auch die Schulleitung und das gesamte LehrerInnenkollegium des AFG zollen ihren Respekt:
Nicht nur mit unseren einzelnen Mannschaften und in einzelnen Sportarten sind wir spitze, sondern diesen 2. Platz in NRW haben alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemeinsam geschafft.
„Ob wir auch noch den ersten Platz in NRW erreichen?“
Nehmen wir die Herausforderung einfach mal an?
Aber sicher !!!
Unser Schnitt liegt bei 59%. Alle zusammen.
In 2010 gab es aber auch 100%-Klassen, 3, (5a, 6b, 7b). Da geht also noch mehr!
(mic)

Das AFG freut sich über 7 neue Lehrkräfte zum 01.02.2011. 3 Referendare nehmen ihre Ausbildung im Studienseminar Hamm auf und sind für die nächsten 2 Jahre am AFG Werne zugewiesen. Im ersten halben Jahr werden sie sowohl in zahlreichen Stunden hospitieren als auch Unterricht unter fachkundiger Anleitung der Fachleiter geben. Danach werden sie neben ihrem Ausbildungsunterricht 1 Jahr lang jeweils 9 Stunden BdU (Bedarfsdeckenden Unterricht) erteilen.

Folgende Fächer sind vertreten:

Herr Matthias Roth: LA/GE
Herr Stefan Klotz: BI/SP
Herr Sebastian Pohlmann: BI/SP

Das letzte Halbjahr der Ausbildung dient der Vorbereitung auf das II. Staatsexamen.

NeueKollegen20110201

Besonders erfreut ist das AFG über die Zuweisung von 4 neuen Lehrerstellen durch die Bezirksregierung Arnsberg im November 2010. Die Stellen waren „schulscharf“ ausgeschrieben, d.h. die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer richten ihre Bewerbungen direkt an das AFG. Dort wurden sie von einer Kommission bestehend aus einem Mitglied der Schulleitung, einem Elternvertreter, einer Gleichstellungsbeauftragten und einem Vertreter des Lehrerkollegiums aufgrund der Eindrücke in den Vorstellungsgesprächen ausgewählt. Die diesjährige Stellenbesetzung war insofern schwierig, da es landesweit weniger Bewerber als offene Stellen gab. Überrascht war das AFG, dass es dennoch in dieser schwierigen Situation unter 94 Bewerberinnen / Bewerbern die Auswahl hatte.

Somit treten zum 01.02.2011 vier junge hochqualifizierte Kolleginnen und Kollegen ihren Diensts am AFG an:

Frau Sarah Tepe: MA/EN
Frau Julia Kortenbusch: EN/KR
Herr Raine Brunnert: EN/CH
Herr Marius Gregg: BI/CH/KR

Reli-Rallye in Hamm 2019_4

Am 18.9. unternahm der Kurs katholische Religion der Jgst.8 mit seiner Lehrerin Birgit Berendes eine Reli Rallye in der benachbarten Stadt Hamm, die durch Michael Reckmann, einen Mitarbeiter der ev. Kirche in Hamm begleitet wurde. Als Erstes erhielten die Schüler in Hamm-Heessen eine Führung in der Yunus-Emre-Moschee durch den Imam und eine Mitarbeiterin, die auch als Übersetzerin fungierte. Dabei wurde ihnen nicht nur die eigentliche Gebetsraum gezeigt, der durch einen großen Leuchter und seine besonders schöne Dekoration auffiel, sondern auch die Waschräume für die rituellen Waschungen, die Sozialräume für geselligen Zusammenkünfte der Gemeindemitglieder und sogar auch der Raum, in dem die Toten gewaschen werden. Nicht weniger beeindruckend war anschließend die Besichtigung des Hindutempels in Uentrop. Nach der ca. einstündigen Führung hatten die Schüler die Gelegenheit, um 12 Uhr einem Priester bei der Verrichtung eines Gebets zuzuschauen. Die Fremdartigkeit dieses Tempels, der durch seine bunte Bemalung, die vielen Götterstatuen und seine Gerüche die Schüler faszinierte, machte die Unterschiede zwischen den monotheistischen und asiatischen Religionen eindrucksvoll deutlich.
Den Abschluss bildete die Besichtigung der evangelischen Jugendkirche im Hammer Zentrum. Diese Barockkirche wurde von Jugendlichen für Jugendliche nach ihren Vorstellungen umgestaltet. Hier erkundeten die Schüler an insgesamt neun verschiedenen Stationen die typischen Elemente eines christlichen Gotteshauses wie Kanzel, Altar, Kreuz usw. An jeder Station galt es zudem, eine besondere Aufgabe zu erfüllen wie z.B. aus den Sitzhockern ein Kunstwerk zu bauen oder von der Kanzel aus drei Sätze für die Nachwelt aufzuschreiben. Diese Aufgaben wurden von den Achtklässlern mit viel Engagement und Kreativität bearbeitet. Insgesamt ein gelungener Ausflug, der mit seinen vielfältigen Eindrücken die Schüler sicher noch lange nicht nur im Unterricht beschäftigen wird.

Beim Wettbewerb "Känguru der Mathematik" schnitt das AFG in diesem Jahr mit 7 Preisträgern noch besser ab als im vergangenen Jahr. Nicht nur Organisator Christian Schuy (links) zeigte sich äußerst zufrieden. Preisträger waren in diesem Jahr (v.l.) Tim Kortsteger (5b), Timo Grohnert (6b), Anton Mors (5b), Max Timmel (5a), Jonah Hülk (7b) und Lukas Langekämper (7a).

Am Tag des offenen Denkmals zum Thema „Goldene Zwanziger“ haben die Geschichtskurse von Stephanie Nattkemper und Uli Stüeken mit großer Unterstützung der Referendarin Frau Katharina Thies das Heimatmuseum Werne unterstützt. Die Damen kamen im passenden Charleston Kleid und die Männer in schicken Anzügen. Als Geist des Werner Malers Repke spukte Johannes Nienhaus durch die Straßen. Auch der Geist von Anna Beul war vertreten und wurde von Maya Rüsing dargestellt.
Die Geschichtskurse der Q2 stellten neben Kaffee und Kuchen auch ihre erarbeiteten Präsentationen zu Kunst, Kultur, Musik, Technik und Wissenschaft der Öffentlichkeit vor. Das Tanzcafé war sehr gut besucht und lockte die Zuschauer mit Musik aus den zwanziger Jahren sowie mit Interviews mit der Sängerin und Schauspielerin Marlene Dietrich und mit dem Boxer Max Schmeling an.

In diesem Schuljahr haben einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht des Anne-Frank-Gymnasiums, am Chemiewettbewerb DECHEMAX teilgenommen. „Dieser Wettbewerb ist eine Initiative der DECHEMA Gesellschaft für chemische Technik und Biotechnologie e.V und soll bei den Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik fördern“,beschreibt Ansprechpartner Lehrer Sebastian Averbeck diesen Wettbewerb. Bei diesem Wettbewerb mussten Teilnehmer aus ganz Deutschland Aufgabenstellungen rund um das Thema „Tiefsee“ beantworten. Für die Beantwortung der chemischen und biologischen Aspekte des Themenbereichs haben sich die Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit mit Hilfe von Literaturrecherchen schlau gemacht und haben Experimente durchgeführt. Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c haben dies so gut gemacht, dass sie die Finalrunde des Wettbewerbs erreichten und diese erfolgreich abgeschlossen.
Zu dieser tollen Leistung gratulieren wir Antonia Jeismann, Matthias Reher, Lisa Schönfeld, Franziska Lange, Jette Akkermann, Laura Derichs, Simon Greve, Lara Overmann, Carlotta Markmann, Jennifer Görlitz, Nicole Enns und Silas Grote.

Der vierte Elternbrief des laufenden Schuljahres ist am Dienstag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

"... was du nicht siehst!", lautet das Thema der Kinder-Uni-Vorlesung, die am Freitag, den 12. Mai, am Anne-Frank-Gymnasium stattfindet. Bei der Veranstaltung dreht sich alles um das Licht und dessen Wahrnehmung. Die Veranstaltung der Kinder-Uni des Kreises Unna gestaltet Prof. Dr. Mark Schülke von der Fachhochschule Südwestfalen.

Weitere Informationen:

FOCUS online
Kreis Unna

Im Bereich Formulare steht nun für die Schülerinnen und Schüler das Programm LuPO (Laufbahnberatungs- und Prüfungstool Oberstufe) zum Herunterladen bereit. Das Windows-Programm kann zur Planung der weiteren Oberstufenlaufbahn eingesetzt werden. Dabei werden automatisch die notwendigen Bedingungen für die Abiturprüfung berücksichtigt.

Graffiti gibt es in vielen verschiedenen Ausprägungen, aber die bisherigen Farbstritze an der Lindert-Halle gehen ziemlich eindeutig in die Richtung illegale Sachbeschädigung, die ein echtes Ärgernis darstellt. Damit sich das ändert, werden nun von AFG-Schülerinnen und Schülern großflächige künstlerische Graffiti angebracht. Das von unserer Kunstlehrerin Sarah Meier-Böke geleitete Projekt wurde mit der Stadt Werne abgestimmt, deren Verantwortliche sofort begeistert waren und die Neugestaltung entsprechend unterstützen. Weitere Hintergründe und Bilder sind in diesem Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers nachzulesen.

Am 17.09. fand der alljährliche „Tag der Chemie“ der Firma Bayer in Bergkamen statt. In drei verschiedenen Jahrgangsstufen (6/9/12) nahmen Schulen aus der Umgebung an dem Wettbewerb teil und bewältigten in Fünferteams unterschiedliche Aufgaben aus den verschiedenen Bereichen des Chemiekonzerns; für das Werner Anne-Frank Gymnasium traten Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Chemie der Q2 (Stufe 12) an.


Nach Erhalt eines Laborkittels und einer Schutzbrille galt es für sie zunächst möglichst genau bei zwei Vorträgen von Prof. Dr. S. Brackmann und Dr. K. Wohlgemuth zu den Themen „Innovative Wege zur Bindung und Nutzung von Kohlenstoffdioxid“ und „Kristallisation“ zuzuhören, da im Anschluss Fragebögen und Aufgabenstellungen an die Schülergruppen verteilt wurden.
Nachdem das Team weitere Fragen rund ums Chemie-Studium mit Hilfe von Informationsplakaten beantwortet hatte, ging es weiter zum Bereich der technische Ausbildung Bayers. Dort mussten die fünf Schüler des AFG

Die Sprechstunden der Lehrkräfte an unserer Schule haben sich aufgrund einer Stundenplan-Überarbeitung teilweise geändert. In der zugehörigen PDF-Datei sind die Änderungen rot hervorgehoben.

Für die Eltern und Erziehungsberechtigen der Jahrgangsstufe 8 findet am Mittwoch, 4.9.2019, eine Informationsveranstaltung zur Potenzialanalyse mit Herrn Gregg statt. Beginn ist um 19 Uhr im Hörsaal (Raum 019). Im Zuge der Potenzialanalyse, die Teil unserer Studien- und Berufsorientierung ist, stellen wir auch ein Informationsblatt mit einer Einwilligungserklärung hier und im Download-Bereich zur Verfügung.

Unsere Känguru-der-Mathematik-Preisträger 2016: v.r.n.l. Robin Viktor aus der EF (1. Preis), Kristina Nordlohne aus der 9c (3. Preis), Luke Timmermann aus der 5c (3 Preis), Louis Beyer aus der 5a (3. Preis) und Simon Greve aus der 7c (2. Preis) zusammen mit dem Organisator Christian Schuy (2.v.r.) und unserer stellv. Schulleiterin Elisabeth Greber (2.v.l.).

Herzlichen Glückwunsch!

Die Klausurtermine erscheinen ab heute in einem neuen Gewand: Unter Termine -> Klausurtermine gibt es nun Untermenüpunkte für die verschiedenen Jahrgangsstufen. Jede Jahrgangsstufe hat dadurch eine übersichtliche Darstellung und jeweils auch die Möglichkeit, die Klausurtermine als PDF-Datei abzurufen. Meinungen und Kritik zu dieser Darstellung werden gerne entgegengenommen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Auf unserer Homepage werden seit langem die schulischen Termine aus verschiedenen Bereichen präsentiert und auch übersichtlich als Kalender dargestellt.

Für das Einbinden des AFG-Kalenders in das private Kalenderprogramm bieten wir nun eine PDF-Datei an, die die einzelnen Kalendersparten sowohl als anklickbaren Link als auch in Form je eines QR-Codes enthält, so dass Sie selbst wählen können, welche Bereiche des AFG-Kalenders Sie abonnieren möchten.

Manche PDF-Betrachter blockieren das Anklicken der Kalender-Verknüpfungen. Benutzen Sie in diesem Fall die QR-Codes oder öffnen Sie die PDF-Datei in einem anderen Betrachtungsprogramm.

In diesem Schuljahr fand der Wettbewerb „Chemie-die stimmt!“ statt. Der Wettbewerb, der auch als Sprungbrett zur Internationalen-Chemie-Olympiade verstanden wird, lädt mit altersgerechten Aufgabenstellungen zum Knobeln, Recherchieren und Experimentieren ein. In diesem Jahr haben Jenny Overhage und Paula Lefering die erste Runde erfolgreich absolviert. Zwar reichten die Punkt nach erfolgter Auswertung nicht für die Teilnahme an der zweiten Runde, doch die beiden Schülerinnen des AFG verpassten das Weiterkommen nur sehr knapp. Im nächsten Jahr kann dann ein neuer, motivierter Versuch unternommen werden. Wir wünschen viel Erfolg.

Die Schulgemeinde des Anne-Frank-Gymnasiums hat sich heute wieder fast vollständig zusammengefunden, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten. Neben dem großen Gruppenfoto sind zahlreiche Stufen- und Klassenfotos entstanden, die klassenintern verteilt werden können.
Nach ihrer offiziellen Einführung sind ab Donnerstag auch die Fünftklässler feste Mitglieder dieser tollen Schulgemeinde!

Am kommenden Freitag, 11.03., finden am Anne-Frank-Gymnasium zwei "akademische" Veranstaltungen statt: Um 17 Uhr startet die Kinder-Uni mit der Veranstaltung "Die Urknall-Maschine" mit Prof. Dr. Johannes Wessels von der WWU Münster. Um 18:30 Uhr findet dann im Rahmen der Oberstufenakademie der Vortrag "Aus dem Ausland zurück mit einem Rucksack voller Erfahrungen" von unserem ehemaligen Schüler Niklas Roth statt.


... ist da. Und die Herbstferien sind schon zuende. Nun geht es wieder rund am AFG. Zwischenzeitlich wurden auf der Homepage einige Informationen erweitert, z.B. ist die Liste der Klausurtermine für die EP ergänzt worden. Was fehlt noch auf unserer Homepage? Anregungen werden weiterhin gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Am Sonntag, dem 8. September, findet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein Tanzcafé wie zur Zeiten der „Goldenen Zwanziger“ in der Steinstraße 14 statt.
Die Geschichtskurse von Frau Thies, Frau Nattkemper und Herrn Stüeken sorgen für das leibliche und geistige Wohl. Alle sind herzlich eingeladen, um zu Staunen und sich überraschen zu lassen.

Bereits im Juni 2015 freute sich die Chemiefachschaft am Anne-Frank-Gymnasium über einen namhaften Betrag, der vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) für die Oberstufenarbeit zu Verfügung gestellt wurde. Von diesem Zuschuss wurden Spezialchemikalien („Spiropyran“) und ein hochwertiges, automatisiertes Spektralphotometer für den Unterricht in der Sekundarstufe II besorgt. Nun hat der FCI in der Folge des ersten Zuschusses überraschend einen weiteren Betrag zur Verfügung gestellt, der in die Anschaffung von spezialisierten Schüler-Experimentierkästen fließen soll. Die Fachschaft Chemie am AFG bedankt sich beim Fonds und freut sich über diese Art der Anerkennung des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

Die Projekttage der neuen 5. Klassen nähern sich schon dem Ende, so dass wir einen kleinen Rückblick wagen können: Wie beim Einzug in ein neues Haus wurden die neu 'besetzten' Klassenräume mit viel Liebe und Mühe hergerichtet. Dabei - und bei zahlreichen weiteren Aktionen - lernten sich die neuen Klassengemeinschaften näher kennen. Am Mittwoch bekamen die Klassen dann Besuch von der Polizei: Herr Krieter machte auf besondere Gefahrenpunkte auf dem Schulweg aufmerksam und machte anschaulich deutlich, wie wichtig ein richtiges Verkehrsverhalten und Fahrradhelme sind.

Mit der Verbeamtung auf Lebenszeit startet unser Kollege Chirstopher Pläster in das neue Schuljahr. In den ersten Tagen der Sommerferien erhielt er von unserem Schulleiter Marcel Damberg die entsprechende Urkunde des Landes NRW, die er sich durch sein gewinnbringendes Engagement auch über den Unterricht hinaus z.B. im Team Digitale Schule innerhalb kurzer Zeit verdient hat. Herzlichen Glückwunsch!

Das Anne-Frank-Gymnasium ist Patenschule der Chemiedidaktik an der Uni Dortmund. Junge AFG-ChemikerInnen können am Schülerlabor „Freies Experimentieren“ teilnehmen.

Seit dem Winter 2015/16 ist unser Gymnasium auf Initiative der Chemielehrer Brunnert und Averbeck Patenschule der Fachdidaktik an der Technischen Universität Dortmund. Das bedeutet, dass Chemieinteressierte der Mittelstufe (Klassen 7-9) an der AG Freies Experimentieren  teilnehmen dürfen.
Diese AG wurde 1999 von Herrn Prof. Dr. Ralle, einem der Chemiedidaktiker der TU Dortmund, aus der Taufe gehoben und wurde seitdem erfolgreich weitergeführt. Der von ihm und seinem Arbeitskreis verfolgte Grundgedanke ist, chemischen Fragestellungen per Experiment nachzugehen. Hierfür treffen sich die SchülerInnen in den Universitäts-Chemielaboren in Dortmund, um an zwei Blockterminen in den Ferien Löffelspatel, Becherglas oder Messkolben zu schwingen. Dann geht es nämlich in Kleingruppen um Themen wie das so genannte weiße Gold - und um Fragen, die beispielsweise den Bezug zwischen Joghurtbechern und Erdöl aufklären.

Etwa 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 verließen heute nach der 6. Stunde gemeinsam das Schulgelände in Richtung Krankenhaus. Begleitet wurden sie von einigen Lehrerinnen und Lehrern. Etwa eine Stunde später kehrten sie zurück - und sahen sehr zufrieden aus. Was war passiert? Der erste Essens-Gang am 02.09.2010
Diese Schülerinnen und Schüler sind in unserem bilingualen Zweig und konnten sich in der Krankenhaus-Mensa stärken. Solange unsere eigene Mensa noch nicht fertiggestellt ist, wird man die "Wandergruppe" also noch häufiger sehen.

"Wer alle vier Schulleitungen des AFG im Kollegium erlebt hat, den darf man sicherlich auch Urgestein nennen" sagte unser Schulleiter Marcel Damberg bei der Verabschiedung von Christel Guntermann im Rahmen der Dienstbesprechung am Freitag. Die in der Schulgemeinde unter anderem aufgrund ihrer Freundlichkeit und ihres Engagements hoch geschätzte Kollegin wird nach dem kommenden Sabbatjahr in den Ruhestand gehen. "Aber die Organisation des Sponsorenlaufs ist nun bei Herrn Warias in guten Händen. Und ich komme zu solchen Aktionen auch gerne wieder!" versuchte Christel Guntermann die entstehenden Lücken zu relativieren.

Die gesamte Schulgemeinde wünscht ihr einen ausgefüllten Ruhestand und viel Zeit mit ihrer Familie und Freunden und der Fröhlichkeit und Herzlichkeit, die sie stets in die Turnhalle, Klassenräume, Flure und das Lehrerzimmer gebracht hat.

Die AFG-Chemiefachschaft ist hocherfreut, dass der FCI (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie e.V.) in diesem Jahr unseren Chemieunterricht im Zuge des Schulpartnerschaftsprogrammes mit einem namhaften finanziellen Betrag unterstützt. So hat der FCI nach eingehender Prüfung dem Antrag der AFG-Chemiefachschaft stattgegeben, so dass die vom FCI bereitgestellten Gelder nun in ein hochwertiges, automatisiertes Spektralphotometer nebst diverser Messküvetten investiert werden. Die Fachschaft Chemie möchte dieses Gerät vornehmlich im Bereich der Farbstoff-Chemie (Stufe Q2), aber auch im Inhaltsfeld Reaktionsgeschwindigkeiten (Stufe EP) sowie ggf. im Zuge des Europatages (Stichwort: „Die Farbe der Europafahne“) einsetzen. Die Gerätesteuerung soll mit einem Notebook oder Tablet-PC erfolgen.

Montag ging es schon rund bei uns. Doch irgendwie fehlte unserer Schulgemeinschaft noch ein wichtiger Teil. Seit heute sind wir endlich komplett: Die neuen Fünftklässler und deren Eltern wurden nach einem Gottesdienst durch den Schulleiter und den Unterstufenchor herzlich begrüßt.
Mit vielen neuen Büchern, Informationen und Tipps durch die Klassenlehrerinnen und -lehrer ging es dann wieder nach Hause. Hoffentlich leben sich alle Schülerinnen und Schüler in den nächsten Tagen und Wochen gut bei uns ein. Wir wünschen allen Schülern, Eltern und Lehrern einen guten Start ins neue Schuljahr!

Im Rahmen des diesjährigen Europatages am Anne-Frank-Gymnasium Werne wurden viele externe Referenten empfangen, unter ihnen auch Tobias Dieter von EF (Education First Language, Education and Travel). In unterschiedlichen Modulen führten die Jahrgangsstufe 9 und interessierte Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 einen unternehmensgesteuerten, an den europäischen Referenzrahmen angelehnten Sprachtest durch, der das jeweilige Sprachniveau ermittelte. Am letzten Schultag überreichte Schulleiter Marcel Damberg den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern die Zertifikate, wobei mehrfach das höchste Niveau, C2, erreicht wurde. Da die Schülerinnen und Schüler auf diesem Wege die Möglichkeit eines realistischen Self-Assessments bekommen, ist geplant, diesen Test jährlich in der Stufe 9 durchführen zu lassen. Darauf aufbauend können sprachlich interessierte Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe dann am Anne-Frank-Gymnasium auf das Cambridge Zertifikat sowie die DELF / DALF Zertifikate vorbereitet werden, die ihnen die Tür zu internationalen Universitäten öffnen.

(Heike Armbrust und Laura Parthe)

Erst kurz vor den Osterferien kam die Anfrage - und spontan sowie erfreut nahmen drei Mädchen unserer Robotik-AG die Gelegenheit wahr, dem Mädchenaktionstag im Jugendzentrum "Juwel" einen MINT-Geschmack beizufügen. In einem komplett selbst gestalteten Robotik-Workshop brachten die Siebtklässlerinnen jüngeren wie auch älteren Mädchen Grundzüge des Aufbaus und der Programmierung der Mindstorms-Roboter bei. Dazu hatten sie vier Bausätze und ebensoviele iPads aus der Schule gestellt bekommen. Im Workshop musste aus den Bauteilen zunächst ein Easy-Bot gebaut werden, der dann mithilfe der blockbasierten Programmieroberfläche auf dem iPad so mit Programmcode "gefüttert" werden musste, dass er vorgegebene Aufgaben selbstständig lösen konnte. Die Resonanz war sowohl bei den gestaltenden als auch bei den teilnehmenden Mädchen positiv, so dass einer weiteren Mitgestaltung künftiger Mädchenaktionstage bereits entgegen gefiebert wird.

Der achte Elternbrief des laufenden Schuljahres ist am Freitag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

AFG-Schüler steuern chemische Institute, Forschungseinrichtungen und Industriegiganten an

Gleich beim ersten Mal haben die Q1-Schüler (11. Klasse) Christian Beckhaus, Diana Bühren, und Rubaishan Jeyaseelan mit guten Leistungen an der zweiten Runde der Internationalen Chemieolympiade (IChO) teilgenommen. Als kleine Belohnung und Anerkennung ist nun die IChO-Einladung zu verschiedenen NRW-Workshops zu verstehen, bei denen sich die Chemie-Leistungskursschüler vertieft mit biotechnologischen, chemischen und chemikophysischen Inhalten auseinandersetzen können und wollen -- oder, wie es Diana ausdrückt: „[E]s ist schön, dass ich jetzt Zugang zu Labors habe, die ich vielleicht nie wieder von innen sehen kann.“

IChO Logo grmschrift

Diese Veranstaltungen, bei denen die Werner Oberstufenschüler auf Mitstreiter der zweiten IChO-Runde treffen werden und mit ihnen in regen Austausch treten können, werden in der Zeit von März bis Juli 2014 stattfinden. Diana hat sich beispielsweise für einen im Zeichen der Biotechnologie stehenden Workshop bei der Bayer AG in Leverkusen entschieden.

Das Anne-Frank-Gymnasium hat das Berufswahl-Siegel des Landes NRW erhalten.
Die Jury war davon überzeugt, dass das Konzept zur Studien- und Berufsberatung auszeichnungswürdig sei.
Im Gesamtfazit zum Berufswahlorientierungskonzept der Schule heißt es:
„Das Audit hat die Juroren davon überzeugt, dass das Anne-Frank-Gymnasium in Werne die Berufsorientierung lebt und zur Herzensangelegenheit erklärt hat. Angetrieben von Frau Anna-Lena Hardt und Herrn Marius Gregg, dem Stubo-Team der Schule, engagiert sich die gesamte Schule angefangen von der Schulleitung, dem Kollegium, den Schülern bis hin zu einer starken Elternpflegschaft und sogar ehemaligen Schülern. Mit einem schlüssigen, umfangreichen und jahrgangsstufengerechten Konzept werden Schüler von Anfang an daran herangeführt, was es bedeutet, die eigene Persönlichkeit und die eigenen Stärken kennenzulernen und zu entdecken, in welchem Beruf sich diese später vereinen lassen könnten. Dabei können Schüler direkten Kontakt zu Unternehmen, Institutionen und Hochschulen erleben und in verschiedene Berufsbilder hinein schnuppern. Wer großen Mut hat kann sogar seine Pflichtpraktikumszeit im Ausland verbringen – möglich gemacht durch fest installierte Städtepartnerschaften. Schüler fühlen sich rundum gut aufgehoben und hervorragend auf das Berufsleben vorbereitet im Anne-Frank-Gymnasium und auch die Eltern haben ein gutes Gefühl.“
Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und verstehen es auch als Aufforderung, in den nächsten Jahren weiter an unserem Konzept zu arbeiten und zu verbessern.

