Der Sache auf den Grund gehen und die Natur der Dinge, des Lebens und der Abläufe begreifen - das ist die Welt der Naturwissenschaften. Das Profil MINT ist genau das Richtige für alle Schüler, die gerne forschen, experimentieren und nicht aufgeben, bis sie eine Lösung für ihr Problem gefunden haben.
MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Die Mathematik zieht sich als wichtiges Grundgerüst durch den MINT-Bereich. Deshalb wollen wir bei den Schülern frühzeitig die Neugier und das Interesse an mathematischen Fragestellungen wecken. Im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 wird dazu der zweistündige Anfangskurs „Mathematik neu entdecken" angeboten. Im Vordergrund steht dabei die Förderung der Intuition und Fantasie, des Raumvorstellungsvermögens, der Kombinationsfähigkeiten und der Beziehungserkennung. Die in diesem Kurs vorwiegenden Team- und Gruppenarbeiten stärken die Entwicklung sozialer Verhaltensweisen.
Das Fach Informatik im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 hat das Ziel, die zum Aufzeichnen, Darstellen und Auswerten von Messungen und Forschungsergebnissen notwendigen Grundlagen mit dem Computer umzusetzen und einfache Abläufe zu programmieren.

In den drei folgenden Halbjahren finden die technischen Umsetzungen mithilfe von Lego Mindstorms-Robotern statt, die kreatives Problemlösen anschaulich und in beliebiger Komplexität ermöglichen. Die Schüler nehmen begeistert an Lego-Roboter-Wettbewerben teil, messen sich dabei im Team in spannenden Ausscheidungen mit anderen Schülern und werden so zu Höchstleistungen angespornt.
Mit Beginn des zweiten Halbjahres der Jahrgangsstufe 7 steht dann im Rahmen des MINT-Profils jede der Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie ein Halbjahr lang mit interessanten fachspezifischen Anwendungen im Fokus. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der Entwicklung, Beobachtung, Durchführung und Analyse von Experimenten zu ausgewählten Fragestellungen. Prozessbezogene Kompetenzen wie die Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse unter Verwendung der jeweiligen Fachsprache werden dabei nachhaltig geschult.