Beachten Sie bitte auch das PDF-Dokument zum

PDF60Schulinternen Curriculum der Studien- und Berufswahlorientierung am AFG

 

Die Studien- und Berufsberatung am Anne-Frank-Gymnasium orientiert sich an dem landesweiten Programm „KAoA“

Die Studien- und Berufsberatung umfasst 5 Grundelemente:

1) Jede Schülerin und jeder Schüler erstellt ab der Jahrgangsstufe 8 ein Portfolio, den sogenannten Berufswahlpass. Hier werden alle Ergebnisse, Protokolle, Praktikumsberichte etc. gesammelt, so dass sich im Laufe der Zeit eine Mappe füllt, die verschiedenste Bereiche der Berufsvorbereitung enthält.

2) Die Potenzialanalyse ist das erste Standardelement. Sie wird im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 von einem vorgegebenen, externen Träger durchgeführt.
(Wir arbeiten mit der „Stiftung Bildung und Handwerk“ (SBH West) in Bergkamen zusammen. Diese führen gemeinsam mit dem Institut für Bildungskooperation (IfBk) in Münster die Potenzialanalyse durch).
Hier wird analysiert welche Stärken die Schülerinnen und Schüler besitzen.

3) Im unmittelbaren Anschluss gibt es eine individuelle Beratung aller Schülerinnen und Schüler. Sie wird von den Mitarbeitern der SBH West durchgeführt. Hier werden durch den Dialog Eigen- und Fremdwahrnehmung verglichen, die dabei gewonnenen Ergebnisse werden im Berufswahlpass abgelegt.

4) Es folgen drei Berufsfelderkundungstage (BFE). Das sind drei Tage in drei verschiedenen Berufsfeldern ab dem zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8. Ein Tagespraktikum in einem selbst gewählten Betrieb liegt direkt zu Beginn des zweiten Halbjahres der Jahrgangsstufe 8. Es folgt im April des Jahres der sogenannte „Boys- and Girls-day“. Hier sollen traditionell Jungen in typisch weibliche Berufe „hinein schnuppern“ und umgekehrt.


Zu Beginn der Jahrgangsstufe 9 gibt es im Kolpinghaus Werne den „Werner Berufszirkel“. Hier werden den Schülerinnen und Schülern von Firmen aus der Gegend verschiedene Berufsfelder vorgestellt und die Jugendlichen dürfen selbst typische Tätigkeiten des Berufs ausprobieren.

5) In der Jahrgangstufe 10 gibt es ein zweiwöchiges internationales Betriebspraktikum. Diese Berufswahlvorbereitungs-Wochen werden in der Schule vorbereitet, von den Lehrerinnen und Lehrern der Stufe betreut und durch einen Praktikumsbericht nachbereitet. Da dieses Praktikum direkt vor den Osterferien liegt, können speziell die Schülerinnen und Schüler die ihr Praktikum im Ausland absolvieren, es um bis zu zwei Wochen verlängern, so dass auch ein Praktikum in weiter entfernte Länder gut möglich ist.