Das Team


Der Tag war schon lang und aufregend gewesen, als sich die Teilnehmer des Robotik-Regionalwettbewerbs Samstag um 18 Uhr im Forum des Technologiezentrums Schwerte zur Siegerehrung einfanden. Jenny Overhage, Alkan Atak und Kevin Pham vom Anne-Frank-Gymnasium verfolgten gespannt die Siegerehrung. Die besten 8 Platzierungen der 20 teilnehmenden Teams wurden vorgestellt. In diesen Regionen hatten sich die drei Achtklässler nicht gewähnt, da sie zum ersten mal an der „World Robot Olympiad“ (WRO) teilnahmen und mit der Prämisse angetreten waren, zunächst den Wettbewerbsverlauf genauer kennen zu lernen und „etwas Ordentliches zu präsentieren, damit wir nicht auf den hintersten Plätzen landen“.
Die Aufgabe für die Teams lautete, einen Roboter zu konstruieren und programmieren, der „bei der Erkundung natürlicher Resourcen in potentiell gefährlicher Umgebung“ eingesetzt werden kann. Die Idee der Roboter-AG am AFG war es, eine autonome Tauchglocke zur Suche und Förderung des Methanhydrats zu entwickeln, das in zahlreichen Regionen der Weltmeere im Meeresgrund steckt. Eine mögliche Energiequelle der Zukunft, die oft nur aufgewühlt werden muss und dann von selbst aufsteigt, da sie wie Eis eine geringere Dichte als Wasser hat und somit schwimmt. Die Wettbewerbsbedingungen schreiben auch die Erstellung eines großen erklärenden Posters, eines kurzen Videos und einer ausführlichen Dokumentation vor. All dies erstellte das AFG Team „AuF Geht's“ während der wöchentlich stattfindenden Roboter-AG und zahlreicher zusätzlicher Arbeitstreffen.
Am Wettbewerbstag

Hoch hinaus, aber wie? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Q1 des AFG am Mittwoch, 10. Juli 2019, und besuchten hierzu den Hochschultag des Kreises Unna in der Stadthalle Kamen. Begleitet wurden sie von den Referendaren Katharina Thies und Patrick Kaschuba.
Der Hochschultag bot vor den „großen“ Hochschultagen der einzelnen Universitäten des Umkreises die Möglichkeit, sich über Studienrichtungen, Zulassungsvoraussetzungen und andere universitäre Angebote zu informieren und Hochschulen zu vergleichen. Nach einer Begrüßung durch den Landrat Michael Makiolla und Bürgermeisterin Elke Kappen konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die große interaktive Wissenschaftsshow in Workshops und Vorträgen schlau machen. Die Bandbreite der Themen reichte von naturwissenschaftlichen Fächern, über Ingenieursstudiengänge, Psychologie bis hin zu Design, Illustration und Lehramt. Außerdem konnten sich die Schülerinnen und Schüler in der Messehalle an zahlreichen Infoständen über Chancen im Ausland, Sprachfortbildungen und Themen wie die erste eigene Wohnung informieren. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler im Speakers Corner offenen Vorträgen unterschiedlichster Themen lauschen.

Beim FIRST-Lego-League- Regionalwettbewerb erlebten die „AuF Geht's“-Teams der Roboter-AG des Anne-Frank-Gymnasiums in kürzester Zeit Höhen und Tiefen. Seit dem Schuljahresbeginn hatten sich die Teammitglieder auf den weltweit stattfindenden Wettbewerb vorbereitet, der in dieser Saison unter dem Titel „FLL WORLD class – Learning Unleashed“ die Teilnehmer aufforderte, sich kreativ mit dem Thema Lernen auseinander zu setzen.
Der engmaschige Zeitplan am Annette-Gymnasium in Münster ließ zunächst keine Gedanken an die Platzierung zu: Es musste eine zuvor unbekannte Teamaufgabe gemeistert werden, die Konstruktion und Programmierung der eigenen Lego-Roboter kamen auf den Prüfstand der Jury und die vorbereiteten Forschungsaufgaben wurden präsentiert. Erst später begann die Vorrunde des „Robot-Game“, bei dem die eigenen Roboter auf einem zuvor bekannten Spielfeld zahlreiche Aufgaben in 2½ Minuten erledigen müssen. Während das erstmalig antretende Team „AuF Geht's junior“ aus der Jahrgangsstufe 6 sich auf wenige Aufgaben konzentriert hatte und zunächst nur Wettbewerbsluft schnuppern wollte, trat das erfahrenere „senior“- Team der Jahrgangsstufen 8 bis 11 mit höheren Ambitionen an, doch nicht alles gelang wie erhofft.

Die Jahrgangsstufe Q1 besucht derzeit in Brüssel nicht nur das Atomium, sondern legt den Fokus auf die Demokratie Europas. Einen ersten Gruß übermittelt das abgebildete Foto, ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Seit Mai 2013 arbeitet Sophie Zemke, Schülerin der Jahrgangsstufe Q2 (12. Klasse) am Anne-Frank-Gymnasium mit den Leistungskursen Chemie und Mathematik und einem besonderen Faible für das Fachgebiet der Philosophie, an den diversen Etappen der Internationalen Chemieolympiade. Was im Frühjahr letzten Jahres mit Vorbereitungsseminaren an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster begann, wurde durch Sophie mit der äußerst erfolgreichen Teilnahme an der ersten und zweiten Runde der IChO fortgesetzt und fand im Landesseminar in Köln und Leverkusen seinen aktuellen Höhepunkt: Die zwanzig besten Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens, unter ihnen Sophie, fanden sich in Anerkennung ihrer Leistungen Anfang Februar zu einem viertägigen Landesseminar zusammen, das mit einer abschließenden Feierstunde in den Räumlichkeiten der Bayer AG endete.

[Bild leider nicht mehr verfügbar]

(Sophie Zemke; Bild mit freundlicher Genehmigung der Bayer AG, Leverkusen. Ein Klick auf das Bild führt zur Fotogalerie)

Eingeladen von der Bayer Science & Education Foundation erfuhren die zwanzig erfolgreichsten Wettbewerbsteilnehmer vier intensive und abwechslungsreiche Tage am Rhein. Angelpunkte dieses Landesseminars waren sowohl praktische und theoretische chemisch-physikalische Arbeiten in den Labors im Leverkusener Chempark (z.B. Aspirin herstellen) als auch ein straffes Freizeitprogramm, das die sechzehn Schüler und vier Schülerinnen zu

Erste Grüße aus Hachen senden die Klassen 8a, b und c. Trotz kühler Temperaturen ist allen hier sehr schnell bei verschiedenen Aktionen warm genug geworden. In den nächsten Tagen stehen Kanufahrten, Nachtwanderungen und alle möglichen Sportarten auf dem Programm!


Foto:Kraak

79 Abiturientinnen und Abiturienten durfte das Anne-Frank-Gymnasium in den vergangen Tagen zum erfolgreich bestandenen Abitur gratulieren. Das Motto "Abi 20 19 - Der Countdown läuft" bot einen gelungenen Aufhänger für so manche Laudatio am Donnerstag während der Zeugnisverleihung im Kolpingsaal. Dort wurden auch besondere Ehrungen für die Gesamt-Jahrgangsbesten sowie die besten Naturwissenschaftler und Philosophen überreicht. Am Freitag "stieg" dann die Abi-Abschlussparty in Bergkamen.

Einen ausführlichen Bericht mit einer reichhaltigen Fotostrecke bietet der Westfälische Anzeiger kostenlos an.

Am frühen Dienstag Morgen gleich nach Unterrichtsbeginn verabschiedeten Schulleiter Marcel Damberg und sein Vertreter Thorsten Kluger die Schülergruppe aus Bowling Green, Kentucky, deren 16-tägiger Aufenthalt bei uns in Werne nun – und wie immer viel zu schnell - zu Ende ging. Noch ein letzter gemeinsamer Ausflug, noch ein Abschiedsfoto vor den Toren des Anne-Frank-Gymnasiums und den „AFG Pin und Pen“ als Partnerschaftsandenken erhalten und schon mussten sich die Gedanken der amerikanischen Schülerinnen und Schüler und deren Begleiterin auf die Abreise konzentrieren, die am nächsten Morgen um 01.45 Uhr bevorstand. GAPP Kollegin Nicole Whitescarver von der Greenwood High School blickte dankbar und voll Anerkennung auf die erlebnisreiche Zeit zurück, in der bezüglich des Programms auch für die ungewöhnlich kleine Gruppe aus Kentucky dank der engagierten und zuverlässigen Unterstützung durch viele Kolleginnen sowie der Gasteltern keine Wünsche offen blieben. Nach nunmehr 10 Jahren „German American Partnership Program“ sind alle beteiligten Schulen und die Koordinatorinnen Nicole Whitescarver und Heike Armbrust gleichermaßen stolz auf ihren Erfolg und werden auch weiterhin alles tun, um dafür zu sorgen, dass aus Fremden Freunde werden. Nicht nur das AFG verbindet Welten …


Im Dezember 2018 erreichte das AFG eine Anfrage der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft (DFG) und gut ein halbes Jahr später war es dann schon soweit: Anni Nyyssönen, Milla Kallio, Minka Jumppainen und Paavo Eiden haben während ihrer Schulferien die Reise nach Deutschland unternommen, um am AFG ihre Deutschkenntnisse vor Ort statt nur im Klassenzimmer in Finnland zu erweitern. Vier Wochen lang waren sie bei Gastfamilien untergebracht (Anni bei Franziska Böhm, Paavo bei Jonah Hülk, Milla bei Maya Koschmieder und Minka bei Lotta Wenzel) und haben mit den Schülerinnen und Schülern der Stufe 9 den Schulalltag geteilt. Am 25.6. haben die finnischen Gästen der Stufe 9 einen spannenden Vortag über ihr Heimatland präsentiert, kulturelle Eigenheiten und Unterschiede benannt und ihre persönlichen Eindrücke geschildert. Milla, Minka und Paavo sind am 3.6. in Deutschland eingetroffen und nun schon wieder in Finnland. Anni, die erst am 22.6. angekommen ist, wird noch bis zum Beginn der Sommerferien bleiben. Wir freuen uns über den Besuch, der uns einmal mehr Europa ins Haus gebracht hat und danken den Gastfamilien für ihr großes Engagement!

Bericht über Christen in Indien_1

Vor den Schülern und Schülerinnen der katholischen und evangelischen Religionskurse der Q1 hielt am Donnerstagnachmittag Pfarrer Saganathan Savarimuthu von der Gemeinde St. Christophorus, der seit nunmehr sieben Jahren in Deutschland lebt, einen interessanten Vortrag über die Situation der Christen in seinem Heimatland Indien. Diese machen zwar nur knapp 3% der Bevölkerung aus, werden aber von den nationalistischen Hindus dennoch zunehmend verfolgt. Pfarrer Saga zeigte Fotos von zerstörten Kirchen und Videos von bei öffentlichen Gottesdiensten randalierenden Hinduisten, die bei ihrem zerstörerischen Tun nicht von der Anwesenden Polizei gehindert werden. Obwohl die indische Verfassung eigentlich Religionsfreiheit garantiert, wird durch ein in vielen Bundesstaaten geltendes Antikonversionsgesetz verhindert, dass Menschen Christen werden können. Gerade die Angehörigen der unteren Kasten fühlen sich vom Christentum angezogen, da die Christen sowohl durch ihre caritativen Tätigkeiten als auch durch ihre Glaubensinhalte attraktiv sind, und wollen häufig zum Christentum konvertieren. Da dies den Brahmanen ein Dorn im Auge ist, wird das Christentum zu einer Gefahr für den Hinduismus erklärt und bekämpft. Pfarrer Saga wies jedoch auch darauf hin, dass in vielen Regionen Indiens Menschen verschiedenen Glaubens friedlich zusammenleben und die Übergriffe gegen Christen auf einige Regionen beschränkt sind. Dennoch nimmt die Zahl der Übergriffe seit einigen Jahren stark zu, weshalb er mit großer Sorge in die Zukunft schaue. Die Teilnehmer der Religionskurse verfolgten den Vortrag mit großem Interesse und stellten im Anschluss noch viele Fragen, die Pfarrer Saga gerne beantwortete.


Am 03.07.19 spielt das "Junge Theater im Flöz K" in der Mensa des AFG ihr aktuelles Stück „Mr. Pilks Irrenhaus“ unter der Leitung von Julia Klunkert.
Das Stück hat die Gruppe bereits im Juni beim JTL in Lünen uraufgeführt.
Die Mitgliederinnen der Gruppe sind alle Schülerinnen des Gymnasiums und gehörten dort lange Jahre auch zur Theater-AG.
Seit 2018 leitet Julia Klunkert diese Gruppe aus beruflichen Gründen nur noch ehrenamtlich und offiziell gehören die jungen Damen seitdem zum jungen Theater des Kulturvereins Flöz K.
Die Zusammenarbeit mit der Schule läuft aber trotzdem weiter sehr gut.
Zum Beispiel wurde von der Schule ein Bus organisiert mit allen 4 Klassen der Stufe 8 plus begleitende Lehrerinnen und Lehrer zum Auftritt nach Lünen ins Hilpert Theater.

Der Theaterabend verspricht komisch und verrückt zu werden, so wie es der Titel schon ein wenig verspricht.
Anhängerinnen und Anhänger des britischen Humors kommen hier auf ihre Kosten.
Der Abend beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten.
Für die Bewirtung sorgen die Oberstufenschülerinnen und -schüler.

Am 12. Juni 2019 wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass ist im PZ des Anne-Frank-Gymnasiums seit dem heutigen Tag eine Ausstellung über dieses wohl bekannteste jüdische Mädchen und ihr berühmtes Tagebuch zu sehen. Das Material dafür war der Schule von der Anne Frank Stiftung in Frankfurt zur Verfügung gestellt worden, nachdem Geschichtslehrer Uli Stüeken, der auch die „Schule ohne Rasssismus“- AG leitet, sich bei der Stiftung darum beworben hatte, eine Ausstellung durchzuführen. Das AFG wurde dann tatsächlich als Ausstellungsort ausgewählt und bekam umfangreiche Materialien zur Verfügung gestellt, welches neben informativen Postern auch Postkarten, Lesezeichen und eine aktuell erstellte Anne-Frank-Zeitung umfasst. Die Klasse 8a, die gerade das Tagebuch im Deutschunterricht behandelt, übernahm es, die Ausstellung aufzubauen und konnte somit als erste Klasse die Materialien anschauen. Diesem Beispiel folgen in den nächsten Wochen auch alle anderen Schüler. Die Ausstellung ist im PZ auch der Öffentlichkeit zugänglich und kann zu den üblichen Öffnungszeiten der Schule auch von interessierten Werner Bürgern oder Schülern anderer Werner Schulen besucht werden. Schulleiter Marcel Damberg betonte bei der Ausstellungseröffnung die Wichtigkeit dieses Tages für das AFG und erinnerte die Schüler und Lehrkräfte an ihre Verantwortung aller Mitglieder einer Anne-Frank- Schule, die Erinnerung an die Namensgeberin der Schule hochzuhalten und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen: „Wir können die Vergangenheit nicht ungeschehen machen, aber wir können dafür sorgen, dass sie nicht vergessen wird und dass sie sich nicht wiederholt. Angesichts der aktuellen politischen Situation, der Zunahme antisemitischer Übergriffe und fremdenfeindlicher Tendenzen in der Gesellschaft ist es heute wichtiger denn je, ein Zeichen der Verbundenheit mit den Juden zu setzen und stolz auf den Namen unserer Schule zu sein.“ Deswegen werde am AFG über Anne Frank nicht nur im Geschichtsunterricht, sondern auch im Deutsch- und Religionsunterricht ausführlich gesprochen.

Am Mittwochmorgen, den 19. Juni, fand in der Schülerbücherei ein gemeinsames Frühstück aller Bücherei - Eltern statt. Wenngleich nicht alle Mütter und Väter der Einladung der Organisatorin Frau Berendes folgen konnten, kamen dennoch ca. ein Drittel der Mitglieder des Büchereiteams zu einem Meinungsaustausch zusammen und unterhielten sich trotz der Hitze gut! Schulleiter Marcel Damberg bedankte sich bei den Eltern für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Tafel Merci und bezeichnete die Schülerbibliothek als Schatzkästlein des AFG. Auch in einer digitalen Schule habe das Lesen als Grundlagenkompetenz nichts an Bedeutung verloren, die Eltern trügen durch ihre Arbeit dazu bei, dass den Schülern ständig die Möglichkeiten des Lesens und Ausleihens von Büchern gegeben seien.
Für das neue Schuljahr werden noch weitere Eltern gesucht, die einmal in 14 Tagen eine Doppelstunde lang Aufsicht führen. Interessenten sollen sich bitte bei Frau Berendes per Mail melden und dabei gleichzeitig angeben, welcher Wochentag ihnen passt und welcher Zeitraum in Frage kommt (1./2. oder 3./4. oder 5./6. Stunde).

Besuch der EF im Kunstmuseum Ahlen_4Eine ereignisreiche Exkursion in das Kunstmuseum Ahlen unternahmen die beiden Kunst Grundkurse der Jahrgangsstufe 10 (EF) am 06.5.2019 zusammen mit den Kunstlehrerinnen Sarah Meier-Böke und Heike Hengelbrock.

Das beeindruckende Gebäude des Kunstmuseums, das aus zwei Gebäudeteilen unterschiedlichen Alters und Architekturstils besteht, empfing die Schülerinnen und Schüler mit buchstäblich offenen Türen; die jederzeit offen stehende, aber komplett verglaste Eingangstür des Altbaus eröffnet den Passanten schon von der Straße aus einen spannenden Einblick in die aktuelle Ausstellung des Kunstmuseums.

Ausgestellt werden dort derzeitig Arbeiten des Fotokünstlers Andreas Horlitz und Malers Günter Fruhtrunk, der die Aldi-Tüte auf Grundlage seiner abstrakten Malereien designt hat. Zur Überraschung vieler Schülerinnen und Schüler, die sich über die eingerahmte Aldi-Tüte wunderten, welche im Eingangsbereich der Kunsthalle an der Frontwand prangt.

Nach der Führung durch die Ausstellung durften die Schülerinnen und Schüler dann inspiriert durch die Künstler und angeleitet von den Museumspädagoginnen Dagmar Schmidt und Kinga Luchs selbst gestalterisch tätig werden. Einen gelungenen Abschluss fand die Exkursion schließlich im bildschönen Skulpturengarten der Kunstmuseums.

Im Mai wurden bei der Europawahl die Weichen für die Zukunft der EU gestellt. Kinder und Jugendliche dürfen noch nicht wählen – doch der 66. Europäische Wettbewerb hat ihnen trotzdem eine Stimme gegeben. Bundesweit setzten sich über 70.000 Schülerinnen und Schüler von mehr als 1000 Schulen kreativ mit dem Thema „YOUrope – es geht um dich!“ auseinander – mit Bildern, Plakaten, Videos oder selbst komponierter Musik – darunter waren auch zwei Sozialwissenschafts-Kurse der Jahrgangsstufe Q2 des AFG. Dabei wurden ein Flyer von Alkan Atak, Kevin Pham und Erik Rüth zum Thema „Aufkreuzen! Ankreuzen!“ sowie die Gestaltung einer Schulwand von Christin Bartkowiak, Helen Kuhlmann und Julia Maletz zum Thema „Street Art“ jeweils mit einem Landespreis ausgezeichnet, das „Street Art“-Projekt von Jana Derichs, Imara Lidgett und Marie Nolle erhielt sogar einen Bundespreis!

Sowohl unser Team der Jahrgangsstufe 9 (Bild oben) als auch das der Jahrgangsstufe 10 (EF, Bild unten) erkämpften sich heute den Stadtmeistertitel im Badminton bei einem spannenden Wettkampf in der Lindert-Halle.

Beiden Teams die herzlichsten Glückwünsche zu diesem Erfolg!

 

Am gestrigen Mittwoch hatten die Siebtklässler sowie ein Oberstufen-Leistungskurs die Möglichkeit, in einem eigens angereisten Doppeldecker-Bus von EF Sprachreisen ihre Europa-Perspektive zu erweitern und mehr über die Kultur und das Leben in Großbrittanien zu erfahren. Gemeinsam mit dem Bus traf auch ein Begleitungsteam ein. Eine Dozentin führte jede Klasse 7 einzeln in die Thematik und die Möglichkeiten ein. Anschließend erkundeten die Schülerinnen und Schüler engagiert den Doppeldeckerbus und nutzten die zahlreichen - teils auch spielerisch aufbereiteten - Möglichkeiten, den Einblick in GB und UK zu vertiefen. In den Pausen durfte der Bus von allen Schülerinnen und Schülern des AFG genutzt werden und viele freuen sich bereits, dieses Angebot in Zukunft häufiger erleben zu dürfen.

Am Jahrestag der Gründung von Amnesty International holte die AG Schule-ohne-Rassismus-Schule-mit-Courage das Thema Menschenrechte in die Schule. Als Nachtrag zur Verlegung von Stolpersteinen für Opfer der Nazidiktatur in Werne wurde an diesem Tag auf das Schicksal aktueller Opfer von Menschenrechtsverletzungen aufmerksam gemacht:
Nasrin Sotoudeh sitzt im Iran in Haft, weil sie sich als Anwältin für Menschenrechte eingesetzt hat, ihr droht zudem eine Prügelstrafe.
Dong Guangping ist ein ehemaliger Polizist, der in der VR China an das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens erinnerte. Er sitzt an einem unbekannten Ort in China in Haft. Raschid Hussain Brohi setzte sich für die Unabhängigkeit seiner Heimatprovinz von Pakistanein, er wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten vom Geheimdienst entführt und ist seitdem verschwunden.
Julián Carillo war Sprecher der indianischen Landbevölkerung seiner Heimatprovinz in Mexiko und verteidigte deren Landrechte gegen Bergbaufirmen, seine Ermordung ist noch immer unaufgeklärt.
Diese mutigen Menschen können nicht für sich selbst sprechen, sie brauchen unsere Hilfe. Die Schulgemeinde des AFG ist dem Aufruf gefolgt und hat mehrere Hundert Briefe (genaue Zahl noch nicht bekannt) an die zuständigen Behörden geschrieben und sie aufgefordert, aktiv zu werden und die Menschenrechte zu achten.

Werne: Ein Mann kommt nach Hause, unterhält sich auf dem Flur mit der Nachbarin über die Nachrichten des Tages und wird kurz darauf verhaftet, verurteilt und stirbt wenige Monate später in einem Gefängnis an den Folgen von Unterernährung.
Zwei andere werden ebenfalls wegen Äußerungen in Gesprächen verhaftet, der eine war einige Jahre zuvor Kommunalpolitiker, der andere ein bekannter Bauer aus Werne. Beide werden in Lagern ermordet.
In Werne? Ja, das geschah in Werne, und es ist gerade mal ein Menschenleben her. Die drei Männer, Opfer der Diktatur der Nationalsozialisten, waren Anton Beckmann, Ludwig Bode und August Klosterschulte. Sie gelten heute als politisch Verfolgte.

Am 23. Mai wurden an den Orten ihres letzten Wohnsitzes in Werne sowie an drei anderen Stellen Stolpersteine verlegt. Die kleinen Messingtafeln, ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, erinnern jeweils am Wohnort von NS-Opfern an deren Schicksal.
Neben den politisch Verfolgten wurden auch vier weitere Steine für jüdische Bürger verlegt, die Opfer der Nazis wurden oder unter Verfolgung und Entrechtung zu leiden hatten.

Der 23. Mai ist in Deutschland auch der Tag des Grundgesetzes, das am 23. Mai 2019 genau 70 Jahre alt geworden ist. Dass politische Verfolgung, Entrechtung und Ermordung heute nicht mehr möglich sind, garantiert dieses Grundgesetz, unsere Verfassung.

Die Verlegung der Steine sollte darum auch in dreifacher Hinsicht aufmerksam machen: auf das Unrecht der Vergangenheit, auf den Schutz, den unsere Rechte heute genießen, und auf Menschen, die diesen Schutz auch heute nicht haben, weil sie in ihren Ländern politischer Verfolgung und gelenkter Justiz ausgesetzt sind.
Dazu kam eine einzigartige Kooperation aus Stadtmuseum, Amnesty International und Anne-Frank-Gymnasium zusammen, um dieses Projekt zu stemmen.

Die Mitglieder der AG Schule-ohne-Rassismus-Schule-mit Courage recherchierten in Archivalien, die Herr Josef Börste in ehrenamtlicher Arbeit in Kreis- und Landesarchiven gefunden hatte, die Biographien und Schicksale der drei politisch Verfolgten.
Die Nüchternheit der Juristensprache und das sich dahinter verbergende menschliche Leid bilden in den Akten einen scharfen Kontrast.
Herr Berthold Welle, Vertreter der Amnesty- Ortsgruppe in Werne, stellte den AG-Mitgliedern Informationen über einige aktuelle Fälle politisch Verfolgter, nämlich Nasrin Sotoudeh, Raschid Brohi und Dong Guangping, zur Verfügung. Auch diese Fälle wurden studiert und schließlich gemeinsam mit den drei NS-Opfern bei der Verlegung der Stolpersteine vorgestellt.
Frau Dr. Constanze Döhrer, Leiterin des Stadtmuseums Werne, die die verschiedenen Gruppen zusammenbrachte, die Arbeit leitete und an vielen Stellen unterstützen konnte, lenkte bei der Verlegung der Stolpersteine am Donnerstag immer wieder den Blick auf die Grundrechte, die vor 70 Jahren, als Konsequenz aus Krieg und Diktatur, im Grundgesetz verbrieft worden waren.

Nachdem am Dienstag (21.5.) bereits bei einem ersten Rundgang in der Innenstadt die schon liegenden Stolpersteine poliert worden waren, wurden dann am Donnerstag von Gunter Demnig und unter Teilnahme von Bürgermeister Lothar Christ, Vertretern des Anne-Frank-Gymnasiums und zahlreichen Gästen, darunter auch Hinterbliebene zweier NS-Opfer, die neuen Steine verlegt.

Die Porta Nigra vor den Germanen verteidigen, ein römisches Soldatenlager besuchen und zur Entspannung in die Kaiserthermen gehen. 37 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF konnten dies nach fünf Jahren Lateinlernen zum Abschluss auf der Trierfahrt erleben. Zusammen mit ihren Lateinlehrerinnen Birgit Berendes und Petra Gößling und dem Referendar David Lohmann wurden sie für drei Tage in die Zeit der Römer zurückversetzt und konnten die Stadt Trier mit ihren beeindruckenden Sehenswürdigkeiten kennenlernen.

Am Dienstag, den 21.05., fand für die Eltern der Klassen 5 und 6 erstmalig ein Elternabend zum Thema „Internet und Handy” in der Mensa statt. Diplom Psychologin Nadja Pesch der Initiative „Eltern und Medien“ (Grimme Institut) informierte alle digitalen Migranten (die Eltern) ausführlich über die digitalen Aktivitäten der bei ihnen zu Hause wohnenden digitalen Ureinwohner. Dabei schilderte sie sachlich und anschaulich die Vor- und Nachteile von WhatsApp, Snapchat, Instagram, Facebook, YouTube und Netflix und gab zahlreiche Hinweise zum sinnvollen Umgang damit. Denn genauso wie Eltern ihren Kindern das Fahrradfahren beigebracht hätten, müsse zu einem späteren Zeitpunkt das Surfen und der Umgang mit digitalen Einflüssen von ihnen begleitet werden. Wir danken Frau Pesch für einen sehr informativen und unterhaltsamen Abend und hoffen, sie im Rahmen unseres „digitalen Bildungspakets“ im nächsten Jahr wieder an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Geschichtsbewusstsein und das Vertreten des Anne-Frank-Gymnasium-Leitbildes nach innen und außen sind Bestandteile der AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am AFG. In diesen Tagen widmen sich die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft den "Stolpersteinen" des Künstlers Gunter Demnig, die i.d.R. vor den letzten bekannten Wohnorten von Verfolgten des Nationalsozialismus' in die Gehwegpflasterung eingelassen sind. 40 solcher Stolpersteine gibt es derzeit in Werne. Bevor am Donnerstag weitere Stolpersteine gelegt werden, haben die AG'ler zahlreiche der bestehenden Steine gesäubert.

---> Artikel des Westfälischen Anzeigers


Politikverdruss? Am AFG sicherlich nicht! Die Wahlhelfer konnten eine äußerst hohe Wahlbeteiligung feststellen.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 bereits in der vergangenen Woche an der U18-Wahl zur Europawahl teilgenommen hatten, durften am Montag auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 ihre Stimme für die Europawahl abgeben - im Rahmen des bundesweiten Schulprojekts Juniorwahl.
Daran nehmen in diesem Jahr 2760 Schulen aus ganz Deutschland teil. Die Ergebnisse werden am Sonntag, 26. Mai ab 18 Uhr unter www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Am 16.05.2019 hat die Jahreshauptversammlung des Fördervereins stattgefunden. Im Zuge dieser Sitzung wurden der 1.Vorsitz, die Geschäftsführung und ein Kassenprüfer neu gewählt. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Sonja Schober (ehem. 1.Vorsitzende) und Herrn Arno Frevert (ehem. Geschäftsführer) für ihre sehr gute Arbeit im Förderverein und die damit verbundene hervorragende Unterstützung unserer Schule. Der 2. Vorsitzender Herr Dirk Pohl bildet nun mit Frau Joanna Bialy als neue 1.Vorsitzende und Frau Katja Böhm als neue Geschäftsführerin den Vorstand, der die sehr gute Arbeit der letzten Jahre fortführen wird. Zum neuen Kassenprüfer neben Frau Sandra Holtmann wurde Herr Stefan Böhm gewählt. Wir gratulieren Frau Bialy, Frau Böhm und Herrn Böhm sehr herzlich zur jeweiligen Wahl.

Das AFG hat gemeinsam mit den beiden Hammer Europaschulen Beisenkamp-Gymnasium und Friedrich-List-Berufskolleg sowie dem Hansa-Berufskolleg und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Unna ein regionales Netzwerk staatlicher Europaschulen gegründet. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersgruppen für Fragen und Themen rund um Europa zu begeistern. Von dem regelmäßigen Austausch erhoffen sich die beteiligten Schulen neue Impulse, Ziel des Netzwerkes ist es, den Europagedanken regional zu stärken und sich über Schulformen hinweg durch gemeinsame Projekte und Veranstaltungen gegenseitig zu unterstützen.
Die „Kick-off-Veranstaltung“ des neu gegründeten Netzwerks fand am 10. Mai in Hamm statt. Europapolitiker von CDU, SPD, den Grünen, der FDP und der neu gegründeten Partei Volt standen den Schülerinnen und Schülern der Netzwerkschulen in der Aula des Beisenkamp-Gymnasiums im Rahmen eines Speed-Datings Rede und Antwort. Die Schülerinnen und Schüler hatten in verschiedenen Gruppen jeweils 15 Minuten Zeit, den Politikern Fragen rund um die anstehende Europawahl zu stellen.

Den Europatag am 9. Mai verbrachten die Klassen 8 a, b und c auf den Spuren der Römer, die in der europäischen Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Der ereignisreiche Tag begann mit einer Führung in Kleingruppen durch das interessante Römermuseum. Hier durften einige Schüler eine römische Legionärsausrüstung zumindest in Teilen anlegen und wunderten sich über die Schwere der Schwerer, Helme, Kettenhemden und Schilde. Nach einer kurzen Mittagspause schloss sich eine Führung durch den Archäologischen Park an, Höhepunkte waren dabei die Herbergsthermen und das Amphitheater. Danach ging es noch in die Xantener Innenstadt, wo wir den zum Weltkulturerbe gehörenden St. Viktor Dom besichtigten und den Tag mit einem gemeinsamen Eisessen krönten.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen erlebten heute eine spannende und informative Lesung der Autorin Katja Brandis aus ihrer Woodwalkers-Reihe. Neben Informationen und Textausschnitten aus dem Bereich der tierischen Gestaltenwandler erfuhren die Schülerinnen und Schüler auch zahlreiche Details über die Biographie und die Arbeitsweise der Kinder- und Jugendbuchautorin.

Seit einiger Zeit wird am Anne-Frank-Gymnasium überlegt, wie die Außerwände der Lindert-Turnhalle ansprechend gestaltet werden können. Unser Bürgermeister Lothar Christ hat sich heute viel Zeit genommen, um die sehr guten Arbeiten aus den zwei GK Kunst der EF bei Frau Meier-Böke zu begutachten. Die Auswahl war infolge der hochkarätigen, an Matisse angelehnten Collagen sehr schwierig, aber trotzdem konnten ansprechende und funktional umsetzbare Entscheidungen gefällt werden. Nach Klärung aller organisatorischen, finanziellen und sicherheitstechnischen Rahmenbedingen kann die bis zu den Herbstferien terminierte Projektdurchführung angegangen werden.

"Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete und Versicherungen. Aber ich kann 'ne Gedichtsanalyse schreiben. In 4 Sprachen."

Dieser Tweet löste im Jahr 2015 eine große Bildungsdiskussion aus. Am Anne-Frank-Gymnasium ist schon viel länger die Veranstaltung "Wie finanziert sich der Staat?" fester Bestandteil in der Jahrgangsstufe Q1. Die Schülerinnen und Schüler erfahren in einer lebendigen Veranstaltung aus erster Hand, wie welche Steuern erhoben, verteilt und eingesetzt werden. Zwei junge Mitarbeiter/innen des Finanzamts Lüdinghausen machten heute wieder an allerhand Alltagsbeispielen und im Dialog mit der Schülerschaft deutlich, wie und warum Staatsfinanzierung funktioniert.

Anschließend ging Bürgermeister Lothar Christ auf die konkreten Finanzierungsflüsse in der Stadt Werne ein, so dass das Thema ganz nah an die interessierten Schülerinnen und Schüler herangetragen wurde.


Vertragsunterzeichnung: Sebastian Bunse (links) vom DRK, Schulsanitätsdienst-Koordinator Florian Warias (mitte) und Schulleiter Marcel Damberg (rechts)

Im Alltag ist es immer gut, wenn im Notfall gut ausgebildete Ersthelfer in der Nähe sind und eine kompetente Erstversorgung sicherstellen können. Da ist das schulische Umfeld keine Ausnahme, in dem die Schülerschaft einen großen Teil ihres Tages verbringt. Deshalb geht das AFG das Projekt des Aufbaus eines Schulsanitätsdienstes offensiv an. Während die Lehrkräfte ihr Ersthelferwissen regelmäßig auffrischen und auch in Einzelprojekten die Ersthelfer-Ausbildung in der Schülerschaft bereits Fuß gefasst hat, konnte nun durch einen Kooperationsvertrag mit dem Kreisverband Unna des Deutschen Roten Kreuzes der Startschuss für eine noch breitere Basis der Ersthelferausbildung gelegt werden.

Ziel ist unter anderem der Aufbau eines Schulsanitätsdienstes. Jahrgangsstufenübergreifend werden Schülerinnen und Schüler zu Ersthelfern ausgebildet. Im ersten Schritt wird ein Ausbilder des Kreisverbandes die Ausbildung übernehmen. Mittel- und langfristig wird unsere Lehrkraft Florian Warias diese Rolle übernehmen, der sowohl für den Aufbau als auch für die Koordinierung des Schulsanitätsdienstes verantwortlich ist. Die zugehörigen Projekte werden spannend gestaltet, um eine möglichst große und motivierte Basis an Ersthelfern zu erreichen.


Vier Schulleitungen gab es bisher seit Bestehen unseres Anne-Frank-Gymnasiums. Gestern trafen sich die Gründungs-Schulleiterrin Frau Hof sowie die beiden nachfolgenden Schulleiter Herr Stecher und Herr Auferoth mit dem aktuellen Schulleiter Herrn Damberg zu einem geselligen Austausch von Erlebtem, Bewährtem und Zükünftigem.

Alle reden über das Insektensterben; wir am AFG sorgen dafür, dass Bienen, Schlupfwespen und Co. bald viele Blüten besuchen können: Am Freitag säte der Bio-bilingual-Kurs der Jahrgangsstufe 9 spezielle Blumensamenmischungen für Insekten auf den zur Zeit noch kahlen Flächen der stark beschnittenen Grünanlagen neben dem Lehrerparkplatz aus und ergänzte damit die Maßnahmen der Stadtgärtner, diese brachliegenden Flächen in "blühende Landschaften" zu verwandeln. Jetzt muss es nur noch ausreichend regnen und wachsen.

Nach der neunmonatigen Probezeit ist Herr Kluger (rechts im Bild) nun ganz offiziell seit dem 1. Mai 2019 stellvertretender Schulleiter des Anne-Frank-Gymnasiums und bekam die Urkunde von Herrn Damberg (links) überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund der Stundenplananpassungen für die Zeit nach den Osterferien haben sich einige Klausurtermine geändert. Die aktualisierten Klausurpläne stehen wie gewohnt als PDF-Dateien zur Verfügung.

Für die Q2 sind die Präsentationsseiten im Download-Bereich abrufbar, die am Freitag bei der Veranstaltung zur Abi-Zulassung beim Vortrag von Herrn Hierl zu sehen waren.

Am 08. April besuchte Manfred Kindler mit seiner Frau den Erdkunde-LK der Jahrgangsstufe Q1 von Herrn Gregg. Der selbstständige Projektmanager, der bereits über 110 Länder der Welt bereiste, organisiert global verschiedene Projekte. Er erklärte sehr anschaulich, was ein Entwicklungshelfer für seine Arbeit braucht. Es wurde deutlich, dass speziell Tugenden wie Geduld und Frustrationstoleranz, aber auch Aspekte der interkulturellen Kommunikation wichtig sind. Den Schülerinnen und Schülern wurde gezeigt, wo die Probleme in der Entwicklungshilfe liegen und was mögliche Lösungsansätze sein könnten.
Speziell Aspekte über die Verteilung der Weltbevölkerung und Szenarien über die Überalterung und die Verschiebung der globalen Machtblöcke standen im Fokus. Entwicklungshilfe wurde teilweise sehr kritisch beleuchtet. Besonders schön zeigt sich diese teilweise kritische Arbeit an dem Zitat von Kurt Tucholsky: „Das Gegenteil von gut ist nicht böse, sondern gut gemeint.“ Statt linear zu denken, ist es nach Kindler wichtig, komplex-dynamisch zu denken. Dies stellte er an verschiedenen Beispielen aus seiner eigenen Tätigkeit dar.

Das Anne-Frank-Gymnasium hat am Donnerstagnachmittag das Q2-Fußballderby gegen die Kicker des Nachbargymnasiums St. Christophorus mit einem furiosen 11:2 - Sieg für sich entschieden und dadurch den Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Bei guter Stimmung und stets respektvollem Umgang bot sich fußballerisch ein klares Bild.

Fotos des Rahmenprogramms findet man in der

--> Bildergalerie des Westfälischen Anzeigers.

Genau wie viele andere Bürgerinnen und Bürger in Werne am vergangenen Samstag Bereiche der Innenstadt gesäubert haben, beteiligten sich heute Schülerinnen und Schüler des AFGs an einer Säuberungsaktion. Mitglieder der achten Jahrgangsstufe waren unter leider teilweise regnerischen Bedingungen mit Greifzangen, Handschuhen, Eimern und Müllsäcken ausgestattet im Bereich rund um die Schule unterwegs und waren teilweise schockiert, was man hier so finden kann. „Wir haben einen kompletten Fahrradrahmen gefunden“, staunte Sarah Tönjann aus der 8c. Kurze Zeit später tauchte auch ein möglicherweise passender Reifen auf. Kurze Zeit später konnte Lukas Nienhaus aus der 8a berichten: „Hier stehen zwei volle Farbeimer!“ Schnell füllten sich die Eimer und Müllsäcke. Besonders auffällig waren die vielen leeren Alkoholflaschen, die sich in den Beeten befanden. „Die Aktion macht Spaß und lohnt sich echt!“ Diese Aussage bestätigen nahezu alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Man achtet oft gar nicht darauf, was abseits der Wege alles liegt.“ So fasste es Merle Schlößer zusammen. Dies hat sich durch die Aktion hoffentlich geändert, so dass im nächsten Jahr im besten Fall weniger Müll zu finden ist.

--> Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers

Mit den "erlaufenen" Sponsorengeldern des AFG-Sponsorenlaufs 2018 wurde die Finanzierung eines Klassenraumes im Senegal realisiert. Der Klassenraum an der Grundschule Massamba Gueye in Thies wurde in der vergangenen Woche eingeweiht. Die Schülerinnen und Schüler drücken drücken ihre Dankbarkeit in einem kurzen Video aus. Diesen Dank geben wir gerne an dieser Stelle an die fleißigen Läuferinnen und Läufer des AFG weiter!

"Die iPads werden dort eingesetzt, wo es einen Mehrwert gibt." resümiert Thorsten Kluger, unser stellvertretender Schulleiter, als Live-Gast im WDR-Lokalstudio Dortmund und bringt das Konzept und die Motivation des Digitalkonzepts am Anne-Frank-Gymnasium auf den Punkt.

Das Video des gesamten Interviews ist noch bis zum 20.03.2019 auf den Lokalzeitenseiten des WDR abrufbar.

Erstmals wurde am Dienstag, 12.03.2019, eine Potenzialanalyse auch in der Jahrgangsstufe Q1 angeboten. Dabei werden die individuellen Stärken der Schülerinnen und Schüler herausgearbeitet und in einem anschließenden Beratungsgespräch mitgeteilt. In der Klasse 8 ist dieses Konzept schon seit einigen Jahren eingeführt und erprobt. Auch in der Q1 soll das Angebot künftig etabliert werden. Dort hat das Unternehmen Swiss Life Select aus Hannover, bei dem auch die ehemaligen AFGler Emine Babacan und Julian Massopust arbeiten, die Potenzialanalyse durchgeführt.

---> Online-Artikel der Ruhrnachrichten

Einen Besuch der besonderen Art erhielt an Weiberfastnacht die Klasse 6d des AFG. Das Werner Kinderprinzenpaar Lilian Rehberg (6d) und Mike Krzykowski (7a) präsentierten sich mit ihren Adjudanten (u.a. Laureen Börste 6d) und versprühten Karnevalsatmosphäre im Klassenraum. Auch die mitgebrachten Kamelle sorgten unter ihren Mitschülern für Begeisterung. Wir wünschen den beiden noch eine erfolgreiche Session!


Für ihre Beiträge zum Bundeswettbewerb Philosophischer Essay wurden Aidil Hamo, Leon Korte und Anna Baumann (alle Q2) mit einer Urkunde ausgezeichnet. Auch die Fachlehrer Philosophie Herr Stüeken (l.) und Herr Fölling (r.) freuen sich mit ihren Schülern. Alle drei haben Kants Motto der Aufklärung, das auch die Urkunden ziert, mit Leben gefüllt: „Sapere aude - wage es, deinen Verstand zu gebrauchen!“

Zur Zeit absolvieren alle Sechstklässler des AFGs mit Hilfe des “Internet ABCs” einen Workshop zum Thema “Gefahren im Internet”.
Die Schülerinnen und Schüler setzen sich dabei mit Gefahren der Werbung, des Spielens und Einkaufens im Internet auseinander. Ebenso werden Bedrohungen durch Lügner, Abzocker, Täuscher und Spione thematisiert. Um sich von Anfang an besser zu schützen, werden am Schluss durch eine abschließend entwickelte eigene Geheimschrift sichere Passwörter entwickelt, die so schnell keiner knacken kann.
In verschiedenen Online-Modulen lernen die Jungsurfer so, Gefahren zu erkennen, zu umgehen und mit entstandenen Problemen verantwortungsbewusst umzugehen.

Die Jahrgangsstufe 9 unternimmt im Rahmen unserer Europaprojekte derzeit eine zweitägige Reise nach Aachen.
Nach einem "Kurzurlaub" in Belgien und den Niederlanden stand eine Minikur am Elisenbrunnen in Aachen an. Mutige SuS und auch Lehrkräfte haben das schwefelhaltige Heilwasser probiert und fühlten sich anschließend topfit für die Stadtführung und einem Besuch im Dom.

Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften Sabine Grote, Laura Parthe, Christian Sterz und Florian Warias.


Mitten im Reisefieber: Max Timmel, Johannes Wiewel, Hans Niemietz und Paul Sonntag stellen den Bericht ihrer Europareise zusammen.

Einfach reisen durch ganz Europa? Dass es noch vor etwas mehr als 30 Jahren kaum möglich gewesen wäre "mal eben" eine Rundreise durch Deutschland, Irland, Polen, Griechenland und das Baltikum zu unternehmen, ist den jungen Europäern aus den siebten Klassen zwar bekannt, aber ziemlich fremd. Heute planen sie selbstverständlich ihre Reiserouten durch alle EU-Länder. Es geht unter dem Thema "Eine Reise durch Europa" am Europaprojekttag der Stufe 7 (06.02.2019) um eine virtuelle Reise durch Europa in Städte und Metropolen, die nach einer Aufgabenstellung der Erdkundelehrerin Katrin Beimdiek und auch nach individuellen Vorlieben der Schülerinnen und Schüler ausgewählt werden. Gearbeitet wird in Kleingruppen und das Produkt ist ein Reisebericht in Form einer Keynote Präsentation, der möglichst authentisch gestaltet wird. Ziel ist einerseits die Erkundung Europas auf eigene Faust und damit einher geht ein gesteigertes Bewusstsein für die Freiheiten und Möglichkeiten, die unsere Schülerinnen und Schüler als Europäer von morgen genießen und für die sie auch aktiv eintreten sollen.

Das Europaprojekt in Klasse 7 ist am AFG als Europaschule eingebettet in zahlreiche anderer Aktivitäten wie die Europaprojektfahrt der Klassen 9 nach Aachen (12./13. Februar 2019), der Fahrt des Oberstufenjahrgangs Q1 nach Brüssel (10./11. Juli 2019) und der Möglichkeit, Berufspraktika im Ausland zu absolvieren.

Schon vor der heutigen Tagspraktikum haben sich die Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufe 8 intensiv mit Berufsfeldern sowie ihren persönlichen Vorlieben und Stärken auseinandergesetzt. Das Tagespraktikum ist fester Bestandteil der Studien- und Berufsorientierung am AFG. Einen guten Eindruck davon, wie einige Schülerinnen und Schüler diesen Tag erlebten, erhält man beim Lesen dieses Artikels des Westfälischen Anzeigers.

Der siebte Elternbrief des laufenden Schuljahres ist am Freitag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Gedruckte Exemplare können bei Bedarf im Sekretariat abgeholt werden. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 


Ein Klick auf eines der Bilder führt zur Bildergalerie

Auf den Spuren der deutschen Geschichte reiste der Leistungskurs Geschichte vom 25. Bis 26.1. in die Hauptstadt. Ein erster Weg führte die Gruppe dabei vom Hauptbahnhof durch das Regierungsviertel und an Brandenburger Tor, Mahnmal für die ermordeten Juden Europas und Potsdamer Platz vorbei zum Hostel. Später fand dann eine lange Führung durch das Herz der deutschen Demokratie, das Reichstagsgebäude statt. Eine Referentin der Bundestagsverwaltung informierte die Schülerinnen und Schüler über Arbeitsweisen, Eigenarten und Geschichte des Parlaments.
Abends erkundete der Kurs dann gemeinsam die Berliner Gastronomie im Kiez Kreuzberg.
Der Samstag brachte Schnee und Regen, was aber nach einem ausgiebigen Frühstück gut zu ertragen war. Im Jüdischen Museum erkundete der LK dann, was es heißt, Jude zu sein und nach einer Mittagspause fand die Exkursion in den Hallen des Deutschen Historischen Museums einen passenden Abschluss. Anzumerken ist vielleicht noch, dass es sich bei der Fahrt um ein Beispiel für die gelungene Kooperation der Werner Gymnasien handelt, denn auch Schülerinnen und Schüler vom GSC sind Teil des Leistungskurses. Für alle im Kurs kein Problem— man kennt sich, man schätzt sich. (stü)

Wie in jedem Jahr veranstaltet das Anne-Frank-Gymnasium am 12. März 2019 um 18.30 Uhr in der Mensa einen Bandabend. Schülerinnen und Schüler, die das breite AG-Angebot am AFG nutzen, präsentieren an diesem Abend ihr Können der Öffentlichkeit. Schon seit mehreren Jahren proben die Bands „Black Night“ und „Unregular“ immer dienstags unter der professionellen Leitung des Rockmusikers Stefan Schlenke. Aber auch die erst seit August bestehende „5er“- Band verfügt schon über ein vielfältiges Repertoire. So werden an diesem Abend u.a. die Songs „Sowieso“ von Mark Foster und „Na und“ von Ben Zucker zu hören sein. Aber auch altbewährte Rockmusik von Green Day, Nickelback, Guns´n´Roses, den Cranberries, Linkin Park oder ACDC wird zu hören sein.
Der Musikabend der Unterstufe unter dem Motto „Latin Night“ findet am 11. April 2019 um 18.30 Uhr in der Mensa statt. Die diesjährige Revue unter dem Motto „Take him out“ wird am 5. und 8. November 2019 jeweils um 18.30 Uhr in der Mensa aufgeführt.

Die Anmeldungen zum Schuljahr 2019/20 nehmen wir gerne zu den folgenden Zeiten entgegen:

Freitag, 22.02.2019 von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr
Montag, 25.02.2019 bis Donnerstag, 28.02.2019 jeweils von 9-12 Uhr und 15-17 Uhr
Freitag, 01.03.2019 von 9-12 Uhr

Anmeldungen zur Klasse 5:Broschüre vom Tag des offenen Unterrichts (Dez. 2018)
Bringen Sie bitte
   - die Geburtsurkunde Ihres Kindes,
   - den Anmeldeschein der Grundschule,
   - das aktuelle Zeugnis (Klasse 4, 1.Halbjahr)
   - ein Passfoto
mit.

Zusätzlich können Sie auch das PDF60Anmeldeformular (auch zum Ausfüllen im PDF-Reader) für Jgst. 5 und ggf. den PDF60Antrag auf Übernahme von Schülerfahrkosten ausgefüllt mitbringen.

Anmeldungen für höhere Jahrgangsstufen / Einführungsphase der Oberstufe:
Bringen Sie bitte
   - die Geburtsurkunde
   - das aktuelle Halbjahres-Zeugnis
   - zwei Passfotos
mit.

Zusätzlich können Sie auch das PDF60Anmeldeformular (auch zum Ausfüllen im PDF-Reader) für höhere Jahrgangsstufen und ggf. den PDF60Antrag auf Übernahme von Schülerfahrkosten ausgefüllt mitbringen.

--> Online-Artikel der Ruhrnachrichten vom 21.02.2019

Da, wo sonst den Schülern des AFG das Mittagessen serviert wird, wird den olympischen Göttern derzeit von ihrem Mundschenk Ganymed Nektar und Ambrosia gereicht, denn die letzten Proben für die Spectacula Latina laufen auf Hochtouren. Wer mehr über das Leben der Götter und die Welt der Mythen erfahren will, darf die lateinischen Theaterabende am 19. und 21. Februar um jeweils 18.30 Uhr in der Mensa des AFG nicht verpassen. Die Mitglieder der Latein Theater AG freuen sich darum auf hoffentlich zahlreiche Zuschauer. Und damit es nicht nur den Göttern gut schmeckt, gibt es auch für die Zuschauer in der Pause allerlei römische Köstlichkeiten!

 --> Plakat zu den Veranstaltungen

Im Rahmen der "Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur - Individuelle Förderung" wird unser AFG am 26. Februar 2019 als Implulsgeber für andere Schulen dienen. Herr Kluger wird das schulische Konzept auf der Regionaltagung des Regierungsbezirks Arnsberg in einem Impulsforum präsentieren. Eine Zusammenfassung des Inhalts finden Sie auf den Seiten der Zukunftsschulen NRW / Region Arnsberg.

Einen guten Start in das Jahr 2019! Am Montag geht es wieder für alle los am AFG und wir wünschen allen ein Jahr voller Gesundheit, Erfolg und erfüllter Wünsche!

Mit Bildergalerien von der ersten Weihnachts-Soirée beendet die Homepage des AFG die Berichterstattung des Jahres 2018. Allen interessierten Lesern wünschen wir besinnliche und schöne Weihnachtfeiertage, erholsame Ferien und einen guten Start 2019, das ein Jahr voller Gesundheit und Erfolg sein möge.

AFG-Bildergalerie:

--> und hier geht es zur Bildergalerie des Westfälischen Anzeigers

Die alljährliche Nikolausaktion unserer SV hat auch in diesem Jahr wieder sehr großen Anklang gefunden. In diesem Jahr wurden ca 230 Nikoläuse an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Bei der Verlosung gab es neben Gutscheinen, Bluetooth Lautsprechern und T-Shirts als Hauptpreis zwei Karten für das GOP Theater in Münster. Insgesamt haben 15 Schülerinnen und Schüler einen Preis gewonnen. Die übrigen Nikoläuse spendete die SV an die Jugendhilfe in Werne. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich sehr über diese doch ungewöhnliche Spende.
(Herzlichen Dank an die SV für den Text, das Foto und die gute Idee!)


Der fünfte Elternbrief des laufenden Schuljahres ist am Donnerstag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Gedruckte Exemplare können bei Bedarf im Sekretariat abgeholt werden. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.

Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erstmalig lädt das Anne-Frank-Gymnasium Werne zu einer „Weihnachtssoirée“ ein, die am Mittwoch, 19. Dezember 2018, um 18.30 Uhr in der MEnSA (Moderne Einrichtung für schulische Aktionen) des AFG als kurzweilige musikalisch-künstlerische Veranstaltung zur feierlichen Einweihung der vom Förderverein gestifteten Vorhänge stattfindet. Organisiert wird das vorweihnachtliche Potpourri von unterschiedlichen Lehrkräften aus den Fächern Musik, Latein und Theater-AG sowie Schülerinnen und Schülern unter Leitung von Stephanie Nattkemper. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

--> Artikel des Westfälischen Anzeigers zur Veranstaltung, dem Förderverein und zum neuen Vorhang

Die diesjährige Päckchenaktion war ein voller Erfolg. Noch nie wurden in den vergangenen 7 Jahren so viele Päckchen am AFG gepackt wie in diesem. In 240 liebevoll verpackten Geschenken befinden sich kleine Aufmerksamkeiten für hilfsbedürftige Familien in Werne. Verteilt werden sie von der Unnaer Tafel in der Ausgabestelle in Werne. Herr Schimmel, der sich dort seit Jahren engagiert, nahm die Pakete dankend entgegen. Erstmalig reichten zwei Kombis nicht aus, um alle Geschenke zu verstauen. Wie schön, dass wir vom AFG so vielen Kindern an Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Mein Dank gilt allen Schülern, Kollegen und Eltern, die sich bei der Aktion engagiert haben! (Julia Krickau)


Der vierte Elternbrief des laufenden Schuljahres ist am Donnerstag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Gedruckte Exemplare können bei Bedarf im Sekretariat abgeholt werden. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.

Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktualisierung vom 03.12.2018:
Berichte der Tageszeitungen sind online verfügbar:
--> Artikel des Westfälischen Anzeigers
--> Artikel der Ruhrnachrichten

Wir laden ganz herzlich alle Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Schuljahr 2019/20 unser Gymnasium besuchen möchten, gemeinsam mit ihren Eltern zum "Tag des offenen Unterrichts" ein. Insbesondere richtet sich diese Einladung an alle Viertklässler/innen und alle Schulwechseler/innen in unsere Oberstufe.
In der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr präsentiert sich die Schule von allen Seiten mit einem breiten Spektrum von Unterrichtsbeispielen in verschiedenen Fächern, musikalischen Showeinlagen bis hin zu sportlichen Aktivitäten in der Turnhalle.

Einen guten ersten Überblick erhalten Sie durch unsere Broschüre zum Tag des offenen Unterrichts (PDF, 6,8MB), die Sie auch bei der individuellen Planung unterstützt, indem Sie die für die für Sie interessanten Angebote schon vor dem Besuch bei uns heraus suchen können.

An verschiedenen Informationsständen erhalten die Besucher Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um die Schule und das Schulleben.

Die Schulleitung sowie die Lehrerinnen und Lehrer des Anne-Frank-Gymnasiums stehen den Eltern und ihren Kindern an diesem Tag für Gespräche - auch im kleinen Kreis - über die Schulform Gymnasium im Allgemeinen und das Anne-Frank-Gymnasium im Besonderen zur Verfügung.

Die Veranstaltung beginnt um 8.30 Uhr in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums.
Für die Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen in der Turnhalle ist es wünschenswert, dass die Kinder Hallensportschuhe mitbringen.

Unser Schulpflegschaftsvorsitzender Herr Böhm hat die wesentlichen Informationen zur
Elternmitwirkung in Klassenpflegschaften, der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz
übersichtlich zusammengestellt und um eine aktuelle Liste der gewählten Elternvertreter
ergänzt. Diese Informationen sowie Verweise auf weiteres Material finden Sie ab jetzt unter
Das AFG → Unsere Schule → Elternschaft
.

Bericht "final Update" (29.11.2018):

Fremde wurden Freunde - 10 Jahre Schulpartnerschaft mit Bowling Green, Kentucky

Die letzten beiden Tage des USA Aufenthaltes der Schülergruppe des Anne-Frank-Gymnasiums standen sehr im Zeichen der Aktivitäten zum zehnjährigen Bestehen der Schulpartnerschaft mit den High Schools in Bowling Green, Kentucky. Den Startschuss dazu gab die eigens aus New York angereiste Profifotografin, die die Teenager auf Schritt und Tritt begleitete. Ausgewählt worden war die Gruppe des AFG in Anerkennung für die erfolgreiche Durchführung und Weiterentwicklung des Austausch- und Partnerschaftsprogramms seit 2008. In Erfüllung ihrer Aufgabe, die Fotos für die neue GAPP Broschüre des Goethe Instituts zu schießen, dokumentierte die Fotografin unter anderem die Präsentation der Werner Schülerinnen und Schüler über ihr Leben zu Hause. Darüberhinaus wurde eine Schülerin in ihrem Zuhause auf Zeit besucht, um den Alltag in einer amerikanischen Gastfamilie zu beschreiben.

27 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-9 besuchen seit dem 7. November ihre französischen Austauschpartner in Bailleul und haben heute gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Kleymann und Frau Parthe an den Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum des Endes des 1. Weltkriegs am monumen aux morts in Bailleul teilgenommen. Es war der ausdrückliche Wunsch der französischen Gastgeber, dass zu diesem bedeutenden Ereignis auch deutsche Jugendliche - die Europäer von morgen - anwesend sind und dass sie gemeinsam mit ihren Austauschpartnern die Feierlichkeiten mitgestalten. So wurde gemeinsam ein Gingkobaum gepflanzt, von den Schülern gemeinsam gestaltete Holztafeln mit Gedanken und Symbolen zum Thema Frieden
schmücken den neuangelegten Chemin de la paix hinter dem Denkmal und während der Gedenkfeier lasen französische und deutsche Schüler, Marie Eichler, Maya Koschmieder und Goran Vukovic, jeweils in der Sprache der Partner Texte zum Thema Versöhnung und Frieden. Diese Feier stellt einen besonderen Höhepunkt der diesjährigen Fahrt dar, der alle sehr bewegt hat. Bevor es am 14.11. Zurück nach Werne geht, stehen noch ein Ausflug nach Arras, eine Stadtrallye und Boule flamande auf dem Programm. Vive l'amitié franco-allemande!

Der dritte Elternbrief des neuen Schuljahres ist am Montag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Gedruckte Exemplare können bei Bedarf im Sekretariat abgeholt werden. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung.

Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Den nächsten Schritt zur Orientierung in ihrer Studien- und Berufswahl machten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 beim sechsten Werner Berufszirkel. Gerne nutzten sie die Angebote, die an insgesamt 23 Ständen von Firmen und Institutionen aus Werne und Umgebung vorgestellt wurden. 100 Minuten standen den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, um acht der vorgestellten Berufe kennenzulernen. Bereits zuvor informierten sie sich, um vor Ort die für sie interessantesten Aussteller anzusteuern. Das führte nicht dazu, dass alle direkt ihren Traumberuf fanden, aber „es ist eine gute Möglichkeit sich zu informieren.“ So sieht es zumindest Jonah Hülk aus der Klasse 9b. Auch seine Mitschülerin Lotta Wenzel fühlte sich gut informiert und ist mit dem Ergebnis „sehr zufrieden“.
Zeitgleich informierten sich unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 beim Hochschultag in Münster.

Bildergalerie:

Lokalpresse:

Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers

Online-Artikel der Ruhrnachrichten

Schülergruppe des AFG in Bailleul und Lille Nov. 2108_1

Herzliche Grüße und erste Bilder aus Bailleul (oben: Empfang beim Bürgermeister) und Lille von der Schüleraustausch-Gruppe, die noch bis zum 14. November in Frankreich unterwegs ist. Ein Klick auf das obige Bild führt zur Bildergalerie.

Am Donnerstag, den 8.11.2018, machten sich die Klassen 6b und 6c in Begleitung von Herrn Kluger, Frau Gerlich, Herrn Hefner und Frau Osthoff auf den Weg ins benachbarte Unna. Dort verbrachten beide Klassen im Lichtkunstzentrum kreative Stunden und produzierten zahlreiche - ganz legale - Licht-Graffittis. Sie hatten außerdem Gelegenheit, die über 150 Jahre alten Gewölbe der ehemaligen Lindenbrauerei zu erkunden und dort Bekannstschaft mit einem erleuchteten "Tunnel der Tränen", einem Ganzkörperkopierer und zahlreichen anderen Licht-Installationen zu machen. Ein Spaziergang bei Sonnenschein in der Unnaer Innenstadt rundete das Erlebnis ab und lässt uns diesen Tag in strahlend-leuchtender Erinnerung behalten.

Mit dem Beginn des Monats November haben sich einige neue Gesichter am Anne-Frank-Gymnasium eingefunden: Es sind die neuen Referendarinnen und Referendare, die in diese 18-monatige Phase der Lehrerausbildung eintreten. Sie werden bald - unterstützt auch durch die Ausbildungsbeauftragten Heike Armbrust und Katrin Beimdiek - in Klassen und Kursen aller Jahrgangsstufen hospitieren. Danach werden sie, zunächst begleitet durch Lehrkräfte und später eigenverantwortlich, Unterricht übernehmen.

Die neu(e)n Referendare zwischen ihren Ausbildungskoordinatorinnen Heike Armbrust (ganz links) und Katrin Beimdiek (ganz rechts).

Dazwischen (von links):
Talitha Bold (Englisch, Sozialwissenschaften), Christian Sterz (Geschichte, Sozialwissenschaften), Sanjana Mahesaratnam (Englisch, Erdkunde), Lukas Theis (Deutsch, Sport), Katharina Thies (Geschichte, Sozialwissenschaften), David Lohmann (Geschichte, Latein), Lukas Gietz (Englisch, Geschichte), Francis Pehle (Französisch, Sport), Patrick Kaschuba (Biologie, Deutsch)

Nachdem bereits beim diesjährigen Werner Stadtlauf die Schülerläufe über 1250 Metern sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen von Schülern des AFG gewonnen wurden gelangen Emily Hagedorn und Jannis Brauer beim Westerwinkellauf in Herbern weitere tolle Erfolge.
Über 2,8 km setzten sich die beiden Schüler der Klasse 6a durch und gewannen jeweils in ihren Altersklassen. Emily wurde mit einer Zeit von 12:15 Minuten 5. in der Gesamtwertung von 65 Teilnehmerinnen, Jannis setzte sich mit einer Zeit von 11:54 Minuten als 18. in dem 84 starken Teilnehmerfeld durch.

Die Volksbank Kamen-Werne mit Philipp Gärtner von der Hauptstelle in Werne arbeitet nicht nur im Rahmen des Werner Berufszirkels eng mit dem Anne-Frank-Gymnasium Werne zusammen. Seit 5 Jahren wird das iPad-Projekt ab Klasse 5 der Schule großzügig und nachhaltig durch die Bank unterstützt und das auch in den nächsten Jahren, so Gärtner. „Ich freue mich, so einen verlässlichen Kooperationspartner an der Seite zu wissen.“, sagte Marcel Damberg beim Übergabetermin in der Schule. „Noch gestern hatten wir aus dem Münsterland eine Schuldelegation, die unser Projekt gerne an ihrer Schule kopieren wollen und sollen.“ , ergänzte Thorsten Kluger mit verschmitztem Lächeln. Des Öfteren besuchen Schulleitungen aus NRW die Schule in Werne, um sich von dem Projekt im Rahmen des digitalen Lernens zu überzeugen.
Allein in diesem Schuljahr wurden über 110 iPads an die neuen Sextaner des AFG am Rollout-Abend übergeben. Ohne die Unterstützung der Volksbank wäre die dauerhafte Realisierung des Projekts nicht möglich, die Finanzierung ist gesichert.

„Ich kann erzählen, was Anne Frank nicht mehr erzählen kann,“ so begründete Dr. Yvonne Koch, warum sie 73 Jahre nach ihrer Rettung aus dem KZ Bergen-Belsen über ihre Zeit dort berichtet. Zeugin sein, das Wissen weitergeben, so lange es geht, und zu Courage und Menschlichkeit aufrufen, das sind ihre Motive. 1944 in der Slowakei gefangen genommen, um ihren Vater zu erpressen, geriet die damals 10-jährige in das Lagersystem der Nazis und gelangte schließlich in die Hölle von Bergen-Belsen, wo im Winter 1944/45 tausende Menschen aus ganz Europa eingepfercht und Hunger, Kälte und Seuchen überlassen wurden. Nur durch Glück überlebte Yvonne Koch. Das Gespräch mit der Zeitzeugin war die Vorbereitung auf den Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen, den die Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase) des AFG am 19. und 20. unternahm. Dort, wo zwischen den Massengräbern nur ein Gedenkstein auf Anne Frank hinweist, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Namenspatronin der Schule auseinander. Gerade vor dem Hintergrund des Lagers und der dort geschehenen Verbrechen wirkte die Menschlichkeit und Versöhnungsbereitschaft der Überlebenden Yvonne Koch auf Lehrer und Schüler umso beeindruckender. (U. Stüeken)

Nachtrag vom 25.09.2018: Ein Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers beschreibt ausführlich die Auswertungsgespräche, die in diesen Tagen stattfinden.

Mit einer Potenzialanalyse starteten die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse in das Berufswahl-Vorbereitungsprogramm des AFGs. Hierzu fuhren die Achtklässler nach Bergkamen, um dort bei der SBH-West den ganzen Tag verschiedene Aufgaben zu erledigen. Dabei wurden sie von geschulten Augen beobachtet. Dies hatte den Zweck die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu entdecken. Beobachtet wurden sowohl personale und soziale Fähigkeiten, aber auch methodische und praktische Potenziale. In Gruppen eingeteilt stellten sie sich verschiedenen Aufgaben und lernten nicht nur viele Aufgaben und deren Lösungen, sondern auch sich selbst und andere Mitglieder der Klasse besser kennen.
„Insgesamt eine gute Veranstaltung“, fasste Birte Koy aus der 8a den Tag zusammen. „Der Tag war gut organisiert und die Teamer haben alles sehr verständlich erklärt“, ergänzte ihre Klassenkameradin Destiny Römer.
In zwei Wochen gibt es dann die Auswertung des Ganzen. Hierzu kommen Mitarbeiter der SBH-West in die Schule und führen Einzelgespräche. Hierbei geht es dann auch nicht nur um die Fremd-, sondern auch um eine Selbsteinschätzung. Zudem wird der Blick in die Zukunft gerichtet, denn vielleicht hat ja der eine oder die andere eine neue Idee, welche berufliche Zukunft in Frage kommen könnte.

Unsere Hausaufgabenbetreuung beginnt ab Montag, 17.09.2018. An diesem Montag wird zunächst - wie in allen B-Wochen - die Hausaufgabenbetreuung verkürzt bis 14 Uhr angeboten, an allen anderen Tagen findet sie aber wie gewohnt statt. Details erfragen Sie bitte im Sekretariat oder bei Frau Hellhammer.

Der erste Elternbrief des neuen Schuljahres ist am Montag an alle Eltern verteilt worden, die am E-Mail-Verteiler teilnehmen. Gedruckte Exemplare liegen im Sekretariat aus. Selbstverständlich steht der Elternbrief auch als PDF-Datei zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen oder andere Anliegen zum Elternbrief haben, wenden Sie sich möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Aus der Hand ihrer Kurslehrerinnen Birgit Berendes und Gabi Sonntag erhielten am 9. Juli 42 Schüler und Schülerinnen der EF des AFG in ihrer letzten Lateinstunde ihre Latinumsurkunden. Wenn das Latinum auch offiziell erst mit dem Abiturzeugnis vergeben wird, so krönt doch diese symbolische Urkunde den erfolgreichen Abschluss von fünf Jahren Anstrengung! Zumindest die Schüler waren so erfreut wie sonst selten in einer Lateinstunde. Ausgiebig gefeiert worden war das Latinum auch schon in der vergangenen Woche auf der traditionellen Trierfahrt.

Nach der Lehrerkonferenz am Montag und den Nachprüfungen beginnt am Mittwoch (bzw. Klasse 5 ab Donnerstag) wieder die Unterrichtszeit! Neben dem gesamten Kollegium freut sich insbesondere auch das neue Schulleitungsteam (Schulleiter Marcel Damberg, rechts; stellv. Schulleiter Thorsten Kluger, links) auf das Treffen und die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern.

Am Mittwoch, 29. August, wird es noch keinen Nachmittagsunterricht geben, der Unterricht endet also nach der 6. Stunde. Die erste Doppelstunde findet bei der Klassen-/Stufenleitung statt. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten dann unter anderem ihre Stundenpläne. An den folgenden Tagen findet der Nachmittagsunterricht dann planmäßig statt.

Unsere Schulleitung befindet sich derzeit im Schlussspurt ihrer letzten Schulwoche vor dem Ruhestand. Neben unserem Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth und unserer stellvertetenden Schulleiterin Elisabeth Greber wechselt auch unser Mittelstufenkoordinator Franz Kottman mit dem Schuljahreswechsel ins Pensionärsdasein.

Die offizielle Verabschiedung unserer (erweiterten) Schulleitung, die das Leben und Wirken am Anne-Frank-Gymnasium über viele Jahre hinweg äußerst positiv geprägt hat, fand am Dienstag, den 10. Juli, statt.

Die Berichte der Lokalpresse finden Sie hier:

--> Westfälischer Anzeiger (mit Fotostrecke)
--> Ruhrnachrichten

Wir - die neunte Stufe des Anne-Frank-Gymnasiums - waren am 05.07.2018 als Wandertag in Aachen und besuchten dort das Grashaus. Dieses war früher das erste Rathaus in der Stadt Aachen und ist eins der ältesten Gebäude dort. Es wurde im Jahre 1267 errichtet und trägt den Namen „Grashaus“, da vor dem alten Rathaus eine große Rasenfläche war, die in guten Zeiten als Festort und in schlechten Zeiten als Hinrichtungsort genutzt wurde.
Im Grashaus besuchten wir Workshops zu dem Thema „Migration und Grenze“. Zu Beginn des Workshops erzählte uns eine Museumsmitarbeiterin wie die Zeichnungen an den Wänden des Flures zustande gekommen sind und was sie bedeuten. Sie wurden nämlich von einem Künstler aus Berlin mit Edding gezeichnet und haben alle etwas mit dem Thema Europa zu tun. Anschließend sollten wir uns in kleine Gruppen aufteilen und erhielten den Auftrag, zu verschiedenen Themen Aufgaben zu bearbeiten und kleine Präsentationen über das Ergebnis zu halten. Es gab unter anderem folgende Themen:
- Ausländer und Vorurteile
- Grenzen und Abkommen in Europa
- Gefühle und Gedanken von Flüchtlingen und Kommunikation mit den Familien - Flüchtlinge in Melilla und der Zaun

Bezug nehmend auf das Abi-Motto "S-ABI-ne Maja - wo ein Willi ist, ist auch ein Weg" wurden 70 Abiturzeugnisse am Freitag den diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten des AFG übergeben. Jahrgangsstufenleiterin Sabine Kleymann lobte die zahlreichen positiven "Inhaltsstoffe" des 2018er-Jahrgangs wie Fleiß und Ausdauer.

Herzlichen Glückwunsch!

15 Abiturient(inn)en umfasst unsere erste bilinguale Abiturgruppe - auf dem Foto gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin Ivonne Eckert (links). Vor acht Jahren startete am AFG der bilinguale Zweig, in dem die Schülerinnen und Schüler neben intensiverem und umfangreicherem Englischunterricht in der Klasse 5 und 6 auch ein englischsprachiges Sachfach (Biologie oder Erdkunde) ab Klasse 7 belegen. Dementsprechend wurde auch die Abiturprüfung im entsprechenden Sachfach komplett in englischer Sprache gestellt und bearbeitet.

--> Profil Bilingual am AFG

Das neunte Jahr in Folge durften Fünftklässler des AFG die Arbeit einer Landwirtfamilie hautnah auf Hof Kruckenbaum erleben. Einen Online-Artikel darüber finden Sie --> bei den Ruhrnachrichten.

Zu ihrer traditionellen dreitägigen Latinumsabschlussfahrt nach Trier brachen am 27. Juni die 43 Schüler und Schülerinnen der beiden Latein-Grundkurse der Jahrgangstufe EF des Anne-Frank-Gymnasiums mit ihren Lehrerinnen Birgit Berendes und Gabi Sonntag auf. Obwohl für die Lateinlernenden natürlich die typischen Sehenswürdigkeiten Triers, i.e. die Hinterlassenschaften der alten Römer wie z.B. die Porta Nigra und das Amphitheater im Vordergrund standen, gab es auch viel anderes Interessantes zu besichtigen. So wurde z.B. auf der Hinfahrt am Mittwoch eine Pause bei der bekannten Benediktinerabtei Maria Laach eingelegt und diese ausführlich besichtigt. In Trier selbst stach dann die fast 6m hohe Bronzestatue des berühmten Sohnes der Stadt ins Auge, die den Trierer Bürgern anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx am 5. Mai dieses Jahres geschenkt worden war. Bei bestem Wetter und abwechslungsreichen Besichtigungen genossen die Schüler so den Abschluss ihres fünfjährigen Lateinlernens, die Freude über das nun bald erreichte Latinum wurde lediglich am ersten Tag der Fahrt durch das Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft kurzzeitig etwas getrübt.

... wurde gestern von einer Schülergruppe diese Stellwand gestaltet, die allen Besuchern unseres Gymnasiums im Eingangsbereich sowohl historische als auch aktuelle Bezüge zum Leben und Werk von Anne Frank zeigt.

Die freie Journalistin Christine Haas hat Schüler/innen, Lehrkräfte und die Schulleitung einen Tag am Anne-Frank-Gymnasium begleitet und ihren Artikel mit dem Schwerpunkt der Handy-/Tabletnutzung über Zeit-Online veröffentlicht. Als Gegenpol wird in dem Artikel auch eine Gesamtschule in Köln-Mülheim dargestellt, die die Nutzung der Mobilgeräte auf dem gesamten Schulgelände verbietet.

--> Artikel auf Zeit-Online

Am Mittwoch, den 2. Mai 2018, fand die diesjährige Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins des AFG statt. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten wie dem Kassenbericht und dem Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr standen auch einige Wahlen auf dem Programm. Zum zweiten Vositzenden wurde erneut Herr Pohl, zum 2. Kassenprüfer Frau Böhm gewählt, die Frau Holtmann ablöst. Darüber hinaus wurden die für neuen Anschaffungen erforderlichen Gelder bereitgestellt. Im letzten Geschäftsjahr wurden neben den Tablets, Bücher für die Schülerbibliothek, Möbel für den Oberstufenraum und Sportgeräte angeschafft. Im neuen Halbjahr werden ebenfalls die Anschaffung der Tablets der neuen Schüler und die Ausstattung der Schülerbibliothek durch den Förderverein finaziell unterstützt. Außerdem sollen acht physikalische Messgeräte für den Physikunterricht und ein neuer Theatervorhang für die Mensa angeschafft werden. Als weiteres Projekt ist momentan ein neuer Werbeflyer in Arbeit, der demnächst mit Fotos der letzten Anschaffungen des Fördervereins noch mehr Eltern davon überzeugen soll, dem Förderverein beizutreten und dadurch die Qualität der Ausbildung ihrer Kinder zu unterstützen.

Unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 haben am vergangenen Donnerstag in Berufswelten hinein 'geschnuppert' die klassischerweise dem jeweils anderen Geschlecht zugeordnet werden. Der Artikel des Westfälischen Anzeigers erklärt nähere Hintergründe.

Alle Lateinschüler/innen der Jahrgangsstufe 6 besuchten am Dienstag das Römermuseum in Haltern und auch die Lagerbefestigung samt Westtor.

Momentan sind wieder Lehramts-Studenten der WKU (Western Kentucky University) bei uns und unterrichten in verschiedenen Englisch-Kursen. Nähere Einblicke in das Austauschprogramm sind in diesen Online-Artikeln der Lokalzeitungen enthalten:

--> Artikel des WA
--> Artikel der RN

Ergänzungen 03. und 04. Mai 2018:

Dass auch die Grundschüler/innen vom Kentucky-Austausch des AFG profitieren, zeigen die im Folgenden verlinkten

--> Artikel der Westfälischen Nachrichten
--> Artikel des Westfälischen Anzeigers

Ergänzung vom 10.05.2018:

Die Eindrücke ihres Aufenthalts in Werne und Umgebung (inklusive Berlin ...) zeigen die WKU-Student(inn)en sehr anschaulich in

--> diesem Video auf YouTube

Direkt vom Vesuv haben die Teilnehmer des ersten Neapel-Austausches ihre Grüße an alle Daheimgebliebenen gesendet. Sie fühlen sich von den Gastgebern bestens versorgt und haben am Samstag Pompeii und am Montag Capri auf dem Programm. Selbstverständlich haben die Schüler auch noch Unterricht.

Am Samstag, 07.07.2018, findet im Hansesaal Lünen der Abschlussball "Late Night" unserer Abiturient(inn)en statt. Karten sind im Vorverkauf im Sekretariat erhältlich.

Das Anne-Frank-Gymnasium hat an der Säuberungsaktion der Stadt Werne teilgenommen. Hochmotiviert trotzten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 dem Nieselregen.

Mit Handschuhen, Müllbeuteln und Zangen bewaffnet begann es auf dem eigenen Schulhof. Hier war allerdings nicht viel zu finden, da die Schule täglich mit einem „Pickdienst“ abwechselnd zusammengesetzt aus Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen den Schulhof säubert. Beim Verlassen des eigentlichen Schulhofes wurden die Funde dann häufiger und größer. Speziell die Gehölze rund um die Lindert-Halle waren voll von Müll. Sogar eine mehrere Meter lange Blechschiene fanden die fleißigen Jugendlichen. Die etwa 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Es hat erstaunlich viel Spaß gemacht den Müll mit den Zangen einzusammeln. Damit hätten wir im Vorfeld gar nicht gerechnet.“ So fasst es die 13- jährige Lotta Wenzel zusammen. Nickend stimmt Lea Schröer dieser Aussage beim Wegräumen der vollen Müllsäcke zu. Eine trotz der suboptimalen Wetterbedingungen durchweg gelungene Aktion.

Sowohl der Unterstufen-Musikabend vom vergangenen Donnerstag (01.03.), als auch die Aufführung der Revue "Fachklinik am Goetheweg" vom gestrigen Dienstag (06.03.) finden Sie in umfangreichen Online-Artikeln mit Fotosgalerien des Westfälischen Anzeigers:

--> Unterstufen-Musikabend (WA)
--> Revue (WA)

Am kommenden Freitag (09.03.) wird es eine zweite Aufführung der Revue ab 18:30 Uhr geben.


Felix Hahn (3. v.l.) erreichte den vierten Platz auf der Regionalebene

„Sollen in jedem Fach verpflichtend 15 Minuten pro Doppelstunde schriftliche Aufgaben bearbeitet werden?“ - so lautete am Freitag, den 2.3. das Debattenthema im Regionalfinale bei Jugend debattiert. Felix Hahn (9c), der sich beim Wettkampf auf Schul- und Regionalebene für das Finale qualifiziert hatte, wurde dabei der Contra-Seite zugelost. Im Theatersaal des Gymnasiums Schloss Overhagen in Lippstadt entspann sich eine spannende Debatte. Während Pro die Maßnahme mit einer Festigung der Schriftlichkeit begründete, hielten Felix Hahn und sein Mitstreiter auf der Contra-Seite mit dem Verweis auf die gesetzlich verankerte Freiheit der Lehre und steigenden Leistungsdruck bei den Schülern dagegen. Am Ende musste sich Felix Hahn zwar nach dem Urteil der Jury geschlagen geben, belegt aber unter allen Schülerinnen und Schülern seiner Altersklasse von den sechs teilnehmenden Gymnasien den vierten Platz.

Vom 20. bis zum 27. Februar sind 20 Schülerinnen und Schüler aus Neapel zu Gast am Anne-Frank-Gymnasium.
Weitere Hintergründe:
--> Artikel des WA
--> Artikel der Dorstener Zeitung

Die Teilnehmer des Frankreich-Austausches senden Grüße aus dem Norden Frankreichs mit absolutem Kaiserwetter.
Sie sind dort sehr herzlich empfangen worden und haben schon spannende Aktivitäten hinter sich. Auf dem Bild sieht man sie in einer großen Trampolinhalle.
Das Wochenende verbrachten die Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien, bevor es am Montag nach Lille ging.

In einem spannenden Finale setzte sich das AFG-Volleyballteam der Wettkampfklasse IV gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte durch und sicherte sich so den Bezirksmeistertitel des Regierungsbezirks Arnsberg. Dorian Zajac, Felix und Paul Jeismann, Jonas Kalfhues sowie Steven Seel dürfen nun die Farben des AFG beim Landesfinale Mitte April in Essen vertreten. Betreut wurden die erfolgreichen Volleyballer von Ida Steinweg (Q2) sowie von Sportlehrer Dr. Holger Deifuß.

--> Online-Artikel der Dorstener Zeitung

Wie schon in den vergangenen Jahren führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ski-AG die Abschlussfahrt ins beschauliche Ötztal in Österreich. 25 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 verbessern unter Anleitung der Sportlehrkräfte Frau Neugebauer, Herr Averbeck, Herr Zurheiden sowie Herr Deifuß ihre individuelle Ski-Technik in drei Leistungsgruppen. Nachdem in den ersten beiden Tagen alle Skifahrer durch viel Neuschnee mit schwierigen Pistenverhältnissen zu kämpfen hatten, sorgen nun Sonnenschein und bestens präparierte Pisten für gute Lernfortschritte. An diesem Freitag geht es dann für alle zurück Richtung Heimat.

Aktualisierung 21.02.2018: Ein Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers von der ersten Aufführung ist hier abrufbar. Er enthält auch eine umfangreiche Fotogalerie!

Dass auch am Wochenende gelernt wird, bewiesen 27 engagierte Schüler der Jahrgangstufe EF des Anne-Frank-Gymnasiums Werne, die sich am vergangenen Wochenende mit ihren Lehrern Armin Hierl und Birgit Berendes sowie Pastoralassistentin Antonie Krapf auf den Weg zur Abtei Königsmünster in Meschede machten. Dort lernten sie unter Anleitung des Koordinators für Bildung und Jugendarbeit Bruder Benedikt Müller OSB nicht nur das Klosterleben kennen und nahmen an einigen Stundengebeten der Mönche teil, sondern absolvierten ein erstes Seminar im Rahmen der Oberstufenakademie, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Persönlichkeitsbildung von Oberstufenschülern durch außerschulische Bildungsangebote zu unterstützen. Im Vordergrund standen Übungen zur Selbsterkenntnis und Selbsteinschätzung. Neben der Überlegung, worin die eigenen Stärken und Schwächen bestehen, ging es auch darum, persönliche Ziele zu formulieren. Oberstufenkoordinator und Religionslehrer Armin Hierl freute sich, dass so viele Schüler diesem Angebot auf freiwilliger Basis gefolgt waren. "Es ist wichtig, dass die Schüler ihre Zukunft bewusst und vor allem selbst planen, und bei der Wahl z.B. ihrer Leistungskurse oder Abiturfächer nicht den Wünschen ihrer Eltern, Freunde oder Lehrer folgen. Sie müssen dazu befähigt werden, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten realistisch einzuschätzen und das Beste aus ihren Begabungen und Talenten zu machen", so Hierl, "darum macht es auch Sinn, schon zu Beginn der Oberstufe über die Lebensplanung nachzudenken." Auch Bruder Benedikt bedauert, dass viele Schüler nach dem Abitur noch gar nicht wüssten, wie es nach der Schule weitergehen sollte, darum kann er nur allen Jugendlichen empfehlen, solche und ähnliche Seminare, wie sie die Oberstufenakademie der Abtei Königsmünster anbietet, zu nutzen, damit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft rechtzeitig gestellt werden. Am Ende des Seminars zeigten sich die Schüler sehr zufrieden und kündigten an, auch noch weitere Wochenendseminare zur Persönlichkeitsentwicklung bzw. Förderung sogenannter Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit u.ä. besuchen zu wollen.

Nach einem Jahr Pause ist es endlich wieder soweit. Das Anne-Frank-Gymnasium führt wieder seine traditionelle Musikrevue auf. Die Verabschiedung der Schulleitung im Sommer wird zum Anlass genommen, um diese in der Revue gebührend feiern. So verlegte die Musiklehrerin Stephanie Nattkemper die Handlung der diesjährigen Revue in die „Fachklinik am Goetheweg“, in der Herr Prof. Dr. Auferoth (Thorsten Kluger) und Frau Dr. Greber (Sabine Kleymann) als Chef- und Oberärztin tätig sind. Im Laufe der Revue erfährt man, wie beide zu ihrem Beruf gekommen sind und erhält Einblicke in ihre Arbeit. Auch die stets motivierten Krankenschwestern (Mittel- und Oberstufenchor Modern Voice) zeigen sich gesangstechnisch von ihrer besten Seite und gönnen sich nach getaner Arbeit auch eine kleine Pause vor dem Fernseher. Doch immer wieder wird der reibungslose Ablauf der renommierten Fachklinik gestört: da beschweren sich die Herz-OP-Patienten aus der Anästhesie oder die Leichen aus der Pathologie erwachen zum Leben, die ungarische Ärzte-Delegation kommt unerwartet zu Besuch und das Krankenhauspersonal streikt.
Das AFG freut sich, Sie zu dieser bunten Mischung aus flotter Musik, Gesang, Sketchen, Pantomime, Ballett und hinreißenden Darstellern einzuladen.
Die Revue wird am 6. März und am 9. März, jeweils um 18.30 Uhr in der Mensa des Anne-Frank-Gymnasiums präsentiert. Wir erheben einen Kostenbeitrag von 3 Euro für Schülerinnen und Schüler und 5 Euro für Erwachsene. Die Karten können ab dem 19. Februar jeweils in der 1. großen Pause im PZ erworben werden.

Wie seit 2013 regelmäßig zweimal pro Jahr waren auch in diesem Herbst wieder Referendare der Western Kentucky University an unserer Schule zu Gast, um ihre Lehrerausbildung mit dem dort hoch angesehenen „International Student Teaching“ am Anne-Frank-Gymnasium und den kooperierenden Grundschulen zu komplettieren. Katherine Block, Whitley Gregory und Shane Baker haben mit Grundschulkindern aus Werne und Umgebung sowie auch mit Schülern und Schülerinnen unserer Schule gearbeitet und sind daran persönlich und beruflich gewachsen. Der internationale Anstrich ihrer Ausbildung wird Ihnen in den USA die Türen zu einer Festanstellung öffnen, wenn sie in Kürze mit der Jobsuchenden beginnen.

Der Vorlesewettbewerb, eine Aktion des Börsenvereins des deutschen Buchandels, blickt am Anne-Frank-Gymnasium auf eine lange Tradition zurück. Und auch in diesem Jahr wurde im November in den sechsten Klassen wieder viel geschmökert, persönliche Lieblingsbücher vorgestellt und den Klassenkameraden daraus vorgelesen. Neben den allseits beliebten Bestsellern aus der Feder von J.K. Rowling oder Cornelia Funke wurden aber auch leise, nachdenkliche Töne angeschlagen, hielt die Buchauswahl der Schülerinnen und Schüler so manche Überraschung parat und bot damit viel Anreiz, noch ‚unbekannte Welten’ lesend zu entdecken. Nachdem zunächst in den einzelnen Klassen des sechsten Jahrgangs die Klassensieger gekürt wurden, fand am 14.12.17 dann der Lesewettbewerb zur Ermittlung des Schulsiegers statt. Vor großem Publikum stellten die jeweiligen Klassensieger und Zweitplatzierten ihr Lieblingsbuch vor und gaben eine Kostprobe ihrer Lesefertigkeit. Nun galt es nicht allein möglichst fehlerfrei zu lesen, auch die ganz eigene Atmosphäre des Textes sollte den Mitschülern aus der eigenen sowie den Parallelklassen vermittelt werden. Keine ganz leichte Aufgabe vor über hundert kritischen Zuhörern! Am Ende aber stand das Urteil der Jury fest: Anton Mors wird das Anne-Frank-Gymnasium beim Kreisentscheid im Februar vertreten. Die Plätze zwei und drei belegten Amilia Klimek und Juri Krumrey. Die Sieger konnten sich auch über Büchergutscheine der Bücherei Beckmann im Gesamtwert von € 35,- freuen.

153 Weihnachtsgeschenke für Kinder haben die Schülerinnen und Schüler des AFG mit tatkräftiger Hilfe ihrer Eltern gesammelt. Organisiert hatten die Aktion die AG Schule-ohne-Rassismus und die Schülervertreter des AFG. Am Freitag wurden die Päckchen von den Schülern und Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth an Rita Voigt und Günter Brück von der Werner Tafel übergeben, die sie an interessierte Familien weitergeben. Weihnachten finden sie dann ihren Weg in die Hände glücklicher Kinder.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 17.11.2017 haben Schülerinnen und Schüler der AG Schule ohne Rassissmus unter der Leitung von Frau Quadflieg und Herrn Stüeken ein Projekt für die Jahrgangsstufe acht und neun entwickelt, im Rahmen dessen ein Wunschbaum von und für Schüler erstellt wurde.

Celine Garbelmann, Neele Nolle und Jenny Overhage (Schülerinnen der Q1) lasen den Klassen zunächst Ausschnitte aus dem Tagebuch der Anne Frank vor. Im Anschluss gestalteten die Acht- und Neuntklässer von weiteren AG-Mitgliedern vorbereitete Blätter mit eigenen Wünschen bezüglich Werten, Erlebnissen und dem sozialen Miteinander am AFG. Diese schmücken nun einen gemeinsamen Wunschbaum des AFG und dienen als Impulse.

Vom 15. bis 22. November besuchten uns Gastschülerinnen und -schüler von unserer Partnerschule Collège Immaculée Conception Bailleul. Sie haben ein Video und eine Bildergalerie mit den Eindrücken aus Werne erstellt und auf der Schul-Internetseite veröffentlicht.

Am Dienstag besuchte uns eine Delegation aus Senden, um sich über digital unterstütztes Lernen zu informieren. Einige Eindrücke finden Sie in diesem Artikel der Westfälischen Nachrichen.

[Aktualisierung vom 12.12.2017]
Die Kentucky-Fahrer sind seit einigen Tagen wieder im Schulalltag in Werne angekommen und können auf eine erfolgreiche und eindrucksvolle Fahrt zurückblicken. Zusammengefasst lässt sich dies in zwei Artikeln der teilnehmenden Schülerin Katja Wiek nachlesen. Zudem wurden weitere Bilder der Galerie hinzugefügt.

[Aktualisierung 16.11.2017] --> weitere Bilder in der Galerie

[Erstmeldung vom 14.11.2017]
Aller guten Dinge sind drei!? Das kommt sicherlich manchmal auf den Blickwinkel an. Dreifach verstärkte Sicherheitskontrollen in Düsseldorf dauern eine Weile, genauso wie drei Stunden Schlange stehen in Atlanta für die meisten Kontinentaleuropäer kein Vergnügen sind. Allerings sieht nach deutlich mehr als drei Stunden Schlaf die Welt dann wieder anders aus und so konnten unsere Kentucky-"Fahrer" bereits das erste original-amerikanische Frühstück genießen.

Der erste herzliche Gruß erreichte uns von den Q2-LKs Deutsch und Geschichte aus Montecatini Terme in der Toskana. Das Wetter könnte nicht besser sein.

Mit einem ebenso herzlichen Gruß zurück eine kleine Studienaufgabe für die Reisenden:
Darf hier "LKs" stehen bleiben oder müsste es korrekt "LKen" heißen!? Begründen Sie Ihre Antwort im historischen Kontext der Sprachentwicklung in Europa seit dem 15.Jahrhundert durch den Einfluss Studienreisender. Vergleichen Sie die Pluralbildung bei Akronymen im Deutschen und Italienischen.

Aktualisierung [17.10.2017]:
Eine Bildergalerie zeigt weitere Impressionen, auch von anderen Studienfahrten.

... und weitere interessante Aspekte zur Altersdurchmischung des Kollegiums finden Sie in einem Online-Artikel der Ruhr-Nachrichten.

Wir freuen uns, dass der "Tag des offenen Unterrichts" am 2. Dezember so ausgesprochen gut besucht war und das Kollegium die Gelegenheit hatte, mit vielen Viertklässlern und deren Eltern nette und interessante Gespräche zu führen. Für alle Interessierten steht das Programm- und Informationsheft dieses Tages hier weiterhin zum Download zur Verfügung (PDF, ca.25MB):

Das AFG untermauert wieder einmal seinen Ruf als sportliche Schule:
Im Kreis Unna sind wir bei den weiterführenden Schulen die beste Schule, was den prozentualen Anteil an abgelegten Sportabzeichen anbelangt. Im NRW-weiten Vergleich kommen wir auf einen respektablen sechsten Platz.

--> mehr bei Kamen-Web.de

Mit Beginn der Klasse 8 starten am Anne-Frank-Gymnasium die Vorbereitungen für die Zeit nach der Schule. Zu diesem Zweck begaben sich die Klassen 8 vergangene Woche nach Bergkamen. Hier wurde ein erster Baustein in diesem Bereich angeboten. Die „Stiftung Bildung & Handwerk“ führte eine Potenzialanalyse durch. Die Schülerinnen und Schüler erforschten den ganzen Tag ihr Können beim Lösen verschiedenster Aufgaben. Technische, feinmotorische und auch gruppendynamische Fragen galt es zu meistern. Hierbei schätzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die ganze Zeit selbst ein und notierten ihre Einschätzungen. Am vergangenen Freitag gab es dann ein Wiedersehen mit den durchführenden Teamern, die ihrerseits die gemachten Beobachtungen notiert und ausgewertet haben. Bei den Auswertungsgesprächen wurden dann Selbst- und Fremdwahrnehmungen miteinander verglichen und die Schülerinnen und Schüler bekamen eine schriftliche Auswertung ihres Potenzials.
Den Tag in Bergkamen beschrieben die Schülerinnen und Schüler als sehr angenehm und sie freuen sich bereits auf das nächste Element der Berufsvorbereitung: Im Februar folgt der Erste von drei Berufsfelderkundungstagen.

Über seine eigene Biographie, seine Jugend in Indien und sein Leben als gebürtiger Hindu unter Christen wird Dr. Purnendo Patnaik, promovierter Geologe aus Indien, am kommenden Donnerstag, dem 07.09.2017, den interkulturell interessierten Schülern und Schülerinnen der Oberstufe des AFG etwas erzählen. Schon vor den Sommerferien hatte Pfarrer Saganathan, einer der Seelsorger der Gemeinde St. Christophorus, den Schülern einiger Religionskurse über das Leben und die Situation von Christen in Indien berichtet, nun wird quasi die Perspektive gewechselt und aus der Sicht eines als Hindu aufgewachsenen und nach Europa gelangten Menschen soll den Schülern etwas über Hinduismus und Christentum im Vergleich berichtet werden. Der seit vielen Jahrzehnten in Werne beheimatete Geologe Dr. Patnaik, der durch seine Heirat auch der evangelischen Martin Luther Gemeinde in Werne nahesteht und in Werne kein Unbekannter ist, hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, seine persönliche Sicht der Dinge den Schülern vorzustellen und damit einen Beitrag zum interreligiösen Dialog zu leisten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Oberstufenakademie statt, d.h. dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung als einer von sechs Bausteinen zur Erlangung des Zertifikats gilt und somit auch Schülern anderer Partnerschulen der Oberstufenakademie im Umkreis offensteht. Eingeladen sind aber auch alle anderen interessierten Eltern oder Schüler ab der Klasse 9. Die ca. 90minütige Veranstaltung, die um 19 Uhr beginnt, findet im Musikraum des AFG statt und ist kostenlos.

Antonie Krapf, die neue Pastoralassistentin der Gemeinde St. Christophorus, wird im aktuellen Schuljahr am AFG einen Teil ihrer Ausbildung durchlaufen.

--> zum Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers

Einen vollständigen Erste-Hilfe-Kursus durchliefen am Dienstag viele Lehrkräfte und unsere Sekretärin Frau Sallubier. Abschließend gelang es auch, alle probehalber angelegten Pflaster und Verbände wieder rechtzeitig zum Schuljahresbeginn vom Lehrkörper zu entfernen. 

Der Rotary Club Lünen-Werne hat allen Klassen der Jahrgangsstufe 9 des AFG einen ganztägigen Erste-Hilfe-Kursus finanziert. In der vergangenen Woche lernten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die "Stabile Seitenlage" sondern an vielen praktischen Beispielen und durch anschauliche Schilderungen alle notwendigen Grundlagen der Ersten Hilfe, wie sie auch für den Erwerb eines Führerscheins nachzuweisen sind.

Am 10.7. hielt Pfarrer Saga, einer der Seelsorger der Großgemeinde St. Christophorus, vor den Grundkursen katholische und evangelische Religion der Q1 einen Vortrag über die Situation der Christen in Indien, die in vielen Gegenden verfolgt werden, obwohl ihnen eigentlich gemäß der indischen Verfassung eine freie Religionsausübung erlaubt sein müsste. Pfarrer Saga erklärte, dass das Christentum gerade für die Angehörigen niederer Kasten attraktiv ist, die darum häufig zum Christentum konvertieren, was fundamentalistischen Hindus missfällt. Die Schüler hörten mit Interesse zu und hatten im Anschluss an den Vortrag noch Gelegenheit, Pfarrer Saga einige Fragen zu seiner persönlichen Biographie zu stellen.

 

 

Am 10.07. fand nachmittags das alljährliche Kaffeetrinken der Büchereieltern statt. Bei dieser Gelegenheit bedankten sich Herr Auferoth und Frau Berendes mit einem kleinen Geschenk für das Engagement der Eltern. Anschließend stellten sich sowohl einige "altgediente " sowie auch eine Neuzugänge aus den Reihen der neuen 5er zum Gruppenphoto auf.


(Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Bildern)

"Alter…isso – über Jugendkultur und befremdliche Redensarten" lautet der Titel ihrer mit dem Landessieg NRW prämierten Projektarbeit. Die AFG-Abiturientinnen Jana Geerdes, Rümeysa Ermis, Corinna Sonntag und Catharina Bülhoff nahmen im Rahmen des Zusatzkurses Sozialwissenschaften von Lehrer Christian Rau am 64. NRW-Schülerwettbewerb 2016 „Begegnung mit Osteuropa“ teil und belegten in der Kategorie Generationenportrait den mit einem Preisgeld von 300 Euro dotierten ersten Platz. In Vertretung für Familienministerin Kampmann und Bildungsministerin Löhrmann, die aufgrund ihrer Amtsübergabe in Düsseldorf unabkömmlich waren, überreichte Ministerialdirigent Klaus Bösche am vergangenen Donnerstag (29. Juni 2017) im Festsaal der Stadt Ahlen die Urkunden und Preise an die glücklichen Sieger.
Wer den anderen kennt, ist klug. Wer sich selbst kennt, ist weise. In diesem Sinne kann das Motto dieses Schülerwettbewerbes „Mein Zuhause, unser Europa“ als Appell daran verstanden werden, dass für eine gelungene europäische Integration auch und gerade eine Besinnung auf die eigene Identität unerlässlich ist. Und die beginnt bei jeder/jedem einzelnen: Jana, Rümeysa, Corinna und Catharina skizzieren ihre Generation schonungslos, lassen neben den unendlichen Chancen und Bequemlichkeiten auch Unsicherheiten, Zukunftsängste und sprachliche Verwahrlosungen nicht unerwähnt. Doch werden sie nicht zuletzt dadurch zu glaubwürdigen Advokaten ihres Jahrgangs, die laut Votum der Jury einen substanziellen, ehrlichen und inspirierenden Beitrag zum (Selbst)Verständnis ihrer Generation leisten. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg!
(C.Rau)

Der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Kruckenbaum aus Werne-Horst war im Rahmen der Themenreihe Landwirte versorgen uns im Fach Erdkunde Ziel der Jahrgangsstufe 5 des Anne-Frank-Gymnasiums. 68 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5a, 5b und 5d wurden nach einer freundlichen Begrüßung durch die Eheleute Kruckenbaum in zwei Gruppen aufgeteilt, sodass verschiedene Stationen des Betriebs erkundet werden konnten. Herr Kruckenbaum präsentierte den Schülerinnen und Schülern die Abläufe der modernen Schweinemast und -zucht. Auf Eiersuche begaben sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Kruckenbaum in den Hühnerställen. Großes Gedränge herrschte danach an den Kaninchenboxen.
Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Erkundungsbögen von den betreuenden Lehrkräften Frau Eckert, Frau Schwengler und Herrn Schuy ausgestattet worden, sodass sie ihre gesammelten Beobachtungen auch festhalten konnten. Herr und Frau Kruckenbaum unterstützten die Schülerinnen und Schüler stets freundlich und kompetent dabei. Nach einem spannenden und lehrreichen Tag bedankten sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte für die gewonnenen Einblicke bei den Landwirten. Die Erkundung des landwirtschaftlichen Betriebs der Familie Kruckenbaum findet beim AFG bereits seit acht Jahren regelmäßig statt.

Unter den 27 Absolventen der Oberstufenakademie der Abtei Königsmünster in Meschede (über dieses Angebot wurde schon mehrfach berichtet) waren in diesem Jahr auch wieder mehrere Abiturienten des AFG vertreten. Aus den Händen des Festredners Dr. Irving Wolther, auch als Dr. Eurovision bekannt (2. von links, hintere Reihe), erhielten Annika Brochtrup, Robin Derichs, Jan Heidenreich und Tom Schenk ihre Zertifikate, in denen ihr außergewöhnliches Engagement im Rahmen außerschulischer Bildung beurkundet wurde. Begleitet wurden sie von Oberstufenkoordinator Armin Hierl.

(Ein Klick auf das Bild führt zu einer Fotogalerie)

Auf den Spuren der alten Römer wandelten von Mittwoch bis Freitag 52 Schüler und Schülerinnen der Stufe EF mit ihrer Lateinlehrerin Gabi Sonntag. Neben den Relikten aus der Römerzeit wie der Porta Nigra beeindruckten aber auch die modernen Gebäude die Schüler wie zum Beispiel der Marktbrunnen mit der Statue des Hl. Petrus, die extra wegen des Peter und Paul Gedenktages einen Blumenstrauß erhalten hat.

(Ein Klick auf das Bild öffnet eine Bildergalerie)
Am 26. und 27. Juni waren 43 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Anne-Frank-Gymnasiums für eine Europaexkursion in Brüssel. Begleitet wurden sie von den Politiklehrern Herrn Kottman und Herrn Rau sowie von den Französischlehrerinnen Frau Kleymann und Frau Högele. In Brüssel erhielt die Gruppe von zwei Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Herrn Sonneborn (Die Partei) und Frau Dr. Sommer (EEP), einen persönlichen Einblick in die Abläufe des Parlaments und die Zusammenhänge der europäischen Politik. Des Weiteren trafen sie Herrn Dr. Sinn, Bundesbankbeauftragter, der derzeit für die Europäische Kommission arbeitet und mit den Schülerinnen und Schülern nicht nur seine Erfahrungen bei der Kommission teilte sondern auch die Unterschiede zwischen der Arbeit auf nationaler und europäischer Ebene verdeutlichte. Anschließend machte die Gruppe noch einen kurzen Halt am Maison Antoine und am Atomium. Trotz der kurzen Zeit in Brüssel konnte die Gruppe also viele interessante Eindrücke an ihre Europaschule in Werne mit zurücknehmen. 
 
 

Nachdem unsere ausländischen Gäste am Dienstagmorgen, dem 20.06., von Frau Jäger im Stadthaus begrüßt worden waren, gab es am selben Tag um 17 Uhr einen gemeinsamen Grillabend der amerikanischen und polnischen Gäste mit ihren deutschen Gastgebern. Nachdem sich alle an Würstchen und Salaten gestärkt hatten, ging es nach draußen, um sich unter der Anleitung der Gruppe "Crazy Boots" gemeinsam am sogenannten Line Dance zu versuchen, was allen Beteiligten großen Spaß bereitete.

Ein inzwischen gern gesehener Gast am AFG ist Bruder Benedikt Müller OSB aus der Abtei Königsmünster in Meschede, der vor den interessierten Schülern der Jahrgangstufe 9 die sogenannte Oberstufenakademie vorstellte. Dabei handelt es sich um ein außerschulisches Bildungsangebot des Klosters, das sich speziell an Oberstufenschüler richtet. So werden beispielsweise Seminare zum Thema "Rhetorik - Reden kann doch jeder" oder "Kommunikations- und Bewerbungstraining" angeboten, aber auch zu Themen wie "Ausstrahlung und Image" und "Stil und Etikette". Auch Themen, für die im Schulalltag oft keine oder nicht genug Zeit bleibt und die sich im weitesten Sinn mit dem Sinn des Lebens und der eigenen Persönlichkeitsentfaltung beschäftigen, stehen auf dem Programm. Wer in den drei Jahren Oberstufe sechs Seminare oder Vorträge im Rahmen der Oberstufenakademie absolviert, enthält ein Zertifikat. Das AFG gehört seit vielen Jahren zu den Schulen, die viele Absolventen stellen. Am kommenden Mittwoch werden bei der diesjährigen Zertifikatsverleihung 27 Schüler aus NRW ihre Urkunden erhalten, darunter vier Abiturienten des AFG. Auch die jetzigen Neuntklässler lauschten interessiert den Ausführungen Bruder Benedikts, der seine Ausführungen mit vielen Anekdoten versah, und meldeten sich zum Teil schon jetzt bei ihrem Oberstufenkoordinator Armin Hierl, über den ebenfalls die Anmeldungen für die Oberstufenakademie laufen, für ein Seminar im nächsten Schulhalbjahr an.

Über Collegeblöcke und einen 50 Euro-Gutschein für die Klassenkasse freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Krickau hatten sie sich im Rahmen der bundesweiten Aktion „Be smart – don´t start“ mit dem Thema Rauchen auseinandergesetzt. Für den zugehörigen Kreativwettbewerb reichten sie einen selbst gedrehten Film ein und wurden nun für ihr Engagement belohnt!

Nach den beeindruckenden Erlebnissen im vergangenen Jahr begaben sich 14 Schüler und Schülerinnen der Q2 des AFG vom 14.-18.6.2017 in die ewige Stadt, um unter der sachkundigen Führung ihrer Lateinlehrerin Birgit Berendes und einiger weiterer Kollegen ihre Kenntnisse über das antike und das christliche Rom zu vertiefen. Zwei Kolleginnen der amerikanischen Partnerschulen des AFG nutzten ebenfalls die Gelegenheit, auf diese Weise mehr von Europa kennen zu lernen.
Ihr Kommentar: Words cannot express, how amazing it is! Dieser Einschätzung konnten sich die Schüler des AFG nur anschließen und warfen deshalb, um einen erneuten Besuch Roms zu sichern, etliche Münzen in den Trevibrunnen.

Bei unserem Tagespraktikum im Krankenhaus gab es viele Stationen, in die wir hereinschauen konnten. Die Krankenschwestern und Ärzte haben viele verschiedene Sachen vorbereitet, um es interessant für uns zu machen, wie zum Beispiel eine Herzmassage und eine Sauerstoffzufuhr an einer Puppe, wie man einen Gips anlegt, wie das Herz bei einem Ultraschall aussieht etc. Wir wurden zusammen mit der neunten Stufe der Sekundarschule in Gruppen aufgeteilt und hatten für jede Station eine halbe Stunde Zeit.

(Aaliyah Reh)

Die beiden Grundkurse des Faches kath. Religion der Jahrgangsstufe EF besuchten am 8. Mai in Begleitung der Lehrkräfte Birgit Berendes und Armin Hierl die Abtei Königsmünster in Meschede. Dort informierten sie sich über das Leben im Benediktiner-Kloster. Bruder Benedikt Müller unterrichtete die Gruppe zudem über das Angebot der Oberstufenakademie.

Referendare aus Kentucky zu Gast bei Schriftstellerin Jutta Richter

Zum erweiterten Ausbildungsprogramm des Anne-Frank-Gymnasiums für die Gastreferendare aus Bowling Green, Kentucky gehörte neben dem Eintauchen in Politik, Geschichte und Kultur unseres Landes auch eine persönliche Begegnung mit deutscher Jugendliteratur.

Die mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnete Autorin Jutta Richter lud die Studentengruppe zu einer kleinen privaten Lesung mit anschließendem Gespräch in ihr Haus nach Herbern ein. Die zehn jungen Amerikaner waren

Mit der obligatorischen Schultüte wurden unsere 6 neuen Referendarinnen und Referendare von den Ausbildungskoordinatorinnen Katrin Beimdiek (links) und Heike Armbrust (mitte), unserem Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth (rechts) sowie dem gesamten Kollegium begrüßt:

Von links nach rechts:

Sina Kihm (Fächer: Geschichte und Kunst)
Steffen Fischer (Deutsch, Geschichte)
Veronika Schwengler (Englisch, Erdkunde)
Lea Gerlich (Deutsch, Englisch)
Pascaline Neugebauer (Sport, Mathematik)
Florian Warias (Biologie, Sport)

Moritz Eschmeier, Rahel Steinmetz, Sara Biermann und Dina Brandes haben ihre Referendarzeit am AFG erfolgreich beendet. Sie wurden Ende April von Heike Armbrust (links, Ausbildungskoordinatorin) und Elisabeth Greber (rechts, stellv. Schulleiterin) sowie dem gesamten Kollegium beglückwünscht. Das Geschenkepaket für Herrn Eschmeier fiel weniger umfangreich aus, da wir ihn nicht mit dem Ende der Ausbildung verabschieden mussten - er bleibt bei uns!

9 Referendarinnen - sowie ein Referendar, der nicht auf dem Foto zu sehen ist -  aus Bowling Green, Kentucky, besuchen derzeit das Anne-Frank-Gymnasium und sammeln auch Erfahrungen an anderen Schulformen. Unsere Kentucky-Austausch-Koordinatorin Heike Armbrust (rechts im Bild) begrüßte sie bereits in den Osterferien und stellte sie anschließend dem Kollegium vor.

Ende März fuhr eine Schülergruppe des AFG gemeinsam mit einer Schülergruppe der Marga-Spiegel-Schule zu unseren polnischen Austauschpartnern nach Walcz.
Ein Klick auf das Foto führt zu einigen Fotos vom Austausch.

Bei der Sportabzeichenverleihung am 21. März konnten 422 Sportabzeichen an unsere Schülerinnen und Schüler übergeben werden (s. Artikel mit Fotos des Westfälischen Anzeigers und Bildergalerie der Ruhrnachrichten). Nun freuen wir uns, dass die Anzahl der Sportabzeichen am AFG sogar noch höher ist, da nicht alle Sportabzeichen zur Verleihung bei uns angekommen waren: Es waren tatsächlich 492 Sportabzeichen für unsere Schülerschaft, zuzüglich der im Pressebericht genannten 5 für die Lehrkräfte.

Unsere Jahrgangsstufe 6 nahm am vergangenen Freitag, den 31.3.2017, an einem überaus interessanten und lehrreichen Workshop teil: Zwei Mitglieder der Kinderoper "Papageno" aus Wien erabeiteten mit ihnen Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" und so erfuhren die etwa 90 Schülerinnen und Schüler Vieles über die Geschichte und die Stilmittel der Oper. Sie beteiligten sich mit zahlreichen Chorgesängen und Sprechrollen - und hatten dabei sichtlich Spaß. 

Die Fotostrecke des Westfälischen Anzeigers gibt einen guten Einblick.

Die am Frankreich-Austausch teilnehmenden Schüler(innen) sind heute (29.3.) gut in Bailleul angekommen. Hier das erste Foto:
 

Ein Klick auf das Bild öffnet die Fotogalerie vom Bandabend am 21.3.2017

Am Freitag, 24. März, und am Dienstag, 28. März, werden die diesjährigen lateinischen Theaterstücke aufgeführt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im PZ. Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich für die Zuschauer, die sich wieder auf künstlerische wie auch kulinarische Delikatessen der Römerzeit einstellen können.

Einen tollen Vorgeschmack liefert diese Bilderserie des Westfälischen Anzeigers von der Aufführung am 24.3.2017.

Unsere Skifahrer haben uns am Mittwoch folgende Fotos aus dem Skigebiet Hochoetz zukommen lassen:
(Ein Klick auf das Foto führt zur Bildergalerie)

Mit dem Vorlesewettbewerb und dem Schulwettbewerb "Jugend debattiert" haben Schüler und Schülerinnen des AFG gleich zwei Wettbewerbe erfolgreich absolviert. Mathis Grabowski aus der 6a hat als Sieger auf der Kreisebene beim Entscheid in Unna die nächste Runde des Vorlesewettbewerbs auf Bezirksebene erreicht.
Den Schulwettbewerb "Jugend debattiert" haben in der Sekundarstufe I Niklas Krusel (9b) und Emilia Leutloff (9c) gewonnen. Sie setzen sich gegen 74 Mitdebattanten in mehreren Vorrunden durch. In der Sekundarstufe II gewannen Christoph Engelberg (Q1) und Tom Schenk (Q2). Alle vier Sieger werden das AFG am 21.2.2017 beim Regionalwettbewerb in Hamm vertreten.


Bild: Siegerteam der Zwischenrunde: hinten vlnr Jan Holtmann, Kilian Medger, Mika Bolland, Jan Niklas Berger, Nils Harhoff, Bastian Lindken. vorne vlnr: Finn Strunck, Nils Wentzler, Erik Rüth.

Die Handball-Schulmannschaft des Anne-Frank-Gymnasiums steht in der WK II in der Finalrunde um die Meisterschaft im Regierungsbezirk Arnsberg.

Im Vorfeld gelang im Dezember zunächste völlig unerwartet der Gewinn der Kreismeisterschaft. Da einige der TV-Handballjungs nicht mit an den Start gehen konnten fuhr man nur zu acht zum Kreisturnier in Kamen und hatte dabei mit Mika Bolland, Nico Holtmann und Simon Hesener drei "Nichthandballer" im Team. Da sich Hesener auch noch in der Anfangsphase des Turnieres verletzte, mussten die übrigen Jungs sogar durchspielen. Mit einer kämferisch sehr starken Einstellung wusste man dann zu überzeugen und konnte sich am Ende gegen deutlich

Vom 11. bis zum 18. Januar 2017 fand der Besuch der französischen Schülerinnen und Schüler und ihrer beiden Lehrerinnen Frau Haas und Frau Parmentier aus Bailleul nach Werne statt. Auf deutscher Seite freuten sich Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7; 8 und 9 mit ihren Lehrerinnen Frau Kleymann, Frau Kühnel, Frau Parthe und ihrem Lehrer Herrn Stemberg auf die Gäste. Schnell war klar: die Chemie stimmte und diese Woche war ein voller Erfolg!!! Zusammen wurden viele schöne Momente verbracht: am Donnerstag wurde die Gruppe vom Bürgermeister empfangen und am Nachmittag ging es zum gemeinsamen Schlittschuhfahren nach Unna. Am Freitag stand ein Ausflug nach Münster mit Stadtführung auf dem Programm. Das Wochenende wurde mit den Gastfamilien verbracht. Am Montag erkundeten die Schülerinnen und Schüler Köln und am Dienstag wurde bei einem Projekt gemeinsam gearbeitet. Die Ergebnisse, verschiedene Spiele und Poster können sich wirklich sehen lassen und werden zur Zeit im Gang zum Neubau ausgestellt. Am Dienstag Abend gab es in der Mensa eine gelungene Abschiedsparty mit toller Musik, super Stimmung und einem leckeren Buffet. Leider folgte am Mittwochmorgen schon der teils tränenreiche Abschied, aber zum Glück sehen sich ja alle schon bald wieder, denn am 29. März geht es für eine Woche nach Bailleul.

Wir danken allen Beteiligten – besonders auch Herrn Krampe und den Eltern, die tatkräftig halfen mit ihrer Unterstützung diese schöne Woche zusammen ermöglicht haben und freuen uns riesig auf ein Wiedersehen!

Am Samstag, den 21.01.2017, trat der Sport-Grundkurs der Jahrgangsstufe Q2 des Anne-Frank-Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Gymnastik/Tanz beim Sportlerball der Stadt Werne im Kolpingsaal auf und krönte damit die wochenlange und intensive Vorbereitung. Die Zuschauer erhielten einen umfassenden Einblick in die Welt des Tanzes, indem ihnen Tänze aus verschiedenen Teilen der Welt präsentiert wurden. So wurden sowohl der aus Spanien stammende Tango, als auch der irische Riverdance, Zumba aus Brasilien, indischer Bollywood und Rock 'n' Roll aus den USA vorgeführt. Zum Abschluss tanzte - zur Freunde des Publikums - der gesamte Kurs miteinander. Die Hip-Hop-Darbietung unter dem Motto ,,Don't wanna go home", verband dabei sämtliche Kulturen miteinander.
(Text von Anna Steinweg)

[Fotostrecke der RN] (ggf. Registrierung oder privater Browser-Modus erforderlich)

High School Jahr in Bowling Green wird vom Goetheinstitut New York gefördert

Mit dem Titel „Europaschule“ präsentiert sich das Anne-Frank-Gymnasium in Werne seit einiger Zeit nun ganz offiziell als Schule mit internationaler Reichweite. Lange vorher jedoch haben die durch Lehrerin Heike Armbrust aufgebauten Verbindungen zu Bowling Green, Kentucky, USA zur Bedeutung des Gymnasiums außerhalb des eigenen Landes beigetragen. Durch diese intensive Arbeit auf dem Gebiet des Schüleraustausches mit drei High Schools im Blue Grass State und den Aktivitäten im Bereich der internationalen Lehrerausbildung in Zusammenarbeit mit der Western Kentucky University in Bowling Green kann das Anne-Frank-Gymnasium der Schülerschaft stetig wachsende Möglichkeiten bieten, interkulturelle Erfahrungen und Ausbildung in den USA zu sammeln.

Der jüngste Zweig, der an diesem Baum des German American Partnership Program (GAPP) wächst, ist die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums ein finanziell erschwingliches High School Jahr in Kentucky zu verbringen. Das Goethe Institut New York, Partnerorganisation zum Pädagogischen Austauschdienst in Bonn im Bereich Schüleraustausch USA, sponsert für bis zu fünf unserer Schülerinnen und Schüler pro Schuljahr einen Langzeitaufenthalt an einer der AFG Partnerschulen in Bowling Green, so dass dieses sonst so teure Unternehmen mit lediglich etwa einem Drittel der sonst üblicherweise zu veranschlagenden Gesamtkosten wirklich erschwinglich wird. Mit diesem Sponsoring möchte das Goetheinstitut New York erfolgreichen GAPP Schulen wie dem Anne-Frank-Gymnasium die Möglichkeit eröffnen, geeigneten Schülerinnen und Schülern den Weg zu einem High School Jahr in den USA zu ebnen, wo bisher häufig der Kostenfaktor ein unüberwindbares Hindernis war.

Es ist nicht überraschend, dass Heike Armbrust vom Anne-Frank-Gymnasium Werne und ihre GAPP Partnerin Nicole Whitescarver von der Greenwood High School in Bowling Green diese Chance sofort genutzt haben und bereits mit jeweils einer ihrer Schülerinnen am Start bzw. auf dem Weg sind. Seit Anfang August 2016 lebt Viktoria Osadnik aus Werne nun schon bei Familie Miller in Bowling Green und besucht mit großem Engagement und Erfolg die South Warren High School. Sie nutzt ihre Chancen, gibt ihr Bestes für Schule und Mitschüler, blüht noch einmal mehr auf, wenn

Der 89-jährige Zeitzeuge Hans Küsel berichtete am Dienstag von seinen Erlebnissen in der Zeit des Nationalsozialismus und stellte sich den Fragen der Neuntklässler. Einen Bericht des WA finden Sie hier.

Darbietungen weihnachtlicher Musik 2016_3
Verschiedene Schülergruppen wie Chöre oder Bands unserer Schule trugen mit ihren musikalischen Darbietungen zur weihnachtlichen Stimmung bei. Beim Klick auf das Foto gelangen Sie zur Bildergalerie.

Auch in diesem Jahr wollten wir wieder möglichst vielen Menschen in Werne eine Freude zum Weihnachtsfest bereiten. Unter dem Motto "Alles, was gut und lecker ist" wurden 100 Geschenke für bedürftige Familien gepackt, die durch die Tafel in Werne verteilt werden. Allen, die sich an der Aktion beteiligt haben, möchte ich ein herzliches Dankeschön aussprechen!

[Aktualisierung:] Bericht von Birgit Berendes vom 28.11.2016
[Aktualisierung:]
Bericht von Birgit Berendes vom 23.11.2016
[Aktualisierung:]
Bericht von Birgit Berendes vom 19.11.2016
[Aktualisierung:] Bericht von Heike Armbrust vom 16.11.2016
[Aktualisierung:] Bericht von Heike Armbrust und Birgit Berendes vom 14.11.2016
[Aktualisierung:]
Bildergalerie mit Fotos in voller Qualität (letztes Update 28.11.)
[Aktualisierung:]
Beachten Sie auch den Artikel des WA vom 11.11.2016


[Kentucky-Gruppe vor der TED Turner Statue (Gründer des amerikanischen Nachrichtensenders CNN) ]

Bericht von Heike Armbrust, die mit der Kentucky-Gruppe unterwegs ist:
Morgen werden wir bei CNN hinter die Kulissen sehen können und es wird mit Sicherheit sehr spannend werden, denn die Nachwehen der Präsidentschaftswahlen werden nun doch deutlich. Amerika schwebt zwischen Entsetzen und Triumph, je nach der persönlichen politischen Haltung. Am Freitag geht es dann weiter nach Bowling Green, Kentucky, wo sich unsere Schülerinnen und Schüler angesichts des Wahlergebnisses in Diplomatie üben können, denn sie werden mit Fragen und Gesprächen in ihren Gastfamilien sehr vorsichtig umgehen müssen. Wir befinden uns auf einer Reise, auf der Geschichte, Politik und Kultur eine besondere Rolle spielen und auf der wir fürs Leben lernen können.

Am heutigen Dienstag (8.11.) ist es wieder soweit. 26 Schüler und Schülerinnen der EP begeben sich mit ihren Lehrerinnen Heike Armbrust und Birgit Berendes auf große Fahrt. Für drei Wochen werden sie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten in Bowling Green, Kentucky, verweilen und das dortige Schulleben kennenlernen. Die Schüler des AFG werden auf insgesamt drei High Schools in der Stadt verteilt, unternehmen aber auch ein paar gemeinsame Ausflüge, wie z.B. in den Mammoth Cave National Park oder nach Loiusville und Frankfort, der Hauptstadt Kentuckys.

Höhepunkte wird es

Unser "Tag des offenen Unterrichts" war sehr gut besucht. Wir bedanken uns für den Besuch, die aktiven und interessierten Viertklässler und deren Eltern und die nettten Gespräche. Die Broschüre mit den wichtigsten Informationen bleibt auch weiterhin hier abrufbar. Bald stellen wir auch weitere Informationen und Formulare für die Anmeldung an dieser Stelle zur Verfügung. Der Anmeldezeitraum erstreckt sich von Montag, 06. Februar 2016, bis Freitag, 17. Februar 2017.

Einige Fotos vom Tag des offenen Unterrichts finden Sie begleitend zum Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers sowie in unserer Bildergalerie.

Mit den Fächern Englisch und Sport unterstützt Dr. Klaus Hefner künftig das Kollegium des Anne-Frank-Gymnasiums. Am Pädagogischen Fortbildungstag (25.10.) wurde er vom Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth und dem Kollegium herzlich begrüßt und mit der obligatorischen Schultüte ausgestattet. Wir wünschen ihm einen guten Start am AFG und freuen uns auf die - bereits stattfindende - gute Zusammenarbeit.

Nach 12 Jahren am Anne-Frank-Gymnasium hat unsere Schulsekretärin Frau Brune eine neue Stelle angetreten und wird uns somit im Schulalltag sehr fehlen. Wir wünschen ihr an ihrer neuen Arbeitsstätte alles Gute und hoffen auf zahlreiche Begegnungen bei Schulfestlichkeiten.

Die Gepäckabgabe zur Romfahrt ist am Freitag ab 13 Uhr am Solebad-Parkplatz. Man kann aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Pkw auf den Parkplatz fahren.

Und nochmal gibt es Neuigkeiten:
Über den Link www.hoeffmann.de/werne werden Sie zu einer Dropbox geleitet, in der die Fa. Höffmann die vom Firmen-Fotografen erstellten Fotos in voller Auflösung zur Verfügung stellt.

Nun verabschieden wir uns aus Rom. Hier bieten wir eine Übersicht über die Online zur Verfügung stehenden Informationen:

Alle Teilnehmer sind gut und voller neuer Erfahrungen in Werne angekommen!

20 Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden die kommende Romfahrt der gesamten Schulgemeinde fotografisch begleiten und auf diese Weise sicherstellen, dass viele einzigartige Momente in Erinnerung bleiben werden. Dank der Unterstützung durch den Elektronikkonzern Panasonic, der die 20 Fotoapparate zur Verfügung stellt, und den Fotografen Willi Kraak, der vor Ort unsere Schülerinnen und Schüler mit der Handhabung der Kameras vertraut machte, werden nun viele Tausend Bilder aus der Ewigen Stadt auf den Speicherkarten landen, aus denen dann eine Auswahl für ein spannendes Fotobuch oder eine große Collage getroffen werden muss.

Am Freitag - eine Woche vor der Romfahrt der Schulgemeinde - fand mit dem Festakt der "offizielle" Höhepunkt des Jubiläumsjahres statt. Statt langatmiger Reden umrahmten zahlreiche musikalische, tänzerische, akrobatische und schauspielerische Einlagen einen kurzweiligen und von Schülern mitgetragenen Festvortrag von JProf. Dr. Ralf Benölken zur gymnasialen Bildung.

Ausführliche Berichterstattungen dazu finden Sie auch online und in der Printausgabe beider regionalen Tageszeitungen:

Artikel der Ruhrnachrichten (mit Bildergalerie)

Artikel des Westfälischen Anzeigers

Wahrscheinlich dauerte das Entwickeln der Fotos 1966 nicht ganz so lange, aber nun sind sie endlich hier: über 80 Fotos vom Ehemaligenfest am 10. September 2016.

Zum Schuljahresbeginn starten vier neue Lehrkräfte am AFG (im Bild v.l.n.r. mit Herrn Auferoth in der Mitte):

Carolin Schmidt (Deutsch, Geschichte)
Julia Kühnel (Französisch, Musik)
Christian Rau (Sport, Sozialwissenschaften)
Christopher Pläster (Englisch, Sozialwissenschaften)

Den neuen Kolleginnen und Kollegen sowie allen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften, Eltern und Mitarbeitern wünschen wir einen guten Start in das neue Schuljahr!

32 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF erhielten am 7. Juli ihre Latinumsurkunden. Ein großer Teil der Latinums-Schüler war auch Ende Juni auf der Trier-Fahrt:

 

Auf den Spuren der alten Römer wandelten von Freitag bis Sonntag 30 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangstufe EF mit ihren Lehrern Franz Kottmann, Petra Gößling und Birgit Berendes sowie mit den Referendarinnen Sarah Biermann und Rahel Steinmetz. Diese sogenannte Latinumsabschlussfahrt wird auf freiwilliger Basis allen Schülern angeboten, die fünf Jahre lang das Fach Latein belegt und mit dem Latinum erfolgreich abgeschlossen haben.

Am 6.7. hielt Pfarrer Saganathan Savarimuthu von der Pfarrgemeinde St. Christophorus in der 7. und 8. Std. vor den Schülern der Q1, die nicht am Hochschultag in Unna teilnahmen, einen Vortrag über die Situation der Christen in Indien. Trotz der von der Verfassung eigentlich garantierten Religionsfreiheit sind die Christen in Indien oft Repressalien ausgesetzt und werden verfolgt. Da gerade Menschen aus den unteren Schichten bzw. Angehörige der Dallits, der Unberührbaren, zum Christentum konvertieren, werden die Christen von den Brahmanen und anderen fundamentalistischen Hinduparteien kritisiert, da ihnen die angebliche Abwerbung von Hindus vorgeworfen wird. Deswegen gibt es in einigen Bundesstaaten sogar ein Antikonversionsgesetz, das den Menschen den Übertritt zu einem anderen Glauben verbietet, was allerdings im Gegensatz zur Verfassung steht. Pfr. Saga stellt diese und andere Probleme der Christen in seinem heimatland vor, verwies aber auch darauf, dass trotz solcher Vorkomnisse in den meisten Gegenden Indiens Angehörige der verschiedenen Religionen friedlich miteinander leben und der interreligiöse Dialog schon Vieles erreicht habe.

Am 6.7. hielt Pfarrer Saganathan Savarimuthu von der Pfarrgemeinde St. Christophorus in der 7. und 8. Std. vor den Schülern der Q1, die nicht am Hochschultag in Unna teilnahmen, einen Vortrag über die Situation der Christen in Indien. Trotz der von der Verfassung eigentlich garantierten Religionsfreiheit sind die Christen in Indien oft Repressalien ausgesetzt und werden verfolgt. Da gerade Menschen aus den unteren Schichten bzw. Angehörige der Dallits, der Unberührbaren, zum Christentum konvertieren, werden die Christen von den Brahmanen und anderen fundamentalistischen Hinduparteien kritisiert, da ihnen die angebliche Abwerbung von Hindus vorgeworfen wird. Deswegen gibt es in einigen Bundesstaaten sogar ein Antikonversionsgesetz, das den Menschen den Übertritt zu einem anderen Glauben verbietet, was allerdings im Gegensatz zur Verfassung steht. Pfr. Saga stellt diese und andere Probleme der Christen in seinem heimatland vor, verwies aber auch darauf, dass trotz solcher Vorkomnisse in den meisten Gegenden Indiens Angehörige der verschiedenen Religionen friedlich miteinander leben und der interreligiöse Dialog schon Vieles erreicht habe.

Die AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" hat eine weitere Wand unserer Schule gestaltet. Die Sprüche in den Wolken wurden zuvor bei einer Befragung innerhalb der Schüler- und Lehrerschaft gesammelt.

Mit dem abgelaufenen Schuljahr verabschiedeten wir unsere(n) Kolleg(inn)en Ferdi Heuser-Steinau (Mathematik), Conny Eggenkämper (Mathematik, Erdkunde) und Kerstin Kolberg (Englisch, Biologie). Während die beiden erstgenannten AFG-Originale in den Ruhestand gehen, wird Kerstin Kolberg sich den Traum eines dreijährigen Auslandsschuldienstes erfüllen und anschließend hoffentlich zu uns zurückkehren.

Am Montagnachmittag fand neben der Begrüßung der neuen Fünfer auch das inzwischen traditionelle Kaffeetrinken der Büchereieltern statt. Von den derzeit 20 aktiven Müttern und Vätern konnten allerdings diesmal nur 12 teilnehmen. Herr Auferoth bedankte sich bei den Eltern symbolisch mit einer Tafel Merci für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Nur dank des Einsatzes dieser engagierten Eltern sei es möglich, die Schülerbücherei an allen Vormittagen und in allen Pausen durchgängig für die Schüler geöffnet zu halten. Er freue sich sehr über diese Form der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Frau Berendes verabschiedete einige Mütter, die seit Jahren aktiv mitgearbeitet hatten, konnte aber aus den Reihen der Eltern der neuen 5er Eltern sieben neue Mitglieder für das Büchereiteam gewinnen, die allerdings auf diesem Photo noch nicht zu sehen sind.

Seit 10 Jahren werden am AFG die DELF-Zertifikate für das Erreichen bestimmter Sprachniveaus vergeben. Im Jubiläumsjahr bekamen 24 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 bis EF ein Zertifikat, davon 10 mit der hohen Niveaustufe B1. Für die Organisation der DELF-Zertifizierungen sind Frau Kleymann, Frau Parthe und Frau Högele verantwortlich.

Die Kinder- und Jugendbuchautorin sowie Jutta Richter besuchte am vergangenen Mittwoch, 29.6., das AFG. Die erst kürzlich mit dem Leander-Preis ausgezeichnete Schriftstellerin ging in ihrer lockeren und humorvollen Art auf die Fragen der Fünft- und Sechstklässler ein und vermittelte so einen lebendigen Eindruck davon, wie ein Buch entsteht. Anschließend las sie aus ihrem Werk "Hinter dem Bahnhof liegt das Meer" vor.

Wir rückten einfach näher zusammen - und so konnte das eigentlich schlechte Wetter die gute Stimmung nicht mehr trüben. Ein Klick auf das obige Bild zeigt viele Impressionen vom Schulfest im Rahmen unseres 50-jährigen Jubiläums.

Besonders freut sich in diesem Zusammenhang auch die Roboter-AG des AFG: Am Wok- und Frühlingsrollenstand erwirtschafteten Frau und Herr Pham zusammen mit Frau Göstenkors und Frau Jücker den beachtlichen Geldbetrag von € 475,25 und spendeten ihn komplett der Roboter-AG, die davon einen zusätzlichen Roboter-Satz mit erweiterter Sensorausstattung finanziert.

... und Abiball Morg(a/e)n, in leichter Abwandlung zum Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs. Unseren 80 Abiturient(inn)en wurden heute die Abiturzeugnisse feierlich überreicht. Eine Namensliste und ein größeres Gesamtbild der Nun-Nicht-Mehr-Schüler können Sie in einem Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers betrachten.

 

Unsere Gäste aus Kentucky (USA) und Walcz (Polen) unternehmen momentan zahlreiche Fahrten und Aktionen mit ihren AFG-Austauschschülern. Am Dienstag, den 14. Juni kamen alle zu einer Grillparty zusammen. Hier gibt es die Fotos.

Im Informationsschreiben zur Romfahrt ist uns leider ein Fehler unterlaufen: Die Rückkehr ist am Freitag, 7.10. und nicht am Samstag, 7.10. . Bitte korrigieren Sie die Unterlagen entspechend. 

Überraschung von den ehemaligen Lehrer(inn)en_13
Einige ehemalige Kolleginnen und Kollegen haben am Dienstag das aktuelle Kollegium überrascht: In der Mensa hatten sie ein äußerst ansprechendes und köstliches Kuchenbuffet aufgebaut und die Tische dekoriert. In einer als Pause angekündigten Konferenzunterbrechung, die tatsächlich aber das Ende der Konferenz und den Wegfall der fingierten weiteren Tagesordnungspunkte bedeutete, wurde das Kollegium in die Mensa gebeten.

Mit dem Buffet wollen die ehemaligen Lehrerinnen und Lehrer besonders im Jubiläumsjahr die Verbundenheit mit ihrer "alten" Schule zum Ausdruck bringen und sich beim jetzigen Kollegium für die vielfältigen Aktivitäten und den besonderen Einsatz in diesem Jubiläumsjahr bedanken. Die mittlerweile 30 Ehemalige umfassende Gruppe besteht seit 2008 und trifft sich mindestens zweimal jährlich. Sie legen Wert darauf, dass sie kein Verein mit fester Struktur sind, sondern eine informelle Gruppe, die aber in regem Kontakt miteinander und mit der Schule steht.

(Ein Klick auf das Bild führt zur Fotostrecke)

AKTUALISIERUNG 03.06.2016:
----

Bilder und durchweg positive Kritiken der beiden Lokalzeitungen können Sie hier (WA) und hier (RN) abrufen.
----
Am 2. und am 6. Juni präsentiert die Theater-AG unter der Leitung von Julia Klunkert das Theaterstück, dessen Thema perfekt zum AFG passt: "Das Tagebuch der Anne Frank". Die erste Aufführung (02.06.2016) ist um 17 Uhr im Hilpert-Theater in Lünen. Ein Bustransfer ist eingerichtet, bei dem auch noch einige Plätze frei sind. Direkt am AFG (im PZ) wir das Stück dann am 06.06.206 um 19 Uhr aufgeführt.

Einen Programm-Flyer können Sie hier einsehen.

 

Zudem präsentiert "Junges Theater im Flöz K" mit vielen ehemaligen AFG-Schülern am 02.06.2016 um 19 Uhr in Lünen und am 19.06.2016 um 20 Uhr in der AFG-Mensa das Stück "Hysterikon".

 

Im frei zugänglichen Internetangebot der Ruhrnachrichten finden Sie einen Artikel zum Flüchtlingspolitik-Planspiel, das am Montag unter der Anleitung von Mitarbeitern des Civic-Instituts in einem SoWi-Kurs durchgeführt wurde. Der Artikel enthält auch ein Video, in dem Frau Bettgenhäuser und Herr Schwedt (Civic) zu Wort kommen und Eindrücke aus dem Planspiel präsentiert werden.

Simon Langenberg aus der Jahrgangsstufe Q2 (2. von links) belegte im Landesfinale von Jugend debattiert den vierten Platz. In einer spannenden Debatte zum Thema: "Soll auch für anerkannte Flüchtlinge eine Wohnsitzauflage eingeführt werden?" vertrat Simon die Pro-Seite. In der Debatte herrschte Einigkeit darüber, dass Integration und angemessene Lebensumstände für geflüchtete Menschen wichtige Ziele sind. Debattiert wurden vor allem die geeigneten Maßnahmen dazu und deren Durchführbarkeit.

Wir gratulieren Simon zu seiner Leistung!

Vor den versammelten Achtklässlern hielt am Donnerstagmorgen Pfarrer Hartmund Louis einen beeindruckenden Vortrag. Hartmund Louis ist Pfarrer bzw. Gefängnisseelsorger in der JVA Hamm und im Justizvollzugskrankenhaus in Fröndenberg und berichtete den interessierten Schüler über seine Arbeit mit Strafgefangenen. Die Idee dazu, ein Gefängnisseelsorger in den Unterricht einzuladen, hatte der evangelische Kollege Eschmeier gehabt, der zur Zeit sein Referendariat am AFG ableistet und mit seiner Schülergruppe das Thema "Schuld und Verantwortung" erarbeitet hatte. Da der Vortrag aber bei allen auf Interesse

Derzeit stecken alle Klassen und Jahrgangsstufen sowie das Lehrerkollegium mitten in den Planungen zum Jubiläums-Schulfest. Ein Besuch wird sich sicherlich lohnen, auch wenn wir an dieser Stelle noch keine weiteren Details zu den Ständen und Aktionen nennen. Den Termin sollten Sie sich aber schon jetzt fest in den Kalender eintragen:

Samstag, der 25. Juni
von 11 bis 16 Uhr

>> Ein Klick auf das Bild öffnet die Einladung <<

Weitere Informationen zum Ehemaligentag finden Sie in einem Online-Artikel des Westfälischen Anzeigers vom 14. Mai.

Am 27.04. kam der Förderverein zu seiner Jahreshauptversammlung zusammen. Personelle Umbesetzungen gab es bei den Kassenprüfern. Die Mitglieder konnten auch einen ersten Blick auf die vom Förderverein unterstützte Umgestaltung der Schüler-Aufenthaltsräume werfen.

>> ein Klick auf das Bild öffnet die Bildergalerie <<

Bei unserem diesjährigen Sponsorenlauf haben unsere Schülerinnen und Schüler wieder unglaublich viele Runden um die Schule gedreht. Bei gutem Wetter "erliefen" sie dadurch erhebliche Spendengelder unter anderem für ein Schulprojekt im Senegal.

Einen Online-Artikel zum Sponsorenlauf finden Sie im Angebot des Westfälischen Anzeigers.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Anne-Frank-Gymnasiums fand am Mittwochmorgen (20.4.) unter dem Motto "Ich fühle mich immer so stark, so frei, so jung" eine ökumenische Festandacht in der Kirche St. Christophorus statt, welche neben Manfred Hojenski als Vetreter der Katholischen Gemeinde und Alexander Meese als Vertreter der evangelischen Kirche auch Oberstufenkoordinator Armin Hierl sowie einige Schüler gestalteten. Hierbei wurde vor allem der Namensgeberin der Schule gedacht. Schon bei der Begrüßung verwies M. Hojenski darauf, wie vielfältig die Andacht angelegt worden sei. Christliche, muslimische, aber auch Schüler, die keiner Glaubensgemeinschaft angehörten, hätten sich versammelt, um der jüdischen Namensgeberin Anne Frank zu gedenken und statt des Trennenden aller Religionen das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen. Auch musikalisch wurde diesem Gedanken durch

Julian Hölscher, Niklas Barks und Chris Lippe (v.l.n.r.) aus der Jahrgangsstufe Q2 heißen die Sieger beim Nachhaltigkeitswettbewerb 2015. Der Nachhaltigkeitswettbewerb ist Teil des Planspiels Börse, dass die Sparkasse Werne für Schülerinnen und Schüler in jedem Schuljahr anbietet. Die Spielgruppe konnte dabei ihr fiktives Kapital von 50.000 Euro innerhalb von 10 Spielwochen auf 51.076,59 Euro vermehren. Die Auswahl nachhaltiger Aktien erfolgt dabei nach strengen Kriterien der gesellschaftlichen Verantwortung und dem best-in-class-Ansatz sowie nach ethischen Ausschlusskriterien. Gesellschaftliche Verantwortung, auch Corporate Social Responsibility (CSR) genannt, zeichnet sich durch einen gerechten Ausgleich zwischen ökonomischem Fortschritt, Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit aus. Der Ethibel Sustainability Index Global, der beim Planspiel Börse verwendet wird, gilt als ein wichtiger Standard für die Nachhaltigkeit von Unternehmen und für sozialverträgliches Investment.

Als Preis erhielten unsere drei Schüler zusätzlich zur Urkunde je eine Sporttasche sowie mobile Lautsprecher und eine Powerbank.

Insbesondere für die Jahrgangsstufe EF, die vor den Osterferien im zweiwöchigen Praktikum war und auch für die Jahrgangsstufe Q1 hier die aktualisierten Stundenpläne für die Zeit nach Ostern:

Plan EF ab 4.4.2016

Plan Q1 ab 4.4.2016

Frohe Ostertage und noch schöne Ferien!

15.03.2016
Artikel der Ruhrnachrichten zur Mottowoche der Abiturienten mit Fotostrecke.

11.03.2016
Artikel des Westfälischen Anzeigers zum Unterstufen-Musikabend mit Fotostrecke.

02.03.2016
Artikel des Westfälischen Anzeigers zur Jubiläums-Revue mit Fotostrecke.

Simon Langenberg, Schüler der Q2, hat im Regionalfinale von „Jugend debattiert“ den zweiten Platz belegt und damit die Landesqualifikation erreicht. Auf der Theaterbühne im „Gymnasium Schloss Overhagen“ in Lippstadt debattierte er mit den anderen drei Finalisten die Streitfrage, ob die Kommunen in den nordrhein-westfälischen Innenstädten freien WLAN-Zugang gewähren sollten. Die Debatte wurde sowohl von der Pro- als auch von der Contra-Position auf sehr hohem Niveau geführt. Es wurde auf Bundesratsinitiativen, Suburbanisierung, SAR-Werte, grundgesetzlich verankerte Grundrechte und das gegenwärtige NPD-Verbotsverfahren verwiesen, um die eigene Postion möglichst überzeugend darzubieten.
Simon konnte die hochrangige Jury durch Sachkenntnis, Eloquenz und fokussierte Gesprächsführung überzeugen und darf nun am 29. April die Landesqualifikation in Oberhausen bestreiten. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg für die nächste Runde „Jugend debattiert“.

Oberstufenschüler in Meschede Febr.2016_4

(ein Klick auf das Bild öffnet die Bildergalerie)

Zwei interessante Tage in der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede verlebten am 12. und 13. Februar 16 Oberstufenschüler des AFG mit ihren Lehrern Armin Hierl und Birgit Berendes sowie Referendarin Rachel Steinmetz. Diese hatten die Exkursion den Schülern ihrer Religionskurse der EP und Q1 auf freiwilliger Basis am Wochenende angeboten, um ihnen einen Einblick ins Klosterleben zu ermöglichen. Nach der Ankunft in Meschede am Freitagmittag standen neben einem Kaffeetrinken in der neu eröffneten Abteigaststätte am Nachmittag eine Führung über das Klostergelände und eine Power Point - Präsentation über das Leben hinter Klostermauern an, die der Referent und der Koordinator für Jugend und Bildung Bruder Benedikt Müller extra auf die Fragen und Interessen Jugendlicher abgestimmt hatte. So gab es zumindest durch Fotos auch Einblicke in die Bereiche der sog. Klausur, die den Besuchern sonst nicht zugänglich ist, wie z.B. einen photographischen Blick in die sogenannte Cella, das Privatzimmer eines Mönchs.

So darf sich das AFG nun für mindestens ein Jahr nennen. Zu verdanken haben wir diesen Titel unserem Badminton-Team der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2000-2003), welches sich am vergangenen Donnerstag im Rahmen der Regierungsbezirksmeisterschaften in Bochum in zahlreichen, z. T. hart umkämpften, Einzel- und Doppelbegegnungen behaupten konnte. Bereits während der ersten Partien gegen das Märkische Gymnasium Hamm, ließen Niclas Sondermann und Mika Vondermaßen (Herren-Doppel), Saskia Link und Jan-Frederic Lochthofen (Mixed-Doppel und Einzel), sowie Niklas Krusel und Johanna Jücker (beide Einzel) keine Zweifel daran aufkommen, mit welchem Ziel das Team nach Bochum gefahren war.

Bilder von der Aufführung am 2. Februar 2016_4

"Salvete spectatores" (= Seid gegrüßt, Zuschauer) hieß es am Dienstagabend einmal wieder im PZ des Anne-Frank-Gymnasiums, als ca. 60 mitwirkende Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Klassen und Kursen das zahlreich erschienene Publikum mit kleinen lateinischen Theaterstücken unterhielten. Mit viel Humor wurden den gut 200 Eltern, Lehrern und sonstigen Freunden der lateinischen Sprache unterhaltsame Stoffe aus der Antike auf amüsante Weise präsentiert.
Den Anfang machte die Klasse 8b mit dem Stück "Ausflug ins alte Rom", bei dem Schüler mit einer Zeitmaschine in die Antike reisen und dort eine Mathematikstunde der besonderen Art, nämlich inklusive Prügelstrafe, erleben. Wenn auch diese besondere Form der Pädagogik heute nicht mehr überzeugt, überzeugten doch die Lateinkenntnisse der Achtklässler, besonders

Der aktuelle Elternbrief wurde per E-Mail an alle Eltern verschickt, die sich in die Listen bei den Klassenpflegschaften eingetragen haben. Wie üblich steht er nun auch hier zum Download zur Verfügung.

Sowohl die Ruhrnachrichten als auch der Westfälische Anzeiger geben in ihren Online-Angeboten einen Einblick in die Berufsvorbereitung am Anne-Frank-Gymnasium:

Am 2. und 4. Februar finden wieder die Lateinischen Theater in einem bunten und leckeren Rahmen statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr!

Die Ski-AG des Anne-Frank-Gymnasiums Werne führt in dieser Woche wieder mit 27 Schülern ihre Abschlussfahrt durch. Nach umfangreicher Vorbereitung während des Schulhalbjahres findet nun endlich der ersehnte Skiunterricht in den schneesicheren Bergen des Alpbachtals in Tirol statt. Die 12 Anfänger und 15 Fortgeschrittenen werden in drei Leistungsgruppen von Skilehrern des AFG unterrichtet. Am Freitagabend kehrt die Gruppe mit vielfältigen Eindrücken und Erfahrungen zurück.

Das Anne-Frank-Gymnasium trat bei den Kreismeisterschaften Badminton des Landessportfestes der Schulen in Holzwickede an. In ihrer Altersgruppe konnten sich die Schülerinnen und Schüler gleich im ersten Spiel beweisen. Sie mussten gegen die favorisierte Mannschaft der Gesamtschule Fröndenberg antreten.
Als gutes Omen für diese Partie wurde die Niederlage des FC Bayern München des vergangenen Spieltags in der Fußballbundesliga gewertet. „Die haben ja auch verloren“, scherzte Niclas Sondermann. Und tatsächlich gewannen Niklas Krusel und Mika Vondermaßen das erste Herrendoppel. Dieser Sieg sorgte für genügend Euphorie, damit die AFG-Athleten sensationell aufspielten. Sophie Weßelmann und Johanna Jücker gewannen ihr Damendoppel souverän, daraufhin entschied Defne Atik das Dameneinzel ebenfalls für sich. Somit wurde der Grundstein zum dem 6:1 gegen Fröndenberg gelegt. Im anschließenden Spiel gegen die Gesamtschule Kamen spielten die nun hochmotivierten Schülerinnen und Schüler sehr konzentriert und konnten die Partie mit 5:2 gewinnen. Mit dieser überragenden Leistung war die Kreismeisterschaft sicher.
Die Mannschaft des Anne-Frank-Gymnasiums hat sich mit der gewonnenen Kreismeisterschaft direkt für die Bezirksmeisterschaften in Bochum in Jahr 2016 qualifiziert.

(Foto: Land NRW / W. Meyer) Verleihung des Zertifikats "Europaschule" an das AFG im Landtag in Düsseldorf
(Foto: Land NRW / W. Meyer)

Am Freitag, den 11. Dezember, überreichte Staatssekretär Marc Jan Eumann einer Delegation des AFG offiziell das Zertifikat "Europaschule". Damit gehört das Anne-Frank-Gymnasium zum Kreis von derzeit 192 Schulen in NRW, die dieses Zertifikat tragen dürfen.
Zum "Erfolgskonzept Europaschulen" sagte Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense: "Die Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern ein beeindruckendes Europa-Portfolio und machen sie mit dieser internationalen Ausrichtung fit für die Zukunft.“

Weihnachtspakete für die Werner Tafel 2015_2Am AFG kamen bei der diesjährigen Paketaktion zu Weihnachten für die Werner Tafel hat 130 Pakete für benachteiligte Familien zusammen. Ein Klick auf das Bild rechts führt zu einer kleinen Bildergalerie.
Der Westfälische Anzeiger berichtet auch online darüber.

Im Rahmen des Wettbewerbs "Heimatkunde" beschäftigte sich ein Erdkunde-Kurs der 9. Klassen mit der Zukunft der Stadt Werne. Vier Orte der Stadt wurden dabei in den Fokus genommen und einer Zukunftsplanung unterworfen. Dabei entstand als Wettbewerbsbeitrag ein etwa vierminütiges Video. Weitere Informationen können Sie diesem WA-Artikel aus der Print-Ausgabe entnehmen, den wir hier ebenso wie das obige Foto mit freundlicher Genehmigung des Westfälischen Anzeigers verwenden dürfen.

NACHTRAG vom 15.02.2016:Das Projekt war auch auf Bundesebene sehr erfolgreich: Die Schülerinnen und Schüler schafften es auf den siebten Platz und erhalten nun die monatliche Lieferung eines Bio-Obstkorbs für ein halbes Jahr.

... und noch mehr Abkürzungen begleiten unsere Gruppe beim transatlantischen Schüleraustausch. Doch die 24 Schülerinnen und Schüler, die derzeit in Kentucky (KY) unterwegs sind, haben schon viel umfangreichere Eindrücke sammeln können. Bis zu ihrer Rückkehr am Nikolaustag wird sicherlich noch Vieles hinzu kommen - vielleicht auch ein Besuch bei KFC? Einen Einblick in das Programm der Reise bekommt man durch diesen Artikel des Westfälischen Anzeigers.

Referendare aus Kentucky in Werne_2Rachel Carrier und Megan Althuser heißen die beiden Referendarinnen aus Kentucky, die derzeit Praxiserfahrungen am Anne-Frank-Gymnasium sammeln. Vom 20. bis zum 22. November verließen sie gemeinsam mit Petra Gößling und Birgit Berendes die NRW-Gefilde, um sich unsere Bundeshauptstadt genauer anzusehen. Die Bilder zeigen das Reise-Quartett vor der Weltzeituhr am Alexanderplatz und vor dem Anne-Frank-Museum.Referendare aus Kentucky in Werne_1

Tag des offenen Unterrichts am 28.11.2015_24

Die Schulgemeinde des Anne-Frank-Gymnasiums hat am vergangenen Samstag, 28.11., das facettenreiche Schulleben etwa 450 Besuchern präsentiert. Am "Tag des offenen Unterrichts" nahmen die Viertklässler mit Ihren Eltern die Gelegenheit wahr, sich über die unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote des AFG zu informieren. In der Bilderstrecke (Klick auf das Foto oben) sehen Sie einige Impressionen von - noch viel zahlreicheren - Stationen im Schulgebäude, auf dem Außengelände und in der Mensa. Im kostenlosen Online-Angebot des Westfälischen Anzeigers finden Sie zudem einen Artikel zum Tag des offenen Unterrichts.

Alle Viertklässler und deren Eltern sind herzlich eingeladen zum "Tag des offenen Unterrichts" am Samstag, den 28. November 2015 von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr. Das ausführliche Programm und viele nützliche Informationen über das Anne-Frank-Gymnasium finden Sie in der Broschüre, die bereits an den Grundschulen verteilt wurde und die auch hier heruntergeladen werden kann (Klick auf die Abbildung rechts oder im Downloadbereich).

 

Unser Caterer Stattküche bietet auf seiner Internetseite www.stattkueche.de nun einen neuen Service an: Neuanmeldungen und die Anforderung von Ersatz-Mensachips können online getätigt werden. Das Verfahren ist sehr intuitiv bedienbar und wird parallel zu dem bisher schon üblichen handschriftlichen Ausfüllen eines Formularblatts angeboten.

An den beiden Elternsprechtagen (Mittwoch, 11.11., und Montag, 16.11.) endet der Unterricht nach der 6. Stunde, die Mensa bleibt aber für das Mittagessen geöffnet.

Am Anne-Frank-Gymnasium haben mit (v.l.n.r.) Herrn Eschmeier (ev. Religion und Geschichte), Frau Biermann (Deutsch und Geschichte), Frau Steinmetz (kath. Religion und Latein), Frau Brandes (Biologie und Musik) und Herrn Schulze Dickhoff, geb. Nick (Mathematik und Physik) fünf neue Referendare ihren Dienst begonnen. Unsere Ausbildungskoordinatorin Frau Armbrust (4. v.l.) begrüßte gemeinsam mit der Schulleitung und dem Lehrerkollegium am Donnerstag die Referendare mit einem "Survival-Kit" für die Ausbildungszeit.

Die Referendarsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben bereits Frau Erdmann, Frau Kiel und Herr Pläster, die wir in der vergangenen Wocher leider verabschieden mussten.

Der VIP-Bus der Mannschaft von Werder Bremen II (3.Liga) brachte am Montag das Vorerkundungs-Team aus 4 Lehrkräften und 25 Schülern nach Rom, nachdem die ganze Schulgemeinde zu einem Abschiedsgruß zusammengekommen war. Die "Experten", wie der Reiseunternehmer Höffmann-Reisen sie schon jetzt betitelte, erkunden die Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer Umgebung und arbeiten jeweils jahrgansstufengerecht weitere Programmpunkte für die Fahrt im kommenden Jahr aus. Ein erstes Highlight war der Besuch beim Papst, der ganz nah an der Vorerkundungsgruppe mit seinem Papamobil vorbei fuhr.

Bilder der Vorerkundungsfahrt_2

Ein Klick auf das Bild des Begrüßungs-Gebäcks führt zur Bildergalerie, die bald um weitere Fotos ergänzt wird.

In der vergangenen Woche waren Schülerinnen und Schüler der Jgst. 8 und 9 des AFG wieder zu Gast in Wernes polnischer Partnerstadt Walcz. Bei einem überwiegend sonnigen und milden Septemberwetter war die Stimmung in der Austauschgruppe bestens, eine spaß- und ereignisreiche Zeit liegt hinter ihnen. Zu den Höhepunkten gehörte natürlich wieder der Karaoke-Abend, an
dem sich die deutschen Schüler mutig an Songs der polnischen Popmusik heranwagten. Ein weiterer Höhepunkt war in diesem Jahr ein Tagesausflug nach Kolobrzeg (Kolberg) an der Ostseeküste, wo sie einen herrlichen Tag mit Kutterfahrt, Stadtbesichtigung und Strand-Freizeit hatten. Nicht im Programm fehlen durfte natürlich auch die jährliche Fahrt in die überaus sehenswerte Kopernikus-und UNESCO-Welterbe-Stadt Torun (Thorn), deren bauliche und kulinarische Schätze erkundet wurden; zu letzteren gehörten die bekannten Toruner Lebkuchen, die dort von den Schülern selbst gebacken wurden. Abgerundet wurde das Programm durch die Erkundung des Walczer Umlandes mit Waldgenuss und einem Lagerfeuer.

Wir danken unseren polnischen Gastgebern für ihre unübertroffene Gastfreundschaft und freuen uns auf den nächsten Austausch!

Mit dieser Frage begann am 11.9.2015 der Besuch eines Haiexperten beim Biologie-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q2 unter der Leitung von Fr. Quadflieg als Vorbereitung auf die anstehende Studienfahrt nach Sylt. Der Umweltingenieur Gunnar Schmalz ist ehrenamtlicher Mitarbeiter des „Sharkproject e.V.“ und hielt in diesem Zusammenhang einen Vortrag über die Bedeutung der Haie im Ökosystem Meer.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler erhielten am vergangenen Freitag ihre französischen Sprachzertifikate (DELF).

Mit einem alternativen Design der Europaflagge hat die AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" eine Wand unseres Schulgebäudes verschönert.

Die Jahrgangsstufe EF besuchte während einer zweitägigen Fahrt (Montag, 31.08. bis Dienstag, 01.09.) die Gedenkstätte des KZ Bergen-Belsen, in dem Anne Frank starb. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich ausgesprochen interessiert an den historischen Gegebenheiten und Zusammenhängen. Die Gruppe bestand aus 86 Schülerinnen und Schülern sowie 4 Lehrkräften.

Im Rahmen des 25jährigen Jubiläums des Werner Krankenhaus Radios am 15. August traten der Mittel- und Oberstufenchor "Modern Voice" unter der Leitung von Stephanie Nattkemper mit drei aktuellen Songs auf. Neben "Rolling in the deep" von Adele und "Radioaktive" von den Imagine Dragons, sind besonders die Soloparts von Louisa Abdinghoff und Lara Krampe bei "Ain´t nobody" von Chaka Khan hervorzuheben. Das dreistündige Programm dieses Seefestes wurde live bei Antenne Unna gesendet.

Der FDP-Bundesparteivorsitzende und NRW-Landtagsfraktionsvorsitzende Christian Lindner hat sich am 20. August am AFG über den innovativen Unterricht informiert, der auf dem vielseitigen Einsatz von iPads fußt. Schülerinnen und Schüler aus den sechsten Klassen präsentierten Ergebnisse aus ihrem Unterrichtsalltag und beantworteten die interessierten Nachfragen von Lindner und seinen Mitarbeiter(inne)n.

Parteichef Christian Lindner informiert sich am AFG über den Unterricht mit iPads_1
Beim Klick auf das Bild gelangen Sie zur Bildergalerie

Unsere Kollegin Tatjana Kortmann war bei der Aquathlon-EM in Köln überaus erfolgreich: Platz 4 in der Gesamtwertung und Silber in ihrer Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!

-> Artikel des WA

Unsere langjährige Kollegin und AFG-"Urgestein" Ulrike Brandes verabschieden wir am Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand. Wir bedanken uns bei ihr für die stets freundliche und herzliche Zusammenarbeit.

Nach fünf langen Jahren des Vokabellernens und der Paukens grammatischer Formen erhielten am Donnerstag, den 25.6.15, 60 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangstufe EP aus den Händen ihrer Lehrerinnen Petra Gößling und Birgit Berendes ihre Latinumsurkunden. 10 Schüler haben das Fach sogar weiter belegt und werden als kleiner Latein-Grundkurs die Sprache weiter vertiefen.

Latinumsabschlussfahrt nach Trier 2015_10

[Ein Klick auf das Bild führt zur Bildergalerie]

Auf den Spuren der alten Römer wandelten vom 22. - 24. Juni 47 Schüler der Jahrgangstufe EP des Anne- Frank- Gymnasiums mit ihren Lehrerinnen Petra Gößling und Birgit Berendes. Diese sogenannte Latinumsabschlussfahrt wird auf freiwilliger Basis allen Schülern angeboten, die fünf Jahre lang das Fach Latein belegt und mit dem Latinum erfolgreich abgeschlossen haben. Von insgesamt 60 Schülern, die in diesem Schuljahr das Latinum erworben haben, hat sich somit der größte Teil für diese Fahrt angemeldet und trotz des nicht so sommerlichen Wetters in vollen Zügen genossen. In Deutschlands ältester Stadt lässt sich das Erbe der Römer an vielen Stellen bewundern, deswegen standen zahlreiche Besichtigungen wie z.B. der Kaiserthermen, der Konstantinsbasilika und natürlich der Porta Nigra auf dem Programm.

Die SoWi-Kurse der Jahrgangsstufe Q1 haben am Montag ein Planspiel zum Thema EU-Erweiterung bestritten. Einen ausführlichen Online-Artikel dazu finden Sie beim Westfälischen Anzeiger. Am Dienstag fahren die Schülerinnen und Schüler zur weiteren Vertiefung der Thematik "Europa" nach Brüssel.

Nicht nur ihr Abiturzeugnis erhielten Jona Abdinghoff, Christian Beckhaus und Sören Pollmann am gestrigen Freitag im Rahmen der Abiturfeier des AFG, sondern auch noch das Zertifikat der Oberstufenakademie. In den vergangenen drei Jahren hatten die drei Oberstufenschüler mindestens vier zweitägige Seminare in Meschede und die Teilnahme an mindestens zwei Vorträgen absolviert. Diese Seminare und Vorträge werden von der Abtei Königsmünster für Oberstufenschüler zu Themen angeboten, die im normalen Unterricht zu kurz kommen. Dazu gehören z.B. Veranstaltungen aus dem Bereich der Rhetorik und der Wirtschaft, aber auch Vorträge zu ethisch brisanten und umstrittenen Themen wie Sterbehilfe und Entwicklungshilfe. "Die Veranstaltungen in Meschede waren in jedem Fall ein Gewinn für uns, ganz besonders auch im Hinblick auf unsere Persönlichkeitsentwicklung", resümierte Christian Beckhaus, der sogar mehr als die erforderlichen sechs Seminare absolviert hat. Auch Sören Pollmann und Jona Abdinghoff schätzen die Angebote der OA sehr. "Wir können allen anderen Schülern nur empfehlen, solche Seminare zu besuchen, zumal man dort auch viele andere Jugendliche kennenlernt, die sich für ähnliche Themen interessieren. Wir haben dort neue Freunde z.B. aus Münster gefunden," so Sören Pollmann, "und auch der Spaß kam bei den Veranstaltungen definitiv nicht zu kurz!"

Ab dem Schuljahr 2016/2017 kann das Anne-Frank-Gymnasium einen Sport-Leistungskurs einrichten. Grundinformationen finden Sie im Online-Artikel des WA. Für weitere Fragen stehen Sport-Fachlehrer(innen) gerne zur Verfügung.

In den Online-Artikeln der Regionalpresse finden Sie aktuelle Bilder des Abiturjahrgangs 2015:

RuhrNachrichten: Artikel mit Bilderstrecke (5 Bilder)
Westfälischer Anzeiger: Artikel mit Bild und Namen

Schülerinnen und Schüler des AFG haben die Patenschaft für die 40 "Stolpersteine" in Werne übernommen, die in der Innenstadt an verfolgte jüdische Familien im Dritten Reich erinnern. Der WA hat dazu einen umfangreichen Online-Artikel in seinem Angebot.

[ --> Bildergalerie]

Vom 3.-7. Juni verbrachten 21 Schüler der Q2 und 6 Kollegen und Kolleginnen unter der Führung von Frau Berendes ereignisreiche Tage in Rom, bei denen sie ihr in all den Jahren zuvor theoretisch erworbenes Wissen in Latein, Italienisch, Geschichte und Religion unter Beweis stellen konnten. Der Spaß kam dabei aber auch nicht zu kurz, denn die lehrreichen Tage wurden stets von heiteren Abenden auf der wunderbaren Dachterrasse unserer Unterkunft gekrönt.

Anlässlich des anstehenden 54. Jahrestags der Gründung von "Amnesty International" im Juli 1961 in London hielten zwei Vertreter der Werner Ortsgruppe von ai, Pater Afred Bell und Jona Abdinghoff als Schüler der Q2 des AFG, am Donnerstag, den 28.05.15, vor ca. 40 interessierten Schülern der Oberstufe einen Vortrag über die Arbeit der Menschenrechtsorganisation ai. Amnesty International setzt sich vornehmlich mit Unterschriftenaktionen gegen das Vergessen politischer Gefangener ein; wie das im Einzelnen aussieht, erläuterten die Vortragenden anhand vieler mitgebrachter Materialien. Außerdem warben Pater Bell und Jona Abdinghoff noch einmal für die Teilnahme an der für Samstag (30. Mai) geplanten Radtour entlang des Pfads der Menschenrechte in Werne (Treffpunkt 14 Uhr ab Pfarrheim St. Christophorus). Auch das AFG ist Teil dieses Pfads der Menschenrechte, so ist hier der Artikel 12 neben dem Eingang rechts vom PZ auf einer Tafel verewigt. Die Schüler der Religions- und Philosophie Grundkurse der EP folgten dem Vortrag interessiert und sind nun auf jeden Fall sensibilisiert für das Thema Menschenrechtsverletzungen.

Aufgrund der Abiturfeierlichkeiten und weiterer Termine ergeben sich folgende Besonderheiten im Nachmittags- und Mensabetrieb:

Dienstag, 16.6.2015: kein Nachmittagsunterricht, Mensa mittags geöffnet
Mittwoch, 17.06.2015: kein Nachmittagsunterricht, Mensa mittags geöffnet
Donnerstag, 18.06.2015: kein Nachmittagsunterricht, Mensa mittags geschlossen
Mittwoch, 24.06.2015: kein Nachmittagsunterricht, Mensa mittags geschlossen
Freitag, 26.06.2015: Zeugnisausgabe, Mensa ganztägig geschlossen

Die beiden Theaterstücke "Der Menschenfeind" und "Romina und Julia" der AFG-Theatergruppen werden in den kommenden Tagen auf dem Theaterfestival in Lünen und an unser Schule aufgeführt. Bitte beachten Sie die in der Terminübersicht eingetragenen Termine.

Nachtrag vom 02.06.2015: Der WA hat einen Online-Artikel mit Bildergalerie zu den Theateraufführungen in Lünen veröffentlicht.
2. Nachtrag: Auch die RN haben einen entsprechenden Online-Artikel in ihrem Angebot.

Ein Klick auf die Plakate führt zu weiteren Fotos der Aufführung in der Mensa.

Theaterplakate 2015_1Theaterplakate 2015_2

 

Der zweite Elternbrief des Schuljahres mit dem Themenschwerpunkt "Europa" wurde an alle Eltern verschickt, die sich für die E-Mail-Zustellung eingetragen haben. Falls Sie sich eingetragen, jedoch keine entsprechende E-Mail bekommen haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit wir Ihre E-Mail-Adresse abgleichen können.

Selbstverständlich können Sie den Elternbrief auch herunterladen.

In diesen Tagen erhält die Schüler- und Elternschaft unser Prospekt mit zahlreichen Informationen und Bildern zur Rom-Fahrt im Herbst 2016. Ebenfalls enthalten ist ein Abschnitt zur Anmeldung für die Fahrt. Falls Sie in Ihrer Familie einen weiteren Prospekt benötigen, können Sie es hier als PDF-Datei herunter laden.

 

Die Fachschaft Italienisch freut sich in diesem Schuljahr ihr Angebot um einen Schüleraustausch mit dem Liceo Scientifico Leonardo da Vinci aus Mailand erweitern zu können. Diese Schule umfasst die Jahrgänge 9 bis 13 und entspricht der gymnasialen Oberstufe in Italien. Sie ist schwerpunktmäßig naturwissenschaftlich ausgerichtet und ist genau wie das Anne-Frank-Gymnasium CertiLingua-Schule. Vom 8.-14.4.2015 haben uns bereits 28 italienische Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse (entspricht unserer EF und Q1) an unserer Schule besucht, haben am Unterricht teilgenommen und waren zu Gast bei unseren Familien, bei denen sie sich sehr wohl gefühlt haben. Des Weiteren haben wir gemeinsam die Umgebung von Werne erkundet. Neben zwei Tagesausflügen nach Münster und Köln stand ein Nachmittag im Kletterpark des Wildwalds Vosswinkel auf dem Programm. Vom 29.04.-07.05.2015 findet nun der Gegenbesuch an der neuen Partnerschule statt. Neben zahlreichen Aktionen an der Schule und in der Stadt Mailand freuen wir uns auf den Besuch der EXPO und einen Tagesausflug nach Florenz.

Wangerooge 2015_1
Die Jahrgangsstufe 5 verbrachte eine erlebnisreiche Woche auf Wangerooge.

Auszeichnung zur
Zwar sollte sich Heike Armbrust, Englischlehrerin am Anne-Frank-Gymnasium, inzwischen nicht mehr über verschiedenste Überraschungen wundern, die ihr aus Bowling Green, Kentucky , USA ins Haus flattern, dennoch hat die Western Kentucky University es abermals geschafft, ihr eine unerwartete Freude zu bereiten: per Post wurde ihr vergangene Woche eine Urkunde zugestellt, die das Anne-Frank-Gymnasium in Anerkennung der großen Leistungen in der internationalen Referendarausbildung zur „School of Excellence“ erklärt.

Als im Januar 2013 der Kooperationsvertrag zwischen dem Anne-Frank-Gymnasium und der Western Kentucky University in Bowling Green unterzeichnet wurde, der seither jeweils im Frühjahr und im Herbst für einen Monat bis zu zehn Gastreferendarinnen und -referendare zur Ausbildung an die Werner Schule bringt, ahnte noch niemand, wie groß und erfolgreich dieses Projekt innerhalb relativ kurzer Zeit sein würde.

Inzwischen haben nun 41 Studentinnen und Studenten aus Kentucky am AFG gelehrt und gelernt, 38 Familien haben die jungen Leute für jeweils vier Wochen bei sich aufgenommen (es gibt schon „Wiederholungstäter“) und haben nun ein Familienmitglied mehr, hunderte von Schülerinnen und Schülern haben Amerika zum Anfassen erleben können. Die Kooperation geht inzwischen weit über die Räume des Anne-Frank-Gymnasiums hinaus, denn zu den seit einiger Zeit schon involvierten Werner und Herberner Grundschulen wurde erstmalig auch der DRK Kindergarten „Pfiffikus“ einbezogen. Auch hier sind Erfolg und Begeisterung groß, Leiterin Susanne Vennemann-Dunkel bescheinigt ihrer Gaststudentin großes Einfühlungsvermögen und Talent.


Am Freitag, den 17. April 2015, trafen sich die Büchereieltern zu einem gemütlichen Frühstück und Gedankenaustausch in der Bücherei. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Herr Auferoth für die zum Teil schon jahrelange ehrenamtliche Mitarbeit bei den Müttern und Vätern für ihren unentgeltlichen Einsatz in der Bücherei, der dazu beitrage, dass die Bücherei fast rund um die Uhr für Schüler geöffnet und zugänglich sein könne. Dadurch trügen auch sie dazu bei, dass das AFG eine attraktive Schule sei. Zum Büchereiteam gehören derzeit 22 Eltern, darunter auch 2 Väter! Da zum Schuljahresende aber einige Mütter aus beruflichen Gründen ausscheiden müssen, wird für einige Schichten Ersatz gesucht. Interessierte Eltern, die alle 14 Tage einmal für 2 Schulstunden (=1,5 Zeitstd.) die Aufsicht in der Bücherei übernehmen würden, können sich bei Frau Berendes melden.

Vom 18. bis zum 25. März fand zum zweiten Mal der gemeinsame Schüleraustausch mit der Konrad-Adenauer-Realschule und dem Collège Immaculée Conception in Bailleul statt. Insgesamt fuhren 20 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 9 des AFGs zu ihren französischen Austauschschülern, die im November letzten Jahres in Werne gewesen waren. Auf dem Programm stand neben dem Besuch des Unterrichts die Erkundung der Stadt Bailleul inklusive einer Besteigung des Rathausturms und einer Partie eines typischen flämischen Kugelspiels (boule flamande).

Unsere Schülergruppe in Frankreich_9

Am Mittwochabend, dem 25.03.15, fand die Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins des AFG statt. Zu Beginn gab die 1. Vorsitzende Frau Schober einen Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr und verwies auf die zahlreichen Anschaffungen, die dank des Fördervereins im letzten Jahr getätigt werden konnten. Dazu zählten neben einem Digitalen Board, der mobilen Beschallungsanlage für das PZ, der Boulderwand, zwei Trikotsätzen für Sportmannschaften der Schule und einer Finanzspritze für die Schülerbücherei auch die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der iPads für die neuen Fünftklässler. Nach dem Kassenbericht, dem Bericht des Kassenprüfers und der Entlastung des Vorstandes fanden die obligatorsichen Wahlen statt.

Frau Schober als 1. Vositzende (1.v.r.), Frau Bigalke als Kassenprüferin (2.v.r.) und Frau Überschär als Geschäftsführerin (1.v.l.) sowie Herr Langenberg als Schriftführer wurden in ihre Ämter wiedergewählt; neu gewählt wurde Frau Holtmann (2.v.r.) als 2. Kassenprüferin. Sorgen bereitet dem Förderverein allerdings die sinkende Mitgliederzahl und die geringe Zahl an Mitgliedern von Eltern der Kinder vor allem in der Sekundarstufe I. Da für das kommende Jubiläumsjahr 2016 zahlreiche Projekte und Vorhaben realisiert und finanziert werden sollen, würde sich der Förderverein über steigende Mitgliederzahlen sehr freuen und weist darum darauf hin, dass auch Einmalspenden möglich sind, falls eine Dauermitgliedschaft nicht gewünscht wird. Flyer mit der Bankverbindung liegen im Sekretariat aus und können hier heruntergeladen werden.

Herzlich bittet der Fördervereinsvorstand darum alle Eltern, doch noch einmal zu überlegen, ob nicht eine Mitgliedschaft in Frage käme, zumal der Mitgliedsbeitrag nur bei 15 Euro pro Jahr liegt.

Nachtrag vom 12.03.: Seit gestern gibt es im Online-Angebot des Westfälischen Anzeigers einen Bericht und eine ausführliche Fotostrecke mit 107 (!) Bildern.

Endlich ist es wieder soweit! Am Dienstag, den 10. März, und am Freitag , den 13. März, jeweils um 18.30 Uhr führt das Anne-Frank-Gymnasium wieder seine diesjährige Revue in der Mensa auf. Nach dem großen Zuspruch bei der Revue „Wernes Next Topmodel“ im letzten Jahr haben sich dieses Jahr sieben Lehrer bereit erklärt, mit dem Mittel- und Oberstufenchor „Modern Voice“, dem Instrumentalensemble und den Musik-Grundkursen aus der EP, Q1 und Q2 an der Revue aktiv teilzunehmen.
In „Chantalles Muckibude“ (Sabine Kleymann) ist so einiges im Argen. Nicht nur die Kurse sind langweilig, nein, auch den Trainerinnen (Marij Neumann) und Trainern fehlt es an Motivation und Ausbildung. Wer nimmt denn schon gerne an einem Rollatorenkurs oder am Hausfrauenhantelkurs mit Lenorflaschen teil? Gut, dass Britney (Jasmin Kokott), Chantalles Tochter, mit Silvio Berlusconi (Simon Langenberg) anbandelt und beide innovative Ideen für das neugestaltete „aktuelle Sportstudio“ haben. Hier kann man Zumba- (Marius Gregg), Aerobic- (Sebastian Averbeck) oder auch Bauchtanz- (Miriam Quadflieg) und Meditationskurse (Birgit Berendes) belegen. Und nicht zu vergessen die fetzigen „Drums alive“ der Q2! Da gerät selbst Hausmeister Horst Schlemmer (Thorsten Kluger) ins Schwärmen.


Das Publikum erwartet eine spritzige Show mit aktuellen Musikeinlagen, mitreißenden Dialogen und rasanten Tanzeinlagen. Der Eintritt ist frei und für Speisen und Getränke wird in der Pause von den Abiturienten gesorgt.

Paula I. und Daniel II. sind Wernes Kinderprinzenpaar in dieser Kanevals-Saison. Beide besuchen die 6. Klasse am Anne-Frank-Gymnasium. Der royale Besuch kam am Donnerstag zu uns und stimmte nicht nur die eigene Klasse auf die närrischen Tage ein. Mehr über Paula I. und Daniel II. kann man auf den Internetseiten des IWK erfahren.

Gesund, munter und gut gelaunt grüßen die Skifahrer der Ski-AG aus Ötz.

Mit Erdarbeiten im Bereich des Haupteingangs wurde einmal mehr nach außen hin deutlich, dass sich das AFG mit der Unterstützung der Stadt Werne um gut funktionierende Verbindungen in alle Welt bemüht, In diesem Fall sind es die Arbeiten zur schnellen Internetanbindung des Schulgebäudes per Glasfaseranschluss. Im Gebäude nähern sich die beiden neu ausgestatteten Computerräume der Übergabe in den Regelbetrieb und zahlreiche Kabel für die Versorgung der WLAN-Zugangspunkte werden verlegt.

Europa-Projekttag der Klassen 7 am 28.1.2015_5Am 28. und 29. Januar 2015 fanden zum ersten Mal in den Klassen 7 und 9 ganztägige Projekttage zum Thema Europa statt. Ziel der Projekttage ist es, das Interesse an Europa zu wecken und das Verständnis für die Funktionsweise der EU zu fördern.
In der Jahrgangsstufe 7 ging es am Mittwoch vor allem darum herauszufinden, welche Länder zu Europa gehören, wie ihre Hauptstädte heißen und welche Farben die Nationalflaggen haben. Dazu wurden die deutschen und englischen Atlanten eifrig durchgeblättert und alle Informationen auf zwei großen Arbeitsblättern mit einer Karte und selbst ausgemalten Flaggen notiert. Dabei stellten die Siebtklässler fest, dass längst nicht alle Länder Europas zur Europäischen Union gehören und nicht alle Länder der EU den Euro als Zahlungsmittel benutzen. Europa-Projekttag der Klassen 9 am 29.1.2015_10
In der Jahrgangsstufe 9 drehte sich dagegen alles um die Entstehung der Europäischen Union, um die dazugehörenden Institutionen und Aufgaben. Mit Hilfe verschiedener Materialien informierten sich die Neuntklässler selbständig über die Hintergründe und Zusammenhänge der Europäischen Union und präsentierten diese in Form von Plakaten und Videos.
Die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler zeigen, mit wie viel Interesse und Spaß alle an ihren Projekten gearbeitet haben und können sich wirklich sehen lassen!

Nach über 35 Jahren am AFG wurde am Freitag Herr Schaumann mit vielen - oft humorvollen - Rückblicken und Ausblicken verabschiedet. Wir wünschen Herrn Schaumann das Beste für alles, was er sich vorgenommen hat!

Die AG besuchte den Landtag in Düsseldorf_2
Die AG Schule-ohne-Rassismus des Anne-Frank-Gymnasiums besuchte am Mittwoch den Landtag in Düsseldorf. Hier, im Herzen der nordrheinwestfälischen Demokratie bekamen die Schüler Gelegenheit, die aktuelle Plenarsitzung zu verfolgen. Anschließend traf die Gruppe mit Jutta Velte zusammen, Abgeordnete des Landtages und integrationspolitische Sprecherin der Grünen in NRW. Gemeinsam diskutierte man aktuelle Probleme der Integrationspolitik und gesellschaftliche Entwicklungen wie die Pegida-Demonstrationen und die angemessene Reaktion darauf. Die Abgeordnete erkundigte sich nach der Arbeit der AG am Anne-Frank-Gymnasium und der Situation in Werne und ermutigte die Schülerinnen und Schüler, ihr Engagement fortzusetzen. Für weitere Projekte sagte sie ihre Unterstützung zu.

Kinosaal statt Klassenraum: Französischschüler beim Cinefete 2015_1

Am Dienstag fuhren alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache lernen, zum französischen Filmfestival „Cinéfête" nach Münster. Im Rahmen des diesjährigen Themas „Liberté - Égalité - Fraternité" sahen sie den Film „L'italien" in französischer Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Es geht darin um einen aus Algerien stammenden Franzosen, der erst eine Wohnung und einen Job in Frankreich findet, als er sich als Italiener ausgibt. Als er jedoch versucht für seinen herzkranken Vater den Ramadan durchzuführen, wird es schwierig seine doppelte Identität aufrechtzuerhalten. Dementsprechend bietet der Film sowohl lustige als auch ernste Momente - und für viele Schülerinnen und Schüler mal einen ganz anderen Einblick in eine muslimische Familie und ihren Alltag.

Drei Schülerinnen und sieben Schüler der Einführungsphase des Anne-Frank-Gymnasiums machten sich mit dem Religionslehrer Herrn Hierl und den beiden Stufenleitern Frau Krickau und Herrn Gregg auf den Weg, um sich in Meschede in der Abtei Königsmünster über die Möglichkeiten der eigenen Bildung über die Schule hinaus zu informieren und dabei schon das Gästehaus, die Oase und den Leiter der Oberstufenakademie Bruder Benedikt kennenzulernen.

Die „Oberstufenakademie" der Abtei bietet nämlich Schülern an, sich in Seminaren zu Themen wie „Teamfähigkeit", „Das Spiel Kommunikation" oder „Ausstrahlung und Image" freiwillig zu bilden und am Ende der Oberstufe ein Zertifikat zu erhalten, das bei Bewerbungen neben dem Abiturzeugnis eine bedeutende Rolle spielen kann. „Denn ein Abitur hat doch heute fast jeder", so Bruder Benedikt. Aber auch schon für die aktuelle Schulzeit ergeben sich viele Gelegenheiten, erlernte Fähigkeiten auszuprobieren, wenn man vor der Klasse steht und ein gelungenes Referat vorträgt.

Den Schülerinnen und Schülern gefiel der Aufenthalt in der Oase so gut, dass sich einige spontan anmeldeten, um an einem oder zwei der nächsten Seminare teilzunehmen.

Im Juni des Jahres werden vier Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs des Anne-Frank-Gymnasiums ihr Zertifikat entgegennehmen dürfen. Sie haben in den vergangenen zwei Jahren an den erforderlichen vier Wochenendseminaren und zwei Abendveranstaltungen erfolgreich teilgenommen.

Um unsere Anteilnahme an den Attentaten in Paris auszudrücken, hat unser Schulleiter Heinz-Joachim Auferoth den folgenden Brief an den Schulleiter unserer Partnerschule in Bailleul geschickt:

Werne, le 11/01/2015

Monsieur le Directeur,

avec horreur et indignation nous avons suivi dans les médias les attentats terroristes à Paris qui ont fait 17 victimes.

Au nom de la communauté scolaire du Anne-Frank-Gymnasium je vous présente nos sympathies les plus sincères.

Un terreur extrémiste en relation avec des idées racistes ne doit pas nous faire abandonner le projet de l'Europe libre et démocratique.

Am 11. Dezember sind der Französischkurs der Jahrgangsstufe 7 sowie einige Schülerinnen und Schüler der EP ‎nach Liège in Belgien gefahren. Dort haben sie gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Marga-Spiegel-Schule zunächst eine Rallye gemacht, um die Stadt kennenzulernen. Dabei musste z.B. die berühmte Treppe "montagne de Bueren" erklommen und alle Stufen gezählt werden. Belohnt wurden die Schüler mit einer fantastischen Aussicht auf die Stadt, denn trotz der schlechten Wettervorhersage blieb es fast den ganzen Tag trocken. Nach der Rallye ging es zum Weihnachtsmarkt, wo sich alle mit leckeren belgischen Pommes und Waffeln stärkten. So fuhren abends alle in fröhlicher Weihnachtsstimmung wieder zurück nach Werne.

Nachtrag vom 24.01.2015: Der WA stellt einen aktuellen Online-Artikel zum Stand der IT-Neuausstattung und zur Nutzung der Tablets im Unterricht bereit.

Mit zwei Methodenlern-Tagen startete gestern das Projekt "Digitale Schule" am AFG. Arbeits- und Organisationsformen bei der Benutzung der iPads standen im Vordergrund der Tablet-Einführung. Die Schülerschaft, die beteiligten Lehrkräfte und unsere Schulleitung erlebten ausgesprochen hohe Motivation und beeindruckende Lernfortschritte. Der Westfälische Anzeiger hat einen Online-Artikel mit einer Fotostrecke in seinem Angebot. Auf zusätzliche Bilder können Sie zugreifen, wenn Sie das folgende Foto anklicken:

Methodentage iPad für Klasse 5 am 10. und 11. Dezember 2014_7

Am 16.12.14 um 19.00 Uhr ist es am Anne-Frank-Gymnasium mal wieder soweit: die Theater-AG tritt an und auf, um ihr selbst geschriebenes Stück vor Publikum zu präsentieren.
Seit den Herbstferien beschäftigen sich die 10 jungen Damen unter der Leitung von Julia Klunkert mit diesem Stück.
„Und seit Neuestem haben wir sogar einen 'Quotenmann'" freut sich Emma Bille. Leon hat sich bereit erklärt, die Technik des Abends zu übernehmen.

„Wir wollten schon immer mal was mit Impro machen" sagt Marie Kulzer, „und deshalb waren wir auch im Herbst zusammen in Dortmund bei der Impro-Show der Gruppe Emscherblut."
„Aus diesen Erfahrungen und einigen Übungen während der Proben haben wir jetzt unsere ganz eigene Version einer Impro-Show gestaltet" sagt Julia Klunkert.
Es soll ein Jahresrückblick werden, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Mit gut gelaunten Moderatoren und illustren Gästen, die die Welt im letzten Jahr in Atem gehalten haben.
Die Show trägt den Namen „Atemberaubende Fabulöse Giganten-Show" und das verspricht ja im Titel schon einiges an Action. Und auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen, da ist sich die Gruppe sicher.
Alle interessierten Gäste sind herzlich eingeladen, am 16.12. ins PZ des AFG zu kommen und an diesem besonderen Abend teil zu haben. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jederzeit erlaubt.

Samstags ein volles Haus am AFG: Etwa 400 Besucher informierten sich am Tag des offenen Unterrichts am 29. November über die unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote unseres Gymnasiums. Die folgende Bilderstrecke zeigt einige der Aktivitäten, an denen die Viertklässler und deren Eltern teilnehmen konnten. Auch der Westfälische Anzeiger hat einen Artikel mit einer Fotostrecke in seinem Online-Angebot.

Diese glibberige Masse hat etwas mit Pasta zu tun?

Am 20. und 22. Januar 2015 wird jeweils um 19:00 Uhr im PZ unserer Schule Lateinisches Theater von verschiedenen Schülergruppen angeboten. Den ausführlichen Ablauf erfahren Sie auf diesem Informationsblatt.

Mit der Übergabe des Zertifikats am heutigen Mittwoch ist das Anne-Frank-Gymnasium nun offizielle CertiLingua®-Schule. Mit diesem Exzellenzlabel werden Bestrebungen zur Mehrsprachigkeit und internationaler Kooperation sowie zu interkulturellem Lernen ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Exzellenzlabel, zur internationalen Schulbildung und zum bilingualen Unterricht erhalten Sie hier:

November 2014: Bailleul-Schüler in Werne zu Gast_4

Letzte Woche Mittwoch war es zum zweiten Mal soweit: 20 Schüler und Schülerinnen vom Collège Immaculée Conception in Bailleul waren im Rahmen des Frankreich-Austausches am Anne-Frank-Gymnasium zu Gast. Der erste Tag in Werne war mit dem Besuch des Unterrichts am AFG, der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister im Stadthaus, einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa und einer Stadtrallye schon gut gefüllt. Am nächsten Tag

AFG-Schüler in Walcz (November 2014)_3

Es ist wieder soweit! Die AFG-Schüler der Jahrgangsstufe 9 sind zu Gast in Wernes polnischer Partnerstadt Walcz. Trotz eines überwiegend kalten und schmuddeligen Novemberwetters ist die Stimmung in der Austauschgruppe bestens, wir haben in den ersten Tagen bereits sehr viel erlebt und Spaß gehabt. Zu den bisherigen Höhepunkten gehörte gewiss der Karaoke-Abend, an
dem sich die deutschen Schüler mutig an Songs der polnischen Popmusik heranwagten, genauso wie

Unser Schulkalender, den Sie unter Termine→Kalender/Jahresplanung aufrufen können, lässt sich auch nahtlos in Ihren Smartphone-Kalender oder in ein anderes Kalenderprogramm wie Outlook oder Thunderbird/Lightning integrieren. Die Einrichtung dauert in der Regel weniger als fünf Minuten und so behalten Sie auch die schulischen Termine immer im Blick:

Beim Aufruf von Termine→Kalender/Jahresplanung sehen Sie im oberen Bereich die Kalender-Kategorien, die Sie auch in der Homepage-Ansicht durch das Entfernen oder Setzen des Häkchens in der Ansicht aus- und einblenden können. Hinter jeder Kategorie sehen Sie [ ICal ]Ein Klick bzw. Tap auf "ICal" führt eventuell direkt zum gewünschten Ergebnis: Ihr Standard-Kalenderprogramm versucht nun, den Kalender zu öffnen und leitet Sie durch das weitere Vorgehen. Dies sollten Sie mit allen Kalender-Kategorien, die Sie aufnehmen möchten, wiederholen.

Falls Sie genauere Anleitungen benötigen, erhalten Sie auf den folgenden Seiten Hilfestellungen:

Unsere Schüler Jan Steinkamp und Kevin Pham (beide Klasse 8) engagieren sich im Werner Krankenhaus als Moderatoren und Organisatoren des Krankenhausradios. Unsere Schulsozialarbeiterin Anika Witt erklärt die Hintergründe dieses und ähnlicher Projekte. Dies können Sie in einem Beitrag der WDR-Lokalzeit hier sehen.

An den beiden Elternsprechtagen, dem 12. und dem 17. November 2014, findet kein Unterricht ab der 7. Stunde statt. Die Mensa ist an diesen Tagen aber geöffnet.


Von unserer Schüleraustausch-Gruppe erhielten wir herzliche Grüße aus Atlanta, Georgia, und Bowling Green, Kentucky, die wir allen Besuchern unserer Homepage gerne weiterleiten. Die 25 Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit Heike Armbrust und Birgit Berendes zu Besuch in den USA sind, haben schon Turbulentes am Flughafen erlebt und gewinnen Oberhand beim Kampf mit der Zeitverschiebung.
Der Westfälische Anzeiger hat auch einen aktuellen Online-Artikel über den Kentucky-Austausch.


Mit der Übergabe der Flyer und Poster statete am Dienstag die Vorbereitung am AFG zum Berufszirkel am 5. November. Bei der Veranstaltung zur Berufsvorbereitung, die wie schon 2013 von der Wirtschaftsförderung der Stadt Werne durchgeführt wird, präsentieren 22 Aussteller 29 Berufsbilder sowie zahlreiche Studienmöglichkeiten. "In diesem Jahr haben wir neben 20 Unternehmen auch zwei Hochschulen als Aussteller gewinnen können", berichtet Klaudia Suilmann von der Wirtschaftsförderung Werne.

Beim Berufszirkel haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich an 8 von 23 Stationen im Kolpingsaal je etwa 10 Minuten lang mit einer typischen Aufgabe eines Berufsbildes oder über Studienmöglichkeiten zu informieren. Motivierte Schülerinnen und Schüler können zusätzlich eine Einladung ins Unternehmen zu einer Betriebsbesichtigung oder Informationsveranstaltung erhalten.

Am Montag und Dienstag (15.+16.09.2014) führte die Jahrgangsstufe EP das Projekt zur Namensgeberin unserer Schule durch. Am zweiten Tag fuhr die gesamte Jahrgangsstufe begleitet von der Stufenleitung Frau Krickau und Herrn Gregg sowie einigen weiteren Lehrkräften zur Gedenkstätte Bergen-Belsen, wo Anne Frank und ihre Schwester Margot im Jahr 1945 im KZ starben.

Fahrt der EP zur Gedenkstätte Bergen-Belsen 2014_7